Neuer Beitrag

literaturschock

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Wie verträgt sich Liebe auf Dauer? Eine Ehe ist ein Vertrag, und eines Tages kommt die Abrechnung.

Und heute Morgen sagte ich ihm:
„Helmut, am Abend kriegst du deine feinen Pilze …“
– Er lächelte glücklich wie ein Kind.

Eine Frau will nach über vierzehn Jahren des Zusammenlebens ihren Ehemann töten, so die klare und widerspruchsfreie Absicht. Es gibt dafür keinen konkreten Anlass oder triftigen Grund, vielmehr ist dieses Vorhaben ihre Konsequenz seiner verachtenswerten Logik von Beziehung. Mit wissenschaftlich kühlem Blick schildert die Ich-Erzählerin Gestalt, Lage und Struktur ihrer Absicht, seziert nüchtern den Verlauf ihrer Ehe, erfahrene Verletzungen, Manipulationen, Ignoranz. Es ist die über die Jahre unerträglich gewordene Sinnlosigkeit seines Lebens, die sie nun, da es aus ihrer Sicht jeglichen Wert eingebüßt hat, zur Vollendung bringen, zu einer Tatsache machen will, indem sie ihm giftige Pilze vorsetzt. Im Bewusstsein der Absurdität eines solchen Verhaltens bleibt ihr scheinbar keine andere Wahl.

Würde nicht der Zufall letztlich des Lebens Orchester dirigieren …


Zur Autorin:
Ana Bilić, geboren 1962 in Zagreb, arbeitet seit 20 Jahren als freiberufliche Prosa- und Theaterautorin in Wien. In ihrem künstlerischen Lebenslauf setzt sie sich nach einem abgeschlossenen Jura-Studium in Zagreb und Wien mit Themen in den Bereichen Belletristik, Poesie und in jüngster Zeit auch Film auseinander. Als zweisprachige Autorin verfasst sie Literaturwerke auch auf Kroatisch.
Unter anderem erschien bei Hoffmann und Campe ihr Roman „Das kleine Stück vom großen Himmel“, 2008 gewann sie den exil-literaturpreis, der Text „Integrationswettbewerb“ wurde im Volkstheater am Hundsturm Wien uraufgeführt.

Zu ihrem Buch „Anatomie einer Absicht“ übernahm sie die Regie für den Videotrailer zum Buch – zu sehen auf dem Youtube-Kanal des Hollitzer Verlags und auf der Amazon-Autorenseite von Ana Bilić.
Mehr über die Autorin auf ihrer Webseite www.ana-bilic.at

Zusammen mit dem Hollitzer-Verlag verlosen wir 10 Exemplare von "Anatomie einer Absicht" unter allen, die sich auf ein ganz besonderes Abenteuer einlassen wollen. Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, müsst ihr euch dafür über den "Jetzt bewerben"-Button bewerben*, indem ihr bis zum 14.04. auf diese Frage antwortet:

Wie würdet ihr den perfekten Mord planen?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir nur Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

Weitere Leserunde ab 20.05. auf Literaturschock geplant. Dort werden ebenfalls bis zu 10 Exemplare des Buches verlost.

Viel Spaß und viel Glück!
Susanne

Autor: Ana Bilic
Buch: Anatomie einer Absicht

Talitha

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Vielen Dank für die Einladung. Das Buch liest sich von der Beschreibung her schon mal sehr interessant, daher würde ich gerne mitlesen. :-)

Hmm, den perfekten Mord, *grübel*, es ginge ja darum, nicht als Mörderin erkannt zu werden, daher würde ich wohl versuchen, es so aussehen zu lassen, als hätte es ein Mörder gemacht, der für eine andere Tat nicht belangt werden konnte aus Mangel an Beweisen. So dass er wenigstens dann über Umwege seine Strafe kriegt (und hoffen, dass es dann nicht jemanden gibt, der dasselbe mit mir macht). Allerdings bin ich ja trotz Krimileidenschaft sehr friedfertig und würde so etwas höchstens beim Schreiben eines eigenen Krimis einsetzen. ;-)

Archimedes

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Mal überlegen, der perfekte Mord. Gerade läuft bei mir im Fernseher- Tod auf dem Nil, schaue ich immer gerne. Ich würde wahrscheinlich zu einem blumigen Gift greifen- Trompetenblume. Immer ein paar Tropfen ins Essen mischen, also einen ganz langsamen Tod, damit man auch etwas davon hat. Sehr schönes Cover, so schön rosa. Die Inhaltsangabe liest sich auch sehr interessant, da möchte ich gerne dabei sein.

Beiträge danach
128 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Simi159

vor 1 Jahr

#4 - 4. Teil: Joseph (bis Seite 135)
Beitrag einblenden

hundeliebhaber schreibt:
Diesen Abschnitt finde ich sehr kurios. Lidia will unbedingt Helmuts Geld verschenken und in Armut leben und Joseph gesteht ihr plötzlich seine Liebe zu ihr - kommt mir eher fraglich vor.

Ja, Lidia ist schon etwas komisch in ihren Ansichten und in Ihrem Handeln..ich kann das zwar nicht ganz nachvollziehen, doch es passt zu ihr, gleicher Gedankenweg, wie, er uns strben-ich bring ihn um....will sie jetzt halt sein Geld nicht mehr.

Simi159

vor 1 Jahr

#4 - 4. Teil: Joseph (bis Seite 135)

dowo1981 schreibt:
Nur gescheiterte Persönlichkeiten in diesem Buch, oder?

Joseph ist doch nicht gescheitert, er bekommt nur nicht die Liebe , die er möchte...
Das ist doch ganz normal, wie im echten Leben auch...

Simi159

vor 1 Jahr

#4 - 4. Teil: Joseph (bis Seite 135)
Beitrag einblenden

jasbr schreibt:
Ich fand das auch richtig dämlich. Dass sie irgendwie ein bisschen verstört ist, okay. Aber das Erbe abzulehnen ist auch irgendwie Quatsch. Vor allem auch wirklich realitätsfern. Wovon möchte sie denn leben? Das mit den Übersetzungen scheint ja nicht geklappt zu haben... Lidia war mir ja schon vorher unsympathisch, aber dieses Verhalten jetzt macht es nicht besser.

Dämlich ist es für mich nicht..sie möchte frei sein, unabhängig, und das ist sie wahrscheinlich erst, wenn sie alles, was mit Helmut zusammenhängt, losgelassen hat. Also muss sein Geld auch weg, egal ob sie dann in Armut leben muss...

Simi159

vor 1 Jahr

#4 - 4. Teil: Joseph (bis Seite 135)
Beitrag einblenden

Talitha schreibt:
Tja, der nächste Goldgräber meldet sich. gg

Das passt, an so etwas musste ich an der Stelle, wo er ihr seine Liebe gesteht auch denken....

Simi159

vor 1 Jahr

#5 - 5. Teil: Tanje Ljuba (bis zum Ende)
Beitrag einblenden

zitroenchen76 schreibt:
Was soll uns dieser Teil sagen? Warum hat Lidia die Pilze nicht entsorgt? Vergessen wegen dem plötzlichen Tod?

Ich würde auch sagen vergessen...
Wobei ich Leder keine Antwort habe auf diesen Dreh am Ende derGeschichte....und erst war ich auch etwas ratlos, vor allem, weil für mich die Frage aufkam, wird Lidia jetzt bestraft.
Vielelciht sogar doppelt, denn Ljuba hat sie sehr geliebt/gemacht, und vielleicht sogar noch strafrechtlich....

Simi159

vor 1 Jahr

#5 - 5. Teil: Tanje Ljuba (bis zum Ende)

jasbr schreibt:
Insgesamt fand ich die Wendung mit den giftigen Pilzen ganz witzig, obwohl es auch ein bisschen vorhersehbar war - wieso sollte zum Schluss nochmal unbedingt eine neue Person, die Putzfrau, kommen, wenn die Pilze nicht noch mal ins Spiel geraten.

Die WEndung. Hat mir auch sehr gut gefallen, gibt de rGEcihtchte a Ende noch mal einen kleinen Kick, oder besser das Leben/Schicksal schlägt nochmal zu.

literaturschock

vor 1 Jahr

#7 - Fazit & Rezensionen

Ihr Lieben, vielen vielen Dank für eure anregende Diskussion und die Rezensionen! Es war wirklich sehr aufregend, das alles zu verfolgen und es fasziniert mich, wie stark das Buch polarisiert. Danke euch allen!

Liebe Grüße
Suse

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks