Amy Tan Das Kurtisanenhaus

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(3)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Kurtisanenhaus“ von Amy Tan

Shanghai, 1912: Stürmische Zeiten kündigen sich an. Der Sturz des chinesischen Kaisers versetzt die Stadt in Aufruhr. Auch das Schicksal der Amerikanerin Lulu Minturn ist ungewiss. Sie kam einst der Liebe wegen und blieb schließlich für ihre Tochter Violet. Schweren Herzens entschließen sich die beiden nun, China zu verlassen. In den Wirren werden sie jedoch voneinander getrennt, und während Lulu auf dem Schiff nach San Francisco um Violet bangt, wird die Vierzehnjährige in ein Kurtisanenhaus verschleppt. Violet ist verzweifelt. Nur langsam findet sie die Kraft, ihr Schicksal zu akzeptieren. Und es beginnt ein langer und beschwerlicher Weg, der ihr alles abverlangen, sie aber letztlich zu großer Liebe führen wird.

Ein wirklich guter Einblick in einen verborgenen Teil der chinesischen Kultur. 200 Seiten weniger hätten es dabei allerdings auch getan.

— Wolly
Wolly

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zäh, aber durchaus interessante Einblicke in die verruchte Seite Chinas

    Das Kurtisanenhaus
    Wolly

    Wolly

    31. July 2017 um 09:57

    Shanghai, 1912: Stürmische Zeiten kündigen sich an. Der Sturz des chinesischen Kaisers versetzt die Stadt in Aufruhr. Auch das Schicksal der Amerikanerin Lulu Minturn ist ungewiss. Sie kam einst der Liebe wegen und blieb schließlich für ihre Tochter Violet. Schweren Herzens entschließen sich die beiden nun, China zu verlassen. In den Wirren werden sie jedoch voneinander getrennt, und während Lulu auf dem Schiff nach San Francisco um Violet bangt, wird die Vierzehnjährige in ein Kurtisanenhaus verschleppt. Violet ist verzweifelt. Nur langsam findet sie die Kraft, ihr Schicksal zu akzeptieren. Und es beginnt ein langer und beschwerlicher Weg, der ihr alles abverlangen, sie aber letztlich zu großer Liebe führen wird.Meinung:Amy Tan gibt dem Leser in diesem Buch einen sehr gelungenen Eindruck der verruchten Seite Chinas. Man lernt an Hand des Schicksals von Violet eine Menge über das Leben einer Kurtisane, aber auch über das Leben im Allgemeinen und die politischen Wirrungen der damaligen Zeit. Interessante, teils aber zu ausschweifende Beschreibungen liefern ein sehr lebendiges Bild der Orte und Umstände, die Violets Schicksal bestimmen. Leider ist die Form des Romans dabei etwas umständlich. Die Kapitel sind ellenlang und die einzelnen Abschnitte kommen nicht immer wirklich in Fahrt. Auch Violet als Protagonistin ist schwierig. Als Kind zu beginn des Romans ist sie fast unerträglich nervig. Im Laufe der Zeit wird sie zupackender und weniger selbstmitleidig, was das Lesen angenehmer macht. Allgemein muss man sagen, das die Autorin sich mit weniger Seiten einen größeren Gefallen getan hätte. Sie schreibt zwar gut, aber eben einfach zuviel. Vieles hätte man streichen oder kürzen können, ohne das etwas gefehlt hätte.Fazit:Toller Einblick ins China des 19 und 20 Jahrhunderts, dem weniger Seiten deutlich besser getan hätten. So bleiben für mich 2,5 Sterne von 5 möglichen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2274
  • keine endgültige Rezension

    Das Kurtisanenhaus
    janinchensbuecherwelt

    janinchensbuecherwelt

    27. May 2015 um 12:41

    Eckdaten: Titel: Das Kurtisanenhaus Autorin: Amy Tan Format: Hardcover               701 Seiten                22,99 Euro Verlag:  Goldmann Zur Autorin:  Amy Tan wurde 1952 als Tochter chinesischer Auswanderer in Oakland, Kalifornien, geboren. Mittlerweile gehört Amy Tan zu den erfolgreichsten amerikanischen Schriftstellerinnen. Mit ihren Büchern "Die Frau des Feuergottes" und "Töchter des Himmels" , die in 35 Sprachen übersetzt wurden, erreichte sie ien Millionenpublikum. Amy Tan lebt heute mit ihren Mann in San Francisco und New York. Zum Buch: Shanghai, 1912: Stürmische Zeiten kündigen sich an. Der Sturz des chinesischen Kaisers versetzt die Stadt in Aufruhr. Auch die Amerikanerin Lucia Minturn blickt einem ungewissen Schicksal entgegen. Sie kam einst der Liebe wegen in dieses ferne Land und blieb schließlich für ihre Tochter Violet. Schweren Herzens entschließt sie sich, China zu verlassen. In den Wirren wird sie jedoch von ihrer Tochter getrennt, und während Lucia auf dem Schiff nach San Francisco um Violet bangt, wird die vierzehnjährige in ein Kurtisanenhaus verschleppt. Verzweifelt wendet sich Violet dort an eine der Kurtisanen, die ihr bald zur engsten Vertrauten wird. Und so setzt Violet ihre ersten Schritte auf einem langen und beschwerten Weg, der ihr alles abverlangt- und sie nach schweren Schicksalsschlägen doch zur großen Liebe führen wird. Erster Abschnitt:                                Der Verborgene Jadepfad                                 Shanghai, 1905 - 1907                                             Violet Mit sieben Jahren wusste ich ganz genau, wer ich war: ein durch und durch amerikanisches Mädchen, was Hautfarbe, Umgangsformen und Sprache anging, und meine Mutter Lulu Minturn war die einzige weiße Betreiberin eines Kurtisanenhauses erster Klasse in Shanghai. Als Violet sich mit vierzehn Jahren in einem heruntergekommenen Kurtisanenhaus wiederfindet, ist sie entsetzt. Gerade noch glaubte sie, dass sie dieses Schicksal niemals ereilen würde. Ihre Mutter Lucia führte eines der exklusivsten Häuser für Kurtisanen, und sie war dort immer die privilegierte Tochter gewesen, die als Halb- Amerikanerin zu Höherem bestimmt war. Doch als in Shanghai 1912 durch den Sturz des Kaisers Chaos ausbricht, will Lucia sich und ihre Tochter in Sicherheit bringen. Sie werden in den Wirren aber getrennt und Violet wird durch eine Entführung an ein Kurtisanenhaus verkauft und Lucia findet sich auf den Schiff nach San Francisco wieder. In San Francisco angekommen erfährt sie das ihre Tochter angeblich bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Violet fügt sich schwer dem Leben im Kurtisanenhaus und vertraut sich einer Kurtisanen an, die ihr zur Seite steht und ihre Mentorin ist. Gemeinsam bewältigen sie Höhen und Tiefen. Sie gibt nicht auf, bis sie ihren Platz im Leben gefunden hat und weiß,was es heißt zu lieben und geliebt zu werden... Fazit: Ja was soll ich großartig dazu schreiben... Das Buch habe ich definitiv nicht zu Ende gelesen, was den ein oder anderen Grund hatte.. Und zwar: Violet ging mir einfach nur dermaßen auf den Keks, und zwar von Anfang an. Es war zu viel rumgejammer., Die Kapitel waren sehr langatmig, und nicht nur die Kapitel sondern auch einzelne Passagen. (Ich bin eher der Fan von kurzen Kapiteln, macht sich doch besser wenn man Müde wird ;)   ) Manchmal sass ich einfach nur da und dacht mir: "Mensch Janine, reiß dich zusammen und gib den Buch eine Chance." Aber nein... Leider hat mich das komplett runtergezogen.. Das wird auch nur eine vorläufige Rezension/Meinung sein bis ich innerlich soweit sein werde um es noch einmal zur Hand zu nehmen und es eine zweite Chance geben wird. Denn der fernöstliche Flair hat was bezauberndes und Geschichtliches interessiert mich ja sowieso.. aber nicht grad alles in der Kombination :( Aber vielleicht bin ich einfach auch nur enttäuscht weil ich mir zu viel davon versprochen hab, denn ich hab von "Töchter des Himmels" so viel gutes gehört und gelesen das meine Erwartung einfach hoch war. Wie ihr seht ich bin mir selbst noch nicht im klaren, deswegen wird dies keine endgültige Rezension, sondern nur erst mal eine Meinung zum Buch und vielleicht wenn ich es in 1 oder 2 Jahren noch einmal zur Hand nehmen werde,werden dann vielleicht aus zwei Sternen gar drei oder vier werden.

