Amy Talkington Liv, Forever

(207)

Lovelybooks Bewertung

  • 206 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 6 Leser
  • 80 Rezensionen
(80)
(85)
(37)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Liv, Forever“ von Amy Talkington

Eine düster-romantische Geschichte voller Geheimnisse, dunkler Machenschaften und einer Liebe für die Ewigkeit. Vom ersten Augenblick an ist Liv das Internat »Wickham Hall« nicht geheuer: Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Und: Kann Liv zu Malcolm zurückkehren?

Eine nette Geschichte für zwischendurch

— Sutaho

Gutes Buch für zwischendurch, trauriges Ende.

— Klexxi

Schönes Buch, schnell geschrieben und gut umgesetzt!

— AuroraRed

Wunderschönes Buch über Liebe ohne Grenzen

— kohoho

Grundidee sehr interessant, aber die Protagonisten waren sehr oberflächlich gestaltet und die Auflösung hätte spannender sein können...

— Darline

Mir hat die Geschichte echt richtig gut gefallen nur das Ende fand ich ziemlich traurig aber auch schön zu gleich😍 Es ist mal was anderes

— Books_by_c

Fantastisches Buch! :)

— mrsmietzekatzemiauzgesicht

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe.

— Wings_14

Eine unglaublich gute Geschichte mit nur einem Kritikpunkt. Das Buch ist wirklich empfehlenswert! 5 von 5 ♥

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein spannendes Buch. Sehr emotinale Leute sollten Taschentücher in der Nähe halten.

— blue-Girl

Stöbern in Jugendbücher

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Wow. Ein unfassbar berührendes Buch.

LadyIceTea

Am Abgrund des Himmels

Leider fällt dieses Buch unter das Genre Romance, denn mit Fantasy hat das wenig zu tun.

BooksofFantasy

AMANI - Verräterin des Throns

Spannende Fortsetzung

buchgerede

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Toll toll toll toll 😍

kati_liebt_lesen

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Eine tolle Aussage, eine mal wirklich übergewichtige Protagonistin - leider kippt das Buch krass ins Kitschige.

CocuriRuby

Die 100 - Rebellion

Eine meiner Lieblingsserie!

Tamii1992

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe über den Tod hinaus

    Liv, Forever

    Sutaho

    26. April 2017 um 02:23

    Anfangs war ich etwas skeptisch, ab dann konnte ich mich gut einfinden.
    Eine nette Geschichte für zwischendurch.
    Liebe kann dem Tod einfach nichts!

  • Liv, Forever - Amy Talkington

    Liv, Forever

    Mondprinzessin

    13. April 2017 um 15:52

    Olivia Bloom kommt nicht nur als Stipendidat an eine Eliteschule namens Wickham Hall, sondern auch als Außenseiterin. Beim First Dinner lernt sie Gabriel Nicols kennen, Looser Nummer 2. Und bei diesem Dinner tanzt sie auch mit Malcolm Astor, einem sehr beliebten Jungen. Sie werden schnell ein Paar. Doch als sie sich eines Nachts treffen, wird Liv ermordet und als Geist kann sie nur Gabriel sehen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es beinhaltet diese typische Internatsgeschichte, Außenseiterin verliebt sich in beliebten Jungen und etwas schlimmes passiert, aber durch diese Geistergeschichte wurde dieses Buch außerwöhnlich. Es war die ganze Zeit über spannend. Das einzige was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war die Liebesgeschichte zwischen Liv und Malcolm. Sie ging mir etwas zu schnell. Mondprinzessin

    Mehr
  • Liv forever - passender Titel für ein schönes Buch

    Liv, Forever

    kohoho

    24. March 2017 um 11:41

    Ewig lag "Liv forever" von Amy Talkington auf meinem eReader und endlich kam ich dazu, mich von dieser Geschichte gefangen zu nehmen. Ja, tatsächlich hätte ich nicht gedacht, dass mich dieses Buch so packen könnte, denn der Anfang ist nicht so vielversprechend. Dennoch war die Kurzbeschreibung so interessant, dass ich nicht drum herum kam und dieses Buch dann doch recht schnell gelesen habe.Die Charaktere Liv, Gabe und Malcolm sind auf ihre Art sympathisch und auch recht authentisch. Eigentlich bin ich als Leser immer ein wenig skeptisch, wenn sich Charaktere zu schnell verlieben, aber hier war es in Ordnung, es brachte die Geschichte voran und machte sie interessant. Durch die düstere Atmosphere ist es vor allem keine reine Liebesgeschichte, sondern bringt auch genügend Spannung mit sich. Der Schreibstil der Autorin ist recht einfach und locker und macht es so recht einfach, der Geschichte zu folgen und das Buch schnell zu lesen. Ein wenig stockend ging es für mich immer in den Kapiteln, die von der Hauptstory ein wenig weggingen, um Hintergrundinformationen zu bekommen, dennoch sind auch diese recht interessant, vor allem dann, wenn man weiß worum es dort dann auch geht. Warum lag "Liv forever" so lange auf meinem SuB? Es ist wirklich gut, gerade wenn man etwas Leichtes für Zwischendurch sucht. Wer Geistergeschichten und Liebesromane mit angehauchtem mythischem Faktor mag, ist mit diesem Buch gut bedient.

    Mehr
  • Ganz nett aber mehr war es dann doch nicht

    Liv, Forever

    Jenni_Buchgefuehl

    07. December 2016 um 01:36

    Das Buch an sich habe ich schon vor einiger Zeit beendet und mir im Anschluss daran gleich ein paar Notizen ins Notizbuch gekritzelt für meine Rezension. Obwohl ich noch genau weiß wie ich mich gefühlt habe als das Buch endete, habe ich jetzt, als ich nachschauen wollte wie viele Seiten es hat und noch einmal den letzten Abschnitt gelesen habe, ein ganz anderes Gefühl was irgendwie viel tiefer geht als das was ich empfunden habe beim Lesen selbst.Der Schreibstil an sich war okay, hat mir aber nicht wirklich zugesagt, weil ich anfangs das Ganze irgendwie in einem anderen Jahrhundert angesiedelt hatte und das lag nicht an den ganzen kleinen Rückblenden der verschiedenen Mädchen über die verschiedenen Epochen. Ich war wirklich erstaunt als sich das als Irrtum herausstellte und in der jetzigen Zeit anzusiedeln war. Ansonsten war der Stil jedoch gut und er ließ sich flüssig lesen. Woran ich aber absolut etwas auszusetzen habe, ist die Inhaltsangabe des Verlages, die vermutlich nie etwas von spoilern gehört haben, denn anders kann ich mir einfach nicht vorstellen, wie es sein kann, dass große und wichtige Teile des Buches darin preisgegeben werden. Dem Leser wird dadurch einfach viel genommen und anstatt sich zu fragen: Was passiert jetzt?! Fragte man sich unweigerlich: Wann passiert Dies und Jenes?!Die Geschichte selbst wird aus Sicht der Hauptfigur Liv erzählt und hin und wieder kommen kleinere Abschnitte vor, in denen ganz bestimmte andere Figuren zu Wort kommen. Liv ist ein kleiner Querdenker, liebt leidenschaftlich die Kunst und auch wenn es eigentlich schön ist, mal eine neue Eigenart an einem Charakter zu finden, konnte ich wenig damit anfangen, wenn sie ins "künstlerische abdriftete" aber dafür konnte weder die Autorin noch das Buch etwas und läuft daher auch nicht in meiner Bewertung mit ein. Malcolm der männliche Part in dem Buch, ist für mich nur heraus gestochen durch seine aufrichtigen Liebe zu Liv, die wirklich rührend ist. Sein Mut das richtige Tun zu wollen und auch entgegen dem Strom zu schwimmen, gefielen mir. Die Zwei konnten mich jedoch nicht erreichen und ich habe keine wirkliche Anteilnahme an ihrem Schicksal nehmen können. Leider bleibt dann nur noch Gabe (Kurzform von Gabriel) übrig den man ins Boot holen könnte um, was die Protas betrifft, hier noch etwas zu retten. Seine Gabe Geister sehen und in gewissen Situationen hören zu können, fand ich irgendwie spannend aber man erfährt nur oberflächliches von ihm und das ist schade, denn so kommt am Ende niemand bei raus, der mir in Erinnerung bleiben wird.Dennoch konnte die Geschichte durch ihre Krimielemente und dem Spannungsbogen mich irgendwie dazu bringen es nicht weg legen zu wollen. Zum Ende hin nimmt es auch an Fahrt auf und das große Geheimnis was es mit den Geistern überhaupt auf sich hat, fand ich wirklich gut gelungen. Das Ende kam etwas zu abrupt und zu kurz und ich fand es dadurch ein bisschen misslungen!Obwohl die Altersempfehlung hier bei 14 Jahren liegt und durchaus seine Gründe hat, ein bisschen brutal und gruselig ist es, fand ich es dennoch zu kindlich. Ich hab nie eine Folge von TKKG gehört aber so stell ich es mir irgendwie vor.Das beste Zitat aus diesem Buch war für mich als Liv den Vergleich zog von den elite Schülern und den Stipediaten:Wir waren die Minderheit, die Unterklasse - wir waren das eine Prozent. Was ziemlich ironisch war, denn im Rest der Welt - der echten Welt - waren wir die 99 Prozent. Auch wenn alle wissen, dass das eine Prozent der echten Welt das Sagen hat. Hier in Wickham Hall und überall sonst. (S. 135-136)

    Mehr
  • Die Geheimnisse von Wickham Hall . . .

    Liv, Forever

    somnialee

    25. November 2016 um 21:41

     Inhalt: Liv spürt augenblicklich, dass es im Internat »Wickham Hall« nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Kann Liv zu Malcolm zurückkehren? Bald stößt sie auf das dunkle Geheimnis von »Wickham Hall« ... Meine Meinung: Das Cover ist sehr schön gestaltet, ohne Frage. Doch ob es wirklich so zu der Geschichte passt? Ich konnte keinen Bezug zum Inhalt feststellen – vielleicht wäre ein eher düsteres Cover passender gewesen. Liv ist adoptiert, künstlerisch sehr begabt und interessiert und hat nun endlich die Chance, als Stipendiatin auf die berühmte Wickham Hall zu kommen. Sie ist sympathisch, liebenswürdig und lebt schon fast in ihrer eigenen Welt. Schnell freundet sie sich mit Gabe an, einem Außenseiter, der als einziger die Gabe besitzt, mit Geistern zu kommunizieren und der dem Leser schnell ans Herz wächst. Außerdem verliebt sie sich in den beliebten, aufrichtigen Malcolm. Zusammen bilden sie ein amüsantes und interessantes Trio und decken die Geheimnisse der Schule auf, die tief in der Vergangenheit verwurzelt sind. Das alles kann man auch aus dem Klappentext entnehmen – und noch viel mehr, was ich sehr schade finde. Klar, es macht trotzdem sehr neugierig, aber spoilert auch ziemlich und deckt Dinge auf, die der Leser vielleicht auch gerne selber rausgefunden hätte. Die Geschichte ist aus Livs Perspektive geschrieben und beschreibt alle Geschehnisse in lockerer, bildhafter und flüssiger Sprache. Die Seiten flogen nur so dahin. Überraschende Wendungen steigern die Spannung noch, dazu kommen die Geschichten der jeweiligen Geister-Mädchen, was das Ganze sehr mysteriös erscheinen lässt. Tolle Idee und auch eine wirklich gelungene Umsetzung, nur ein ziemlich abruptes Ende, das aber durchaus authentisch ist. Es lässt den Leser darüber nachdenken, was nach dem Tod kommt, und wirkt deshalb noch lange nach. Es bleiben natürlich jede Menge Fragen offen, wie es mit den Charakteren weitergeht, und ja, ich würde mir wirklich einen zweiten Band wünschen, aber man kann die Geschichte auch als abgeschlossen betrachten. Mal kein wirkliches Happy End eben. „Liv, forever“ ist nicht nur eine einfache, typische, dramatische Liebesromanze, sondern beinhaltet so viel mehr: Das Buch ist spannend, fesselnd, mysteriös, düster,  unterhaltsam, ernst, traurig und bietet alles für gemütliche Lesestunden.

    Mehr
  • du musst Liv forever lesen weil...

    Liv, Forever

    mrsmietzekatzemiauzgesicht

    30. October 2016 um 18:13

    ...es eines der besten Bücher ist, die ich dieses Jahr gelesen habe. & Warum sag ich dir jetzt. :)Ich hab mir das Buch nur auf einer Empfehlung hin aus der Bibliothek ausggeliehen und hätte nicht damit gerechnet das es mir so gut gefallen wird. Ich hab das Buch innerhalb von 36 Stunden ausgelesen und das passiert nur selten.Der Schreibstil hat mir ser gut gefallen. Er ist locker, leicht und flüssig. Deshalb liest man es auch so schnell durch. Die Grundidee und alles was daraus entstanden ist gefällt mir so so gut. Allgemein liebe ich Bücher die in einer Schule oder im Internat spielt. Was ich auch an diesem Buch wieder sehr gemocht habe.Nach dem mir die letzten beiden Bücher die ich gelesen hatte leider überhaupt nicht zusagten, unter anderem auch wegen den absolut doofen Charakteren, war ich so froh das "Liv forever" mich aus meinem minimalen Lesetief rausholen konnte.Die Charaktere in diesem Buch sind so toll ausgearbeitet. Jeder ist auf seine Art besonders, so wie es sein soll. Am Anfang fand ich Liv etwas zu naiv wie sie sich einfach Hals über Kopf in irgendeinem dahergelaufenen Elite-Sunnyboy verliebte. Aber im Nachhinein fällt mir ein das genau so Teenager sind oder? ;)Gabe und Malcom sind so unterschiedlich wie sie nur sein könnten. Quasi Tag und Nacht. Genau deshalb fand ich es so toll als sie immer mehr zu Freunden wurden. Das Buch handelt nicht nur von Liebe und Kunst sondern auch von Freundschaft. Es zeigt das man von unterschiedlichen "Rängen" sein kann und doch eine tiefe Freundschaft entstehen kann. Gerade das macht doch die beste Freundschaft aus oder? Das man nicht nur Gemeinsamkeiten hat, die man beim quatschen heraus findet sondern auch ganz unterschiedliche Interessen hat.  Weil das Buch das so schön verdeutlicht bekommt es von mir schon ein fetten Pluspunkt.Außerdem ist das Buch keine reine Liebesgeschichte. Dadurch das Liv ermordet wurde bleibt natürlich noch die Frage zu klären wer ihr Mörder ist. Diese Frage bleibt bis zum Showdown unklar was alles noch viel spannender macht. Das Ende fand ich ok. Es war natürlich zu erwarten das es kein richtiges Happy End geben wird. Trotzdem war es schön gemacht und hat mir gut gefallen. Ich würde sogar meinen das die Einen oder Anderen ein paar Tränchen vergießen würden. Die Auflösung fand ich große Klasse. Ich würde da gerne noch ins Detail gehen aber ich möchte nicht spoilern. Das man zwischendurch auch aus den Sichten der anderen Mädchen lesen konnte war auch super. Das Cover vom Buch sieht wirklich sehr schön mädchenhaft aus. Passt perfekt in mein Regal, schade das es nur geliehen ist. ;)Außerdem finde ich es gut das das Buch ein Einzelband ist. Ihr merkt schon ich habe wenig Kritikpunkte an dem Buch.Eine Sache die ich sowohl gut als auch weniger gut fand ist das große Thema Kunst in dem Buch. Für Liv ist Kunst ein wichtiges Lebensbestandteil und deshalb werden sehr oft bekannte Gemälde sowie Künstler erwähnt. Mich hat es nicht gestört weil ich selbst an Kunst interessiert bin aber ich kann mir gut vorstellen das es für Leute die nichts mit Kunst am Hut haben störend wirkt.Außerdem ist mir der Klappentext ein wenig zu kurz und sagt deshalb so gut wie nichts aus außer das ein Mädchen total verknallt aber leider auch tot ist. Was ich mir gewünscht hätte wäre mehr über Liv's und Gabe's Vergangenheit zu erfahren. Am Meisten hat man nur von Malcom und seiner Familie erklärt bekommen.Mein Fazit ist das es eine sehr schöne Liebesgeschichte mit viel Spannung und wunderbaren Charakteren ist. Durch den lockeren Schreibstil ist das Buch ein schneller Happen für Zwischendurch.

    Mehr
  • Sehr spannend, keine Teenieliebesgeschichte, nicht nur

    Liv, Forever

    GrueneRonja

    11. October 2016 um 18:02

    Liv hat ein Stipendium für die Wickham Hall bekommen, eine Eliteschule, doch als sie dort eintrifft, hat sie gleich das Gefühl eine Außenseiterin zu sein. Nur Malcolm, einer der Elite, scheint sie wahrzunehmen. Und Gabe. Doch Gabe sieht Geister, und Liv weiß nicht, ob sie ihm glauben soll. Doch manchmal sieht sie Mädchen auf dem Geländer, die ihr Angst machen. Bis sie eines Nachts selbst zu einem der Mädchen wird, und nun sicher ist, dass Gabe kein Spinner ist. Weil er der einzige ist, der sie sehen kann, versucht sie durch ihn ihren Tod aufzuklären. Doch ganz ohne Malcolms Hilfe geht es nicht. Wer bei dem Buch eine Teenieliebesgeschichte erwartet, wird nicht enttäuscht. Aber so ganz stimmt das auch nicht, denn obwohl Malcolm und Liv ineinander verliebt sind, steht doch Livs Tod zwischen ihnen und nur Gabe kann für Malcolm übersetzen. Aber dieses Buch ist auch ein Thriller, denn ein Mord muss aufgeklärt werden. Und die Spuren führen zu den anderen toten Mädchen, und in den Okkultismus und überhaupt, ich möchte gar nichts verraten. Die Erzählweise ist aus Livs Sicht, mit Zwischensequenzen von den toten Mädchen, die ihre Geschichte erzählen. Das Buch liest sich sehr flüssig, und ganz schnell weg. Liv ist ein sehr spannender Charakter, und obwohl Malcolm wie der typische Elitesohn wirkt, ist er, oh Überraschung, total lieb. Dieses Buch ist aber auch eine Liebeserklärung an die Kunst. Nicht nur an die Musik, die sich in Malcolms Playlist, Liv forever, befindet, sondern auch an ganz viele Bilder und Künstler, die Liv zum Vergleich mit ihrem Lebens nutzt. Mir fehlt bei einigen manchmal das Bild, aber bei anderen, wie Edward Munchs Schrei, hatte ich sie sehr gut vor Augen. Das Buch strotzt nur so vor bildlichen Vergleichen, und macht es gerade deswegen so besonders. Also hier eine ganz klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Liv, Forever.

    Liv, Forever

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. September 2016 um 20:16

    Infos Gulliver | Hardcover | 316 Seiten | €14,95 | Leseprobe Klappentext "Warum hatte ich ihm nicht gesagt, was ich fühlte? Warum war ich ihm ausgewichen, als er mich küssen wollte? Warum hatte ich ihm nicht gesagt, dass ich noch nie jemanden so geliebt hatte?" Liv würde alles dafür geben, Malcom noch ein einziges Mal berühren zu können. Ihm ihre unendliche Liebe zu gestehen. Doch Liv ist tod - eigentlich... Meinung Es ist ein fantasievoller, großartiger Roman für junge Erwachsene. Ich mochte die Protagonisten Liv, Gabe und Malcolm. Es sind großartige Menschen, die in der Schule mit ihrem Schicksal zurechtkommen müssen. Liv und Malcolm wären so ein schönes Paar, aber das Schicksal will es nicht so und Liv wird einfach ermordet. Warum sie ermordet wurde wollen Malcolm, Gabe und auch Liv, die als Geist durch die Schule schwebt, herausfinden. Was sie dabei aufdecken ist allerdings alles andere als schön. Die Autorin hat einen wunderbaren fesselnden Schreibstil. Wenn man einmal angefangen hat über Liv zu lesen kann man nicht mehr aufhören. Ich fand diesen Roman einfach nur wunderschön, spannend und emotionsgeladen. Man lernt die Protagonisten wirklich gut kennen und lieben. Ich hatte Mitleid mit Malcolm und Liv, denn sie können ihre Liebe nicht mehr leben. Das find ich sehr traurig. Aber ich fand es toll, dass Gabe, Malcolm und Liv zusammen gegen das Böse gekämpft haben. Es ist eine ungewöhnliche fantasievolle Geschichte, die es vermag den Leser zu fesseln. Man hat beim Lesen das Gefühl als wäre man mitten drinnen im Geschehen. Ich konnte mir zumindest alles bildlich ganz genau vorstellen. Bei mir ist der Roman als Kopfkino abgelaufen. Den einzigen Kritikpunkt, den ich habe, ist dass ich Anfangs nicht wirklich in die Geschichte reingekommen bin, erst nach und nach, aber ansonsten hatte ich ein tolles und spannendes Leseerlebnis und möchte diesen Roman nicht missen. Fazit Eine unglaublich gute Geschichte mit nur einem Kritikpunkt. Das Buch ist wirklich empfehlenswert! 4 von 5 ♥

    Mehr
  • Liv, Forever

    Liv, Forever

    Nik75

    02. July 2016 um 13:04

    Meine Meinung:Es ist ein fantasievoller, großartiger Roman für junge Erwachsene. Von den ersten Seiten an hat mich dieser Roman gefesselt. Ich mochte die Protagonisten Liv, Gabe und Malcolm. Es sind großartige Menschen, die in der Schule mit ihrem Schicksal zurechtkommen müssen.Liv und Malcolm wären so ein schönes Paar, aber das Schicksal will es nicht so und Liv wird einfach ermordet. Warum sie ermordet wurde wollen Malcolm, Gabe und auch Liv, die als Geist durch die Schule schwebt, herausfinden. Was sie dabei aufdecken ist allerdings alles andere als schön.Die Autorin hat einen wunderbaren fesselnden Schreibstil. Wenn man einmal angefangen hat über Liv zu lesen kann man nicht mehr aufhören. Ich fand diesen Roman einfach nur wunderschön, spannend und emotionsgeladen. Man lernt die Protagonisten wirklich gut kennen und lieben. Ich hatte Mitleid mit Malcolm und Liv, denn sie können ihre Liebe nicht mehr leben. Das find ich sehr traurig. Aber ich fand es toll, dass Gabe, Malcolm und Liv zusammen gegen das Böse gekämpft haben. Es ist eine ungewöhnliche fantasievolle Geschichte, die es vermag den Leser zu fesseln. Man hat beim Lesen das Gefühl als wäre man mitten drinnen im Geschehen. Ich konnte mir zumindest alles bildlich ganz genau vorstellen. Bei mir ist der Roman als Kopfkino abgelaufen.Ich hatte ein tolles und spannendes Leseerlebnis und möchte diesen Roman nicht missen.Von mir gibt es 5 Sterne.

    Mehr
  • Die Geister sind los

    Liv, Forever

    Lesemietze

    03. June 2016 um 23:41

    Liv kommt auf das Eliteinternat Wickham Hall und ist glücklich dort zu sein. Doch leider wird sie von den anderen Mitschülern gemieden, da sie nicht wie die anderen aus der oberen Schicht kommt. Doch ein Junge scheint dies nicht zu stören und er ist auch noch der beliebteste Junge der Schule, Malcom Astor. Und auch mit Gabe versteht sie sich, der allerdings Geister zu sehen scheint.Und eines Nachts passiert das unfassbare Liv wird ermordet und nur Gabe kann ihr jetzt noch helfen.Das Buch wird aus der Perspektive von Liv erzählt. Sie ist einen von der ersten Seite an sympathisch und man kann sich gut in sie hinein versetzen.Interessant wird das Buch ab dem zweiten Drittel nachdem eigentlich Liv zum Geist wird, vorher plätschert die Geschichte ein wenig vor sich hin.Beide Jungen sind Anfangs was schwierig zu fassen. Gabe hat immer sehr schnell dicht gemacht und Malcom hat sein Leben einfach so hingenommen. Die Entwicklung der beiden in der Geschichte finde ich gut und passen auch zum Ablauf.Nachdem nu Liv herumgeistern kann wird es nu richtig interessant, denn sie ist ja nicht die einzige und so versucht sie nicht nur ihrem Mörder auf die Spur zu kommen, sie versucht auch zu verstehen warum es so viele Geister dort gibt.Der Schluss des Buches hat mir gut gefallen. An sich abgeschlossen aber es könnte noch ein Abenteuer auf Liv warten. Gute Unterhaltung für zwischendurch

