An Lin Unwissend verliebt (Reisbällchen)

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(13)
(9)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unwissend verliebt (Reisbällchen)“ von An Lin

Leckere Häppchen für zwischendurch Die Reisbällchen von An Lin sind kurze Liebesromane für ein paar schöne Stunden. Sie spielen im exotischen Japan und können unabhängig voneinander gelesen werden. Unwissend verliebt Josy hat es geschafft! Sie hat einen Job bei einer angesehenen Werbeagentur in Japan ergattert. Prompt lässt sie in Los Angeles alles stehen und fliegt nach Tokio. Doch in der Agentur stellt sich heraus, dass alles nur ein Missverständnis war: eigentlich soll der New Yorker Millionärssohn Joe die Stelle besetzen. Kurzerhand lässt die Agentur die beiden „Namensvetter“ gegeneinander antreten. Josy will alles tun, um diesen Schnösel Joe zu schlagen. Als ihr klar wird, dass Joe ganz anders ist als gedacht, hat sich der fiese Wettstreit schon verselbstständigt. Haben Josys Gefühle überhaupt noch eine Chance? Dieser Roman ist in sich abgeschlossen und hat 154 Taschenbuchseiten! (Quelle:'E-Buch Text/27.12.2015')

Eine tolle Geschichte für zwischendurch! Ich freue mich schon auf die anderen Werke der Autorin

— Cadness
Cadness

Ein Köstliches Reisbällchen ^^

— Katzyja
Katzyja

Liebes-Häppchen für die Seele aus Fern(k)ost - romantischer Kurzroman

— PepperPhoenix
PepperPhoenix
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesen!

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    Cadness

    Cadness

    12. June 2016 um 14:02

    Die Geschichte handelt von Josy und Joe. Die Beiden haben einen hoch angesehenen Job in einer japanischen Werbeagentur bekommen und reisen daraufhin nach Tokio. Aber dort angekommen, müssen sie erfahren, dass das alles nur ein Missverständnis war. Denn eigentlich sollte nur Joe diesen Job bekommen. Doch Josy will ihren Traum nicht so schnell aufgeben und so kommt es zu einem einmonatigen Wettstreit, in dem der Vorsitzende der Werbeagentur herausfinden will, wer für die Stelle am besten geeignet ist. Da aber weder Joe noch Josy verlieren wollen, wird schon mal zu kleinen unfairen Mitteln gegriffen.. Die Autorin hat eine tolle Geschichte erschaffen, die mir ein paar gemütliche und angenehme Lesestunden beschert hat. Die kleinen Intrigen zwischen Joe und Josy haben dem Ganzen dabei noch ihre Würze verliehen. Ja, die Beiden hatten sich wirklich nicht viel zu schenken! Als kleiner Japan "Fan" hat mir das Setting auch unglaublich gut gefallen und mehr als einmal hätte ich gerne kurzerhand meine Sachen gepackt und wäre in den nächsten Flieger gestiegen. Wer also auf der Suche nach einer kleinen Geschichte für zwischendurch ist, sollte sich dieses Buch unbedingt zulegen (:

    Mehr
    • 3
  • Unwissend verliebt

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    Katzyja

    Katzyja

    24. May 2016 um 13:43

    Meine Zusammenfassung Josy ist 27 und hat es weit in ihrer Beruflichen Laufbahn gebracht. Als sie dann noch die Bestätigung für den Job als Kampagnenleiterin in der Werbeagentur der angesehenen Firma Kaiden K.K aus Japan bekommt, ist alles perfekt.Sofort macht Josy sich auf den Weg nach Japan. Sie mietet ein kleines Apartment und zieht nach Tokio.  Voller Elan begegnet sie ihrem ersten Arbeitstag. Doch dann erfährt sie, das ihr Jobangebot ein Irrtum ist! Nicht Josy hat die Stelle als Kampagnenleiterin bekommen sondern ihr Namensvetter JOE. Josy ist sprachlos, wie konnte so was nur passieren. Doch nicht nur für Josy ist diese Sache alles andere als angenehm, auch dem Geschäftsführer der Kaiden K.K gefällt dieser Fehler nicht.Das er nur den besten der besten für seine Firma haben will, lässt er kurzerhand die beiden "Joes" gegeneinander antreten.Sie bekommen einen Monat Zeit eine Werbekampagne zu starten und der bessere gewinnt nicht nur den Auftrag sondern auch den Job.Für Josy ist das nun eine riesen Chance, doch ihr Mitstreiter Joe macht es ihr mit seiner arroganten und überheblichen Art nicht einfach. Es werden Intrigen geschmiedet und der eine versucht dem anderen zu Schaden. Doch zwischendrin erblickt Josy einen ganz anderen Joe und ist sich unsicher ob der Kampf und die fiesen Kabelleien richtig sind. Bewertung Dieses Reisbällchen hat nicht nur einen Süßen Mantel sondern auch einen süßen Kern. Die Geschichte ist toll! Man kann sich selber in die Protagonisten hineinversetzen. Es ist ein Abenteuer in einer Fremden Welt. Weit ab von zu hause muss sich Josy mit einer Fremden Sprache, einem Fremden Land und einem fiesen Mitstreiter durchschlagen.Da dies im wahren Leben genauso passieren kann, fiebert man richtig mit Josy. Ich war nicht immer mit ihr einer Meinung, manche Art wie sie gegen ihren Mitstreiter vorgehen wollte fand ich echt hart. Aber das musste natürlich passieren, denn sonst wäre die Geschichte nicht so spannend geworden.An Joe hat mir gefallen, das man gemerkt hat wie er sich von seinem Hohen Ross abgesetzt hat und zwischenzeitlich auf das wirklich wichtige geachtet hat.In diesem Kurzroman bekommt man alles was man zum abschalten braucht. Eine spannende Liebesgeschichte mit fernen Ländern und Familiären Schicksalsschlägen!Definitiv ein köstliches Reisbällchen ;) Anmerkung zum Schluss:  Wie in jedem Roman von An Lin hat man auch hier wieder deutlich gemerkt, das sie sich mit Japan auseinander setzt. Es wirft viele einblicke auf die Kultur und die Verhaltensweisen der Japaner, die sich oft sehr von unseren unterscheiden. Ich habe wieder interessante Dinge gelernt ^^

    Mehr
  • Reisbällchen Band 1 - Liebes-Häppchen für die Seele

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    PepperPhoenix

    PepperPhoenix

    22. May 2016 um 00:07

    An Lin präsentiert im Dezember 2015 ihren ersten kurzen Liebesroman mit Japanbezug aus der Serie „Reisbällchen“. In Band 1 „Unwissend verliebt“ wird Josy in einem Duell um einen begehrten Job derart abgelenkt, dass ihr der Blick auf das Offensichtliche zu entgleiten droht. Ob sie sich rechtzeitig ihrer Gefühle bewusst wird?Auf 154 Seiten erhält man humorvolle Unterhaltung mit kleinen Einblicken in die japanische Kultur. Ein frischer sowie lockerer Schreibstil ermöglichen es dem Leser, den Roman in Kürze zu verschlingen. Empfehlenswert für jeden, der einen romantischen Lesehappen für Zwischendurch sucht.Die Printausgabe kann man auch signiert von der Autorin erhalten.

    Mehr
  • Leserunde zu "Unwissend verliebt (Reisbällchen 1)" von An Lin

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    an-lin

    an-lin

    Hallo ihr Lieben! ^^"Mei und Tián" Band 3 ist in Arbeit und soll bald erscheinen. Mir macht der 3. Teil großen Spaß und ich behaupte sogar, dass es der beste Teil der ganzen Serie wird. Es passieren so viele spannende Dinge rund um die Shinto-Götter!Nun dachte ich mir, ich könnte euch die restliche Wartezeit mit meinem kleinen Reisbällchen "Unwissend verliebt" als E-Book versüßen, um in Gegenzug vielleicht eine Rezension auf LovelyBooks und/oder Amazon zu bekommen. :-D Hinweis dazu: Es ist eine Liebesgeschichte ganz ohne Fantasy.Klappentext:Leckere Häppchen für zwischendurch! Die Reisbällchen von An Lin sind kurze Liebesromane für ein paar schöne Stunden. Sie spielen im exotischen Japan und können unabhängig voneinander gelesen werden."Unwissend verliebt": Josy hat es geschafft! Sie hat einen Job bei einer angesehenen Werbeagentur in Japan ergattert. Prompt lässt sie in Los Angeles alles stehen und fliegt nach Tokio. Doch in der Agentur stellt sich heraus, dass alles nur ein Missverständnis war: eigentlich soll der New Yorker Millionärssohn Joe die Stelle besetzen. Kurzerhand lässt die Agentur die beiden „Namensvetter“ gegeneinander antreten. Josy will alles tun, um diesen Schnösel Joe zu schlagen. Als ihr klar wird, dass Joe ganz anders ist als gedacht, hat sich der fiese Wettstreit schon verselbstständigt. Haben Josys Gefühle überhaupt noch eine Chance? Dieser Roman ist in sich abgeschlossen und hat 154 Taschenbuchseiten!Deswegen meldet euch hier doch bitte kurz mit einer Bewerbung, wenn ihr daran interessiert seid. Schreibt gerne direkt dazu, ob ihr MOBI oder EPUB bevorzugt. Dann kann es bald auch schon losgehen!Es grüßt euchAn Lin

    Mehr
    • 108
    an-lin

    an-lin

    19. May 2016 um 18:49
  • Reisbällchen 01 - Unwissend verliebt

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    Svarta

    Svarta

    Inhalt:"Josy hat es geschafft! Sie hat einen Job bei einer angesehenen Werbeagentur in Japan ergattert. Prompt lässt sie in Los Angeles alles stehen und fliegt nach Tokio. Doch in der Agentur stellt sich heraus, dass alles nur ein Missverständnis war: eigentlich soll der New Yorker Millionärssohn Joe die Stelle besetzen. Kurzerhand lässt die Agentur die beiden „Namensvetter“ gegeneinander antreten. Josy will alles tun, um diesen Schnösel Joe zu schlagen. Als ihr klar wird, dass Joe ganz anders ist als gedacht, hat sich der fiese Wettstreit schon verselbstständigt. Haben Josys Gefühle überhaupt noch eine Chance? Dieser Roman ist in sich abgeschlossen und hat 154 Taschenbuchseiten!"An erster Stelle möchte ich Autorin An Lin danken, da sie mir ihr Reisbällchen zur Verfügung gestellt hat und ich bei der Leserunde auf Lovelybooks teilnehmen durfte!Die Kurzgeschichte konnte mich von Anfang an gut unterhalten und lies sich dank des locker, flockigen Schreibstils der Autorin flüssig weglesen.An dieser Stelle möchte ich auch noch kurz erwähnen, dass ich das Cover wirklich super finde. :)Ich mochte die beiden Protagonisten eigentlich sehr gerne, nur hätte ich mir bei den Charakteren noch etwas mehr Tiefe gewünscht, da bei mir  an manchen Stellen die Emotionen nicht so wirklich bei mir ankamen... klar bei einer Kurzgeschichte ist das etwas schwierig. ;)Josy habe ich für ihren Mut bewundert alleine von LA in das weit entfernte Tokio zu ziehen, das für sie einfach so viel anders ist als zuhause. Ich fand sie nur an einigen Stellen der Geschichte zu impulsiv bzw. sie hat hier und da überreagiert.Die Beziehung zwischen Josy und Joe fand ich schön beschrieben und auch die Entwicklung der Gefühle realistisch, es ging mir trotz der Kürze der Geschichte nicht zu schnell. Für meinen Geschmack hätte auch ihre Beziehung ruhig etwas tiefer gehen können - aber wie ich ja schon gesagt hatte, ja ich weiß Kurzgeschichte... :PDie Autorin schafft es Tokio und seine Einwohner durch Josys Augen interessant und bildhaft darzustellen. Ich konnte mir alles super gut vorstellen und würde diese bunte, aufregende Stadt gerne mal mit eigenen Augen sehen!Fazit:Das erste Reisbällchen von An Lin hat mir gut gefallen und ich kann mir gut vorstellen weitere Bällchen zu vernaschen. ;) Ich denke allerdings, das diese Geschichte durchaus Potential für ein "richtiges" Buch gehabt hätte.Für Japan-Fans und Leser, die gerne mal etwas nettes und romantisches für Zwischendurch brauchen, empfehle ich "Unwissend verliebt" auf alle Fälle!Ich vergebe 3,5 (= 4) Sterne!

    Mehr
    • 3
  • Eine süße, einfache und kurze Geschichte.

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    MissMoonlight

    MissMoonlight

    18. May 2016 um 10:58

    Klappentext Josy hat es geschafft! Sie hat einen Job bei einer angesehenen Werbeagentur in Japan ergattert. Prompt lässt sie in Los Angeles alles stehen und fliegt nach Tokio. Doch in der Agentur stellt sich heraus, dass alles nur ein Missverständnis war: eigentlich soll der New Yorker Millionärssohn Joe die Stelle besetzen. Kurzerhand lässt die Agentur die beiden „Namensvetter“ gegeneinander antreten. Josy will alles tun, um diesen Schnösel Joe zu schlagen. Als ihr klar wird, dass Joe ganz anders ist als gedacht, hat sich der fiese Wettstreit schon verselbstständigt. Haben Josys Gefühle überhaupt noch eine Chance? Dieser Roman ist in sich abgeschlossen und hat 154 Taschenbuchseiten! Meine Meinung: Dieses eBook ist eine süße, einfache und kurze Geschichte. Josy war eine Figur die ich sofort sympathisch fand, sie ist spontan, mutig und möchte etwas von der Welt sehen. In der Mitte der Geschichte war sie mir aber, durch ihre Vorurteile dann doch ein bisschen unsympathisch. Da ich selber ein Fan von Japan bin, fand ich die Beschreibungen von Tokio mit seinen Besonderheiten sowie die Betreibung der japanischen Gepflogenheiten sehr interessant und schön. Mir hat es wirklich Spaß gemacht diese kurze Geschichte zu lesen und Josy bei ihren Vorurteilen zu beobachten. ;) Im Großen und Ganzen kann ich sagen das dieses Buch sehr schön für zwischendurch ist, besonders wenn man sich für Tokio interessiert. Zudem muss man die Protagonisten einfach ins Herz schließen, denn ausnahmsweise gibt es hier keine wirklichen Bösewichte.

    Mehr
  • Verliebt in Fernost

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    TraumLilie

    TraumLilie

    09. May 2016 um 13:28

    MeinungVorab möchte ich mich herzlich bei der Autorin An Lin für das zugesandte Rezensionsexemplar bedanken! Das Cover ist sehr schlicht gehalten, vermittelt durch das Reisbällchen aber sofort den Eindruck, dass sich hier alles um Japan drehen wird. Aber nicht ganz. Die Geschichte spielt zwar in Tokyo, die Stadt an sich aber wird nicht zum Hauptbestandteil. Denn in dem Kurzroman dreht sich alles um einen Wettkampf um den Job in einer renommierten japanischen Firma. Wie es dazu kommt?Josy hat sich für einen Job in der Kreativabteilung beworben, doch fälschlicherweise wird ihr die Zusage erteilt, die sie eigentlich gar nicht hätte bekommen sollen. Denn auch Joe hatte sich für diesen Job beworben und die Stelle bekommen. Dies stellt sich allerdings erst heraus, als Josy bereits in Japan angekommen ist. Um nicht negativ aufzufallen schlägt der Chef einen Wettkampf um eben diese Stelle vor. Der Kampf beginnt und beiden ist schnell bewusst, dass dies kein allzu fairer Wettstreit werden wird. Beide kämpfen hart und geben ihr Bestes aber da sie sich von der ersten Minute an nicht wirklich grün sind, machen sie sich das Leben schwer. Aber mit was anderem hatte ich bei beiden auch nicht gerechnet.Josy kommt mir gleich schon sehr ehrgeizig rüber, manchmal auch etwas ungeduldig. Ihre Gedanken zu verfolgen war nahezu interessant. Allerdings schießt sie manchmal zu weit über das Ziel hinaus und handelt voreilig. Das bringt Konsequenzen mit sich. Joe, ihn mochte ich zu Anfang gar nicht. Reicher, verwöhnter Snob, ging es mir durch den Kopf. Vermutlich ging es mir das ganz genau wie der Prota. Doch ich habe meine Meinung über ihn sehr schnell ändern müssen, denn Joe kann wirklich sehr sympathisch sein. Vor allem hat er sich aus guten Gründen für diesen Job beworben, umso wichtiger ist es ihm diesen Kampf zu gewinnen. Jedoch auf ehrliche Weise. Das wird auch Josy bewusst. Mir hat der Kurzroman zum größten Teil wirklich gut gefallen, andernfalls hätte ich ihn nicht so schnell durchgelesen. Aber ein wenig Kritik hab ich dennoch und das ist wirklich nur meine Meinung. Zum einen hat mir ein wenig das Gefühl gefehlt. Die Autorin schreibt toll, flüssig und detailliert aber es hat mich nicht mitgerissen. Besonders an einer Stelle hätte ich mir einfach mir Tiefe gewünscht, das war mir auf eine Art zu oberflächlich. Aber in einem Kurzroman bleibt auch nicht viel Platz für sowas und eigentlich steht ja auch etwas anderes im Vordergrund. Auch das Kulturelle, das Japan ausmacht, wird hier leider nur angeschnitten, was ich wirklich schade finde. Wenn man die Geschichte nur etwas länger hätte machen können, dann hätte die Autorin noch wesentlich mehr darauf eingehen können und auch die Gefühle wären besser zur Geltung gekommen. Aber wie gesagt, dies hier ist ein Kurzroman, weshalb man als Autor nur einen gewissen Spielraum zur Verfügung hat. FazitEin wirklich gelungener Happen für zwischendurch. An Lins Reisbällchen Geschichten sind für alle die zwischendurch mal Lust auf etwas Leichtes und Lockeres haben. Nicht zu vergessen auch für alle Japanfans.Bewertet mit 4 von 5 Lilien

    Mehr
  • Wer dir überlegen, den beneide nicht, wer dir unterlegen, den verachte nicht.

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    Sick

    Sick

    02. May 2016 um 15:50

    Josy ist eine junge Frau, die es nie lange an einem Ort hält. Zwar hat sie in LA ihre ganze Familie und Freunde, aber sie wollte immer schon mal nach Japan. Da kommt ihr das Vorstellungsgespräch bei der internationalen Werbeagentur Kaikan gerade recht. Und Josy kann ihr Glück kaum fassen, als sie tatsächlich genommen wird. Top motiviert zieht sie in die japanische Hauptstadt Tokio, doch schon an ihrem ersten Arbeitstag ziehen dunkle Wolken auf. Aufgrund einer Verwechslung wurde für Josys Posten noch ein zweiter Bewerber eingestellt, der New Yorker Joe. Den Verantwortlichen bei Kaikan ist diese Panne total peinlich und so versuchen sie, einen Kompromiss zu finden. In einer einmonatigen Testphase wollen sie herausfinden, wer von den beiden besser in die Firma passt. Josy ist fest entschlossen, ihre Chance zu ergreifen…„Unwissend verliebt“ ist das erste „Reisbällchen“ von An Lin. Reisbällchen sind in Japan kleine Snacks für zwischendurch und auch auf diese Geschichte trifft dies zu. Für etwa zwei Stunden taucht man nach Fernost ab und entdeckt zusammen mit Josy ihre neue Heimat. Besonders gut hat mir gefallen, dass man keinerlei Vorkenntnisse über Japan und seine Traditionen braucht. Man fährt praktisch als Tourist nach Tokio und entdeckt dort alles neu. Die riesigen Bürogebäude und kleinen Privatwohnungen, der öffentliche Nahverkehr, das Essen und die Spielhöllen, beim Lesen ist es fast so, als wäre man selbst dort. Ich habe mich in der Geschichte richtig wohl gefühlt, was aber auch zu einem Großteil an den Figuren lag. Josy ist eine mutige junge Frau, die nur manchmal etwas impulsiv handelt. Das wird ihr das eine oder andere Mal zum Verhängnis, aber sie gibt nie auf und steht auch zu ihren Fehlern. Ihr Konkurrent Joe macht zunächst den Eindruck, als wäre er von Beruf Sohn, allerdings erfährt man später noch etwas mehr über ihn und ich mochte ihn eigentlich schon recht gerne. Gleiches gilt für Josys Assistent, den sie bei Kaikan zugewiesen bekommt und der alles andere als typisch japanisch ist. Natürlich bekommen die Charaktere bei der geringen Seitenanzahl keine besondere Tiefe, aber für die Handlung hat es komplett ausgereicht. Auch dass manche Themen, die eigentlich mehr Worte bedürften, nur angeschnitten wurden, fand ich vollkommen in Ordnung. Der Schwerpunkt lag auf etwas anderem und wurde eingehalten. Die Sprache war locker-leicht und sehr bildlich. Alles wird aus der Ich-Perspektive von Josy erzählt, was dazu beiträgt, dass man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann. Und auch wenn ich über manche ihrer Entscheidungen manchmal den Kopf schütteln musste, habe ich sie wirklich sehr gerne nach Tokio begleitet.Wer Lust auf eine harmlose Liebesgeschichte mit etwas Konkurrenzkampf Lust hat, ist hier genau richtig. Japan-Liebhaber und solche, die es werden wollen, kommen ebenfalls voll auf ihre Kosten. Ich kann das Buch wirklich wärmstens weiterempfehlen.

    Mehr
  • Viel verloren und doch noch mehr gewonnen

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    paupau007

    paupau007

    Inhalt Leckere Häppchen für zwischendurch Die Reisbällchen von An Lin sind kurze Liebesromane für ein paar schöne Stunden. Sie spielen im exotischen Japan und können unabhängig voneinander gelesen werden. Unwissend verliebt Josy hat es geschafft! Sie hat einen Job bei einer angesehenen Werbeagentur in Japan ergattert. Prompt lässt sie in Los Angeles alles stehen und fliegt nach Tokio. Doch in der Agentur stellt sich heraus, dass alles nur ein Missverständnis war: eigentlich soll der New Yorker Millionärssohn Joe die Stelle besetzen. Kurzerhand lässt die Agentur die beiden „Namensvetter“ gegeneinander antreten. Josy will alles tun, um diesen Schnösel Joe zu schlagen. Als ihr klar wird, dass Joe ganz anders ist als gedacht, hat sich der fiese Wettstreit schon verselbstständigt. Haben Josys Gefühle überhaupt noch eine Chance? Dieser Roman ist in sich abgeschlossen und hat 154 Taschenbuchseiten! Cover Das Cover ist recht einfach gehalten. Besonders stechen das Herz und das Reisbällchen hervor, die sowohl im Titel als auch im Buch natürlich wieder vorkommen und einen nicht zu vernachlässigenden Teil ausmachen. Insofern passt das Cover sehr gut zum Titel. Besonders gut gelungen finde ich das Wortspiel Kurzromantik in Fernost. Schreibstil Der Schreibstil hat mir bei diesem Buch besonders gut gefallen. Es lässt sich wunderbar flüssig lesen und man kann es fast nicht aus der Hand legen, bis man es zu Ende gelesen hat. Und als ich dann fertig war habe ich es sehr bedauert. Ich hätte gerne noch weiter gelesen! Figuren Die Hauptfigur Josie war mir sofort sympathisch. Ich konnte total mit ihr mitfühlen und habe mitgefiebert, wie es weiter geht. Dementsprechend finde ich die Figuren sehr gut gelungen und auch ihre Handlungen nachvollziehbar. Sie sind gut dargestellt und machen die Geschichte sehr lebendig. Story Josie will Veränderung in ihrem Leben- ein Bedürfns das wahrscheinlich jeder von uns mal hat. Ihre Entscheidung, nach Japan zu gehen ist vermutlich drastischer, als viele von uns sie getroffen hätten, aber doch gut nachvollziehbar und es ist beeindruckend, wie sie auch mit Schwierigkeiten umgeht. Das Buch kann durch die sehr interessante und schwankend gute Beziehung zwischen Josie und Joe gut die Spannung halten und auch das Ende ist zwar klischeehaft, aber durchaus überraschend. Fazit Ein wunderschönes, etwas exotisches Buch für unterhaltsame Stunden, durch das man sogar noch ein bisschen über Japan lernen kann. Am Anfang war mir sowohl das Cover als auch der Titel noch ein bisschen schleierhaft, doch nach der Lektüre kann ich sagen, dass sowohl der Titel als auch das Cover kreativ sind und gut zu dem Buch passen. Alles in allem sehr empfehlenswert für alle die gerne mal ein bisshen Zeit mit einem romantischen, kurzweiligen, unterhaltsamen Buch verbringen.

    Mehr
    • 3
    paupau007

    paupau007

    29. April 2016 um 09:59
  • spannende Liebesgeschichte mit der richtigen Dosis an Romantik

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    tanlin_11

    tanlin_11

    27. April 2016 um 18:32

    Die Kurzgeschichte „Unwissend verliebt (Reisbällchen 1)“ von An Lin lässt den Leser eintauchen in die aufregende Geschichte von Josy und Joe. Als die liebenswerte Josy die Zusage für eine Stelle in einer der größten und bekanntesten Werbeagenturen Tokios erhält, lässt sie ihr altes Leben sofort hinter sich und zieht nach Tokio. An ihrem ersten Arbeitstag erfährt sie allerdings, dass der Agentur bei ihrer Einstellung ein Fehler unterlaufen ist. Die Stelle ist eigentlich an den Millionärssohn Joe vergeben worden. Um Josy nicht leer ausgehen zu lassen, ruft die Agentur einen Wettbewerb zwischen den beiden Kandidaten ins Leben. Beide sollen für einen Monat an einer Kampagne arbeiten und der Bessere erhält später die zu besetzende Stelle in der Webeagentur. So werden Josy und Joe zu Konkurrenten und liefern sich einen Wettstreik mit lauter Gemeinheiten. Doch was passiert, als beide plötzlich Gefühle füreinander entwickeln?Wenn ihr wissen wollt, wie der Wettbewerb um die begehrte Stelle verläuft, wer letztendlich dauerhaft in der Webeagentur angestellt wird und wie Josy und Joe ihre Gefühle füreinander erkennen und damit umgehen, dann müsst ihr dieses Buch unbedingt selber lesen. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und enthält genau die richtige Dosis an Spannung, Humor und Romantik. Besonders die witzigen und spritzigen Dialoge zwischen Josy und Joe haben es mir angetan. Die Handlungen der Protagonisten werden von der Autorin sehr gut beschrieben, sodass sich der Leser sehr gut in die Situation von Josy und Joe hineinversetzen kann. Die Charaktere sind durchweg sehr sympathisch, gut ausgearbeitet und perfekt aufeinander abgestimmt. Ihre Handlungen und Entscheidungen sind durchweg nachvollziehbar, wodurch alle Handlungen sehr real wirken. Das Ende des Buches konnte mich letztlich auch überzeugen und hat bei mir den Wunsch geweckt, weitere Bücher der Autorin zu lesen. Fazit:Es handelt sich um eine sehr kurze aber spannende Liebesgeschichte, die ein paar Stunden Lesevergnügen verspricht.

    Mehr
  • Arbeit und Liebe oder doch nur Arbeit

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    Nina2409

    Nina2409

    23. April 2016 um 22:45

    Jo bekommt einen super tollen Job in der renommiertesten Werbeagentur in Tokio angeboten und bricht alle Zelte an und zieht um. Doch bei ihrem Eintreffen am ersten Tag steht sie vor einem großen Problem. Den Anscheinend ist ein Namensfehler eingetreten, den nicht jo hat den Job bekommen sondern ein stinkreicher Millionärssohn Joe. Da die Agentur Kaidan den Fehler begangen hat stellen Sie den beiden eine super Chance im Aussicht und ein Wettstreit beginnt. Das macht die beiden zu Feinden oder nur zu Konkurrenten die die gleiche Liebe zu ihrem Job teilen. Sie lernen sich kennen und finden sich gut ein auch ein friedliches Miteinander scheint zu funktionieren, doch dann Platz eine private Bombe und alles verändert sich schlagartig. Kann Jo noch retten was zu retten ist oder hat sie alles verloren? Tolle Story, frisch und flüssig geschrieben. Man kann sich gut einfinden und ist fesselnd formuliert. Es wird nicht langweilig da sich immer was neues entwickelt und es spannend gehalten ist. Lohnt sich wirklich.

    Mehr
  • unwissend verliebt :-)

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    Rosetta

    Rosetta

    15. April 2016 um 21:28

    Das Buch lässt sich sehr gut lesen, es ist eine sehr kurze Geschichte für zwischen durch. Man kann das Buch locker an einen Abend durchlesen.   Meinen Liebling "Satz" in dem Buch war: Der hat sich gegen die Wand gelehnt und die Hände längst wieder in die Hosentaschen verschwinden lassen. Noch immer zeugt sein Blick Selbstsicherheit. Er hat den Job dort, wo seine Hände sind: in der Tasche. Und da habe ich gedacht das Buch ist genau das richtige für mich. Leider war mir persönlich die Geschichte zu kurz, es wäre auf jeden Fall genug Stoff für mehr Seiten da gewesen. Mit hat eine Liebesnacht oder zumindest einen Kuss gefällt, die ganze Zeit geht es nur um Blicke und leider nur einen "Date", was eigentlich keiner war, sondern einen Zufall. Das hätte die Geschichte spanender und realistischer gemacht. Ich möchte aber auch nicht zu viel verraten an diese Stelle.   Das eBook ist im Preis Verhältnis auf jeden Fall i.O. und empfehlenswert. Ich habe es sehr gerne gelesen.

    Mehr
  • Gut !

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Eine schöne Story für Zwischendurch, hat mir gut gefallen.
    Mir sagt der Schreibstil aber nicht so zu.
    Deswegen nur 4 Sterne !

    • 3
  • Josys Traum von neuem Job bringt auch einen interessanten Mann in ihr Leben

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    annlu

    annlu

    11. April 2016 um 20:15

    „Ich muss einfach mal einen anderen Teil der Welt sehen. Nicht als Tourist. Ich will einen anderen Fleck dieser Erde kennenlernen, indem ich dort lebe.“ Josy bekommt ein Angebot für einen Job in Tokio und entscheidet sich spontan dafür. Sie lässt ihr Leben in den Staaten zurück und fliegt nach Japan, nur um dort festzustellen, dass es sich um ein Missverständnis handelt und eigentlich ein anderer Kampagnenleiter werden sollte. Ihr vermeintlich neuer Chef ist von der Situation ebenso wenig begeistert, wie sie und bietet einen Handel an: Sowohl sie, als auch der gutaussehende Joe sollen sich einen Monat lang bewähren. Der Gewinner erhält den gutbezahlten Job. Leider wird es für Joy nicht einfacher, als sie erkennt, dass sie Joe anziehend findet. Die Kurzgeschichte gehört zur Reihe der Reisbällchen, die in Anlehnung an die kleine japanische Mahlzeit eine kurze Liebesgeschichte für Zwischendurch bietet. Dabei fungiert Josy als Erzählerin und bringt mit ihrer lockeren Art einen leichten Schreibstil mit sich, der sich gut für einige unbeschwerte Lesestunden eignet. Auf einen kurzen Beginn in den Staaten folgen die ersten Eindrücke aus Japan, bei denen einige Beschreibungen von Tokio mit einem Einblick in die japanische Kultur Hand in Hand gehen. Die Beschreibung der Gepflogenheiten der Japaner wird weiter beibehalten, die Erzählung spielt aber bald schon dort, wo sich Josy am meisten aufhält: in der Firma. Dass sich Joe ihr gegenüber nicht gerade freundlich verhält führt dazu, dass auch sie sich umso verbissener auf den Konkurrenzkampf einlässt und dabei auch schon mal zu gemeineren Mitteln greift. Fazit: Eine nette Liebesgeschichte mit Liebe zum Detail geschrieben. Manchmal basiert sie zwar auf Klischees und wird zum Ende hin etwas kitschig, konnte aber durch die sympathische Josy punkten.

    Mehr
  • Einfach wunderbar süß geschrieben!

    Unwissend verliebt (Reisbällchen)
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    11. April 2016 um 09:28

    Endlich hat sie es geschafft! Endlich hat sich ihre Spontanität ausgezahlt und Josy, Spitzname Jo, hat einen der beliebtesten Jobs in Tokio bekommen. Sofort nachdem sie die Zusage erhalten hat, löst sie ihren Hausstand in L.A. auf und macht sich auf den Weg nach Tokio. Sie ist bereit für das Abenteuer Japan und kann ihr Glück kaum fassen. Voller Elan begibt sie sich kurz nach ihrer Ankunft in ihre neue Firma und ist rundum begeistert. Die Werbeagentur Kedan K.K. besticht nicht nur durch ihr geordnetes Aussehen, sondern kann auch auf viele berühmte Kunden zurück blicken. Und nun soll Josy hier eine leitende Funktion übernehmen. Doch bereits nach kurzer Zeit scheint ihr Traum von der steilen Karriere wie eine Seifenblase zu zerplatzen. Denn nicht sie selbst hat den Job bekommen, sondern ein anderer Joe. Seines Zeichens Sohn eines berühmten britischen Milliardärs. Josy ist außer sich. Doch als der Fehler bekannt wird, entscheiden die Chefs die beiden gegeneinander antreten zu lassen, um sich dann den Besten der beiden als Arbeitnehmer zu sichern. Sofort ist Josy´s Kampfgeist geweckt, aber auch Joe denkt gar nicht daran klein bei zu geben und versucht ihr immer wieder das Leben schwer zu machen. Doch während die beiden miteinander um die Stelle buhlen, müssen sie feststellen, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Als sich Josy jedoch von Joe hintergangen fühlt, wagt sie einen folgeschweren Schritt, der alles zu zerstören droht, was sie sich aufgebaut hat.Ich durfte das ebook im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, dass es mir sehr gut gefallen hat. Allein die Tatsache, dass Japan mich schon immer fasziniert hat, hat mein Herz für dieses kleine Büchlein schon sehr zeitig höher schlagen lassen. Die Umschreibungen sind in diesem Buch sehr gut und man kann sich selbst in den belebten Straßen Tokios oder im Büro des Kaidan stehen sehen. Was mich sehr erfreut hat war, dass die Autorin mit viel Liebe auf Details eingegangen ist und auch die Lebensweise und die Etikette der Japaner erklärend mit eingebaut hat. Da waren sogar einige Dinge dabei, die ich auch noch nicht wusste. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war die Art, wie die Charaktere miteinander umgegangen sind. Man konnte den Konkurrenzkampf regelrecht greifen. Und auch die Gedanken von Josy waren immer glaubwürdig und ihre Handlungen nachvollziehbar, obwohl man sie gern mal geschüttelt hätte, damit sie das eine oder andere eben nicht tut.Josy als Protagonistin weiß genau, was sie von ihrem Leben erwartet und was sie erreichen will. Dass sie spontan ist, beweist sie darin, dass sie sofort ihren Haushalt auflöst und nach Tokio ziehen will. Auch ist sie eine wahre Kämpfernatur, was man gut daran erkennen kann, dass sie sich richtig in ihre Arbeit hinein kniet. Trotzdem ist sie aber auch ein sehr unüberlegtes Mädchen, denn sie handelt oft sehr impulsiv und sagt alles so, wie es ihr eben in den Kopf kommt. Auch ist sie sehr risikofreudig, wenn nicht sogar ein bisschen naiv, da sie in ein Land geht, ohne dessen Sprache oder Gepflogenheiten zu kennen.Joe hingegen ist zu Beginn sehr kühl und setzt alles daran ihr das leben schwer zu machen, dabei ist es meist sehr kreativ und man muss ihn zu Beginn einfach hassen. Je näher man ihn aber kennen lernt, desto mehr kann man sich in seine Lage versetzen und stellt schließlich fest, dass er doch nicht so ein schlechter Kerl ist. Trotzdem ist er in manchen Situationen einfach sehr verwöhnt und genießt einen gewissen Vorteil durch seinen Vater, auch wenn er sich von ihm lossagen und unabhängiger sein will. Meiner Meinung nach hätte er sagen können, dass er selbst etwas geschafft hat, wenn er gänzlich auf den Luxus verzichtet hätte und sich wie jeder normalsterbliche in einem normalen Umfeld bewegt hätte. Aber gut, er ist eben, wie er ist.Ich möchte das Buch allen empfehlen, die eine schöne und vor allem herzliche Liebesgeschichte mögen. Außerdem empfehle ich es allen, die an der japanischen Kultur interessiert sind, denn hier kann man noch viel aus den Alltagsgepflogenheiten lernen. Das Buch ist wirklich lesenswert und durchaus auch für Zwischendurch geeignet. Wirklich klasse gemacht. Ich freue mich schon auf weitere Reisbällchen!

    Mehr
  • weitere