Amy MacKinnon In der Blüte ihres Grabes

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(4)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „In der Blüte ihres Grabes“ von Amy MacKinnon

Das Adonisröschen steht für traurige Erinnerungen, der Fingerhut für die Unaufrichtigkeit, Tagetes weisen auf Grausamkeit in der Liebe hin. Der Dornbusch steht für die Weisheit, die Chrysantheme für die Freude … Clara Marsh ist Bestatterin und bereitet die Toten für ihren letzten Weg zum Grab vor. Als kleines Abschiedsgeschenk legt sie ihnen einen besonderen Blumengruß in den Sarg. So auch vor drei Jahren, als ein kleines Mädchen brutal im Wald mordet wurde. Clara richtete damals die Leiche des Kindes her und schmückte anschließend den Sarg mit Gänseblümchen. Ihr einsames und ruhiges Leben gerät außer Kontrolle, als Detective Mike Sullivan die Ermittlungen in diesem Fall verstärkt. Zum ersten Mal in ihrem Leben muss Clara sich entscheiden: Entweder für die sichere Einsamkeit mit den Toten oder aber für die gefährliche Nähe zu einem anderen Menschen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Nebelmann

subtiler, spannender Thriller!

Mira20

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

Finster ist die Nacht

Sympathische Ermittlerin und ein gemütlicher Krimi

mareikealbracht

Die Bestimmung des Bösen

Ein spannender Einblick in die biologischen Analysen eines Kriminalfalles

Caro_Lesemaus

Kalte Seele, dunkles Herz

Eine Geschichte, die ich mit keinem bis jetzt gelesenen Buch vergleichen könnte.

SweetSmile

Alte Sünden

Gutes Buch!

Jinscha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • In der Blüte ihres Grabes

    In der Blüte ihres Grabes
    Seehase1977

    Seehase1977

    Kurzbeschreibung: Das Adonisröschen steht für traurige Erinnerungen, der Fingerhut für die Unaufrichtigkeit, Tagetes weisen auf Grausamkeit in der Liebe hin. Der Dornbusch steht für die Weisheit, die Chrysantheme für die Freude … Clara Marsh ist Bestatterin und bereitet die Toten für ihren letzten Weg zum Grab vor. Als kleines Abschiedsgeschenk legt sie ihnen einen besonderen Blumengruß in den Sarg. So auch vor drei Jahren, als ein kleines Mädchen brutal im Wald mordet wurde. Clara richtete damals die Leiche des Kindes her und schmückte anschließend den Sarg mit Gänseblümchen. Ihr einsames und ruhiges Leben gerät außer Kontrolle, als Detective Mike Sullivan die Ermittlungen in diesem Fall verstärkt. Zum ersten Mal in ihrem Leben muss Clara sich entscheiden: Entweder für die sichere Einsamkeit mit den Toten oder aber für die gefährliche Nähe zu einem anderen Menschen. Die Kurzbeschreibung sagt eigentlich schon sehr viel aus, deswegen spare ich mir hier einmal meine eigene Zusammenfassung. Amy MacKinnon hat mich mit ihrem Debütroman begeistert und gefesselt und das obwohl im ersten Teil des Buches eigentlich gar nicht viel passiert. Doch die düster traurige Stimmung in diesem Roman hat mich gefangen gehalten, die Autorin schreibt erdrückend und melancholisch über verletzte und wunde Seelen und der Leser taucht ein in die Tiefen der menschlichen Psyche. Die Protagonistin Clara hat in mir immer wieder den Wunsch aufkommen lassen, dieses zarte tief in der Seele verletzte Wesen einfach nur zu halten und in den Armen zu wiegen. Gegen Ende des Romans kommt dann auch noch die nötige Spannung auf, das Ende lässt MacKinnon offen und dem Leser frei sich sein eigenes Ende auszudenken. Unglaublich und wunderschön, 5 Sterne von mir!

    Mehr
    • 3
    Virginy

    Virginy

    26. June 2014 um 09:19
  • Rezension zu "In der Blüte ihres Grabes" von Amy MacKinnon

    In der Blüte ihres Grabes
    verena83

    verena83

    12. October 2009 um 13:20

    Clara Marsh ist Bestatterin und bereitet dabei die Toten auf ihre letzte Reise vor. Als Abschiedsgeschenk legt sie den Verstorbenen immer einen besonderen Blumengruß mit in den Sarg. So auch vor drei Jahren… Damals wurde ein kleines Mädchen brutal ermordet aufgefunden. Clara hatte die Leiche von Precious Doe, so wurde das unbekannte Mädchen von den Ermittlern genannt, hergerichtet und ihren Sarg mit Gänseblümchen geschmückt. Seitdem versucht Clara diese schreckliche Tat zu vergessen, doch ihr ruhiges und einsames Leben gerät schlussendlich vollkommen außer Kontrolle, als Detective Mike Sullivan die Ermittlungen in diesem Fall wieder aufnimmt. Plötzlich befinden sich Clara und die wenigen, die ihr nahe stehen, in höchster Gefahr, als sie einem weiteren Mädchen in Not – Trecie, das ihr Vertrauen sucht, helfen möchte. Sie ahnt nicht, in welcher Verbindung dabei Trecie und Precious Doe stehen. Wow… was für ein Buch!!! Clara, die in ihrer Kindheit schwersten Misshandlungen ausgesetzt war, ist die traumatisierte Ich-Erzählerin dieser Geschichte, die dem Leser einen Einblick in die tiefsten Tiefen der menschlichen Psyche gewährt. Angesichts ihrer erlebten Qualen verwundert es dabei nicht, dass sie den Toten näher ist als den Lebenden und der menschlichen Seele grundsätzlich misstraut. Als jedoch ein kleines Mädchen auf ihrer Hilfe angewiesen ist, fasst sie schlussendlich Schritt für Schritt ein wenig Vertrauen in diejenigen, die ihr am nächsten stehen. Dabei wird deutlich sichtbar, welche Stärke der einzelne Mensch aufbringen kann! Sehr faszinierend war des Weiteren die Geschichte rund um die Blumen, die in Claras Leben einen wahnsinnig hohen Stellenwert einnehmen! Man ist dabei wirklich verblüfft über die vielfältigen Bedeutungen von Gerbera, Lilien, Gänseblümchen und Co. Auch an Spannung fehltees dem Buch keineswegs, denn bis zum Schluss kann man sich viele verschiedene Szenarien zurechtlegen, was mit Precious Doe und Trecie wirklich passiert ist. Auch die Identität des Mörders lässt lange Zeit viele Spekulationen offen und schlussendlich ist man doch von der Aufklärung des Falles überrascht! Ein absolut lesens- und empfehlenswerter Thriller!

    Mehr