    Mehr
  • Freudenhäuser in Shanghai

    Das Kurtisanenhaus
    nelethiemann

    nelethiemann

    24. April 2015 um 11:38

    Shanghai 1905: Wir betreten das gehobene Freudenhaus “Verborgener Jadepfad”, das die geschäftstüchtige Amerikanerin Lulu in der internationalen Konzession betreibt. Sie lebt dort in Saus und Braus und knüpft mit etlichem interkulurellen Talent  Beziehungen zwischen einflussreichen Westlern und Chinesen. Zwischen den Geschäftsmännern und Kurtisanen wächst  Lulus Tochter Violet auf. Nach und nach wird sie sich gewaht, dass sie sowohl eine Amerikanerin, als auch eine Chinesin ist. Sie verbringt ihre Kindheit ohne Freundschaft und Liebe: die anderen Kinder der Expat-Community verachten sie als Chinesin und ihre Mutter hat als Geschäftsfrau nicht viel Zeit für ihr Kind. weiter lesen unter: http://kulturpunktblog.com/2015/04/24/freudenhauser-in-shanghai-amy-tans-das-kurtisanenhaus/

    Mehr
  • Solide Unterhaltung

    Das Kurtisanenhaus
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    29. September 2014 um 13:15

    Solide Unterhaltung „… und Zauberkürbis beklagte sich, dass ich es schon wieder nicht unter die Zehn Schönsten von Shanghai geschafft hatte“. Eine Ehre, die wichtig wäre. Nicht für Violet unbedingt, aber für „das Haus“, in dem Sie als Kurtisane arbeitet. Ein Violet übrigens sehr bekannte Umgebung, denn als Tochter einer Amerikanerin und eines Chinesen ist sie in einem solchen Haus aufgewachsen. Ein Haus, das ihre Mutter geführt hat. Dass sie nun immer noch oder wieder und selbst als Kurtisane in Shanghai lebt, das allerdings war so nicht geplant. Ihre Mutter wollte mit ihr nach Amerika zurück, 14 Jahre alt war Violet zu jener Zeit. Und nicht freiwillig wurde sie von ihrer Mutter getrennt. Im Hintergrund finden sich Intrigen und Interessen, denen Violet zum Opfer gefallen ist. Durchaus breit (in manchen Teilen zu breit und mit zu viel „Schicksal“) schildert Tan die Atmosphäre, das Leben als Kurtisane im ersten Teil des Buches und lässt den Leser detailliert teilhaben an der Ausbildung der jungen Frau zu einer „Liebesdienerin“ der besonderen Art. Einer Ausbildung, der sich die verzweifelte Violet nach anfänglichem Widerstreben mit einer gewissen Hoffnungslosigkeit hingibt. Flucht scheint nicht möglich, ihre Mutter hält sie für tot, so ergibt sie sich ihrem Schicksal. Zunächst. Und wie wird es gut machen. Eine erfolgreiche Kurtisane werden, bis sie Edward kennenlernt, von diesem ein Kind, eine Tochter bekommt. Wiederum ein Glück, das nicht auf Dauer zu währen scheint, ein grausames Schicksal scheint es, dass Violet wiederum alles nimmt und sie sich erneut als Kurtisane verdingt, immer auf der Suche nach Geborgenheit und Liebe, auf der sie mehr Tiefen als Höhen erlebt. Aber das ist nicht der Geschichte Ende (was der Leser von Beginn an ahnt und im fast „klassischen“ Aufbau dieses Frauenromans durchaus im Lauf der Lektüre bereits vorwegnehmen kann). Die Vergangenheit wird noch einmal in den Mittelpunkt treten, überfällige Beziehungen sich klären, neue Horizonte sich eröffnen und eine gute, versöhnliche Richtung sich zeigen. Ob Violet diesmal eine echte Chance bekommt und diese auch zu nutzen versteht? Im Mittelpunkt des Romans steht, verbunden und aufgehängt am Ergehen der Hauptfigur, ein durchaus kundiger Einblick in die Welt der Kurtisanen, in die strikten und starren Regeln der chinesischen Gesellschaft. Die gehorsame Unterordnung in dieser Gesellschaft und in den Familien wird fühlbar transportiert und gibt diesem flüssig, wenn auch manches Mal zu kleinteilig zu lesenden Roman den Hauch Exotik, der den Leser durchaus mit Interesse zu Ende lesen lässt. Wenn auch mit erkennbaren Längen, indem Amy Tan gut bekannte klassische Muster benutzt (eine junge Frau, Irrungen und Wirrungen, Schicksalsschläge, verlorene Liebe und exotisches Ambiente) setzt sie mit ihrem besonderen Blick für die (dem Westen immer noch ein stückweit fremde) Welt der Kurtisanen solide Unterhaltung in den Raum und stellt eine starke Frauenfigur einer früheren Generation in den Mittelpunkt ihrer Erzählung. 

    Mehr