    Mehr
  • Bewegende, jugendliche Geschichte mit einem ironischen Titel

    Liv, Forever

    riris_buecher

    24. April 2016 um 01:28

    Liv spürt augenblicklich, dass es im Internat »Wickham Hall« nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Kann Liv zu Malcolm zurückkehren? Bald stößt sie auf das dunkle Geheimnis von »Wickham Hall« ... (Quelle: Verlag) "Liv, forever" ist ein trauriges Buch mit einem ironischen und romantischen Titel und Cover, beides passt perfekt und ergibt zum Schluss Sinn. Obwohl man von Anfang an wusste und auch mehr als die Hälfe des Buches Zeit hatte um sich darauf vorzubereiten, war es echt schwer. Es ist ein besonderes Buch für mich, oder um genauer zu sein, Liv ist was Besonderes. Es war schwer mir Liv so vorzustellen wie die Autorin sie gesehen hat, denn stattdessen habe ich mich an ihrer Stelle gesehen. Gerade, was Kunst angeht. Ich glaube ich muss jetzt auch gar nicht sagen dass es mir super einfach gefallen ist, die Liv ins Herz zu schließen. Genauso so wie Gabe und Malcolm.Ich wusste nicht ganz was ich von diesem Buch erwartet habe oder wie ich jetzt dazu stehe. Es gab da manche Kleinigkeiten die mich doch etwas gestört haben, aber dafür war das Ende umso stärker und emotionaler... es hat mir irgendwie das Herz gebrochen. Ich möchte auch gar nicht so viel zu dem Verlauf der Geschichte sagen, denn das Buch ist nicht lang und ich will nicht zu viel verraten. Das einzige was man wohl sagen muss, ist dass es spannend ist und auch unterhaltsam, an manchen Stellen aber auch ein wenig vorhersehbar. Ich bin in die Liebesgeschichte von Malcolm und Liv total verliebt, etwas kitschig aber so lieblich und genauso wie ich es mir auch als Jugendliche immer gewünscht hatte. Die ganzen erwähnten Kunstwerke haben mich immer zum Schmunzeln gebracht.Ich bin außerdem in die Liebesgeschichte von Malcolm und Liv total verliebt, etwas kitschig aber so lieblich und genauso wie ich es mir auch als Jugendliche immer gewünscht hatte. Was ich auch noch total spannend fand, waren die Geschichten von den ganzen Mädels die in dem Buch als Geister vorkamen. Es war interessant zu erfahren wie die alle gestorben sind und mit Liv und ihren Freunden die Geheimnisse zu lösen, welche um den Tod von den ganzen armen Seelen die an Wickham Hall keine Ruhe fanden."Liv, forever" ist eine empfehlenswerte Lektüre für zwischendurch die durch den wunderbaren Schreibstil der Autorin und den sorgfältig gewählten und beschrieben Charakteren, angenehm zum Lesen ist. Liv, forever ist eine romantische und etwas mystische Geschichte und auch wenn ich etwas zu bemängeln hatte, konnte mich dieses Buch überzeugen und ich kann eine klare Leseempfehlung aussprechen.

    Mehr
  • Liv forever

    Liv, Forever

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. April 2016 um 16:58

    Der Roman "Liv forever" wurde von Amy Talkington geschrieben und erschien am 24.03.15 im Gulliver Verlag.In dem Buch geht es um das junge Mädchen Liv was auf ein Internat kommt. Sie hat sich richtig drauf gefreut, aber alles in dem Internat schein komisch zu sein...Das Buch war sehr gut geschrieben da es schon etwas gruselig an den Stellen war (mit den Kapiteln wo beschrieben wurde wo die Mädchen umgebracht wurden..), und ich hatte teilweise echt Gänsehaut. Auch das mit dem "dämonischen" hat mir echt gut gefallen, da es nochmal etwas Spannung reingebracht hat.Die Gefühle wurden ein wenig beschrieben, genau wie die Ortsbeschreibung.Der Roman "Liv forever" würde ich echt jeden empfehlen der gerne Krimis oder Richtung Grusel-Romane liest. Da es sich echt schnell liest und auch Spaß gemacht hat, würde ich immer wieder gerne rereaden :)

    Mehr
  • Toller Schreibstil, schönes Cover, das war's dann aber auch schon...

    Liv, Forever

    MiraBerlin

    25. March 2016 um 22:52

    Alles könnte so perfekt sein: Liv bekommt ein Stipendium für eine Luxusschule und verliebt sich unsterblich in einen mysteriösen Typen, der ihre Liebe auch noch zu erwidern scheint. Aber irgendwas stimmt hier ganz und gar nicht, da ist sich Liv sicher. Und plötzlich ist sie tot, aber dennoch da. Denn nun ist Liv ein Geist. Doch wie konnte es soweit kommen? Allgemein bin ich nicht so ein riesiger Fan von Geistergeschichten, da mir eine Freundin das Buch aber empfohlen hatte und ich auch das Cover schön fand, dachte ich, dass es doch mal einen Versuch wert ist. Die Geschichte lässt sich gut lesen, weil der Schreibstil ziemlich fesselnd ist. Gerade die unterschiedlichen Perspektiven haben mir sehr gut gefallen, weil man so einen besseren Einblick in das Ganze bekam. An sich konnte mich das Buch durch den Schreibstil schon begeistern, aber leider war die Handlung für mich ein wenig fad. Manches war vorhersehbar und anderes war einfach so oberflächlich, dass es schon enttäuschend war. Nie ging es mir wirklich so, dass ich unbedingt weiterlesen wollte, weil ich mitgelitten habe. Irgendwie hat mich Livs Schicksal erschreckend kalt gelassen und auch die vermeintliche Liebesgeschichte konnte ich nicht wirklich ernst nehmen. Mit 19 Jahren gehöre ich gerade noch so zur Zielgruppe dieses Buches, würde ich zumindest sagen, dennoch würde ich dieses Buch jüngeren Leserinnen ans Herz legen, weil es für mich teils einfach zu kindisch war. Insgesamt war es ganz nett für zwischendurch, mehr aber auch nicht. Das Buch hat mich nicht verzaubert und auch das Ende konnte mich leider nicht begeistern. Dennoch war der Schreibstil wirklich schön!

    Mehr
  • Langweiliger Liebesroman für Jugendliche

    Liv, Forever

    Chiara_Summer

    21. March 2016 um 21:28

    Die Idee war an sich gut, allerdings wurde sie nicht gut umgesetzt. Die Protagonistin Liv benutzt in gefühlt jedem 2. Satz einen Kunstvergleich zu irgendeinem Künstler oder einem Kunstwerk, was auf Dauer doch nervt. Wirklich sympathisch war sie mir auch nicht. Der Schreibstil selbst ist allerdings sehr gut und dahingehend angenehm zu lesen.

  • Liv Forever

    Liv, Forever

    _Kim_

    10. February 2016 um 17:26

    Name: Liv Forever Autor: Amy Talkinton Gebundene Ausgabe: 316 Seiten Verlag: Beltz & Gelberg Sprache: Deutsch ISBN: 978-3407744876 Preis: 14,95€ Original Titel: Liv Forever Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre Inhalt Eine Liebe für die Ewigkeit. Liv spürt augenblicklich, dass es im Internat 'Wickham Hall' nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Kann Liv zu Malcolm zurückkehren? Bald stößt sie auf das dunkle Geheimnis von 'Wickham Hall'. Facts Olivia kommt neu an die Wickham Hall Schule, sie begeistert sich für Kunst und ist e mich der ein Lebenfrohes Mädchen. Die ganze Geschichte ist in ihrer Sicht geschrieben, auch ist sie einfach geschrieben. Der der sich nicht so mit Kunst auskennt muss schon manchmal ein paar Nachforschungen machen, da Liv immer wieder Vergleiche zu gewissen Kunstwerken macht. Meine Meinung Ich muss zugeben das dieses Buch ein typischer Cover kauf war. Ich fand es einfach so schön und eigentlich hat mich der Klappentext auch recht angesprochen. Doch so genau fand ich nicht in die Geschichte rein. Mich hat es schon ein bisschen genervt, dass ich immer wieder Googlen musste um eine Vorstellung zu haben wie das Bild, was sie gerade zu beschreiben versucht, aussieht. Auch fand ich das es sehr lange gedauert hat bis die Geschichte ein bisschen in Fahrt gekommen ist. Allerdings als es dann soweit war ( ca bei Seite 200 ) war ich sehr begeistert. Das Thema an sich finde ich super, Liebe die bis über den Tod hinaus geht, allerdings finde ich die umsetztung ein bisschen schwach. Dennoch finde ich hat das Buch 3 von 5 Sterne verdient

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks