Amy Silver Du und ich und all die Jahre

(486)

Lovelybooks Bewertung

  • 368 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 16 Leser
  • 67 Rezensionen
(198)
(168)
(98)
(18)
(4)

Inhaltsangabe zu „Du und ich und all die Jahre“ von Amy Silver

Immer feierten sie zusammen Silvester: Nicole und ihr bester Freund Julian. Jahr für Jahr besprachen sie gute Vorsätze und geheime Wünsche. Bis zu jenem Silvester, an dem alles anders wurde ... Nun naht wieder ein neues Jahr: Nicole muss endgültig die Geister der Vergangenheit vertreiben und Brücken in die Zukunft bauen.

Wunderschöne und traurige Liebesgeschichte

— Soluna2728
Soluna2728

Ein Roman, der glaubwürdig und gefühlvoll aufzeigt, dass das Leben zu kurz für die falschen Entscheidungen ist.

— Somaya
Somaya

Toll <3

— Na_Nox
Na_Nox

Berührende Geschichte, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte

— jala68
jala68

Süße und auch traurige Geschichte über Freundschaft und eine verlorene Liebe..

— TheLastUnicorn_
TheLastUnicorn_

Leichte und schöne Unterhaltung

— Minka93
Minka93

Eine fesselnde Geschichte rund um die großen Lebensthemen Freundschaft, Familie, Liebe, Vergebung, Betrug/Treue, Tod und Trauerbewältigung!

— Janine2610
Janine2610

Ein wunderschönes Buch. Erinnert an zwei an einem Tag und ist doch ganz für sich alleine emotional, voller Weisheiten und besonders.

— AnnMan
AnnMan

Ich glaub ich mal mir jetzt auch Vorsätze und teile die mit meinem besten Freund

— Agata2709
Agata2709

Lebe dein Leben und schnappe die die große Liebe!

— Zwinkerling
Zwinkerling

Stöbern in Liebesromane

50 Tage: Der Sommer meines Lebens

Mein absoluter Sommerhit

mimo79

Wie das Feuer zwischen uns

Ein Buch über die Höhen und Tiefen im Leben. Es hat mich zu Tränen berührt.

Lrvtcb

Begin Again

Auch wenn das Buch zwischendurch ein paar kleine Schwächen hatte: Kaden und Allie haben mein Herz berührt. Wirklich schön und liebenswert!

tomatenjohnny91

Wildblumensommer

War mir leider zu kitschig, zu konstruiert. Dennoch eine leichte Urlaubslektüre für den Sommer!

JayLaFleur

Liebe findet uns

Leider zu langatmig und das Gefühl kam bei mir auch nicht an. Schade!

Lila-Buecherwelten

Kopf aus, Herz an

Unterhaltsam, locker, eher was für gemütliche Stunden.

MsChili

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ...Romantik pur...

    Du und ich und all die Jahre
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 13:38

    Ein wundervoller Roman. Viel Gefühl, Liebe und Schmerz. Ideal für den Sommer.

  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2160
  • Berührende Geschichte, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte

    Du und ich und all die Jahre
    jala68

    jala68

    20. November 2016 um 21:58

    Die Geschichte von Nicole (Nic) und Julian erinnerte mich anfangs sehr an „Zwei an einem Tag“ von David Nicholls. Sogar das Cover der Bücher ist ähnlich.Die Haupthandlung findet von Weihnachten 2011 bis Neujahrsmorgen 2012 statt.Dazwischen wird in jedem zweite Kapitel in Rückblenden erzählt meistens auch die Tage rund um Sylvester der verschiedenen Jahre.Nic und Julian, feiern zum ersten Mal Sylvester zusammen, als sie 13 bzw. 15 Jahre alt sind. Ab dann feiern sie fast jedes Sylvester zusammen, oder sie telefonieren miteinander und erzählen sich gegenseitig ihre Vorsätze für das neue Jahr. Bis zu einem Sylvester als etwas passiert und es mit dieser Tradition vorbei ist.Eine wichtige Rolle spielen Julians Cousin Aidan; Alex, die Kommilitonin von Nic und die Partner/ Lebensabschnittgefährten von Nic, Julian und Alex. Die ganze Geschichte war nicht schlecht, aber leider konnte ich mit keinem der Protagonisten richtig warm werden. Keiner war wirklich sympathisch, sondern jeder hatte einige Eigenschaften, die ich persönlich nicht nachvollziehen konnte.Die Handlung war insgesamt wirklich spannend, so das ich, besonders die 2. Hälfte an einem Stück gelesen habe, mir aber leider zu unrealistisch. Die Haupthandlung spielt innerhalb von nur einer Woche und soll dann so grundsätzliche Wandlungen hervorruft? Dass war für mich leider auch nicht nachvollziehbar.Insgesamt hatte das Buch leider einige Schwächen und deshalb vergebe ich 3 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
  • Viele wichtige Lebensthemen auf engem Raum konzentriert

    Du und ich und all die Jahre
    Janine2610

    Janine2610

    06. September 2016 um 00:23

    Die Buchrückseite:Ein Jahr geht zu Ende. Ein neues Leben beginnt. Seit Jugendjahren feierte Nicole Silvester mit ihrem besten Freund Julian. Jahr für Jahr erzählten sie sich ihre Vorsätze und geheimen Wünsche, sie waren der Mittelpunkt jeder Party und immer füreinander da. Bis zu jener schicksalshaften Neujahrsnacht ...Seitdem ist Nicoles Leben völlig aus den Fugen geraten: Beruflich steckt sie in einer Sackgasse, ihre Ehe mit Dom kriselt gewaltig, und dann taucht auch noch Aidan auf, der Mann, der ihr einst das Herz brach. Nicole beschließt: Im neuen Jahr wird sie ihr Leben endlich wieder in die Hand nehmen. Doch wie soll sie das schaffen, ohne Julian?Meine Meinung:Du und ich und all die Jahre ist ein Roman, der rund um die Silvesternächte aufgebaut ist. Mit der Protagonistin Nicole konnte ich, als ich sie zu Beginn in einem der Gegenwart-Kapitel kennengelernt habe, nicht wirklich viel anfangen. Sie erschien mir als erfolgreiche Fernsehreporterin nämlich erst sehr unglaubwürdig mit ihrer entscheidungsunfähigen Art und ihrer Unfähigkeit, sich in ihrem eigenen Haus gegen die Schwiegermutter zur Wehr zu setzen.Kapitelweise springen wir in ein anderes Jahr, die Handlungen finden aber immer um Neujahr herum statt. Schnell bekommt man also auch einen ersten Eindruck von Nicole in ihrer Jugendzeit, wir lernen Julian kennen und erleben mit, wie sich aus einer anfänglichen Liebelei eine ganz besonders starke Freundschaft entwickelt. Am Anfang von fast jedem neuen Kapitel findet man zusätzlich auch immer eine kleine Liste mit 5 Neujahrsvorsätzen von Nicole. - Diese Vorsatzliste ist seit dem Beginn der Freundschaft zu Julian ein fixes Ritual zwischen den beiden.~ »Es ist immer später, als man denkt.« ~(S. 295)Ich habe das Buch in einer Leserunde mit einer zweiten Bloggerin gelesen und uns beiden war durch die Gegenwart-Kapitel schnell klar, dass ein schlimmes Ereignis Nicoles Leben erschüttert haben muss und wir durch die Zeitsprünge in die Vergangenheit nur die wichtige Vorgeschichte erfahren.Freundschaft spielt in diesem Buch eine sehr große Rolle, aber dieses Thema ist bei weitem nicht alles, worum es hier geht. Eine Liebesgeschichte darf natürlich auch nicht fehlen: eine Dreiecksgeschichte, versteht sich. Und die macht ihrem Namen alle Ehre! Es ist nicht nur Julians Name, der ständig fällt ... Eine Protagonistin, die zwischen zwei weiteren Männern steht - diese Konstellation, gepaart mit dem Umstand, dass die Gute ein ernsthaftes Entscheidungsproblem hat, bietet jede Menge fesselnden Lesestoff. Versprochen! ;)~ »Eines Tages wirst du nein sagen müssen, Nic. Sonst wird er immer wieder auftauchen, dein Leben auf den Kopf stellen und anschließend wieder auf die Suche nach neuen Abenteuern gehen. Männer wie er halten es nicht lange an einem Ort aus, weißt du.« ~(S. 146)Neben den beiden großen Hauptthemen Freundschaft und Liebe, geht es aber auch noch um Betrug/Fremdgehen, also in weiterer Folge ums Verzeihen. Mehr kann ich dazu aber gar nicht mehr schreiben, denn damit würde ich ungewollt spoilern. Ebenso hat die Familie einen wichtigen Stellenwert in Nicoles Geschichte, allen voran ihr Vater, zu dem die Beziehung sehr kompliziert zu sein scheint. Und zu guter Letzt lässt sich auch noch der Tod blicken und die Akzeptanz desselben und die Trauerbewältigung, die damit automatisch einhergehen muss, bekommt auch seinen Platz.Manch einer würde jetzt wahrscheinlich anmerken, dass das aber ganz schön viele wichtige Lebensthemen für nur 367 Seiten sind. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich nie das Gefühl hatte, dass eines dieser Themen nur angeschnitten oder zu kurz gekommen wäre. Die Autorin hat es in meinen Augen hervorragend hinbekommen, Nicoles wichtige Lebensereignisse ausreichend und in die Tiefe gehend zu erzählen bzw. zu bearbeiten.Ein Buch, das mich mit ungeahnter Tiefgründigkeit überrascht hat und ich deswegen als sehr fesselnd und unterhaltend empfunden habe. Gerne eine Leseempfehlung dafür!

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte, aber leider konnte sie mich nicht komplett berühren.

    Du und ich und all die Jahre
    Dreams

    Dreams

    02. August 2016 um 10:43

    Titel: Du und Ich und all die JahreEinzelbandAutorin: Amy SilverVerlag: Rowohlt VerlagSeitenanzahl: 366Das Buch "Du und Ich und all die Jahre" ist ein Einzelband, wurde von Amy Silver geschrieben und handelt von einer besonderen Freundschaft die sich durch jedes Silvester verstärkt bis zu einer Nacht.Nicole lernt im jungen Erwachsenalter Julian kennen und verliebt sich in diesen. Mit den Jahren werden sie allerdings nur beste Freunde. Sie verbringen jedes Jahr Silvester zusammen und erzählen sich gegenseitig ihre Neujahrsvorsätze. Ihre Freundschaft wird immer stärker bis in einer Nacht etwas passiert was Nicoles Leben komplett verändert.Seit dieser Nacht hat sie immer mehr Schwierigkeiten mit ihrem Mann Dominic, ihrer Arbeit und ihrer besten Freundin Alex.  Nicole muss lernen mit dem Ereignis umzugehen. Sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Allerdings muss sie sich auch entscheiden ob sie lieber sich weiter an ihrer Vergangenheit geklammert bleiben möchte und mit ihrem Mann in der Gegenwart leben und mit ihm eine Zukunft planen.Ebenfalls muss Nicole sich wieder ihrem Vater annähern, aber das fällt ihr aus vergangenen Ereignissen sehr schwer.  Das Buch ist abwechselnd in der Gegenwart und aus der Vergangenheit geschrieben. In der Vergangenheit wird immer der Silvesterabend aus einem Jahr erzählt. In der Gegenwart beginnen wir Weihnachten 2011. Das gesamte Buch ist aus der Protagonistin geschrieben. Durch diese Schreibform kann man die Hauptperson gut kennenlernen. Die Gedanken und Gefühle von Nicole erlebt man so sehr gut und kann vielleicht einige Handlungen nachvollziehen. Ich konnte allerdings viele Dinge nicht nachvollziehen. Der Schreibstil ist auf die Person angepasst. Durch den Jahreswechsel musste ich allerdings sehr aufpassen mit welcher Nicole ich es nun zu tun hatte. Manchmal habe ich leider keinen Unterschied zwischen den beiden bemerkt. Nicole erlebt innerhalb des Buches sehr viele Dinge. Einige sind Schmerzhaft und bringen Veränderungen hervor. Es gibt allerdings auch Ereignisse die positiv sind und Nicole glücklich machen. Ich konnte ihre Gefühle oft mitfühlen. Nicole lernt wie wichtig es ist in der Gegenwart zu leben. Sie mich für eine Seite entscheiden. Vergangenheit oder Gegenwart? Das Thema Familie spielt auch eine gewisse Bedeutung in diesem Buch. Die Geschichte hat mir ganz gut gefallen, aber leider nicht wirklich berüht.Ich finde das es eine schöne Geschichte über Freundschaft, Familie und der großen Liebe ist. Mich hat das Buch stellenweiße nachdenklich gemacht.Mit Nicole kam ich manchmal weniger klar. Ihre Handlungen konnte ich teilweise nicht verstehen und war auch über manches negativ überrascht. Ich finde das sie sich zu wenig ihren Problem stellt. Nicole's Veränderung innerhalb der Jahre war für mich allerdings auch spürbar. Für mich ist das Ende auch sehr offen gehalten.Der Schreibstil in diesem Buch gefiel mir auch gut, da es das Lesen mit Freude gefüllt hat. Für mich war dies eine Geschichte die mich teilweise zum Nachdenken gebracht hat, aber manchmal enttäuscht hat. Vielleicht probiere ich nochmal eine andere Geschichte der Autorin aus.

    Mehr
  • Langatmig!

    Du und ich und all die Jahre
    Ramonaxx3

    Ramonaxx3

    24. July 2016 um 16:54

    Inhalt: Immer feierten sie zusammen Silvester: Nicole und ihr bester Freund Julian. Jahr für Jahr besprachen sie gute Vorsätze und geheime Wünsche. Bis zu jenem Silvester, an dem alles anders wurde ... Nun naht wieder ein neues Jahr: Nicole muss endgültig die Geister der Vergangenheit vertreiben und Brücken in die Zukunft bauen.Rezension: Zunächst möchte ich die positiven Seiten des Buches hervorheben. Amy Silver hatte eine wirklich tolle Idee, die sie in Form eines netten Buches zu Papier gebracht hat. Ihr Schreibstil ist wirklich klasse und so konnte ich das Buch schnell weglesen. Die Charaktere waren sehr gut beschrieben und hatten alle etwas Besonderes. Man konnte sich von jeder Person ein Bild machen. Diese Punkte sind der Autorin wirklich gut gelungen.Jetzt kommt mein großes ABER!Ich kam nur sehr schwer in die Geschichte rein. Ein langatmiger Einstieg hat mich schon fast aufgeben lassen. Schade. Ab der Mitte wurde es dann spannender und es sind erste gefühlvolle Dinge passiert. Diese Dinge wurden aber zu wenig ausgebaut, haben mich nicht berührt und meine Gefühle keineswegs so angesprochen, wie sie es eigentlich sollten. Aiden hatte für mich eine viel zu kleine Rolle in der Gegenwart von Nicole. Er tauchte wieder in ihrem Leben auf, aber es ist einfach nichts mit ihm passiert. Ich glaube mehr gegenwärtige Szenen mit ihm, hätten das Buch wieder interessanter gemacht. Drei Sterne von mir.

    Mehr
  • Wenn Vorsätze zum wichtigsten Teil in einem Jahr werden

    Du und ich und all die Jahre
    Agata2709

    Agata2709

    29. June 2016 um 01:57

    Nicole und ihr bester Freund tauschen seit Jahren fünf Vorsätze und geheime Wünsche zu Silvester aus. Egal wo die beiden auch sind. Silvester ist ihr Tag. Heute ist Nicole verheiratet aber durch einen Vorfall in der Vergangenheit nicht wirklich glücklich. Wird sie ihre Dämonen vertreiben oder nicht? Der Titel "Du und ich und all die Jahre" lässt das Buch geheimnisvoll wirken und macht neugierig auf den Inhalt. Es wird im Jahr 2011 (Gegenwart) geschrieben und immer wieder mal Rückblicke (alles Silvester) Spannung wird gut aufgebaut und es wird auch immer wieder mal eine "Bombe" platzen gelassen. So lässt es sich kaum aus der Hand legen weil ich immer wissen wollte was als nächstes passiert. Eine tolle Geschichte die auch ein bisschen zum Nachdenken anregt

    Mehr
  • Lebe dein Leben und schnappe die die große Liebe!

    Du und ich und all die Jahre
    Zwinkerling

    Zwinkerling

    04. June 2016 um 17:15

    Cover & Titel: Das Cover finde ich ansprechend, obwohl es jetzt nicht mein Lieblingscover ist. Mir ist es irgendwie zu "langweilig". Viel besser gefällt mir der Titel. Du und ich und all die Jahre, wirft viele Fragen auf, dass ich allein aufgrund des Titels das Buch lesen wollte. Z.B. fragte ich mich wer du und ich ist, ob es sich dabei vielleicht um ein Liebespaar oder die Jugendliebe handelt oder es einfach nur um eine Freundschaft geht. Und nachdem ich das Buch gelesen habe, finde ich das Cover auch sehr passend zum Inhalt :-).   Meine Erwartungen: Ich habe eine Liebesgeschichte erwartet die evtl. auch etwas traurig ist. Schließlich geht es ja laut Klappentext um eine schicksalshafte Nacht. Und dies bedeutet meist nichts Gutes. Ich hatte das Glück, dieses Buch als Wanderbuchteilnehmerin zu lesen und war die vorletzte Leserin von 15. Daher war ich gespannt, welche tollen Kommentare mir die Leser hinterlassen haben. Meine Meinung zum Buch: Ich bin von diesem Buch sehr begeistert! Vor allem die Kommentare der vorherigen Leser waren grandios und rundeten das Lesevergnügen ab. Die Geschichte spielt in der Zeit zwischen 1990 und 2011 immer um den Silvesterabend herum. Denn Silvester war bei Nicole Familie ein wichtiger Termin, bei dem im Elternhaus häufig Silvesterpartys abgehalten wurden. Die Bedeutung von Silvester nahm bei Nicole mit 13 Jahren an Bedeutung zu, als sie Julian kennenlernte. Mit ihm tauschte sie jedes Jahr Neujahrsvorsätze aus, welches zu einem Ritual der beiden wurde.  Daher erfährt der Leser auch nur grob zusammengefasst oder aus dem Kontext heraus, was im Laufe des Jahres geschehen ist.   Die Geschichte selbst lässt sich fließend und kurzweilig lesen. Ich fand trotz, dass ich das Buch nur gestückelt lesen konnte, gut in die Geschichte rein und konnte in das Leben von Nicole abtauchen. Während ich ihr Leben als Leserin begleitete, empfand ich beim Lesen einen ganzen Mix aus Gefühlen. Mal war ich wütend, mal konnte ich aufgrund von Nicols Naivität oder ihrer Entscheidungen nur den Kopf schütteln. Zwischendrin war ich auch traurig und drückte für Nicole die Daumen und freute mich für sie. Weinen musste ich aber nicht.    Das Schöne an dem Roman war, dass Amy Silver dem Leser zeigt wie wichtig Freunde sind und dass man immer das Leben führen soll, was man gerne führen möchte - ohne Kompromisse. Denn sonst ist man selbst nicht glücklich. Vor allem aber sollte man die große Liebe nicht einfach ignorieren, denn über sie kommt man doch nie drüber hinweg.  Die gesamte Rezension könnt ihr auf meinem Blog Zwinkerlings Bibliothek nachlesen: hier klicken

    Mehr
  • Du und ich und all die Jahre

    Du und ich und all die Jahre
    daydreamin

    daydreamin

    23. April 2016 um 22:02

    Geschrieben im Januar 2014:Auch wenn der Jahreswechsel schon wieder einen Monat her ist, ist es keineswegs zu spät um dieses Silvesterbuch zu lesen. Du und ich und all die Jahre handelt zwar von Silvesternächten, guten Vorsätzen und wiederkehrenden Neujahrsritualen, aber das bedeutet nicht, dass man die Geschichte rund um die Protagonisten Nicole nicht auch im Frühling, Sommer oder Herbst lesen kann.Nicole ist Anfang 30 und mehr oder weniger glücklich mit Dom verheiratet. Ihr Job läuft nicht wie gewünscht und auch Doms Wunsch nach Kindern teilt sie nicht. Ihr ist klar, dass sie etwas in ihrem Leben ändern muss, aber der richtige Anstoß und der Mut fehlen ihr vollkommen. Wie schon im Klappentext angedeutet kann sie nicht mehr auf ihren besten, längsten und wichtigsten Freund Julian zählen und das macht ihr ganz schön zu schaffen.Den Ursprung hat die ganze Story im Jahr 1990, natürlich an Silvester. Die damals 13jährige Nicole lernt den 15jährigen Julian kennen und daraus entsteht eine wunderbare Freundschaft. Es wird zum Ritual, dass sie jedes Jahr gemeinsam Silvester feiern und sich gegenseitig ihre fünf Vorsätze fürs kommende Jahr erzählen. Mit der Zeit werden dann viele Charakter eingeführt: Julians Cousin Aiden, Nicoles Kommilitonin Alex und nach und nach die verschiedenen Partner, mit denen sie sich mal mehr und mal weniger amüsieren. Was dann genau zwischen Nicole und Julian vorfällt und die beiden auseinander reißt, ist eine Sache, die ich bei dem Klappentext eher weniger vermutet habe. Direkt in einem der ersten Kapitel platzt eine gewaltige Bombe und wirft alle Gedanken des Lesers über den Haufen. Die Kapitel sind dann immer abwechselnd aus der Gegenwart und der Vergangenheit erzählt. Nicole erzählt am Anfang von Silvester 2011, was sie dann auch jedes zweite Kapitel tut. Dazwischen kommen immer wieder Storys aus den vergangenen Jahren zusammen, sodass man ihre persönliche Entwicklung aber auch die Freundschaft zwischen ihr und Julian sehr genau zusammen puzzlen kann. Dadurch blieb es immer unglaublich spannend und ich konnte besonders im letzten Drittel das Buch kaum noch aus der Hand legen.Was mir leider nicht ganz so zugesagt hat, waren die Charakter. Ich weiß gar nicht, wie ich das ganze Buch so spannend verfolgen konnte, ohne einen von ihnen so richtig zu mögen. Nicole ist meiner Meinung nach unfassbar egoistisch. Sie weiß nicht so genau was sie will beziehungsweise sie hat nicht den Mut ihre Gefühle auszusprechen und dementsprechend zu handeln. Nun mag das vielleicht daran liegen, dass sie ohne Julian aufgeschmissen und nicht ganz sie selbst ist, aber irgendwie konnte ich mit ihr auch vor dem ganzen Drama nicht warm werden.Auch Nicoles späterer Ehemann Dom hat mich nicht umgehauen. Zum Großteil hatte ich einfach nur Mitleid mit ihm, weil er eine so viel liebevollere Person als Nicole verdient. Richtig verlieben konnte ich mich aber auch nicht in ihn, dazu war er mir irgendwie zu langweilig und hat viel mehr geredet als gehandelt. Nicoles Freundin Alex scheint ein flippigerer Typ zu sein und ich kann auch nicht behaupten, dass die Szenen mit ihr langweilig oder gewöhnlich waren. Allerdings ging sie mir nach und nach immer mehr auf die Nerven, weil auch sie sich total egoistisch, uneinsichtig und überhaupt nicht wie eine Freundin verhalten hat. Aidan, im Klappentext als Nicoles große Liebe betitelt, war auch überhaupt nichts für mich. Er wird zwar irgendwie als Gegenteil von Dom dargestellt und kommt tatsächlich eigensinnig und interessant rüber, dafür hat auch er meiner Meinung nach eine große Klappe und nichts dahinter. Er ist ein Feigling und immer genau dann weggelaufen, wenn man ihn gebraucht hätte. Zu guter Letzt wäre da noch Julian. Als der das erste Mal aufgetaucht ist, fand ich ihn unglaublich lahm, arrogant und kindisch. Das hat sich dann zum Glück gebessert und er war im Endeffekt der einzige Charakter, den ich sympathisch und nicht nur in Ordnung fand. Tatsächlich hat er sich zu einem liebevollen und witzigen Menschen entwickelt, den wohl jeder gerne in seinem Leben haben würde.Amy Silver hat es aber trotzdem geschafft, mich in den Bann ihres Romans zu ziehen. Obwohl ich mit kaum einem Charakter warm geworden bin, hab ich mitgefiebert und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Der Aufbau der Kapitel war interessant gestaltet und auch der Schreibstil hat mir super gefallen. Nicoles Leben geht immer wieder auf und ab und es gibt so viele krasse Ereignisse, dass es eigentlich gar nicht langweilig werden kann. Besonders das letzte Drittel des Buches hab ich ziemlich zackig gelesen und musste dann leider feststellen, dass ich vom Ende relativ enttäuscht war. Das Ende ist nämlich nichts Halbes und nichts Ganzes und einfach unrealistisch. Ich bezweifle sehr stark, dass Menschen sich innerhalb weniger Tage so stark ändern können und solche teilweise krassen Aktionen so gelassen und verständnisvoll hinnehmen. Es ist schlichtweg nicht glaubhaft und viel zu kitschig und das hat mich dann sehr enttäuscht. Fazit Insgesamt habe ich mir mehr erwartet. Die Charakter waren zwar nicht unbedingt gewöhnlich, aber trotzdem fast alle eher unsympathisch. Mit dem Ende war ich absolut gar nicht zufrieden, denn es war einfach total typisch und triefte vor Klischees. Was wirklich schade ist, denn der Roman an sich war erfrischend und überhaupt nicht typisch. Genau für diese ungewöhnliche Story, die ganzen interessante Erlebnisse und die anhaltende Spannung gibt es dann aber auch verdiente 3 Sterne.

    Mehr
  • Ein schönes Buch über Freundschaft und wie schwer es ist loszulassen.

    Du und ich und all die Jahre
    Dreams

    Dreams

    13. March 2016 um 10:04

    Das Buch "Du und Ich und all die Jahre" ist ein Einzelband, wurde von Amy Silver geschrieben und handelt von einer besonderen Freundschaft die sich durch jedes Silvester verstärkt bis zu einer Nacht.Nicole lernt im jungen Erwachsenalter Julian kennen und verliebt sich in diesen. Mit den Jahren werden sie allerdings nur beste Freunde. Sie verbringen jedes Jahr Silvester zusammen und erzählen sich gegenseitig ihre Neujahrsvorsätze. Ihre Freundschaft wird immer stärker bis in einer Nacht etwas passiert was Nicoles Leben komplett verändert. Seit dieser Nacht hat sie immer mehr Schwierigkeiten mit ihrem Mann Dominic, ihrer Arbeit und ihrer besten Freundin Alex. Nicole muss lernen mit dem Ereignis umzugehen. Sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Allerdings muss sie sich auch entscheiden ob sie lieber sich weiter an ihrer Vergangenheit geklammert bleiben möchte und mit ihrem Mann in der Gegenwart leben und mit ihm eine Zukunft planen.Ebenfalls muss Nicole sich wieder ihrem Vater annähern, aber das fällt ihr aus vergangenen Ereignissen sehr schwer. Das Buch ist abwechselnd in der Gegenwart und aus der Vergangenheit geschrieben. In der Vergangenheit wird immer der Silvesterabend aus einem Jahr erzählt. In der Gegenwart beginnen wir Weihnachten 2011. Das gesamte Buch ist aus der Protagonistin geschrieben. Durch diese Schreibform kann man die Hauptperson gut kennenlernen. Die Gedanken und Gefühle von Nicole erlebt man so sehr gut und kann vielleicht einige Handlungen nachvollziehen. Ich konnte allerdings viele Dinge nicht nachvollziehen. Der Schreibstil ist auf die Person angepasst. Durch den Jahreswechsel musste ich allerdings sehr aufpassen mit welcher Nicole ich es nun zu tun hatte. Manchmal habe ich leider keinen Unterschied zwischen den beiden bemerkt. Nicole erlebt innerhalb des Buches sehr viele Dinge. Einige sind Schmerzhaft und bringen Veränderungen hervor. Es gibt allerdings auch Ereignisse die positiv sind und Nicole glücklich machen. Ich konnte ihre Gefühle oft mitfühlen. Nicole lernt wie wichtig es ist in der Gegenwart zu leben. Sie mich für eine Seite entscheiden. Vergangenheit oder Gegenwart? Das Thema Familie spielt auch eine gewisse Bedeutung in diesem Buch. Ich finde das es eine schöne Geschichte über Freundschaft, Familie und der großen Liebe ist. Mich hat das Buch stellenweiße nachdenklich gemacht.Mit Nicole kam ich manchmal weniger klar. Ihre Handlungen konnte ich teilweise nicht verstehen und war auch über manches negativ überrascht. Ich finde das sie sich zu wenig ihren Problem stellt. Nicole's Veränderung innerhalb der Jahre war für mich allerdings auch spürbar. Für mich ist das Ende auch sehr offen gehalten.Der Schreibstil in diesem Buch gefiel mir auch gut, da es das Lesen mit Freude gefüllt hat. Für mich war dies eine Geschichte die mich teilweise zum Nachdenken gebracht hat, aber manchmal enttäuscht hat. Vielleicht probiere ich nochmal eine andere Geschichte der Autorin aus.

    Mehr
  • Schöne Geschichte über Neujahrsvorsätze und das Leben

    Du und ich und all die Jahre
    Tinkabeerchen

    Tinkabeerchen

    Ursprünglich war dieses Buch ein reines lag-eben-auf-dem-Wühltisch-für-weniger-und-sah-relativ-interessant-aus-Buch. Ich habe es mitgenommen, ich glaube, es war in dem Monat, als ich so arg viele Bücher von den Wühltischen geklaubt habe :D Im Sommer habe ich schon einmal begonnen, das Buch zu lesen, doch ich habe schnell gemerkt, dass es besser in die Zeit um Silvester passt. Da ich möglichst keine Klappentexte lese, ist das ja auch nicht verwerflich. Also habe ich mir das Buch jetzt noch einmal vorgenommen und bin überraschend schnell in die Geschichte eingetaucht. Nach und nach bin ich dann auch immer tiefer in der Geschichte drin gewesen, konnte mich mit den Charakteren identifizieren, habe Nicole erwachsen werden sehen. Die Geschichte spielt von Weihnachten bis Silvester 2011/2012. Abwechselnd mit den Kapiteln, die 2011/2012 spielen, gibt es Kapitel von vergangenen Silvestern aus Nicoles Leben. Zwar kennt der Leser das Leben von Nicole, wie es in der Geschichte ändert, doch nach und nach werden Ereignisse entblättert, die ich zumindest nicht erahnen konnte. Ich fühlte mich beim Lesen immer tiefer in den Strudel der Verzweiflung, Angst, Einsamkeit und Trauer gezogen. Trotz der deprimierenden Stimmung, ist es aber auch eine aufmunternde, motivierende Geschichte. Jedes Jahr erzählt Nicole sich mit ihrem besten Freund fünf Vorsätze für das neue Jahr. Und in fast jedem Jahr steht "5 Kilo abnehmen" auf dieser Liste. Diesen Teil finde ich ziemlich ironisch, da sie es ja nicht wirklich schafft, aber dennoch ihr glücklich sein kann. Ehrlich gesagt, hat mich das Buch auch selbst dazu gebracht, über meine Neujahrsvorsätze nachzudenken. Ich wollte mir keine machen, jedenfalls nicht speziell für Neujahr, sondern sie gleich anpacken. Doch im Hinterkopf stehen schon seit Jahren immer die gleichen Vorsätze auf dieser Liste, wenn sie auch nur im Kopf existiert. Und leider sind viele dieser Vorsätze Dinge, die von Außen kommen, die von mir erwartet werden. Der Sturkopf in mir sagt sich, warum sollte ich mir das vornehmen, wenn es nicht meine Vorsätze sind? Irgendwie sind sie es ja schon, aber dadurch, dass es Dinge gibt, die von Außen eben erwartet werden, wird es noch schwieriger, sie zu erreichen. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine ;-) Fazit: ❤❤❤❤❤/❤❤❤❤❤ Ich mochte die Geschichte wirklich sehr gerne. Ich habe nichts erwartet und dann hat sie mich überrascht. Ich konnte aus ihr lernen und viel für mich mitnehmen, Situationen noch einmal durchleben, die ich selbst erlebt habe, nur eben jetzt mit einigem Abstand und so kann ich sie neu bewerten.

    Mehr
    • 2
  • Es ist immer später als man denkt.

    Du und ich und all die Jahre
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    08. January 2016 um 08:38

    Seit ihrem 13. Lebensjahr feiert Nicole mit Julian ins neue Jahr. Keiner kann sich ein Leben ohne den anderen vorstellen, sie sind Freunde fürs Leben. Doch nun Jahre später ist ihr Leben eine einzige Krise, sie ist unglücklich mit Dom und plötzlich taucht auch noch Adian auf, den sie eigentlich vergessen wollte. Und alles begann mit einer schicksalhaften Neujahrsnacht. Aufgeteilt ist das Buch in Kapitel der Vergangenheit (beginnt bei 1990) und der Gegenwart (2011). Nicole und Dom sind mitten in den Vorbereitungen für ihre Reise nach New York, doch währenddessen haben sie noch einiges zu klären. Die Kapitel der Vergangenheit werden von der wachsenden Freundschaft zwischen Nicole, Julian und Alex dominiert. Man ist dabei, wenn sie sich das erste Mal treffen und wie sie mit der Zeit zu einem Trio zusammenwachsen. Diese Kapitel sind voller Farbe, Leben und vor allem von Liebe. Ich fand es wunderbar von der Freundschaft der drei zu lesen und Julian wuchs mir am meisten ans Herz. Die drei sind einfach perfekt zusammen. Ich habe mit ihnen gelacht, gehofft und geweint. In der Gegenwart lernt man jedoch eine ganz andere Nicole kennen. Sie ist ohne erkennbaren Grund unglücklich und stößt ihren Mann, der sie über alles liebt von sich. Zwar weiß man am Ende, warum sie sich so benimmt, doch ganz verstehen konnte ich es trotzdem nicht. Auch als Aidan auftauchte (ich konnte nicht anders, ich schwärmte schon ein bisschen für ihn…) habe ich sie nicht verstanden und hätte sie am liebsten ein paar Mal geschüttelt und ihren Kopf gegen die nächste Wand geschlagen. Dennoch habe ich dieses Buch geliebt zu lesen, alleine wegen der unglaublich starken und besonderen Freundschaft zwischen Nicole, Julian und Alex. Wer würde sich nach dem Buch keinen Julian wünschen? Das Buch hat mir wunderbare Stunden geschenkt, danke!

    Mehr
  • Du und Ich und all die Jahre -Rezi

    Du und ich und all die Jahre
    cara1708

    cara1708

    02. January 2016 um 12:38

    Autorin: Amy Silver Preis: (D) €8,99(A) €9,30 Seitenanzahl: 366 Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag Inhalt: Ein Jahr geht zu Ende. Ein neues Leben beginnt. Seit Jugendtagen feierte Nicole Silvester mit ihrem besten Freund Julian. Jahr für Jahr erzählten sie sich ihre Vorsätze und geheimen Wünsche, sie waren der Mittelpunkt jeder Party und immer füreinander da. Bis zu jener schicksalhaften Neujahrsnacht... Seitdem ist Nicoles Leben völlig aus den Fugen geraten: Beruflich steckt sie in einer Sackgasse, ihre Ehe mit Dom kriselt gewaltig, und dann taucht auch noch Aidan auf, der Mann, der ihr einst das Herz brach. Nicole beschließt: Im neuen Jahr wird sie ihr Leben endlich wieder in die Hand nehmen. Doch wie soll sie das schaffen, ohne Julian? Meinung: Ich fand dieses Buch sehr schön für zwischendurch. Es lest sich sehr schnell und die Geschichte ist auch wirklich sehr toll. Manche Zeilen haben mich manchmal zum nachdenken gebracht. Mit diesem Buch werden einem ein paar Dinge im Leben bewusst, so war es zumindest bei mir. Macht euch doch gern selbst eine Meinung zu diesem schönen Roman von Amy Silver :-)

    Mehr
  • Gutes Buch

    Du und ich und all die Jahre
    Vivien95

    Vivien95

    24. November 2015 um 12:15

    Es ist eine spannende Geschichte, die sehr viele Gefühle in mir hervor bringt. Manchmal kann man sich sehr gut mit der Protagonistin vergleichen, manchmal hasst man sie für ihre Entscheidung.
    Aber alles in einem eine wunderschöne Geschichte für alle, die etwas kitsch und die wahre Liebe in einem Buch haben wollen ;)

  • Silvester als Tag der Abschlüsse und Neubeginne

    Du und ich und all die Jahre
    Lola1008

    Lola1008

    29. September 2015 um 12:47

    Silvester als Tag der Abschlüsse und Neubeginne Nicole ist Regisseurin und lebt mit ihrem Mann Dom und ihren beiden Hunden in einem schönen großen Haus in London. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Julian feiert sie seit Jugendtagen Silvester und tauscht sich mit ihm über ihre Neujahrsvorsätze aus. Doch seit ein paar Jahren ist nichts mehr so wie vorher. Nicholes Leben scheint in Trümmern zu liegen: Sie muss sich mit mittelmäßigen Jobs über Wasser halten, ihre Ehe kriselt seit Jahren und mit ihrer besten Freundin Alex versteht sie sich überhaupt nicht mehr. Wäre doch nur Julian hier um ihr durch ihre schwere Zeit zu helfen. Als sie eine Einladung zu einer Neujahrsparty in New York erhält, sieht sie sich mit einer noch schwierigeren Aufgabe konfrontiert. Denn wahrscheinlich wird dort auch ihr Ex Aidan anwesend sein, den sie einfach nicht vergessen kann... Wie wird Nicole also all diesen Sachen gegenüberstehen? Meine Meinung "Du und ich und all die Jahre" war wochenlang in den Spiegel-Bestsellerlisten und ich fand die Idee dahinter sehr interessant. Es gibt einen Handlungsstrang, der in der Vergangenheit spielt, besonders auf vergangene Silvester bezogen, und einen der in der Gegenwart stattfindet. Obwohl sich die gesamte Handlung nur über wenige Tage erstreckt, sind diese auf den mehr als 300 Seiten sehr detailliert beschrieben und werden vor allem durch Nicoles Erinnerung an die verschiedenen Silvesternächte noch verlängert. Obwohl die Sprache nicht besonders poetisch ist, sondern sich mehr auf die dargestellte Handlung konzentriert, kann man ihr gut folgen und sich auch besonders gut in die Situationen hineinversetzen. Der Leser hat somit das Gefühl, dass er die Szenerien zusammen mit Nicole durchlebt und auch mitten im Geschehen ist. Dies liegt besonders an der Ich-Perspektive, die Amy Silver in ihrem Buch verwendet. Der gesamte Roman ist nämlich aus Nicoles Sicht geschrieben. Dadurch lernt man sie als Charakter auch besonders gut kennen, allerdings nicht unbedingt auf ihre Gefühle bezogen, da die Handlung sich tatsächlich mehr auf die Interaktion der Charaktere zu konzentrieren scheint. Zudem hilft auch das verwendete Präsens, sich noch besser in die Situationen hineinzuversetzen, so dass man als Leser das Gefühl hat, alles würde vor dem inneren Auge ablaufen. Allerdings waren die Kapitel mitunter sehr lang, so dass es manchmal sehr schwer war, diese in einem Rutsch zu beenden. Damit beziehe ich mich besonders auf die Kapitel, die in der Vergangenheit spielen. Diese sind besonders detailliert herausgearbeitet worden, nicht nur, um den Leser ein wenig aufzuklären, sondern auch um die Charaktere selbst ein wenig mehr zu formen. Leider fiel es bei einer Lesepause nicht immer ganz so leicht wieder in die Geschichte hineinzufinden. Manchmal musste ich ein wenig zurückblättern um mich wieder daran zu erinnern was passiert war. Dies kam zwar nicht allzu häufig vor, dennoch war es etwas nervig. Kommen wir jedoch nun zu den Charakteren. Insgesamt sind Nicole und Julian die Charaktere, die am detailliertesten herausgearbeitet worden sind, Julian ist dabei auch die sympathischste Person. Die anderen Charaktere, die eher als Nebencharaktere fungierten, kamen leider ein wenig flach rüber. Dies lag vor allem daran, dass sie sehr stark in den Hintergrund rückten, da Nicoles Beziehung mit Aidan und Julian immer wichtiger zu werden schien. Zum Schluß konnte ich nicht wirklich sagen, ob ich Dom oder Alex oder allgemein einen der anderen Nebencharaktere sonderlich sympathisch oder unsympathisch fand. Alle wirkten sehr unausgereift als hätten sie keinen richtigen Charakter. Leider war ich mit Nicole als Charakter auch nicht sonderlich zufrieden. Nicole wirkt während des gesamten Buches sehr unentschlossen, da sie scheinbar nie weiß, was sie tun oder wie sie sich entscheiden soll. Dadurch, dass sie sehr sprunghaft ist und sich praktisch auf jeder Seite des Romans umentscheidet nervte sie mich nach einiger Zeit nur noch, so dass ich das Buch so schnell wie möglich beenden wollte. Dies war allerdings nicht der einzige Grund, warum ich das Buch verschlang. Durch die Inhaltsangabe, die meiner hier sehr ähnlich ist, erfährt man praktisch nichts über Nicole und ihre Freunde und Bekannte. Warum kriselt ihre Ehe? Was ist zwischen ihrer besten Freundin und ihr passiert, dass die beiden nicht mehr miteinander reden? Diese Fragen möchte der Leser unbedingt aufklären, was aber nicht Knall auf Fall passiert. Zwar werden dem Leser manchmal kleine Bröckchen hingeworfen, so dass er mutmaßen kann was passiert ist. Die Vergangenheitsrückblicke klären jedoch alle Ereignisse Stück für Stück auf. Dabei ist der Großteil der Wendungen sehr überraschend, was den Effekt der Neugierde noch etwas mehr verstärkt. Durch die fehlenden Informationen bleibt die Handlung durchgehend spannend und durch die neuen Fakten, die der Leser Seite für Seite aufdeckt, lernt man Julian und Nicole sehr gut kennen und versteht, warum sie als Charaktere so geworden sind, wie sie im Buch dargestellt werden. Die lässt sich allerdings nicht nur über die beiden Hauptcharaktere sagen, sondern auch über die Nebencharaktere, die über die Rückblicke definiert werden sollen. Das Ende wurde relativ offen gelassen, trotzdem wird man als Leser zu sehr in eine bestimmte Richtung gelenkt, wie die Geschichte weitergehen würde. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin dem Leser tatsächlich etwas mehr Spielraum lässt als sie es in Wirklichkeit tut. Allgemein wirkte das Ende auf mich sehr abrupt geschrieben, so, als hätte die Autorin das Buch unbedingt beenden müssen. Dadurch wirkte das Ende recht gezwungen. Schade eigentlich, da ich mir einen runderen Abschluß für das Buch gewünscht hätte. Fazit Leider eher ein mittelmäßiger Roman, der zwar mit einem interessanten Handlungsverlauf aufwarten kann, dessen Charaktere jedoch flach und nervig für mich waren. Wirklich anfreunden konnte ich mich während des gesamten Buches nur mit Julian, während Nicole für mich in ihren Entscheidungen einfach viel zu unentschlossen war. Besonders dies war für mich nach einiger Zeit sehr anstrengend. Die Idee der Geschichte ist mal etwas anderes, besonders die Art, wie diese erzählt wird, aber die Charaktere machen hier leider vieles zunichte. Zudem hätte ich mir gewünscht, dass die Sprache ein bisschen mehr auf Nicoles Gefühlswelt einging. Dies war meiner Meinung nach kaum merkbar. Dabei wäre das vielleicht auch hilfreich gewesen den Charakter etwas besser zu verstehen. Somit kann ich für "Du und ich und all die Jahre" leider nur 3 Sterne vergeben.

    Mehr
  • weitere