Ana Veloso

 3.8 Sterne bei 337 Bewertungen
Autorin von Der Duft der Kaffeeblüte, Das Mädchen am Rio Paraíso und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ana Veloso

Ana Veloso wird 1964 in Koblenz geboren. Die studierte Romanistin lebte während und nach ihrem Studium viele Jahre in Rio de Janeiro. Bereits ihr erster Roman, "Der Duft der Kaffeeblüte", war ein großer Erfolg, für den sie zu Recherchezwecken eine längere Zeit auf einer Kaffeeplantage lebte. Mit "So weit der Wind uns trägt" konnte sie an ihren ersten Erfolg anknüpfen. Ana Veloso lebt als Journalistin und Autorin in Hamburg. Im Dezember 2011 erscheint ihr aktueller Roman "Das Lied es Kolibris", für dessen Recherche sie nach Goa reiste.

Alle Bücher von Ana Veloso

Sortieren:
Buchformat:
Der Duft der Kaffeeblüte

Der Duft der Kaffeeblüte

 (181)
Erschienen am 03.12.2012
Das Mädchen am Rio Paraíso

Das Mädchen am Rio Paraíso

 (39)
Erschienen am 01.09.2010
So weit der Wind uns trägt

So weit der Wind uns trägt

 (39)
Erschienen am 01.04.2009
Januarfluss

Januarfluss

 (26)
Erschienen am 26.08.2013
Der indigoblaue Schleier

Der indigoblaue Schleier

 (14)
Erschienen am 01.10.2013
Unter den Sternen von Rio

Unter den Sternen von Rio

 (13)
Erschienen am 03.12.2012
Das Lied des Kolibris

Das Lied des Kolibris

 (11)
Erschienen am 01.07.2015

Neue Rezensionen zu Ana Veloso

Neu
Vivian_Neumanns avatar

Rezension zu "Das Mädchen am Rio Paraíso" von Ana Veloso

Erwartungen nicht erfüllt :(
Vivian_Neumannvor 5 Monaten

Die junge Klara aus einem deutschen Einwandererdorf in Brasilien kommt in einem fremden Bett zu sich. Vor ihr sitzt eine dunkelhäutige Frau und redet mit ihr. Sie versteht kein Wort. Bald schon wird sie erfahren, dass sie von einem Mann namens Raúl, in dessen Haus sie sich befindet, bewusstlos und schwer verletzt am Rio Paraiso gefunden und gerettet wurde. Nach und nach löst sich ihre Amnesie und sie weiß wieder wie sie heißt und wo sie herkommt. Auch Ereignisse kurz vor ihren Unfall treten wieder in ihr Gedächtnis. Nur der eigentliche Hergang bleibt ein Rätsel. In der Zeit ihres Aufenthaltes in dem fremden Haus entsteht eine Romanze zwischen Klara und Raúl. Beide bemühen sich um Aufklärung und erleben dabei so manches Abenteuer.

Aus dem Thema der Einwanderungspolitik des frühen 19. Jh. in Brasilien kann man viele spannende Geschichten spinnen. Leider ist das Ana Veloso, dessen erster Roman „Der Duft der Kaffeeblüte“ für mich ein Festschmaus war, in ihrem zweiten Buch nicht gelungen. Die eigentliche Geschichte um das deutsche Mädchen Klara ist sehr interessant und dramatisch. Allerdings sind die Dialoge sehr einfach und anspruchslos gehalten. Weiterhin gibt es immer wieder portugiesische Wörter und Sätze die eingebaut wurden um dessen Bedeutung zu erfahren man erst in einem Anhang am Ende des Buches nachschlagen musste. Das beeinträchtigte den Lesefluss erheblich. Viele Einzelwörter wurden erst gar nicht erklärt. Es gab auch viele Längen, die den Spannungsbogen störten. Die Entstehung der Romanze ist mit so wenigen und recht plumpen Worten beschrieben, dass sie für mich nicht wirklich nachvollziehbar ist.

Mir scheint, dass Buch entstammt aus einer anderen Feder als der von Ana Veloso. Die Schreibqualität und –stil sind vergleichbar mit ihren ersten Roman. Von mir gibt es hier keine Leseempfehlung.

Kommentieren0
2
Teilen
M

Rezension zu "Januarfluss" von Ana Veloso

Lesenswert
Mia-Sophievor einem Jahr

Eine sehr schöne Handlung die im 19. Jahrhundert in Brasilien spielt. Ein reiches Mädchen auf der Flucht vor der Zwangsheirat. 
Ich finde dieses Buch fantastisch.

Kommentieren0
0
Teilen
DasTigerExperiments avatar

Rezension zu "Der Duft der Kaffeeblüte" von Ana Veloso

Eine komplizierte Beziehung vor spannenden historischen Ereignissen
DasTigerExperimentvor einem Jahr

Das Buch von Ana Veloso lese ich immer wieder gerne! Ich mag die Hauptcharaktere, das beschriebene Brasilien und die spannenden historischen Umstände.

Mich persönlich fesselte die komplizierte Beziehung zwischen León und Vitória und gleichzeitig war sie einfach zum Haare raufen. Ich mochte die Konsterlation der selbstbewussten Vita aus reichem Haus und dem armen Journalisten mit Rebellionscharakter. Dabei wollte ich die beiden oftmals einfach nur anschreien, dass sie verdammt nochmal einfach miteinander reden sollten!

Die Verknüpfung historischen Zeit, mit der persönlichen Tragödie nicht nur des Liebespaares sondern der gesamten Familie da Silva reißt mich immer wieder mit. Der detaillierte Schreibstil fängt die Ereignisse und die Landschaft Brasiliens eindrucksvoll ein. Leider war für mich jedoch die Schrecken der Sklaverei nicht ganz so deutlich zu spüren, wie ich es mir vor diesem Hintergrund und vor allem mit dem Hauptcharakter León, welcher sich intensiv damit beschäftigt, erwartet hätte.

Auch das ein kompletter Handlungsstrang Sklaven Felix gewidmet ist, macht dies nicht besser. Die Brutalität im Alltag wird zwar dargestellt, jedoch nie in der Intenstität, in welcher ich sie erwartet hätte. Dies stellt leider einen kleinen Minuspunkt für dieses Buch dar.

Trotzall dem kann ich das Buch von Ana Veloso nur jedem empfehlen der sich mit einer spannenden Liebesgeschichte vor historischem Hintergrund ins ferne Brasilien träumen möchte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Ana Veloso im Netz:

Community-Statistik

in 529 Bibliotheken

auf 41 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks