Anaïs Goutier Keusch: Ein Daniel-Géricault-Roman. Erotikthriller

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Keusch: Ein Daniel-Géricault-Roman. Erotikthriller“ von Anaïs Goutier

Romantisch, hochspannend, mörderisch – nach ihren Erfolgsromanen "Fly Me To The Moon" und "Odice" legt Anaïs Goutier jetzt ihren ersten Erotikthriller vor. Daniel Géricault, Playboy und Millionenerbe, ist der Star der Pariser Mordkommission. Doch sein neuester Fall geht auch dem smarten super-flic an die Nieren. Wie ein Engel liegt die schöne junge Frau auf dem Altar der Église Saint-Séverin. Doch der friedvolle Eindruck täuscht: vor ihrem gewaltsamen Tod hat ihr Peiniger sie ausgepeitscht, gebrandmarkt und ihre Körperöffnungen auf perfide Weise verschlossen. Und damit nicht genug, deuten alle Anzeichen darauf hin, dass sie nicht das einzige Opfer bleiben wird. Zusammen mit der schönen, aber unnahbaren Profilerin Dr. Céline Noël versucht Daniel Géricault, den Täter zu stoppen. Die Ermittlungen führen sie in die höchsten Kreise der französischen Gesellschaft, in denen dekadente Ausschweifungen und das extravagante Spiel um Dominanz und Unterwerfung als exklusive Abendunterhaltung kultiviert werden. Während sie der Lösung des Falles immer näher kommen und Daniel zudem allmählich mit viel Einfühlungsvermögen Célines Vertrauen und sogar ihr Herz gewinnt, gerät Céline selbst ins Visier des Täters.

Großartig geschriebener Romantik-Thriller mit Herz und Hirn. Das Beste, das ich in diesem Genre bislang gelesen habe.

— Sabeth80
Sabeth80

Ein gut geschriebener und spannender Erotik-Thriller. Gibt es leider nicht so häufig. Von dem "Commissaire" würde ich gerne mehr lesen.

— SabineNordlicht
SabineNordlicht
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Romantischer Thriller mit Herz und Hirn

    Keusch: Ein Daniel-Géricault-Roman. Erotikthriller
    Sabeth80

    Sabeth80

    22. May 2015 um 19:52

    Auf dem Altar einer Pariser Kirche wird die grausam zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden und der Polizei um Ermittler Daniel Géricault und Profilerin Celine Noel wird schnell klar, dass es sich nicht um eine Einzeltat, sondern um den Auftakt einer ganzen Serie von Verbrechen handelt… "Keusch" ist der erste Thriller aus der Feder von Anais Goutier, deren erotische Liebesromane ich wegen ihrer lebendigen Figuren, ihres anspruchsvollen Stils und ihres frankophilen Kolorits sehr schätze. Mit "Keusch" betritt die Autorin also genretechnisch Neuland – und überzeugt in meinen Augen mit Bravour. „Keusch“ ist ein Erotikthriller, der seinem Namen voll und ganz gerecht wird. Ein extrem spannender, gut durchdachter Thriller-Plot, der die Spannung bis zum Schluss hält, gewürzt mit einer ordentlichen Portion Romantik und sinnlicher Erotik. Wie die meisten Goutier-Romane spielt auch "Keusch" in Paris und führt uns an eine Reihe bekannter und weniger bekannter Orte der Seine-Metropole und in die höchsten und ziemlich dekadenten Kreise der französischen Hauptstadt. Die Figuren sind bis zu den zahlreichen Nebenfiguren detailliert und liebevoll gezeichnet, allen voran natürlich der smarte Flic und Millionenerbe Daniel und die sympathische Polizeipsychologin/Profilerin Celine. Die Liebesgeschichte der beiden ist herrlich romantisch und sehr ergreifend. Wow, was für ein wundervolles Paar! Ich konnte den Roman nicht mehr aus den Händen legen und habe die rund 600 Seiten an einem Wochenende durchgelesen, so fesselnd fand ich die gelungene Melange aus Krimi, Romanze und Erotik. Der Untertitel "Ein Daniel-Gericault-Roman" lässt auf eine Fortsetzung hoffen, die ich sehnlichst erwarte!

    Mehr