Ana Jeromin , Elsa Klever Amaias Lied

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(12)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amaias Lied“ von Ana Jeromin

Endlich in Barcelona! Verzaubert von den Millionen Klängen und Gerüchen spaziert die 12-jährige Marja mit ihrer Familie durch die Stadt. Doch während sie auf den Ramblas einen Kleinkünstler beobachtet, passiert es: Plötzlich ist Marjas Familie in der Menschenmenge verschwunden! Und zu allem Überfluss klaut ihr ein Straßenjunge auch noch Geld und Handy. Der Verzweiflung nahe, irrt Marja durch die Stadt, bis sie auf zwei singende Mädchen stößt. Die Melodie zieht sie magisch an und kurzerhand folgt Marja den Sängerinnen bis zu einer Taverne. Die freundliche Wirtin bittet sie herein und verspricht, ihr zu helfen. Doch was Marja nicht weiß: Die Frau ist Amaia, die weinende Dame - eine Hexe, die Kinder fängt. Und Marja soll ihr nächstes Opfer sein. Kann sie dem Zauber der Hexe entkommen?

Eine magisch-abenteuerliche Geschichte

— AnnaBerlin

Ein zauberhaftes Märchen für junge & junggebliebene Leser. Besonders gefallen haben mir der Schreibstil & die Beschreibungen von Barcelona.

— Tini_S

Modernes Märchen für Jung und Alt

— leucoryx

Eine alte Legende und ein modernes Märchen! Ein Glanzstück nicht nur für kleine Leser!

— Wortteufel

Verlorene Kinder in der großen Stadt Barcelona und ein verzaubertes Lied – geisterhaft gut!

— elmidi

Voller Magie, Zauber, eine besondere Melodie, ein wenig Grusel... Ein wundervolles Märchen!!!

— Federzauber

Spannende & gut gestrickte Geschichte für junge Leser, die in ein sonniges Barcelona führt, das eine Schattenseite offenbart ...

— elane_eodain

Wunderbar....

— abetterway

Ganz zauberhaft...

— Tigerbaer

Im wahrsten Sinne des Wortes bezaubernd!!!Ein perfektes Kinderbuch, aber auch für Jugendliche und Erwachsene eine schöne Abwechslung!

— Marysol14

Stöbern in Jugendbücher

Scythe – Die Hüter des Todes

Meine erste Utopie. :-) hat mich sehr begeistert und ich kann den Hype vollkommen nachvollziehen

Lrvtcb

Wächter der Meere, Hüter des Lichts

Authentische, sympathische Charaktere, eine ausgeprägte, wunderbare Location und eine spannende Handlung! Absolute Leseempfehlung!

_Arya_

Frost wie Schatten

Selten liest man Bücher die konstant auf einem Level bleiben und den Leser mit seiner Handlung gefangen nehmen.

Soley-Laley

Snow

Abgebrochen. Unsympathische Protagonisten und der Erzählstil gefiel mir nicht.

lexana

Das Auge von Licentia

Zu vorhersehbar, Potential der Geschichte nicht ausgenutzt, irgendwie enttäuschend

5n4k3

Die Spur der Bücher

Ein toller Ausflug in die Bibliomantik, aber etwas schwächer als "Die Seiten der Welt"

Bosni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine magisch-abenteuerliche Geschichte

    Amaias Lied

    AnnaBerlin

    26. February 2017 um 08:25

    Inhalt: Die 12-jährige Marja macht mit ihrer Familie in Barcelona Urlaub. Verzaubert von den vielen verschiedenen Klängen und Gerüchten spaziert sie durch die Gegend. Doch während sie auf den Ramblas Kleinkünstlern zuschaut, verliert sie ihre Familie aus den Augen. Und zu allen Überfluss klaut ihr ein Straßenjunge das Geld und ihr Handy. Marja irrt voller Verzweiflung durch die Stadt. Bis sie auf zwei singende Mädchen stößt, deren Melodie sie magisch anzieht. Sie folgt den Mädchen zu einer Taverne und die freundliche Wirtin verspricht ihr, dass alles gut wird. Doch die Wirtin Amaia ist eine Hexe, die mit Magie und Gesang Kinder fängt. Marja soll nun ihr nächstes Opfer werden….     Der Story-Stapel Erster Satz: „Du hast den Stadtplan nicht ernsthaft im Hotel liegen lassen!“ Es dauert nicht lange und wir irren mit Marja durch Barcelona; spüren die Hitze und Verzweiflung und eben auch die Rat- und Orientierungslosigkeit. Und am Anfang wirkte Amaia auch so nett, so dass man auch als Leser kein Misstrauen hegt. Doch mit der Einkehr in der Taverne zieht auch der Spannungsbogen an und der Leser fiebert mit Marja mit und bangt, ob sie am Ende ihre Eltern wieder finden wird und was es mit der Hexe Amaia auf sich hat. Kleine Rückblicke in die Vergangenheit lassen auch ganz eigene Vermutungen zur Hexe entstehen. Die Geschichte schließt dabei sehr rund ab, so dass alles zu sich findet, ohne, dass es komplett vor Kitsch trieft.   Der Charakter-Stapel Marja ist ein angenehm normaler Charakter, der auch durchaus Schwächen hat und einfach auch noch Kind ist. Trotz der vielen harten Phasen beweist sie Mut und wächst durchaus über sich selbst hinaus. Doch auch die anderen Kinder waren ein toller, sympathischer Haufen, mit denen man auch als Leser gerne Zeit verbracht hat. Jeder war für sich gut ausgearbeitet, so dass man sich von ihnen ein gutes Bild trotz der wenigen Seiten entwickeln konnte.   Der Stil-Stapel Das Buch ist ein Kinderbuch und genau so liest es sich vom Stil. Es wirkt wie eine Märchengeschichte, die man gut vorlesen kann: Kurze Kapitel mit leichten, flüssig zu lesenden Sätzen. Trotz der Kürze fehlt es nicht an Atmosphäre, so dass man sich als Leser die verwinkelten Straßen Barcelonas ebenso vorstellen konnte wie die Hitze der Mittagszeit.   Der Kritik-Stapel Ein wunderbarer Ort mit Barcelona trifft auf Magie und einer sehr runden Geschichte – da finde ich nichts negatives.   Auf den Lesen-Stapel? Ja, das Buch ist für Fans von magischen Kinder-/Jugendbüchern auf jeden Fall lesenswert. Eine schöne Geschichte für junge Leser auf der Suche nach Magie. Hier wird das Fernweh genauso geschürt wie der Zauber von Musik und Zusammenhalt. Ich vergebe gerne 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
    • 6
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Rezension zu "Amaias Lied" von Ana Jeromin

    Amaias Lied

    elane_eodain

    » Jungen, die Zaubertricks vorführten, bunte Stände voller Blumen, Zeitschriften und Andenken und Männer mit ockerfarbener Haut, die seltsam klingende Pfeifen verkauften. Und Musiker. Überall Straßenmusiker jeden Alters. Marja entdeckte sogar zwei Mädchen, die nicht älter sein konnten als sie selbst. In weißen Sommerkleidern standen sie auf einem kleinen Podest, hielten sich bei der Hand und sangen mit zarten Stimmchen ein spanisches Lied, das wie ein Schlaflied für Kinder klang. « INHALT: Marja ist sogleich überwältigt von Klang der Stadt Barcelona, wo sie mit ihrer Familie einen Urlaubstag verbringt. Und so passiert es, dass sie beim Bestaunen eines Straßenkünstlers zunächst bestohlen wird und dann bemerkt, dass ihre Familie nicht mehr da ist. Verzweifelt sucht sie nach ihnen, erfolglos. Da hört Marja verloren und erschöpft einen bezaubernden Gesang, dem sie folgt und der sie zu einer abgelegenen Taverne und einer freundlichen Frau führt. Marja vertraut der Frau und bringt sich damit in Gefahr ... » Der Tag an dem das Unglück geschah, war sonnig und klar. Doch in Amaias Erinnerung würde der Tag, an dem sie ihre Kinder verlor, für immer grau und verregnet bleiben. « GEDANKEN: Hatte ich bisher die Bücher für Erwachsene und Jugendliche der Autorin (die unter anderen Namen veröffentlich wurden: Franka Rubus, Anika Beer) gelesen, so war ich nun auf das erste Kinderbuch gespannt. Die Geschichte besteht aus zwei Handlungssträngen. Zum einen wird von den Erlebnissen der 12-jährigen Marja erzählt, die sich während ihrem Besuch in Barcelona ereignen, zum anderen - in kursiver Schrift abgesetzt – vom Unglück, das Amaia erlebte. Laufen diese beiden Geschichten anfangs nebeneinander, kommt man früher oder später dahinter, wie sie zusammenhängen und gewähren so einen interessanten Blickwinkel auf die Charaktere, was manche Überraschung mit sich bringt. Marja ist ein typischer (fast) Teenager, genervt von ihren Eltern, der kleinen Schwester und dem durchgeplanten Urlaub. Unverhofft ist das Mädchen von Barcelona aber völlig verzaubert, bis es merkt, dass es allein in einer Stadt dasteht, in der sie sich nicht verständigen kann. Amaia ist Schlimmes widerfahren, was sie zu Handlungen treibt, die vermeintlich böse sind, wofür man aber dennoch Verständnis und Mitgefühl aufbringen kann. Dann sind da noch Alejandro, ein spanischer Straßenjunge, der ebenso verschiedene Gesichter zeigt, für den Marja im Laufe der Geschichte sowohl Ärger als auch Dankbarkeit empfindet, sowie die verlorenen Kinder in ihren weißen Kleidern, die glockenklar ihr Lied singen und in den Bann der Hexe ziehen. Mir gefällt sehr, dass die Charaktere nicht schwarz oder weiß gezeichnet, sondern vielschichtig sind, die Gründe für ihr Handeln haben, ob dieses nun gut oder böse sein mag. So kann man beim Lesen Verständnis für jede Figur entwickeln, kann mitfühlen und wird zum Nachdenken über die Motive angeregt. Die Geschichte ist spannend, die Grundstimmung ein wenig düster und gruselig, trotz des hellen und heißen Handlungsorts. Hier erkennt man die Handschrift der Autorin. Aber Ana Jeromin schafft es auf beeindruckende Weise, die Spannung durchweg aufrechtzuerhalten ohne auf Schockeffekte zurückgreifen zu müssen. Ihre Ideen sind großartig und ich glaube für die Zielgruppe von Lesern ab 10 Jahren sehr gut nachvollziehbar. Und auch das Ende – zu dem ich natürlich nicht zu viel verraten möchte – ist sehr passend. Es ist kein HappyEnd, denn ein Auge lacht, das andere weint. Dennoch ist es ein sehr rundes Ende, das den Leser zufrieden zurück lässt und gleichzeitig Platz für eigene Gedanken lässt. Der Handlungsort Barcelona wird sehr lebendig und einnehmend beschrieben. Hier merkt man, dass die Autorin selbst schon vor Ort war und sich wie Marja von der Stadt bezaubern lies. Deshalb eine kleine Warnung: Es ist möglich, dass man nach der Lektüre große Lust verspürt selbst die Ramblas entlang zu flanieren, den Klang der Stadt zu hören und vielleicht sogar eines der Nachtwächterkinder zu sehen ... ;-) Ich hatte großes Lesevergnügen mit „Amaias Lied“, das erste Kinderbuch aus der Feder einer meiner Lieblingsautorinnen! FAZIT: Eine spannende und gut gestrickte Geschichte für junge (und auch ältere) Leser, die in ein sonniges Barcelona führt, das eine Schattenseite offenbart. (Zitate aus "Amaias Lied" von A. Jeromin)

    Mehr
    • 3

    elane_eodain

    27. January 2016 um 13:23
  • Ein märchenhaftes Abenteuer

    Amaias Lied

    solveig

    Das romantische, farblich sehr harmonische Buchcover, gestaltet von der Illustratorin Elsa Klever, stimmt die jungen Leser bereits auf eine magische Geschichte ein. Mit seinen Glitzersternen und der schimmernden Schrift verspricht es Poesie und Zauber.   Was die 12jährige Marja während ihrer Ferien in Barcelona erlebt, ist schon ein außergewöhnliches Abenteuer. Im Gewühl der Stadt verliert sie ihre Eltern aus den Augen und merkt, dass ihr Portemonnaie und Handy von einem Straßenjungen gestohlen worden sind. Vergeblich versucht sie, ihre Familie wiederzufinden und folgt schließlich zwei Mädchen, die ein wundersames Lied singen, in ein dunkles Stadtviertel. Marja scheint Glück zu haben: eine freundliche Frau, die sich Amaia nennt,  bietet ihr Essen und ein Nachtlager an. Doch in der Nacht erscheint Alejandro, der Straßenjunge, der sie bestohlen hat, und holt sie wieder aus dem Haus der Hexe Amaia, die mit ihrem Gesang Kinder anlockt und verzaubert. Er verspricht ihr, bei der Suche nach ihrer Familie zu helfen. Doch so einfach, wie Marja es sich erhofft, ist es nicht, ihre Eltern in Barcelona wiederzufinden. Marja muss noch einmal zum Haus der Zauberin gehen …   Die Autorin schildert das Mädchen Marja und ihre Familie sehr realistisch; bildhaft und eindrücklich auch die Straßen und das Alltagsleben in Barcelona, das Gewimmel von Einwohnern und Touristen, in dem das junge Mädchen sich verirrt. Einfühlsam vermittelt sie Marjas Verzweiflung und ihre neu entstehende Freundschaft mit Straßenkindern, die sich die „Nachtwächter“ nennen. Sie nimmt den Leser mit zu einer packenden Auseinandersetzung der Nachtwächter mit der Zauberin Amaia und den Verlorenen Kindern. Dabei spielt Ana Jeromin mit den Eigenschaften eines modernen Märchens: Wechsel von Realität und phantastischen Ereignissen; es gilt Geheimnisse zu erforschen, auch einige Gruseleffekte sorgen für Spannung. Und über allem schwebt eine seltsame Melodie.

    Mehr
    • 2
  • Debütautoren 2015 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    elane_eodain

    Auf in ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken! ________________________________________________________________  Da Dani vom lovelybooks-Team zeitlich die Betreuung dieser Aktion nicht mehr schafft, übernehme ich das in diesem Jahr und hoffe, dass ich dem gerecht werden kann. Denn diese schöne Aktion soll fortgeführt werden, damit wir wieder gemeinsam Debüts entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen können. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen. Wir möchten das gemeinsam ändern. Bestimmt werden wir wieder besondere Buchperlen entdecken können! ________________________________________________________________  Ablauf der Debütautorenaktion: Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2015 bis Ende 2015 ein Buch/einen Roman in einem Verlag veröffentlichen und gerne selbst aktiv bei der Aktion mitmachen möchten. Von Seiten des lovelybooks-Teams selbst werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien für die Debütautorenaktion erfüllen, und auch passende Aktionen, die von Verlagen & Autoren gestartet werden, zählen mit. Außerdem dürft Ihr auch selbst gerne Autoren vorschlagen - am besten schickt Ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen der Autorin/des Autors und einem direkten Kontakt, dann werde ich sehen, was sich da machen lässt. Wenn Ihr diesem Thema folgt, könnt ihr eigentlich nichts verpassen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 29. Januar 2016 zu lesen und zu rezensieren. 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch in einem Verlag veröffentlicht hat und im Jahr 2015 nun das erste Buch bzw. die ersten Bücher in einem Verlag erscheint/erscheinen. Eine Ausnahme bilden Romandebüts sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym. Diese zählen ebenfalls. Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen und zu denen es Aktionen mit Autorenbeteiligung gibt, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur der Debütroman. Wichtig: Es werden keine Ausnahmen gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2015 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint. Außerdem muss die Autorin/der Autor in irgendeiner Form selbst an der Aktion teilnehmen, wie beispielsweise die Leserunde begleiten, an einem Tag Fragen beantworten o. ä. Wie kann man mitmachen? Schreibt hier im Thread einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich in einem neuen Beitrag darauf hin. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich. Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen man Bücher gewinnen kann, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls. Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts (aus den angehängten Büchern) im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Und wie bei Überraschungen üblich, bleibt der Inhalt bis zum Auspacken geheim. ;-) Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es zählen müsste, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das (wenn nötig in Rücksprache mit dem lovelybooks-Team). Diese Bücher dann bitte auch erst in Euren Rezensionslinks auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. das Buch im Startbeitrag angehängt ist. Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen! Und sollte ich Leserunden/Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte auch da Nachsicht und schreibt mir eine PN. Wenn der Titel tatsächlich passt, werde ich diesen dann an den Starbeitrag anhängen. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen! Ich wünsche uns allen viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim Plaudern! :-) ________________________________________________________________  Für Autoren: Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr Dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest Dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Marina.Mueller@aboutbooks.de für weitere Informationen! ________________________________________________________________  PS: Natürlich darf hier im Thread auch munter geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt-)AutorInnen herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde und Autorenkollegen zu dieser Aktion einladen.  ________________________________________________________________  Aktuelle Leserunden und Buchverlosungen: (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.) Teilnehmer: (insgesamt 156 Teilnehmer und bisher 893 gelesene Debüts) Auswertung: 01.02.2016, aktualisiert am 02.02.2016 - 73california 0 von 15 Debüts - Alchemilla 0 von 15 Debüts - Allegra2014 0 von 15 Debüts - Anja_Seb 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - annabchzk 0 von 15 Debüts - Annabel 0 von 15 Debüts - annlu 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Areti 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Arizona 3 von 15 Debüts - Bambi-Nini 4 von 15 Debüts - BeaSurbeck 9 von 15 Debüts - Bellis-Perennis 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Biest 10 von 15 Debüts - birdsong 0 von 15 Debüts - BookfantasyXY 7 von 15 Debüts - Bookflower 1 von 15 Debüts - Brilli 11 von 15 Debüts - Buchblume 3 von 15 Debüts - Bücherwurm 0 von 15 Debüts - Buchraettin 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - BUECHERLESERjw 0 von 15 Debüts - CaptainSwan 0 von 15 Debüts - Caroas 3 von 15 Debüts - Cellissima 2 von 15 Debüts - ChAoT89 0 von 15 Debüts - chatty68 7 von 15 Debüts - Chiara-Suki 0 von 15 Debüts - Chirise 1 von 15 Debüts - ChrischiD 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Condessadelanit 0 von 15 Debüts - Corpus 3 von 15 Debüts - Corsicana 8 von 15 Debüts - Curin 0 von 15 Debüts - DaniB83 0 von 15 Debüts - darkshadowroses 3 von 15 Debüts - DieBerta 2 von 15 Debüts - dieFlo 13 von 15 Debüts - dirk67 1 von 15 Debüts - Donauland 5 von 15 Debüts - dorli 12 von 15 Debüts - dorothea84 0 von 15 Debüts - Drei-Lockenkoepfe 9 von 15 Debüts - elane_eodain 12 von 15 Debüts - elmidi 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Engel1974 2 von 15 Debüts - Eva-Maria_Obermann 0 von 15 Debüts - fabulanta 0 von 15 Debüts - Fluse 0 von 15 Debüts - fredhel 79 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - SIEGER! - Gela_HK 4 von 15 Debüts - Gelinde 28 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Gelsche 0 von 15 Debüts - Gloeckchen_15 0 von 15 Debüts - Gruenente 4 von 15 Debüts - gsimak 1 von 15 Debüts - hannelore259 10 von 15 Debüts - hansemann 0 von 15 Debüts - heidi_59 9 von 15 Debüts - herminefan 6 von 15 Debüts - hexe2408 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - INA80 0 von 15 Debüts - Insider2199 4 von 15 Debüts - Iphigenie34 11 von 15 Debüts - JamiesBookSpot 1 von 15 Debüts - janaka 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - janni_aroha 0 von 15 Debüts - JennyReads 0 von 15 Debüts - Judith1704 2 von 15 Debüts - Karin_Welters 0 von 15 Debüts - Katja_Oe 0 von 15 Debüts - kepplingerbi 1 von 15 Debüts - Kerst 0 von 15 Debüts - Kerstin_Lohde 3 von 15 Debüts - Krimine 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Kuisawa 1 von 15 Debüts - LaDragonia 0 von 15 Debüts - LadySamira091062 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Lalarissa 0 von 15 Debüts - laraundluca 10 von 15 Debüts - Lese-Bienchen 0 von 15 Debüts - lesebiene27 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - leselea 7 von 15 Debüts - Lesesumm 7 von 15 Debüts - Letanna 9 von 15 Debüts - leucoryx 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - life_of_bookaholic 0 von 15 Debüts - Lighthous23 0 von 15 Debüts - Lilli33 7 von 15 Debüts - LimaKatze 6 von 15 Debüts - LimitLess 2 von 15 Debüts - Lisbeth0412 3 von 15 Debüts - littleblueberry 0 von 15 Debüts - Looony 0 von 15 Debüts - Lotta22 11 von 15 Debüts - mabuerele 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - maria61 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Marion22 0 von 15 Debüts - martina400 1 von 15 Debüts - mary789 0 von 15 Debüts - Marysol14 3 von 15 Debüts - Mausezahn 0 von 15 Debüts - MelE 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - merlin78 7 von 15 Debüts - MichelleRosebird 0 von 15 Debüts - MimiSoot 0 von 15 Debüts - Mini-Dee 0 von 15 Debüts - MiniMixi 0 von 15 Debüts - Mira20 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Mone97 0 von 15 Debüts - moorlicht 0 von 15 Debüts - Nachtschwärmer 2 von 15 Debüts - Nele75 11 von 15 Debüts - Neytiri888 0 von 15 Debüts - Nicol74 0 von 15 Debüts - Nisnis 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Paulamybooksandme 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Piddi2385 0 von 15 Debüts - PrinzessinAurora 4 von 15 Debüts - Puppieslesesuebchen 0 von 15 Debüts - Ramazoddl 3 von 15 Debüts - Resaa 0 von 15 Debüts - robberta 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Saruja 0 von 15 Debüts - ScarlettRaven 0 von 15 Debüts - SchwarzeRose 0 von 15 Debüts - seschat 26 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Sick 10 von 15 Debüts - Smberge 0 von 15 Debüts - SmilingKatinka 2 von 15 Debüts - sommerlese 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Soulreader 0 von 15 Debüts - Starlet 1 von 15 Debüts - Stinsome 2 von 15 Debüts - sunnessa 0 von 15 Debüts - sursulapitschi 4 von 15 Debüts - Thaliomee 2 von 15 Debüts - The_Reader15 4 von 15 Debüts - thora01 41 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - thoresan 1 von 15 Debüts - Tiana_Loreen 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - tierklink 0 von 15 Debüts - Tinkers 0 von 15 Debüts - tizisalazar 0 von 15 Debüts - Topica 0 von 15 Debüts - ubirkel 0 von 15 Debüts - vanessabln 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Wayland 0 von 15 Debüts - Wortbluete 0 von 15 Debüts - Wortteufel 8 von 15 Debüts - xxxxxx 1 von 15 Debüts - Yaalbo 0 von 15 Debüts - Yvi33 0 von 15 Debüts - Zsadista 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Zwerghuhn 14 von 15 Debüts - Zwillingsmama2015 0 von 15 Debüts - Zwinkerling 0 von 15 Debüts Es zählen ausschließlich die Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden! Aktiv: Wander- und Tauschthread zur Debütautorenaktion 2015  Aktiv: Votingliste "Beste/r deutschsprachige/r Debütautor/in 2015" 

    Mehr
    • 1469
  • Ein schönes Märchen in Barcelona

    Amaias Lied

    leucoryx

    18. August 2015 um 22:29

    In dem Buch "Amaias Lied" macht die 12-jährige Maja Urlaub mit ihren Eltern und ihrer Schwester in Spanien. Am ersten Tag in Barcelona verliert sie allerdings ihre Familie aus den Augen. Nach langem Umherirren folgt sie einem Lied und landet in der Taverne von Amaia. Was hat es mit Amaia und ihrem Lied auf sich? Der Schreibstil ist angenehm. Es gibt kurze Zwischenkapitel, in denen Amaias Vergangenheit beschrieben wird. Diese Kapitel fand ich besonders gelungen. Die Geschichte wirkt etwas konstruiert, so wird Maja immer wieder aus neuen Gründen davon abgehalten nach ihren eltern suchen zu können. dennoch ist es ingesamt ein schönes Märchen für Kinder. Es enthält alles was es dafür braucht: eine Hexe, ein geheimer Spiegel und eine Gruppe mutiger Kinder. Ich empfehle das Buch Kindern, aber auch Erwachsenen. Es ist eine schöne, kurze Geschichte. Sie ist nicht besonders spannend, aber liebevoll und für Kinder ideal.

    Mehr
  • Leserunde zu "Amaias Lied" von Ana Jeromin

    Amaias Lied

    AnikaBeer

    Hallo Ihr Lieben! Heute möchte ich Euch mein erstes Kinderbuch vorstellen, und zugleich mein erstes Buch unter meinem Pseudonym Ana Jeromin. "Amaias Lied" spielt in Barcelona, einer wunderbaren Stadt, die ich in meiner Zeit als Kindermädchen in Spanien kennen und lieben gelernt habe. Und wohin könnte man sich in den trüben Wintermonaten besser flüchten als ins sonnige Spanien? Also, wie sieht es aus? Habt Ihr Lust, mit mir nach Barcelona zu reisen? Dann beantwortet mir nur eine Frage: Welche ist Eure Lieblingsstadt, und was fasziniert Euch so an diesem Ort? Ich freue mich auf Eure Antworten! Schöne Grüße und bis bald, Anika

    Mehr
    • 263
  • Amaias Lied

    Amaias Lied

    Traumfeder

    09. August 2015 um 10:12

    Inhalt Der Urlaub in Spanien sollte eigentlich schön sein, doch Marja ist nur noch genervt. Ihre Eltern streiten, sie ist gezwungen auf ihre Schwestern Paulina zu achten, da bleibt keine Zeit mehr um die schöne Musik zu genießen. Bei einem Ausflug nach Barcelona, wird sie nicht nur bestohlen, sie verliert auch ihre Eltern aus dem Blick. Durch die Straßen irrend, landet sie bei Amaias Taverne. Doch Amaia ist nicht das, was sie vorgibt zu sein. Sie ist eine Hexe und wer in ihren Bann gerät, wird zu einem ihrer verlorenen Kinder. Marja wird noch rechtzeitig von Alejandro gerettet. Er will ihr helfen ihre Eltern zu finden, doch es ist schwerer als man glauben würde, denn Amaia will ihre Kinder zurück. Meine Meinung In ihrem Buch hat Ana Jeromin, die auch als Anika Beer bekannt sein dürfte, die Legende der weinenden Frau, die auch als Llorona bezeichnet wird, einfließen lassen. Sie streift durch die Welt auf der Suche nach ihren Kindern, dabei sammelt sie "verlorene Kinder" ein, die scheinbar nirgendwo hingehören. Mit ihrem Gesang lockt sie die Kinder an und bringt sie in ihren Bann. Den Serienfans muss ich hier sagen, dass es doch anders ist, als bei Supernatural oder Grimm, daher bitte nicht vergleichen. Dies ist schließlich ein Jugendbuch. Marja ist 12 und gerade mit ihren Eltern in Spanien. Eigentlich hatte sie sich den Urlaub anders vorgestellt, doch irgendwie läuft alles schief. In Barcelona findet sie sich an einem traumhaften Ort wieder, denn sie liebt Musik und in dieser Stadt scheint an jeder Ecke eine neue Melodie zu erklingen. So passiert es, dass sie ihre Familie im Getümmel verliert und plötzlich allein und verloren in einer fremden Stadt steht. Auf ihrer Suche nach dem Platz, wo sie ihre Eltern verloren hat, landet sie schließlich bei Amaia. Marja ahnt nicht, dass diese Frau nicht das ist, was sie zu sein vorgibt, wird aber noch rechtzeitig gerettet. Nun beginnt für sie ein wahres Abenteuer, dass sie mit anderen Kindern beschreiten muss, eher sie in ihr altes Leben zurückkehren kann. Marja wird von Alejandro, dem Anführer der Nachtwächter von Poblenou, gerettet und mitgenommen. Er und andere obdachlose Kinder, haben sich ein Leben auf der Straße aufgebaut. Sie haben nur noch einander, weshalb sie sich auch gegenseitig beschützen. Doch Alejandro und die anderen Kinder, sind auch besonders anfällig für Amaia. Manch einer war schon unter ihrem Bann, konnte aber gerettet werden, weshalb sie nun alles tun wollen um andere zu retten. Die Autorin stellt Musik an eine sehr wichtige Stelle. In gewisser Weise dreht sich fast alles um Musik, denn sie ist der Auslöser des Ganzen und fast die ganze Zeit anwesend. Marjas Begeisterung für sie und ihre Ideen in diesem Sinne, werden mit enormer Leidenschaft dargestellt. Man wünscht sich beinahe selbst, diese Melodien und Texte zu hören. Marja ist der Autorin wahrlich gut gelungen. Sie ist ein Mädchen, die einerseits als Erwachsene behandelt werden will, dann aber doch zeigt, dass sie noch ein Kind ist, das zu ihren Eltern zurück will. Ein anderes wunderbares Bild, war die Freundschaft unter den Nachtwächtern. Es fällt so leicht einander kennen zu lernen und miteinander aus zukommen. Als Erwachsener wünscht man sich irgendwie diese Leichtigkeit zurück. Damit die Leser auch Marjas Gegnerin Amaia kennen lernen können, wird zwischen den einzelnen Kapiteln auch ihre Geschichte erzählt. So hat man einen Blick darauf, wie sie zu dem wurde, was man durch die Augen der Kinder sieht. Mit ihr kommt ein fantastisches und paranormales Element in der Abenteuer und gibt dem Ganzen einen zusätzlichen Kick, denn deshalb kommt so manches Mal Spannung auf. Fazit "Amaias Lied" ist ein wunderbares Buch für jüngere Leser. Zusammen mit der 12 jährigen Protagonistin verirrt man sich in Barcelona und erlebt dabei ein unglaubliches Abenteuer. Nebenbei werden nicht nur Freundschaften geschlossen und ein Kampf ausgefochten, es wird auch ein Blick auf das Leben von Straßenkindern gewährt.

    Mehr
  • Eine Legende aus alter Zeit und ein modernes Märchen

    Amaias Lied

    Wortteufel

    Endlich Barcelona ... Die zwölfjährige Marja - ein beinahe Teenager, wie er im Buche steht - macht mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester Paulina Urlaub in Spanien. Bei einem Stadtbummel durch die belebten Straßen Barcelonas wird Marjas Aufmerksamkeit so sehr von dem wilden Treiben um sie herum gefesselt. dass sie ihre Familie aus den Augen verliert. Als wäre das nicht schon schlimm genugt, raubt ihr ein Straßenjunge auch noch Geld und Handy. Allein irrt Marja durch die Stadt auf der Suche nach ihrer Familie oder jemandem, der ihr helfen kann. Da trifft sie auf zwei weißgekleidete Mädchen, die ein wunderschönes Lied singen - eine Melodie, die Marja soort in ihren Bann schlägt. Sie folgt den Mädchen und landet schließlich in einer alten Taverne, wo sie die freundliche Wirtin aufnimmt, ihr ein Bett anbietet und verspricht, Marja auf der Suche nach ihren Eltern zu helfen. Das junge Mädchen ahnt nicht, dass sie soeben einer alten Hexe in die Fänge gegangen ist, die es auf verlorene Kinder abgesehen hat. Noch ehe Marja ihre Lage tatsächlich begriffen hat, bietet ausgerechnet der Straßenjunge, der sie bestohlen hat, seine Hilfe an. Ob Marja sich aus den Klauen der Hexe befreien kann? Die Legende und das Märchen Ana Jeromin erzählt in ihrem ersten Kinderbuch die Legende der weinenden Frau, die nicht ruhen kann und auch nach Jahren und über Kontinente hinweg auf der Suche nach ihren Töchtern ist. Um diese alte Legende spinnt sie ihre eigene Geschichte, ein modernes Märchen, das im Barcelona der Gegenwart spielt. Beide Geschichten sind ineinander verstrickt und werden parallel erzählt. So erfährt der Leser nach und nach, was es wirklich mit der Hexe auf sich hat, der Marja in die Falle getappt ist und muss erkennen, dass in dieser Welt nun einmal nicht alles schwarz und weiß ist. Jeromins Figuren sind sehr lebendig, echt und vor allem ist ihr Benehmen und ihr Auftreten altersgerecht. So ist nicht immer alles, was Marja tut unbedingt das beste, was sie hätte tun können - doch sie entscheidet eben wie ein Kind. Ähnlich verhält es sich mit den übrigen Figuren der Geschichte, bis hin zur Hexe Amaia - auch ihre Beweggründe werden nach und nach immer deutlicher und nachvollziehbarer. Der Geschichte liegt eine ganz eigene Stimmung zugrunde: Auf der einen Seite spielt "Amaias Lied" im sonnigen Spanien und hat seine heiteren Seiten, auf der anderen Seite steht die Legende und die Hexe, eine sehr dunkle und auch grausame Geschichte, die zum Ende hin jedoch eher traurig stimmt. Die Geschichte ist gedacht für junge Leser ab 10 und funktioniert als solche wunderbar. Schreibstil und Sprache sind einfach, aber nicht platt und die Geschichte trotz allem sehr detailreich erzählt. So macht Amaias Lied auch erwachsenen Lesern Spaß und eigenet sich u.a. gut zum gemeinsamen Lesen mit Kindern. Fazit Ana Jeromin hat mit "Amaias Lied" ein bezauberndes Kinderbuch geschrieben, dass sowohl jung als auch alt begeistern kann. So dunkel die Geschichte bisweilen auch ist, so schillernd ist sie auch hier und da - ganz wie das wunderschöne Cover. Für junge Leser mit einem Faible für Mythen und Legenden genau das Richtige.

    Mehr
    • 2
  • Verlorene Kinder in der großen Stadt Barcelona und ein verzaubertes Lied – geisterhaft gut!

    Amaias Lied

    elmidi

    Ich muss zugeben, dass mir das Buch zuerst wegen des wundervollen Covers aufgefallen ist und ich deshalb zugegriffen habe. Jetzt, wo ich die ganze Geschichte kenne, finde ich, es passt! Denn hier dreht es sich um eine Hexe, deren Lied sich wie ein Zauber um einen windet, ganz besonders sucht sich dieses Lied Kinder, die verloren sind. Wie Marja, die bei einem Stadtbummel in Barcelona plötzlich ihre Familie aus den Augen verliert. Und dann stellt sie fest, dass jemand ihr Geld und ihr Handy gestohlen hat. Verzweifelt irrt sie durch die Stadt und gerät doch immer tiefer in die Gässchen und Strässchen, bis zu einem Taverne, einem Lied und einer Frau … Es ist schließlich der Dieb Alejandro, der sie aus deren Umgarnung befreit und  zu den anderen Kindern führt, die er auch schon aus den Fängen der Llorena geholt hat. Gemeinsam mit ihnen versucht sie, ihre Eltern zu finden  - aber dazu muss sie erst die Hexe besiegen. Amaias Lied ist das Debüt von Ana Jeromin und ich hoffe, es kommt mehr von ihr. Die Geschichte, die sie erzählt, ist so zauberhaft wie hintergründig, ein sanfter Fantasieroman für junge und junggebliebene Menschen. Von mir daher gerne fünf Sterne!  

    Mehr
    • 2

    sursulapitschi

    02. May 2015 um 14:01
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • ein ganz wunderbares Kinderbuch vor toller Kulisse

    Amaias Lied

    Manja82

    22. March 2015 um 15:53

    Kurzbeschreibung Endlich in Barcelona! Verzaubert von den Millionen Klängen und Gerüchen spaziert die 12-jährige Marja mit ihrer Familie durch die Stadt. Doch während sie auf den Ramblas einen Kleinkünstler beobachtet, passiert es: Plötzlich ist Marjas Familie in der Menschenmenge verschwunden! Und zu allem Überfluss klaut ihr ein Straßenjunge auch noch Geld und Handy. Der Verzweiflung nahe, irrt Marja durch die Stadt, bis sie auf zwei singende Mädchen stößt. Die Melodie zieht sie magisch an und kurzerhand folgt Marja den Sängerinnen bis zu einer Taverne. Die freundliche Wirtin bittet sie herein und verspricht, ihr zu helfen. Doch was Marja nicht weiß: Die Frau ist Amaia, die weinende Dame – eine Hexe, die Kinder fängt. Und Marja soll ihr nächstes Opfer sein. Kann sie dem Zauber der Hexe entkommen? (Quelle: Coppenrath Verlag) Meine Meinung Marja ist überwältigt von Barcelona. Hier macht sie zusammen mit ihrer Familie Urlaub. Doch dann wird die Familie bestohlen und als ob das noch nicht schlimm genug wäre ist Marjas Familie plötzlich noch verschwunden. Das Mädchen ist auf sich alleine gestellt. Marja sucht erfolglos und fühlt sich mehr und mehr verloren. Da hört Marja einen bezaubernden Gesang, dem sie folgt. So findet sie eine freundliche Frau, der Marja ohne weiteres vertraut. Nichts ahnend das sie sich in große Gefahr begibt… Das Kinderbuch „Amaias Lied: Höre den Zauber und du bist mein“ stammt von der Autorin Ana Jeromin. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich eine mir sehr gut bekannte Autorin und ich war extrem gespannt darauf wie sie sich wohl in ihrem ersten Kinderbuch schlagen würde. Marja ist 12 Jahre alt und ein richtig liebenswertes sympathisches junges Mädchen. Ich mochte sie wirklich gerne. Sie ist mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester in Barcelona, sie machen dort Urlaub. Doch Marja ist ziemlich genervt von alle dem. Als Marja dann alleine ist gibt sie nicht auf. Mutig sucht sie nach ihren Eltern und lässt sich nicht unterkriegen. Doch nicht nur Marja ist der Autorin wirklich gut gelungen. Auch die anderen Charaktere, allem voran Alejandro, der Straßenjunge, und natürlich auch die anderen Straßenkinder, denen Marja im Verlauf begegnet, sind wirklich toll ausgearbeitet. Sie sind vielseitig und unterschiedlich und man kann sie sich als Leser alle vorstellen. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Kinder der hier angesprochenen Zielgruppe werden keinerlei Mühe habe alles zu verstehen, es ist alles altersgerecht gehalten. Die Handlung ist etwas düster und sehr spannend gehalten. Es ist ein Abenteuer, das Marja hier gemeinsam mit anderen erlebt. Man fiebert, auch wenn man der Zielgruppe bereits ein paar Jahre entwachsen ist, mit und möchte wissen was weiter passiert. Die Geschichte regt aber auch zum Nachdenken an. Barcelona ist eine tolle Kulisse, die Stadt wird lebendig beschrieben und alles ist genau vorstellbar. Man fühlt sich als wäre man quasi mittendrin, würde alles direkt vor sich sehen. Das Ende ist sehr gut und passend gestaltet. Es hat mich zufriedengestellt, vor allem auch deswegen weil man sich als Leser auch noch so seine ganz eigenen Gedanken machen kann. Fazit Kurz gesagt ist „Amaias Lied: Höre den Zauber und du bist mein“ von Ana Jeromin ein gelungenes Kinderbuch für junge Leser ab ca. 10 Jahre, das aber auch für junggebliebene Erwachsene geeignet ist. Glaubhaft gestaltete Charaktere, ein lockerer verständlicher Stil und eine spannende Handlung vor einer sehr schönen Kulisse haben mich hier mitgenommen und vollends begeistert. Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Spannend und abenteuerlich, ein modernes Märchen

    Amaias Lied

    Starlet

    20. March 2015 um 12:21

    Marja ist mutig - sie ist ohne Handy in einer fremden Stadt unterwegs, allein und versteht nicht einmal die Sprache. Trotzdem bricht sie nicht in Tränen aus. Sie sucht einen rationalen Weg, um ihre Eltern und Schwester zu finden. Also läuft sie zur nächsten Sehenswürdigkeit, die die Familie besichtigen wollte. Dafür habe ich sei wirklich bewundert. Dieser Mut zieht sich auch durch die komplette Handlung. Sie ist eine tolle Protagonistin und es hat mir viel Spaß gemacht, sie bei ihrem Abenteuer zu begleiten. Die Handlung beginnt kurz bevor Marja von ihrer Familie getrennt wird. Es geht sofort abenteuerlich los und so war ich sehr schnell in der Handlung gefangen. Man irrt durch die Straßen Barcelonas und auch wenn ich noch nie in Barcelona war habe ich die spanische Lebensart gespürt. Das Buch hat mir die Stadt ein klein wenig näher gebracht und da ich irgendwann einmal sicher nach Barcelona fliegen werde habe ich schon jetzt ein paar Orte im Kopf, die ich unbedingt sehen will. Manches ist vorhersehbar, aber es ist auch ein Kinderbuch. Das sollte man nicht vergessen. Aber es gab auch einen Überraschungsmoment, der mich völlig unvorbereitet getroffen hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig, einfach und dennoch bildhaft und spannend. Eine perfekte Kombination. Er ist kindgerecht, so dass er zum Lesen anregt, aber Kinder dennoch gut schlafen können. Das ist mir bei Kinderbüchern besonders wichtig. Hier ist genug Action, um Kinder zu faszinieren, aber trotzdem nicht zu viel, dass sei überfordert werden. Die Autorin Ana Jeromin ist vielen sicherlich als Anika Beer bekannt. Im Coppenrath Verlag veröffentlichte sie ihr Buch "Amaias Lied" unter dem offenen Pseudonym Ana Jeromin.      FAZIT: Ein spannendes und abenteuerliches Buch für Kinder. Ein modernes Märchen, das man auch als Erwachsener genießen kann. Für mich ein rundum gelungenes Buch, das man auch mehrmals lesen kann.

    Mehr
  • Denn zu Hause ist dort, wo man geliebt wird...

    Amaias Lied

    Tigerbaer

    Dank einer Leserunde durfte ich "Amaias Lied - Höre den Zauber und du bist mein" von Ana Jeromin lesen. Mich hat der Kinderroman, der für die Altersgruppe 10 bis 12 empfohlen ist, völlig in den Bann gezogen. Die Autorin entführt den Leser an der Seite der 12jährigen Marja nach Barcelona, die Stadt der tausend Lieder. Bei einem Bummel über die Ramblas ist Marja fasziniert von dem bunten Treiben, verliert ihre Familie aus den Augen und bemerkt zu spät, dass ein Taschendieb lange Finger macht. Plötzlich ist sie alleine, mitten in Barcelona... Auf der Suche nach ihrer Familie in den verwinkelten Gassen hört sie ein Lied und folgt zwei Mädchen. So findet sie sich kurz darauf in der Taverne der weinenden Dame wieder. Das Gefühl von Sicherheit ist nur von kurzer Dauer, als urplötzlich der diebische Straßenjunge an das Fenster der Taverne klopft und Marja im letzten Moment aus dem Bann der Hexe reißen kann. Marja findet sich mit einem Mal mitten in einem magischen Abenteuer gegen eine Hexe, zauberhafte Lieder und auf der verzweifelten Suche nach ihrer Familie wieder. Mir hat die spannende Geschichte sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt kindgerecht und doch auch so, dass sich auch der erwachsene Leser durch die Handlung bestens unterhalten fühlt. So haben sicher Kids und die - meist - erwachsenen Vorleser gleichermaßen ihren Spaß an dem Buch. Besonders gut haben mir die Passagen speziell zu Amaia, der scheinbar "bösen Frau" und ihrer traurigen Geschichte gefallen. Diese Textstellen heben sich zum Einen durch eine kursive Schrift vom restlichen Text ab und lassen einen Blick hinter die Fassade der "weinenden Frau" zu. So zeigt sich im Lauf der Geschichte, dass nicht automatisch jeder "der Böses tut, auch böse ist". Durch den bildhaften Erzählstil entfaltet "Amaias Lied" eine wunderbare Atmosphäre, lässt vor dem geistigen Auge Barcelona auferstehen, man fiebert an der Seite von Marja und den Nachtwächtern, ob der Kampf gegen die Hexe gelingen wird und was wirklich Amaias Schicksal ist. Einfach klasse =)

    Mehr
    • 3
  • Amaias Lied

    Amaias Lied

    abetterway

    09. March 2015 um 10:53

    Inhalt: "Endlich in Barcelona! Verzaubert von den Millionen Klängen und Gerüchen spaziert die 12-jährige Marja mit ihrer Familie durch die Stadt. Doch während sie auf den Ramblas einen Kleinkünstler beobachtet, passiert es: Plötzlich ist Marjas Familie in der Menschenmenge verschwunden! Und zu allem Überfluss klaut ihr ein Straßenjunge auch noch Geld und Handy. Der Verzweiflung nahe, irrt Marja durch die Stadt, bis sie auf zwei singende Mädchen stößt. Die Melodie zieht sie magisch an und kurzerhand folgt Marja den Sängerinnen bis zu einer Taverne. Die freundliche Wirtin bittet sie herein und verspricht, ihr zu helfen. Doch was Marja nicht weiß: Die Frau ist Amaia, die weinende Dame - eine Hexe, die Kinder fängt. Und Marja soll ihr nächstes Opfer sein. Kann sie dem Zauber der Hexe entkommen?" Meinung: Das Cover ist einfach ein Traum, es ist toll und es passt richtig zu diesem Buch. Der Schreibstil ist flüssig und man fliegt geradezu durch das Buch. Marja ist ein tolles Mädchen, selbstbewusst für ihr Alter und auch schon sehr selbstständig. Erst wird ihr alles von Alejandro gestohlen und dann rettet er sie aus den Fängen. Sie begibt sich auf die Reise und auf ein Abenteuer. Dabei vergisst sie nie ihre Eltern, die sie so sehr vermisst. Die Charaktere sind toll gestaltet, nicht zu Oberflächlich und acuh nicht zu tiefgrünig, genau richtig für dieses Buch. Gott sei Dank geht alles gut aus und Marja findet ihre Eltern wieder und die Hexe ihren Frieden. Alles in allem ein sehr schönes Ende. Fazit: Ein Buch das verzaubert! Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks