Ana M Matute Unbewohntes Paradies

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unbewohntes Paradies“ von Ana M Matute

Die kleine Adriana ist eine Außenseiterin. Sie spricht kaum und sitzt am liebsten unterm Sofa, um von dort die Welt zu erkunden - eine Phantasiewelt, in der das Einhorn auf dem Gemälde aus dem Bild hüpft, der lange Flur zum unüberwindbaren Fluss wird und die Erwachsenen zu bedrohlichen Riesen mutieren. "Einzigartig!" El País

Ana María Matute gelang das Wunderbare. Man lebt und fühlt mit der kleinen Adri mit. Schade, dass es eine letzte Seite gibt.

— Jsbi

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Brutal, grausam ehrlich, gnadenlos offen: Dieses Buch erfüllte für mich alle Erwartungen, die von Lobgesängen geschürt worden waren.

once-upon-a-time

Kleine große Schritte

Dieses Buch lässt einen nicht mehr los und verändert den Blick, mit dem man die Welt und die Menschen sieht.

Tintenklex

Kukolka

Ein erschütterndes Schicksal, welches stellvertretend für leider viele Mädchen und junge Frauen steht, als man vielleicht denkt

Caro_Lesemaus

Das Haus ohne Männer

Frankreich, Frauen WG....eine schöne Geschichte mit Flair.

sunlight

Der Freund der Toten

Hab mittendrin aufgehört. Hat mich leider nicht gefesselt... Schade. Hab mich sehr auf das Buch gefreut.

Kaffeesatzlesen

Die Tänzerin von Paris

Berührend und unfassbar traurig

tardy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Entführung in einen ganz eigene traurig-schöne Lesewelt

    Unbewohntes Paradies

    Jsbi

    01. July 2015 um 21:00

    Ana María Matute gelang in diesem Roman das Wunderbare, was beim Lesen passieren kann. Sie entführt den Leser in eine Welt der Träume und der Fantasie. Ihre Sprache ist einzigartig und sie beschreibt die Gefühle und Sehnsüchte auf eine Art und Weise, dass man meint, die Charaktere vor sich zu haben. Durch das Lesen wird ein Mitgefühl entfacht und man ertappt sich immer wieder dabei, sein eigenes Leben nach auftretenden Bezugspersonen zu durchstöbern. Auch wenn die Handlung eher schlicht ist, wird das Buch nie langweilig, anstelle von Langeweile tritt beim Umschlagen der letzten Seite eher eine Traurigkeit auf, da der Lesezauber vorbei ist...

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Rezension zu "Unbewohntes Paradies" von Ana M Matute

    Unbewohntes Paradies

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. December 2010 um 19:31

    Das Buch "Unbewohntes Paradies" von Ana María Matute, das ich vom Verlag Hoffmann und Campe freundlicherweise zum Rezensieren übersandt bekam und bei dem ich mich hiermit auf das Herzlichste dafür bedanke, zählt für mich eindeutig zu den wichtigsten, berührendsten und warmherzigsten Romanen, die ich je gelesen habe. Das Buchcover zeigt den Hinterkopf eines kleinen, zierlichen Mädchens mit Zöpfen und viel zu großen roten Schleifen im Haar. Dieses Bild ist gut gewählt, denn in Adrianas Welt im Madrid der dreißiger Jahre ist irgendwie alles zu groß für sie, selbst ihr Name. Daher wird dieses kleine, elfengleiche Geschöpf auch von allen Adri genannt. Ihre Mutter, die nicht dazu steht, dass ihre Liebe zu ihrem Mann längst erkaltet ist und sich als Ersatz den Gepflogenheiten der besseren, katholischen Gesellschaft Spaniens unterwirft, weiß nichts mit der Kleinen anzufangen und so wächst Adri in der Küche und den Wirtschaftsräumen des Hauses bei der Wirtschafterin Tata María und dem Hausmädchen Isabel auf, wo sie sich allerdings den größten Teil ihrer frühen Kindheit meist unter dem Tisch am liebsten unsichtbar für alle macht. Des Nachts, wenn alles schläft, wandert sie durch den dunklen Korridor, der in ihrer Vorstellung zu einem gefahrvollem Strom wird, worauf sie Abenteuer erlebt, in den großen Salon, wo sie beobachtet, wie ein Einhorn aus einem Gemälde flieht und wieder zurückkehrt, beobachtet den Lampenanzünder, die Lieferanten und Chauffeur und schafft sich immer mehr ihre eigene Traumwelt. Wie ihre Tante Eduarda feststellt, lebt sie in ihrer eigenen kleinen Welt als Gnom und spricht ihre eigene Sprache. In der Mädchenschule, in die man sie ab einem bestimmten Alter steckt, muss sie recht schnell die Erfahrung machen, dass Intelligenz und Fantasie, Hinterfragen von Dogmen und Anzweifeln der starren Lehrmethodik nicht erwünscht ist. Sie gilt bald als widerborstiges, böses Kind und zieht sich immer mehr in sich selbst zurück. Vorsichtige, sehr zurückhaltend gezeigte Wärme und Zuneigung erhält sie nur vom Personal und als ihr Vater mit ihr einen ganzen Tag verbringt, wird klar, dass auch er unfähig ist, ihr echte Zuwendung zu geben. Außer durch fast verstohlenem Händedrücken kommuniziert er so gut wie gar nicht mit ihr, nimmt sie aber mit ins Kino zu einem Abenteuerfilm. Adriana ist völlig überwältigt, geht komplett mit den Geschehnissen im Film mit und wird prompt krank. Der einzige Mensch, der erkennt, dass das Mädchen ausgehungert nach echter Wärme und liebevoller Zuwendung ist, ist der Arzt der Familie. Doch Adrianas Leben ändert sich erst, als im Nachbarhaus eine Russin mit ihrem Sohn Gavrila und dessen fürsorglicher Hausverwalter Theo einzieht. Gavrila ist genau so einsam wie sie, denn seine Mutter ist eine berühmte Ballerina und hat ebenfalls keine Zeit für ihr Kind. Zunächst heimlich und mit der Zeit immer mehr mit dem Wissen und der Befürwortung des Personals, die beide Kinder bedauern, freunden sich Adriana und Gavrila nicht nur auf bezaubernde Weise an, sondern es wächst echte Liebe zwischen ihnen, die beide stärkt und erfüllt. Doch ihre kleine, heile Welt ist allerorts gefährdet. Das Erwachsenwerden, der stärker werdende Versuch des Proletariats, die Macht zu ergreifen und den Kapitalismus zu stürzen, Brutalität, Ignoranz und Neid anderer Menschen und Krankheiten bedrohen das Glück der Kinder. So wundervoll poetisch zeichnet die Autorin ihre Protagonisten, dass man als Leser versucht ist, die eigene Hand schützend um die Kinder zu legen, um sie vor dem Unvermeitlichen zu schützen und abzuschirmen, wohl wissend, dass das leider nicht auf Dauer geht. Aber die unvergleichliche Schreibweise von Ana María Matute, die den Leser durch das Miterleben der ungewöhnlichen, herzerwärmenden Freundschaft der beiden Kinder in die traumhafte Kinderzeit zurückversetzt, in der alles möglich schien, tröstet den Leser doch über den tragischen Schluß hinweg und man kann gut nachvollziehen, dass diese Autorin zu den ganz großen und bedeutenden Schriftstellern Spaniens zählt.

    Mehr
  • Rezension zu "Unbewohntes Paradies" von Ana M Matute

    Unbewohntes Paradies

    Ailis

    10. November 2010 um 21:06

    Mein letzter realer Spanienurlaub liegt nun schon weit über 15 Jahre zurück und ich habe nicht mehr viele Erinnerungen. Aber wer Spanien hört, denkt meist an Sonne, Strand und Meer, an Siesta und Fiesta, manche auch nur an Villariba und Villabajo. Mit all dem hat "Unbewohntes Paradies" von Ana María Matute nur wenig gemein. Wer mich nach dieser literarischen Reise fragt, wie Spanien denn nun ist, dem möchte ich antworten: Spanien ist zauberhaft und es ist voller Poesie! Ana María Matute lässt uns dieses Spanien durch die Augen der kleinen Adri erblicken. Als Adri auf die Welt kommt, ist die Ehe ihrer Eltern im Grunde schon am Ende, nur wollen sie es sich noch nicht eingestehen. Leider führt das auch dazu, dass Adri das Gefühl hat, nicht willkommen zu sein. Ihre Geschwister sind einige Jahre älter als sie und wissen mit dem kleinen Nachzügler nichts anzufangen und auch die Eltern sind zu sehr mit sich selbst beschäftigt und vermitteln Adri das Gefühl, nicht mehr als ein geduldeter Gast zu sein. Und so werden das Kindermädchen Tata María und die Köchin Isabel ihre Familie, die auch zu ihr hält, als sie sich mit Beginn der Schulzeit zu einem schwierigen Kind entwickelt. Adri hat keine Freundinnen, denn Adri ist anders als andere Kinder: sie sieht Dinge, die sonst niemand wahrnimmt. Sie sieht, wie das Einhorn aus seinem Bild flüchtet und zurückkehrt, sie sieht seine Spuren im Schnee und sie hört seinen Hufschlag. Ihre Isolation endet erst, als sie während einer langen Krankheit Gavi kennenlernt. Gavi wohnt nebenan und ist der Sohn einer russischen Ballerina, die allerdings mit ihrem Verehrer in Paris lebt, während ein Diener sich liebevoll um den Jungen kümmert. Beide Kinder sind Außenseiter und einsam und so klammern sie sich aneinander. Doch Adri wird älter und rückt so ins Blickfeld ihrer Mutter, die es für ein junges Mädchen nicht schicklich hält, mit einem Jungen befreundet zu sein. Doch Adri und Gavi halten aneinander fest, bis das Schicksal erbarmungslos zuschlägt... Ana María Matute ist es gelungen, die Traurigkeit einer einsamen Kindheit einzufangen, ebenso aber auch die Stärke einer kleinen Kämpferin, die das Leben nicht so nehmen will, wie es sich ihr darbietet. Adri erschafft sich ihren eigenen Kosmos, zu dem einzig Gavi Zutritt findet - Gavi, der ebenso einsam ist wie Adri, aber auch ebenso zauberhaft! Wie zwei Ertrinkende klammern sie sich aneinander und schenken sich ein Leben voller Zauber und Liebe. Die Sprache dieses besonderen Romans ist unglaublich einfühlsam und Ana María Matute ist eine Frau der leisen, aber dennoch kraftvollen Töne. Ihrer kleinen Heldin gibt sie nach und nach eine Stimme, die sich Gehör verschafft und deutlichere Worte findet, um ihre Gefühle zu beschreiben und letztlich zu vermitteln. Und so wie Adri wächst und selbstsicherer wird, so werden auch ihre Worte kraftvoller und lauter. Ich hoffe, dass ich bald wieder in dieses Spanien reisen kann: ein Land, in dem es Einhörner gibt und Feen, Gnome und Riesen und in dem Musik in die Luft gemalt wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Unbewohntes Paradies" von Ana M Matute

    Unbewohntes Paradies

    Clari

    06. October 2010 um 22:40

    Vom einsamen Aufwachsen einer Außenseiterin. Alleine, einsam und als "böses" Kind verschrien lebt die kleine Adriana im Haus ihrer Eltern in Madrid. Diese sind bereits innerlich geschieden, trauen sich mit diesem Bekenntnis aber nicht an die Öffentlichkeit. Mitte der dreißiger Jahre ließ man sich im katholischen Spanien noch nicht scheiden. Adriana ist ein aufsässiges kleines Mädchen von 10 Jahren, das nicht spricht und nachts durch die Flure schleicht immer auf der Suche nach geheimnisvollen Vorgängen. Bei Tante Eduarda, der Schwester ihrer Mutter, findet sie Verständnis und Anerkennung für ihr Anderssein. Aber wie selten kommt diese zu Besuch! Mit durchdringender Weitsicht berichtet Ana Maria Matute von den stillen und geheimen Sehnsüchten eines Kindes, das anders ist als seine viel älteren Geschwister, und das häufigen Strafen ausgesetzt ist und auch in der Klosterschule keine Freundinnen oder Gönnerinnen findet. So zieht sich Adriana immer mehr in sich zurück und sucht das Versteck und die Abwesenheit vom Familientisch. In der Küche bei den Hausbediensteten erlebt sie die Wärme und Geborgenheit, die ihr die kühle Mutter nicht zu geben vermag. Aus dem Blickwinkel dieses Mädchens sieht die Welt bunt, beängstigend und gelegentlich auch vollkommen unverständlich aus. Bis die kleine Adriana den Russenjungen Gavrila ( vermutlich einem Revolutionsflüchtling) kennen lernt. Er ist der Sohn einer Tänzerin und lebt mit dem Faktotum Teo in einer Dienstbotenwohnung im selben Haus wie Adriana. Zwischen den beiden beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft. Die Heranwachsenden stehen zwischen Kindheit und Jugend und eigentlich gehören sie nicht zur selben Gesellschaftsschicht. Adrianas Mutter versucht geflissentlich, ihre Tochter aus dem Dunstkreis Gavrilas fernzuhalten. Diese zwei aber erleben sich in einer Fantasiewelt, die sie sich nicht nehmen lassen. Es ist eine bezaubernde, liebevolle und einmalige Freundschaft und Liebe, von der die Autorin berichtet. Unübertroffen sind die kleinen Geheimnisse der beiden Jugendlichen. Sie leben in ihrer ganz eigenen Welt, zu dem sie niemandem Zugang gewähren,--außer den Komplizinnen in Gestalt der Kinderfrau und der Köchin, die sie bei ihren heimlichen Treffen zu schützen wissen. Dass im Hintergrund der hässliche spanische Bürgerkrieg tobt, kann man nur an wenigen Indizien festmachen. Voller Verständnis, mit feinem Gespür für die kindliche Welt Pubertierender hat Ana Maria Matute ihren Roman über ein ungewöhnliches Schicksal konzipiert. Wenngleich nicht als Jugendroman ausgewiesen, ist die Erzählung doch aus der Sicht der Jugend verfasst. Die Fantasiewelt der jungen Liebenden atmet die Unschuld, die Individualität und die Hoffnung der beiden, die zuletzt an der harten Realität scheitern muss. Matute erzählt aufgeschlossen mit Herz und Verstand und einfühlsam von dem, was zwei jugendliche Außenseiter mit einander erleben. Ein wärmsten zu empfehlender Roman! Ana Maria Matute gehört zu den bedeutendsten Autorinnen Spaniens.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks