Ana E Ross The Doctor's Secret Bride - Book One (Billionaire Brides of Granite Falls 1)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Doctor's Secret Bride - Book One (Billionaire Brides of Granite Falls 1)“ von Ana E Ross

Book One:  He must choose between love and loyalty... Michelle Carter has been down on her luck since the day she was born. So it comes as no surprise when through a series of unfortunate events, she finds herself jobless, penniless, and practically homeless. In a desperate attempt to get back on her feet, Michelle accepts a job as a nanny, and finds it absolutely impossible to resist the sexual magnetism of her handsome, sexy billionaire boss--but resist she must for as long as she could, especially since she's keeping secrets from him. Believing that his late wife betrayed him with another man, falling in love again is the last thing Dr. Erik LaCrosse wants to do. But fall, he does, and so hard, he secretly marries the alluring nanny from the wrong side of the tracks. However, when he unearths a disturbing secret from Michelle's past, Erik must choose between his loyalty to a dead woman and the love burning in his heart for one who is very much alive.

Michelle ist nicht nachvollziehbar -die Liebe zwischen Erik und ihr ebenfalls nicht

— takaronde
takaronde
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • für mich unglaubliche Liebesgeschichte - den Mann würde ich zum Teufel jagen- nicht heiraten

    The Doctor's Secret Bride - Book One (Billionaire Brides of Granite Falls 1)
    takaronde

    takaronde

    04. September 2014 um 12:55

    Theoretisch hat dieses Buch alles, was ein guter Liebesroman haben kann. Einen gut aussehenden reichen Mann, eine arme Frau und ein Kind, das keine Mutter mehr hat. Doch praktisch ist die Hauptfigur in diesem Buch eigentlich ein Tote, nämlich Cassie, die tödlich verunglückte Ehefrau des reichen Dr. Erik LaCrosse, die ständig irgendwie anwesend zu sein schien. Zu Anfang habe ich noch geglaubt, hier würde die Autorin versuchen Verständnis für die Situation des hinterbliebenen Ehemannes wecken wollen. Wie gesagt -zu Anfang, denn irgendwann ist mir aufgefallen, dass Eriks Gedanken ständig um seine verstorbene Frau rankten und gerade dann, wenn er mit Michelle, die arme Frau aus der falschen Gegend der Stadt, zusammen war. Genau aus diesem Grunde kann ich diese Liebesgeschiche um eine geheim gehaltene Ehe nicht nachvollziehen. Michelles Motive mit diesem Mann eine Affäre, eine Ehe und schließlich mit ihm zusammen zu bleiben, sind mir schlichtweg schleierhaft. An Erik kann das nicht gelegen haben. Er benutzt Michelle wo und wie er nur kann, ohne dass sie dafür eine emotionale Gegenleistung bekommt. Seite um Seite wurde er mir unsympatischer und das Happyend der beiden, ist daher für mich absolut unlogisch. Die einzig logische Erklärung, die ich für Michelles Verhalten habe, ist, dass sie unbedingt Mutter sein wollte. Doch sollte man sich deshalb von einem Mann erniedrigen und demütigen lassen? Was ist denn das für ein Frauenbild, das hier vermittelt wird? Genau wie das Männerbild, kommt es mir vor wie aus einem anderen Jahrhundert entsprungen – die duldsame Frau und der herrschende Mann. Und immer wieder Cassie, die verstorbene Frau, sogar beim Sex wurde die hervorgezaubert. Mir ging das genau wie alles an Erik auf den Keks,und ich bin froh darüber, dass ich dieses Buch umsonst bekommen habe. Ich hätte mich wahnsinnig über den Kaufpreis geärgert. So hab ich halt-für mich entschieden- einen schlechten Roman gelesen, aber wenigstens nichts dafür bezahlt.

    Mehr