Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

von Amy Tintera 
4,1 Sterne bei110 Bewertungen
Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (84):
TheBookAndTheOwls avatar

Es war in Ordnung. Erwartet jetzt keine S. B. Durst, denn der Schreibstil war teilweise doch anstrengend und - ja - auch ein bisschen bad.

Kritisch (6):
isa_belles avatar

Abbruch auf den letzten 100 Seiten. Flache Protagonisten und eine nervige, konstruierte Liebesgeschichte. Leider nicht meins.

Alle 110 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt"

Einst waren die vier Königreiche geeint. Nun herrschen Krieg und Zerstörung. Die Eltern von Emelina, der Prinzessin von Ruina, wurden vom König des Nachbarreiches Lera umgebracht und ihre Schwester verschleppt. Emelina will Vergeltung! Ihr Plan ist so grausam wie genial. Erst tötet sie die Verlobte von Cas, dem Thronfolger von Lera, dann nimmt sie deren Platz ein. Am Hofe des Feindes will sie den König und alles, was ihm teuer ist, auslöschen – auch Cas. Aber je mehr Zeit sie mit dem Prinzen verbringt, desto mehr will ihr Herz ihr Vorhaben vereiteln …

„Die Legende der vier Königreiche – Ungekrönt ist so atemberaubend voller Action, Romantik und unerwarteter Wendungen, dass ich bis zur letzten Seite gefesselt war!“
SPIEGEL-Bestsellerautorin Kiera Cass

„Die perfekte Mischung aus Fantasy, Abenteuer und Liebesgeschichte. Ich habe es in einem Rutsch verschlungen.“
Amie Kaufman, Bestsellerautorin der „These Broken Stars“-Serie

„Das perfekte Buch für alle Fans spannender Fantasy-Epen mit starken weiblichen Charakteren.“
School Library Journal

„Eine faszinierende Heldin, von der man mehr lesen möchte."
Booklist

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959671316
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:HarperCollins
Erscheinungsdatum:09.10.2017

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne40
  • 4 Sterne44
  • 3 Sterne20
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    TheBookAndTheOwls avatar
    TheBookAndTheOwlvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Es war in Ordnung. Erwartet jetzt keine S. B. Durst, denn der Schreibstil war teilweise doch anstrengend und - ja - auch ein bisschen bad.
    Interessanter Auftakt mit starker Schwächelung.

    Ungekrönt war am Anfang ziemlich enttäuschend. Das muss ich jetzt einfach mal zugeben. Um ehrlich zu sein hat mich das Buch hart gelangweilt. Der Grund: Der wirklich VIEL zu simple Schreibstil gepaart mit einer WIRKLICH flachen Narrative. Es wurde im Grunde Null auf die Charaktere eingegangen oder sich mit ihnen beschäftigt, sondern nur dumpf erzählt, was sie taten. LANGWEILIG. Ich will ENTERTAINED werden.

    Dieser Zustand hat sich erst gegen Ende aufgelöst, wo man endlich erfuhr, was die Charaktere DACHTEN. ABER: Es war mir wieder zu kitschig. Dieses ganze rumgeschwulste war einfach nicht auszuhalten. Ieh.

    Was mir gefallen hat, war die Brutalität, das Blut, der Tod und das ENDE. Ja, mir hat  ausnahmsweise einmal das Ende gefallen. Ich würde ja gern drüber sprechen, aber… SPOILER. Ich will das Buch für niemanden ruinieren.

    Die Dialoge waren okay. Man wird mit sehr viel Pseudoethik todgefusselt, aber eigentlich war es doch ganz nett. Wir haben sogar ein kleines Gay-Pärchen hier und sehr viel akwardness.

    FAZIT:
    Das Buch braucht einen gewaltigen Anlauf, damit man es mögen kann. Ich habe ingesamt vier oder fünf Tage daran gesessen, weil ich mich durch die ersten 150 Seiten wirklich durchquälen musste, danach lief das Ganze so flüssig wie Wasser aus dem Hahn.

    DAS BUCH IST WAS FÜR EUCH, WENN…
    … ihr ein Fan von The Selection (Kiera Cass) und A Court of Thorns and Roses (S.J. Maas) seid. Für Liebhaber des Buches Die Blutkönigin (Sarah Beth Durst) könnte es am Rande auch einen Versuch wert sein, in puncto Brutalität und Blut kommt ihr auf jeden Fall auf eure Kosten.

    BEWERTUNG:
    3,5 Sternchen sind hier definitiv angebracht. Da auf Lovelybooks.de keine halben Sternen möglich und wir hier alle absolut und totalitär positiv gestimmt sind, gibt es dort 4 Sternchen. Wir runden einfach mal auf. Goodreads hingegen kriegt die 3,5. Irgendwo muss man ja ehrlich sein können, kek.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    TheBookAndTheOwls avatar
    TheBookAndTheOwlvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Es war in Ordnung. Erwartet jetzt keine S. B. Durst, denn der Schreibstil war teilweise doch anstrengend und - ja - auch ein bisschen bad.
    Ganz okay.

    Ungekrönt

    Ungekrönt war am Anfang ziemlich enttäuschend. Das muss ich jetzt einfach mal zugeben. Um ehrlich zu sein hat mich das Buch hart gelangweilt. Der Grund: Der wirklich VIEL zu simple Schreibstil gepaart mit einer WIRKLICH flachen Narrative. Es wurde im Grunde Null auf die Charaktere eingegangen oder sich mit ihnen beschäftigt, sondern nur dumpf erzählt, was sie taten. LANGWEILIG. Ich will ENTERTAINED werden. 

    Dieser Zustand hat sich erst gegen Ende aufgelöst, wo man endlich erfuhr, was die Charaktere DACHTEN. ABER: Es war mir wieder zu kitschig. Dieses ganze rumgeschwulste war einfach nicht auszuhalten. Ieh. 

    Was mir gefallen hat, war die Brutalität, das Blut, der Tod und das ENDE. Ja, mir hat  ausnahmsweise einmal das Ende gefallen. Ich würde ja gern drüber sprechen, aber... SPOILER. Ich will das Buch für niemanden ruinieren. 

    Die Dialoge waren okay. Man wird mit sehr viel Pseudoethik todgefusselt, aber eigentlich war es doch ganz nett. Wir haben sogar ein kleines Gay-Pärchen hier und sehr viel akwardness. 

    FAZIT:
    Das Buch braucht einen gewaltigen Anlauf, damit man es mögen kann. Ich habe ingesamt vier oder fünf Tage daran gesessen, weil ich mich durch die ersten 150 Seiten wirklich durchquälen musste, danach lief das Ganze so flüssig wie Wasser aus dem Hahn. 

    DAS BUCH IST WAS FÜR EUCH, WENN...
    ... ihr ein Fan von The Selection (Kiera Cass) und A Court of Thorns and Roses (S.J. Maas) seid. Für Liebhaber des Buches Die Blutkönigin (Sarah Beth Durst) könnte es am Rande auch einen Versuch wert sein, in puncto Brutalität und Blut kommt ihr auf jeden Fall auf eure Kosten. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BuecherMondes avatar
    BuecherMondevor 5 Monaten
    Spannend und mit ganz viel Gefühl

    Ein ganz toller Auftakt, der mich von Beginn an mitreißen und begeistern konnte. Die Geschichte fängt direkt sehr spannend an und hat mich unglaublich neugierig auf das kommende gemacht. Die Spannung wird das ganze Buch über sehr gut erhalten. Man hat zwischendurch mal etwas ruhigere Passagen und nach denen wird die Geschichte immer nur spannender und spannender.
    Für mich eine ganz tolle Mischung aus Spannung, Überraschung und ganz viel Gefühl.

    Die Liebesgeschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Irgendwo steht sie im Vordergrund steht, aber sie hat für mich nicht die ganze Geschichte bestimmt und die Personen nicht kitschig werden lassen. Die Autorin führt den Leser langsam und mit ganz viel Gefühl an die beiden heran, sodass die Gefühle einfach an mich übergehen mussten.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Die Hauptpersonen konnte ich so gut kennenlernen, dass ich schon das Gefühl hatte selbst ein Teil der ganzen Gruppe zu sein. Von den Nebencharakteren erfährt man aber auch viel und ich konnte mir ein gutes Bild von dem Königreich machen. Em ist eine starke und beeindruckende Person, die mir sehr ans Herz gewachsen ist.
    Für mich war es, als hätten die meisten Personen zwei Seiten und das hat es für mich nur umso spannender gemacht die Personen näher und auch von anderen Seiten kennenlernen zu können.

    Der Schreibstil der Autorin war spannungs- und emotionsgeladen. Er hat sich sehr flüssig und schnell lesen lassen und ich konnte mir das ganze Geschehen durchgehend bildlich vorstellen und so richtig in die Geschichte eintauchen.

    Fazit:
    Ein Auftakt, wie er besser nicht sein könnte. Liebevoll ausgearbeitete Charaktere, die man einfach ins Herz schließen muss. Eine spannende und mitreißende Geschichte mit ganz viel Gefühl. Der tolle Schreibstil rundet das Ganze dann noch ab. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    TigorAs avatar
    TigorAvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Der Anfang war sehr vielversprechend, aber letztendlich war es nichts besonderes. Hatte mehr erwartet.
    Solide Jugendfantasy, aber nichts besonderes

    Ich hatte vorab so viele positiven Stimmen über dieses Buch gehört und irgendwie fand es jeder toll, den ich über dieses Buch habe reden hören oder schreiben sehen. Vielleicht waren meine Erwartungen auch dementsprechend etwas unrealistisch.

    Es ging auch gleich sehr vielversprechend los, der  Einstieg war spannend und ich war sehr gespannt darauf, Emelinas Rachefeldzug zu verfolgen. Die erste Hälfte blieb es auch durchaus interessant, aber in der zweiten Hälfte hat die Autorin mich irgendwie auf dem Weg verloren. Ich kann es nicht so richtig in Worte fassen, aber ich hatte wahrscheinlich wirklich mehr von der Story erwartet.

    Die  Charaktere waren mir hingegen recht sympathisch. Jeder hatte so seine Beweggründe und seine Päckchen zu tragen. Die Autorin zeigt an ihnen sehr schön, dass man nicht vorschnell Urteilen sollte und sich vor allem immer selbst ein Bild von einem Menschen machen sollte, bevor man seine Schlüsse zieht. Das fand ich sehr schön, so eine Botschaft funktioniert halt immer.  Emelina war schon eine Protagonistin mit Biss und vor allen Dingen schien sie jemand zu sein, der Familie und Zusammenhalt sehr wichtig ist. Aber für meinen Geschmack hätte sie auch gerne noch mehr Biss haben können. Prinz  Casimir fand ich auf den ersten Blick toll. Die Zwangsheirat mit der fremden Prinzessin schmeckt ihm natürlich überhaupt nicht und das lässt er auch schön durchblicken. Ich fand ihn einfach herrlich authentisch. Und natürlich ist er auch ein feiner Kerl, der nicht alles glaubt, was sein mächtiger Vater ihm für Märchen auftischt. Selbstverständlich entwickelt sich zwischen ihm und Em eine  Liebesgeschichte, das kann sich ja wohl jeder denken. Ich mochte die Romanze zwischen den beiden, auch wenn sie letztendlich nicht aus der Masse an Jugendbuch-Romanzen herausstechen konnte.

    Wie bereits erwähnt, hat mich die  Story nicht die ganze Zeit tragen können. Ich habe nichts gegen Klischees, wenn sie gut verarbeitet sind und mir spannend verkauft werden. Das hat hier nicht immer funktioniert. Manchmal kann ich auch gar nicht so präzise sagen, warum mich ein Buch nicht länger fesseln konnte. Aber letztendlich hat  irgendwas  gefehlt. Auch wenn mir nicht direkt langweilig war beim lesen, so konnte mich das Geschehen nicht vom Hocker reißen, obwohl es natürlich dramatische Wendungen gab. Der  Schreibstil war gut und das Buch ließ sich flüssig lesen. Aber es war mir letztendlich auch nicht spannend und innovativ genug. Ich hätte außerdem gerne mehr über die Hintergründe und die Magie in dieser Welt erfahren, das blieb alles ein bisschen  schwammig. Zum Ende hin kamen auch noch neue Charaktere hinzu, die ich leider nicht so gut leiden konnte.

    Und auch wenn das  Ende gemein war und man eigentlich wissen will wie es weiter geht, werde ich wahrscheinlich den 2. Band nicht mehr lesen. Dafür warten hier dann doch noch zu viele Geschichten auf mich, die mich vielleicht mehr mitreißen können.

    Fazit:
    Grundsätzlich ein gutes Fantasy-Buch mit sympathischen Protagonisten, das man gut und gerne mal für Zwischendurch lesen kann. Aber leider auch nichts herausragendes. Mich hat es leider irgendwann nicht mehr so richtig packen können, was schade war, aber nicht zu ändern ist. Ich hatte mir ein bisschen mehr erhofft, aber letztendlich konnte es mich nicht ganz vom Hocker reißen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    MsChilis avatar
    MsChilivor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Vielversprechend, aber für mich zu brutal.
    Band 1 ist vielversprechend

    Vier Königreiche, doch es herrscht keine Einigkeit und grausamer Krieg. Em versucht verzweifelt ihr Königreich zu retten und ihre Familie zu rächen. Auf der Suche nach ihrer kleinen Schwester Olivia lernt sie Cas kennen, der so anders ist als sie erwartet hat.

     

    Der Auftakt einer Reihen, die interessant zu sein scheint. Die Idee mit vier Königreichen, die sich im Krieg befinden, ist so simpel wie genial. Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt, nämlich Cas, eher zurückhalten und gut erzogen und aus Em’s Sicht, die selbstbewusst und kämpferisch durchs Leben geht. Mir fehlt jedoch eine Karte bzw. eine Übersicht über die Konstellationen. So hatte ich anfangs meine Schwierigkeiten den Aufbau, die Feindschaften und die Bündnisse zu verstehen. Es waren schlichtweg zu viele Namen. Der Krieg ist äußerst brutal und grausam und ein Königreich ja fast ausgelöscht. Auch sonst gibt es einige wirklich brutale Szenen, die für mich fast zu intensiv für ein Jugendbuch waren. Ansonsten ist die Szenerie aber toll beschrieben.

     

    Ein vielversprechender Auftakt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Rebeccarinas avatar
    Rebeccarinavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Fantastisch, auch wenn der Einstieg etwas trocken ist
    Erwartungen übertroffen

    Bei "Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt" geht es mehr oder weniger um Emelina Flores' Rache an der Familie, die ihre eigene - die Ruined- so gut wie ausgelöscht und ihre Schwester Olivia entführt hat. Ihr Plan ist, die Königsfamilie von Lera zu infiltrieren und sie somit von innen heraus zu zertsören. Dazu bringt sie die Verlobte des Prinzen Casimir um, um an ihrer Stelle den Platz an seiner Seite einzunehmen. Je mehr Zeit sie allerdings mit Cas verbringt, desto mehr schließt sie ihn in ihr Herz...

    Ich bin nur schwer in diese Geschichte hineingekommen, weil ich mir die Umgebung und die Figuren aufgrund der eher wenig detallieren Schilderung schwer vorstellen konnte. Das nötigste wurde beschrieben, aber Eigenschaften, Charakterzüge, sind meiner Meinung nach in dieser Geschichte ein wenig zu kurz gekommen.
    Die anbahnende Beziehung zwischen Cas und Emelina kam plötzlich aus dem Nichts, als hätte man einen Schalter umgelegt. Man muss aber dazu sagen, dass das unter anderem auch an der Tatsache liegen kann, das die Story aus der auktorialen Perspektive geschrieben ist und es dem Leser deshalb ein wenig schwerer fällt, sich in die jeweiligen Protagonisten hineinzuversetzen.

    Bis zum Ende hin, hat es sich dann langsam gesteigert. Man hat Emelinas als auch Cas' Absichten und Gefühle um einiges besser verstehen können, als zu Beginn des Buches.
    Vor allem das Ende hat mich dermaßen aus den Socken gehauen, weshalb ich diese Reihe auf jeden Fall fertig lesen werde.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Sabriiina_Ks avatar
    Sabriiina_Kvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Mein erstes Jahreshighlight! Ein super geniales Buch!!
    Was passiert, wenn aus Hass doch sowas wie Liebe wird?

    *Oh man, ich bin schockverliebt in diese Geschichte*

    Da das Buch vom Cover her ziemlich nichtssagend und unscheinbar ist, hatte ich niemals vermutet dass sich zwischen den Buchdeckeln eine so geniale Geschichte verbirgt. Daran sieht man mal wieder, wie sehr einen das Cover letztendlich doch täuschen kann. Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich mich für dieses unscheinbare Buch entschieden und dadurch einen kleinen Diamanten für mich entdeckt habe.
    Denn die Geschichte war wirklich der Wahnsinn. Zunächst habe ich ein bisschen gebraucht um mich in der Geschichte hinsichtlich der ganzen Allianzen, Könige und Königreiche zurechtzufinden. Doch nach einer Weile, als die Handlung dann ein bisschen Fahrt aufgenommen hat wurde mir das alles ein bisschen deutlicher.
    In dieser Geschichte begleiten wir Emelina, kurz Em, die Prinzessin von Ruina auf ihrem Rachefeldzug gegen das Königreich Lera. Sie schleust sich mit einem gewitzten Trick als Prinzessin am Könighof von Lera ein mit dem Ziel, die ganze Königsfamilie zu töten.
    Ich fand Em als Charakter wirklich außergewöhnlich beeindruckend, da sie einen so starken Charakter hat, wie ich ihn selten gesehen habe. Sie wirkt für ihr Alter schon sehr reif und geht bei ihrem Handeln sehr bedacht und auch erschreckend skrupellos vor. Sie weiß genau, wie sie sich zu verhalten hat um einerseits ihre Deckung aufrecht zu erhalten und um andererseits trotzdem zu ihrer Meinung zu stehen. Das machte sie für mich so faszinierend.
    Natürlich kommt es im Laufe der Geschichte wie es kommen musste, denn Em verbringt viel Zeit mit Casimir, kurz Cas, dem Prinzen von Lera und stellt irgendwann fest, dass er doch eigentlich ganz nett ist und mit seinen Eltern in einigen Führungsfragen auch nicht wirklich konform ist.
    Mir hat Cas hier als Charakter wirklich super gut gefallen. Er ist unglaublich charmant und freundlich und weiß sich als Gentleman zu benehmen. Er tifft sich mit Em auf Augenhöhe und gibt sich wirklich große Mühe, sie ins Leben am Hof mit einzubeziehen. Cas legt viel Wert auf Ems Meinung und zeigt, dass er ein angehender Thronfolger ist, der seinem Vater dem König auch Parole bieten kann, wenn es sein muss. Das machte ihn genau wie Em zu einer sehr charakterstarken und interessanten Figur.
    Neben den beiden bevölkern natürlich auch der König und die Königin mitsamt den Angestellten den Königshof. Es gibt deshalb einige Nabencharaktere, die dem Leser im Laufe der Story immer mal wieder über den Weg laufen. Sie sind alle ausreichend skizziert, sodass sie sich gut in die Geschichte einfügen und so pointiert eingesetzt, dass sie die Geschichte mit zusätzlichem Leben füllen. An den wichtigen Stellen tauchen sie, wie zum Beispiel Casimirs Cousine, oder auch sein Knappe, immer wieder auf und führen zu ziemlich unerwarteten Wendungen, die nicht immer vorhersehbar waren. Das machte die Geschichte so herrlich lebendig. Was mir außerdem am Verlauf der Geschichte sehr gut gefallen hat war das Tempo der Geschichte. Es passiert eigentlich die ganze Zeit etwas, das für die Handlung auch wichtig und bedeutend war. Es gab keine unnötigen Szenen und Längen, sodass der Lesefluss wirklich gut, und die Spannung auf einem konstant hohen Level war. Es gab, besonders im zweiten Teil der Handlung sehr viel Action, was wirklich genau nach meinem Geschmack war. Ich habe richtig mitgefiebert und war bis zum Ende hingespannt, wie die Geschichte wohl ausgehen würde. Das Ende war auch noch mal richtig spannend und hat einen zur Geschichte passenden Abschluss geschaffen, der aber noch genug offene Fragen und Anschlussmöglichkeiten für den zweiten Teil bietet.

    Mein Fazit:
    Für mich war diese Geschichte ein echt tolles Leseerlebnis, da mich das Setting, die Handlung und die Charaktere einfach so sehr in ihren Bann gezogen haben! Ich bin wirklich geflasht von dieser tollen Geschichte. Dieses Buch ist definitiv eins meiner Jahreshighlights! Ich vergebe 5 von 5 möglichen Büchern!

    Lest fleißig,
    eure Sabrina vom Blog "Komm mit ins Bücherwunderland"

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    T
    theresa_stvor 6 Monaten
    Spannender Auftakt

    Die Farbgestaltung des Covers gefällt mir gut. Es ist eigentlich ziemlich schlicht gehalten, wirkt aber trotzdem oder vielleicht aus gerade dewegen elegant. Auch die Kombination der unterschiedlichen Schriftarten finde ich gelungen.

    Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen. Es war einfach und flüssig geschrieben. Die Kapitellänge war angenehm. Es ist aus der Sicht des Erzählers geschrieben, wobei abwechselnd mehr auf die Sichtweise von Em und von Cas eingegangen wird.

    Ich muss zugeben mit Em tat ich mich am Anfang etwas schwer. Sie war so eingenommen von ihren Rachegefühlen, da war irgendwie nur wenig Platz für etwas anderes. Im Laufe der Geschichte durfte ich aber auch andere Facetten von ihr kennenlernen. Natürlich hat sie auch mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen und hat es schwer sich einen Platz in der Welt zu erkämpfen - v.a. da alle immer ihre Schwester bewundert haben. So versucht sie nach außen hin stark zu sein und ihr Herz zu verbergen. Ich bin aber ziemlich froh, dass sie ihren wahren Kern dann doch noch gezeigt hat.
    Cas war auch ein spannender Charakter, wird er doch von seinen Eltern auch nicht wirklich ernstgenommen. Aber auch er macht im Laufe der Geschichte eine Entwicklung durch und schafft es für seine eigene Meinung einzustehen.
    Toll fand ich, dass die beiden es geschafft haben trotz der Umstände ihre Gefühle zu zeigen und ihre Handlungen dies auch gut wiedergespiegelt haben.

    Die Geschichte um Em und Cas ist ziemlich kompliziert. Schließlich verbindet ihre beiden Königreiche nicht gerade Freundschaft. Zudem gibt es auf beiden Seiten viele Vorurteile. Auch mit Gewalt wird nicht wirklich gespart. Man merkt bei dem Buch stark, dass es als Reihe ausgelegt ist. Es war teilweise für mich wie ein zartes Befühlen der Geschichte, erste Annäherungen, aber noch gar keine Ahnung was unter der Oberfläche steckt und in welche Richtung das Ganze gehen könnte. Das Ende war dementsprechend offen gehalten.

    Fazit:
    Spannender Auftakt - aber ich kann noch so garnicht genau sagen wo die Geschichte hinführen wird - von mir 4 von 5 Sternen ;)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lizzy_Curses avatar
    Lizzy_Cursevor 7 Monaten
    Mehr versprochen

    Einst waren die vier Königreiche geeint. Doch nun herrscht Krieg und Zerstörung. Die Eltern von Emelina, der Prinzessin von Ruina, wurden vom König von Lera umgebracht. Und nun will Em nur noch eines: Rache. Dafür schmiedet sie einen bösartigen Plan, der darauf basiert, dass sie die Stelle der Verlobten des Prinzen von Lera einnimmt. Sie will Rache - und sie will ihre Schwester retten! Aber sie hat nicht damit gerechnet, dass Prinz Casimir ihr Herz berühren kann.

    Ungekrönt von Amy Tintera ist der Start einer Reihe rund um die magisch begabten Ruined. Ausgerechnet ihre Prinzessin zeigt jedoch nicht ein Fünkchen Magie, ist jedoch voller Rachedurst aufgrund der oben geschilderten Ausgangssituation. Das hat mich eigentlich dazu bewogen, Tinteras Roman zur Hand zu nehmen. Ich war neugierig auf die blutdürstige Prinzessin.

    Ich stieg rasch in das Buch ein. Tintera packt die erste Szene mit Spannung und Action voll und ködert so die Leser, die natürlich wissen möchten, was nach dem Mord an Casimirs Verlobten und dem Tausch der Prinzessinnen geschieht. Mich persönlich hat es auf jeden Fall ins Schloss in Lera gelockt. Em könnte ein interessanter Protagonist sein. Sie tritt stark und unerschrocken in ihren Entscheidungen auf und zögert nicht. Wenn ihr „Plan“ nicht darauf basieren würde, dass der Prinz, der seine Verlobte noch nie gesehen hat, rein gar nicht misstrauisch wird, wenn im Schloss ein Mädchen auftaucht, das nur eine einzige Wache im Schlepptau hat und mit an den Haaren herbeigezogenen Erklärungen um sich wirft. An dieser Stelle hat sie für mich stark an Glaubwürdigkeit verloren. Die Szenen wirken auf mich so konstruiert, dass ich mich öfters Mal fragte, an welcher Stelle die Charaktere gegen das Gerüst rennen.
    Casimir, der Prinz von Lera, kann sich Em zuerst gar nicht als seine Braut vorstellen. Schlussendlich verliebt er sich trotzdem in sie. Die Liebesgeschichte war vorhersehbar, aber daran wollen wir uns jetzt nicht stören. Manchmal war sie sogar ganz niedlich.
    Manchmal war das hin und her der beiden sogar ganz witzig. Aber die herbeigeführten Dialoge, die zum besseren Kennenlernen der beiden dienten, fand ich schon etwas gestellt.

    Bis zur Mitte des Buches war Em noch völlig davon überzeugt, dass sie alle aus der Königsfamilie töten würde. Darüber konnte ich nur müde lächeln, da die Autorin hier ein zusätzliches Spannungselement nutzen wollte, dass nicht funktioniert, da sie schon zu dem Zeitpunkt ihr Herz schon verschenkt hatte.
    Wirkliche Spannung kam erst im letzten Viertel des Buches auf.

    Einige Elemente wirkten arg unglaubwürdig. Jemand wird schwer verletzt, springt aber nach ein paar Seiten wieder fröhlich durch die Szene? Er hat sicherlich sehr gutes Heilfleisch.

    Am Ende der Geschichte tritt eine Person auf, die mir einen kleinen Lichtblick bot. Sie war leider die spannendste Figur im ganzen Roman.

    Nichts desto trotz versteht die Geschichte über weite Strecken hinweg recht gut zu unterhalten. Die Kernelemente, die Furcht vor Andersartigen, vor magischen Personen, waren gut ausgearbeitet und mich interessiert, wie der Konflikt aufgelöst wird.

    Ich kann leider nur 3 Sterne vergeben. Ich empfehle es aber trotzdem für alle, die viel Wert auf die Liebesgeschichte in einem mittelalterlich-magischen Setting mögen und über die Kritikpunkte, die oben angebracht wurden, hinwegsehen können.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Little-Cats avatar
    Little-Catvor 7 Monaten
    Sehr überzeugend!

    Rezension zu dem Buch

    „Die Legende der vier Königreiche – Ungekrönt“ von Amy Tintera


    Buchdetails

    Erscheinungsdatum Erstausgabe : 09.10.2017

    Aktuelle Ausgabe : 09.10.2017

    Verlag : HarperCollins

    ISBN: 9783959671316

    Fester Einband 368 Seiten

    Sprache: Deutsch



    Zur Autorin:

    Nach ihrem Abschluss in Filmwissenschaft am renommierten Emerson College in Boston zog Amy Tintera nach Los Angeles, um in der Filmindustrie zu arbeiten. Doch das Schreiben von Drehbüchern fand sie lange nicht so spannend wie das Verfassen von Jugendromanen. Wenn sie nicht schreibt oder liest, verbringt sie Zeit mit ihrem Verlobten und macht Yoga oder Fitness.

    Quelle: Harper Collins Verlag


    Zum Inhalt:

    Em möchte Rache und Ihre Schwester zurück. Mit einem waghalsigen Plan schleust sie sich in den Palast von Lera ein. Doch wie weit wird Sie gehen um Ihre Schwester und Ihr Königreich zu retten?


    Meine Meinung:

    Das Cover finde ich nicht schlecht, allerdings ist es auch recht nichtssagend. Es hat meiner Meinung nach nichts mit dem Buchinhalt zu tun und wirkt auf mich eher langweilig.

    Die Geschichte hingegen hat mich richtig umgehauen. Die Handlung ist gut aufeinander aufgebaut und die Geschichte hat ein angenehmes Tempo. Es beginnt gleich mitten im Geschehen und die Autorin hält sich nicht lange damit auf Personen oder Handlungen vor zu stellen. Die Autorin überrascht mit immer neuen Handlungssträngen und so wird es einfach nicht langweilig. Die Autorin hat einen sehr angenehmen fesselnden Schreibstil. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Durch Ihre detailreiche Beschreibung konnte ich mich gut ins Geschehen hienein versetzen.

    Die Charaktere sind sehr gelungen. Emelina ist für mich in diesem Buch die stärkste und wichtigste Person gewesen. Cas war für mich sehr überraschend. Ich hatte einen komplett anderen Charakter erwartet. Umso besser gefiel er mir.

    Die anderen Charaktere sind sehr vielschichtig und insgesamt kann mann sagen das die Charaktere sehr überzeugend wirken.

    Das Ende lässt mich als Leser befriedigt zurück, verlangt aber dennoch nach einer Fortsetzung.


    Mein Fazit:

    Wer Prinzessinnen Bücher, gepaart mit viel Spannung mag wird dieses Buch lieben. Ich vergebe 5 von 5 Sternen und freue mich auf den nächsten Band!




    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    HarperCollinsGermanys avatar

    „Die Legende der vier Königreiche – Ungekrönt ist so atemberaubend voller Action, Romantik und unerwarteter Wendungen, dass ich bis zur letzten Seite gefesselt war!“
    Kiera Cass, Bestsellerautorin der Selection-Reihe


    Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

    "Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt" von Amy Tintera

    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 25.09.2017 für eines von 30 Leseexemplaren (Hardcover) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


    Über den Inhalt:

    Einst waren die vier Königreiche geeint. Nun herrschen Krieg und Zerstörung. Die Eltern von Emelina, der Prinzessin von Ruina, wurden vom König des Nachbarreiches Lera umgebracht und ihre Schwester verschleppt. Emelina will Vergeltung! Ihr Plan ist so grausam wie genial. Erst tötet sie die Verlobte von Casimir, dem Thronfolger von Lera, dann nimmt sie deren Platz ein. Am Hofe des Feindes will sie den König und alles, was ihm teuer ist, auslöschen – auch Casimir. Aber je mehr Zeit sie mit dem Prinzen verbringt, desto mehr will ihr Herz ihr Vorhaben vereiteln …


    Du möchtest "Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt" von Amy Tintera lesen?


    Dann bewirb dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks