Neuer Beitrag

JLu94

vor 2 Jahren

(11)

Klappentext:

Gefährliche Naturkatastrophen suchen Mei Kunos Wahlheimat Kyoto heim. Noch verrückter ist, dass plötzlich der attraktive Chinese Tián Shén vor ihrer Tür steht und behauptet, vom Donnergott Raijin besessen zu sein. Dieser bestraft die Menschen mit den Katastrophen nach der Umwidmung eines Schreins. Bei dem verzweifelten Versuch, die neue Widmung rückgängig zu machen, kommen Mei und Tián sich näher. Dass sich in dem jungen Mann der dominante Donnergott meldet, wenn sie in seinen Armen liegt, ist nicht Meis einzige Sorge. Das Ende der Unwetter droht auch das Ende ihrer frischen Liebe zu sein – und stellt die Japanerin vor die Entscheidung ihres Lebens.

Plot:
Schon als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich genau, dass diese Geschichte genau meinem Geschmack entspricht! Nicht nur, weil ich Japan liebe, sondern auch, weil es ein Fantasy-Romance Roman ist. Besonders angezogen hat mich dieses ungewöhnliche Setting und die erfrischende Idee hinter diesem Roman. Ich konnte es kaum erwarten das Buch zu lesen, aber meine hohen Erwartungen wurden leider nicht ganz erfüllt.

Mei ist eine ganz normale, fleißige Studentin aus Kyoto, die eines Tages Zeuge von paranormalen Geschehnissen in ihrer Stadt wird. Sie weiß sofort, dass die Götter dafür verantwortlich sind und betet zu ihnen, um sie gnädig zu stimmen. In der darauffolgenden Nacht taucht plötzlich ein geheimnisvoller Mann an ihrer Tür auf und bittet sie mit ihr zu gehen, weil er einen Gott in sich trägt, der verlangt, dass sie beide etwas zurückholen, dass dem Gott Tenjin gehört. Obwohl ich wie gesagt die Idee einfach klasse fand, dass Tian von einem Donnergott besessen ist, konnte ich zu Beginn nicht richtig in die Geschichte einfinden, weil mich die Tatsache gestört hat, dass Mei diese gesamte Geschichte so schnell verdauen konnte und sich recht schnell bereit erklärte mit einem Fremden bis nach Tokyo zu fahren, um einen Schrein umzuwidmen.
Und seitdem habe ich es auch nie richtig geschafft in die Geschichte einzutauchen, was ich wirklich schade fand. Die vielen Zeitsprünge, die nicht ausreichend klar markiert sind, haben mich zusätzlich verwirrt und irgendwie aus dem Lesefluss geworfen.

Außerdem hätte ich es toll gefunden, wenn die Autorin bei ihren Japanischen Sätzen/Wörtern Fußnoten gesetzt hätte, damit jeder gleich weiß, welche Bedeutung dahinter steckt. Denn ich mit meinem E-Book hatte Probleme wieder zurück zu gehen, um zu schauen, was die einzelnen Wörter bedeuten.

Auch empfand ich die wenigen Absätze in der E-Book Version als etwas anstrengend; vielleicht hätten mehr Absätze dazu beigetragen, dass man die Zeitsprünge und Träume von der eigentlichen Handlung besser unterscheiden konnte.

Besonders positiv hervorheben möchte ich jedoch die Charaktere des Romans. Durch die Erzählweise in der 3. Person erhält man einen umfassenden Einblick in vielerlei Charaktere und lernt sie näher kennen. Selbst Nebencharaktere werden etwas näher beleuchtet und dadurch kann man sich noch besser in diesem Roman zurecht finden.
Sehr angetan hat es mir Raijin, der Donnergott, der allerdings im ersten Teil zu wenig von sich Preis gegeben hat. Allein, weil ich diesen Charakter so interessant finde, würde ich zu gern das zweite Buch lesen.
Tian auf der anderen Seite hat mir auch sehr gut gefallen und das nicht nur weil er chinesisch spricht (ich studiere Chinesisch), sondern auch die Gestaltung seines Charakters fand ich sehr interessant!

Da das Ende des Romans in mir viele Fragen aufgeworfen hat, würde ich wirklich zu gern das zweite Buch lesen. Vielleicht komme ich dort wieder besser in die Geschichte rein.

Alles in allem muss ich sagen, hat mir der Roman gut gefallen: Klasse Grundidee, tolle Charaktere, jedoch die Umsetzung (meiner Meinung nach) nicht einwandfrei.

Autor: An Lin
Buch: Liebe und Zorn - Im Bann der Shinto-Götter

an-lin

vor 2 Jahren

Vielen Dank für diese ausführliche Rezension!

Es beruhigt mich ein ganzes Stück, dass nahezeu alle Kritikpunkte - Dank der regen Leserunde - in der 2. Auflage verbessert wurden und nun beim 2. Band direkt angegangen werden konnten. Ihr habt die Geschichte mitgestaltet, könnte man wirklich sagen. :-]

Ausgewählter Beitrag

JLu94

vor 2 Jahren

@an-lin

Oh das freut mich! Dann habe ich noch die alte Version! :D

Ich bin gespannt auf den zweiten Band!

Neuer Beitrag