Der Duft der Kaffeeblüte

von Ana Veloso 
3,9 Sterne bei179 Bewertungen
Der Duft der Kaffeeblüte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (126):
DasTigerExperiments avatar

Ein Buch für jeden, der sich mit einer spannenden Liebesgeschichte vor historischem Hintergrund ins ferne Brasilien träumen möchte!

Kritisch (17):
S

Vorneweg: ich lese gerne leichte Kost! Ich bin kein Literatursnob! Aber das war wirklich nichts... Das Buch hat mich eher deprimiert...

Alle 179 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Duft der Kaffeeblüte"

Brasilien 1884: Auf der elterlichen Kaffeeplantage führt die 17-jährige Vita ein unbeschwertes Leben. Um die Hand der schönen Erbin bewerben sich die vornehmsten Verehrer – doch Vita hat ihren eigenen Kopf und verliebt sich ausgerechnet in den Journalisten León. Dieser aber ist ein Rebell, der nur ein Ziel vor Augen hat: die Abschaffung der Sklaverei – und damit wäre der Wohlstand von Vitas Familie bedroht. Doch für Vita ist dies nur ein Grund mehr, den Kampf um den Mann ihrer Träume aufzunehmen. Aber dann verschwindet León spurlos – und Vita entdeckt, dass sie schwanger ist …

Sinnlich und bittersüß – mit dem verführerischen Duft exotischen Kaffees!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426513095
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:656 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:03.12.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne57
  • 4 Sterne69
  • 3 Sterne36
  • 2 Sterne13
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    DasTigerExperiments avatar
    DasTigerExperimentvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Buch für jeden, der sich mit einer spannenden Liebesgeschichte vor historischem Hintergrund ins ferne Brasilien träumen möchte!
    Eine komplizierte Beziehung vor spannenden historischen Ereignissen

    Das Buch von Ana Veloso lese ich immer wieder gerne! Ich mag die Hauptcharaktere, das beschriebene Brasilien und die spannenden historischen Umstände.

    Mich persönlich fesselte die komplizierte Beziehung zwischen León und Vitória und gleichzeitig war sie einfach zum Haare raufen. Ich mochte die Konsterlation der selbstbewussten Vita aus reichem Haus und dem armen Journalisten mit Rebellionscharakter. Dabei wollte ich die beiden oftmals einfach nur anschreien, dass sie verdammt nochmal einfach miteinander reden sollten!

    Die Verknüpfung historischen Zeit, mit der persönlichen Tragödie nicht nur des Liebespaares sondern der gesamten Familie da Silva reißt mich immer wieder mit. Der detaillierte Schreibstil fängt die Ereignisse und die Landschaft Brasiliens eindrucksvoll ein. Leider war für mich jedoch die Schrecken der Sklaverei nicht ganz so deutlich zu spüren, wie ich es mir vor diesem Hintergrund und vor allem mit dem Hauptcharakter León, welcher sich intensiv damit beschäftigt, erwartet hätte.

    Auch das ein kompletter Handlungsstrang Sklaven Felix gewidmet ist, macht dies nicht besser. Die Brutalität im Alltag wird zwar dargestellt, jedoch nie in der Intenstität, in welcher ich sie erwartet hätte. Dies stellt leider einen kleinen Minuspunkt für dieses Buch dar.

    Trotzall dem kann ich das Buch von Ana Veloso nur jedem empfehlen der sich mit einer spannenden Liebesgeschichte vor historischem Hintergrund ins ferne Brasilien träumen möchte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor einem Jahr
    ...Brasilien...

    Die 17 jährige Vita verliebt sich in den Journalisten Leon. Dieser aber ist ein Rebell und will die Sklaverei abschaffen. Dies würde aber das Aus der elterlichen Kaffeeplantage bedeuten…
    Die Geschichte erzählt von Liebe, Hass und Leidenschaft. Das Buch ist absolut empfehlenswert! Für Leser von Lark, Wood & Co.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    SanniWs avatar
    SanniWvor 3 Jahren
    da sehnt man sich nach der Ferne und Schönheit unbekannter Länder

    Ich wusste nicht was auf mich zukommt als ich das 600 Seiten Buch angefangen hatte. Als ich jedoch noch am selben Tag fertig war, wusste ich, dass es sich gelohnt hat. Es stimmt schon, dass es nicht das Beste ist das ich je gelesen habe, aber die Geschichte und Schreibweise haben mich so in die Welt der Vita versetzt, dass ich die Landschaft fast bildlich vor Augen hatte. Es ist sexy geschrieben, mit geschichtlichen Hintergrund und einfach so wahr..... eine Beziehung wie die zwischen Vita und Leon ist so romantisch und man will am liebsten das ganze Buch über hindurch einfach nur Vita die Augen öffnen, damit sie sieht wie sehr Leon sie in Wirklichkeit liebt und immer lieben wird...

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nachtfalter89s avatar
    Nachtfalter89vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Liebesgeschichte mit brasilianischem Feuer
    Der Duft der Kaffeblüte von Ana Veloso

    Der Duft der Kaffeblüte von Ana Veloso

    Ein richtiger Schmöker um es sich auf der Couch, vielleicht an einem stürmischen Tag, gemütlich zu machen. Ich finde die Bezeichnung "Vom Winde verweht mit brasilianischem Feuer", die das Cover des Buches ziert, sehr treffend.
    Ein romantisches Märchen Ende des 19. Jahrhunderts, mit einer starken weiblichen Hauptrolle (reiche Tochter eines Großgrundbesitzers und Sklavenhalter), die sich unsterblich in den rebellischen, unheimich gut aussehenden männlichen Part (kritischer Journalist mit dubioser Vergangenheit, der den Kampf gegen die Sklaverei aufnimmt) verliebt. Was für eine Paarung. Zwei gegensätzliche Welten prallen aufeinander und reiben sich einander. Das es zwischen den temperamentvollen Beiden heiß hergeht, im Streit wie in der Liebe, erklärt sich da von selbst.
    Ana Veloso beschreibt die Fazenda inmitten der Kaffeesträucher in solch blumigen Worten und mit einer Liebe, dass man meinen könnte, das  Anwesen gäbe es wirklich und wäre der Autorin vertraut. Auch die Stadt Rio wirkt mit ihrer pulsierenden Lebendigkeit und ihrem lauten Charme dem Leser gleich vertraut, wenn er mit den Protagonisten eine Kutschfahrt unternehmen oder unter dem bezaubernden Sternenhimmel der Konversation feiner Leute lauschen darf.
    Keine allzu anspruchsvolle Literatur, aber eine schöne, herzerwärmende Abwechslung vom grauen Alltag, nicht nur wegen der Sonne Brasiliens. Auch für Daheimgebliebene und Fernwehgeplagte die ideale Geschichte.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Der Duft der Kaffeeblüte

    Eine schöne Geschichte die man gut nebenher lesen kann. Der Schreibstil ist flüssig, die Charaktere sind sympathisch und die damaligen gesellschaftlichen und politischen Ränge und Begebenheiten werden gut und verständlich beschrieben. Das Buch nimmt den Leser mit ins Brasilien des ausgehenden 19ten Jahrhunderts, entführt einen auf Kaffeeplantagen und alte Herrenhäuser, vermittelt einen guten Eindruck wie es dort damals zu gegangen ist. Ausserdem erfährt man aus verschiedenen Sichtweisen wie das Leben der Sklaven damals ausgesehen hat. Alles in allem eine schöne Geschichte, der vielleicht hin und wieder ein bisschen Pepp und Spannung fehlte, deshalb nur 4 Sterne, aber dennoch ein empfehlenswertes Buch. Wer Fackeln im Sturm liebte wird auch dieses Buch mögen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Der Duft der Kaffeeblüte" von Ana Veloso

    Kurzbeschreibung
    Brasilien 1884: Auf der elterlichen Kaffeeplantage führt die 17-jährige Vita ein unbeschwertes Leben. Um die Hand der schönen Erbin bewerben sich die vornehmsten Verehrer – doch Vita hat ihren eigenen Kopf und verliebt sich ausgerechnet in den Journalisten León. Dieser aber ist ein Rebell, der nur ein Ziel vor Augen hat: die Abschaffung der Sklaverei – und damit wäre der Wohlstand von Vitas Familie bedroht. Doch für Vita ist dies nur ein Grund mehr, den Kampf um den Mann ihrer Träume aufzunehmen. Aber dann verschwindet León spurlos – und Vita entdeckt, dass sie schwanger ist … Sinnlich und bittersüß – mit dem verführerischen Duft exotischen Kaffees!
    Eine schöne Geschichte die man gut nebenher lesen kann. Der Schreibstil ist flüssig, die Charaktere sind sympathisch und die damaligen gesellschaftlichen und politischen Ränge und Begebenheiten werden gut und verständlich beschrieben. Das Buch nimmt den Leser mit ins Brasilien des ausgehenden 19ten Jahrhunderts, entführt einen auf Kaffeeplantagen und alte Herrenhäuser, vermittelt einen guten Eindruck wie es dort damals zu gegangen ist. Ausserdem erfährt man aus verschiedenen Sichtweisen wie das Leben der Sklaven damals ausgesehen hat. Alles in allem eine schöne Geschichte, der vielleicht hin und wieder ein bisschen Pepp und Spannung fehlte, deshalb nur 4 Serne, aber dennoch ein empfehlenswertes Buch. Wer Fackeln im Sturm liebte wird auch dieses Buch mögen.

    Kommentieren0
    65
    Teilen
    A
    AllyPipervor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Duft der Kaffeeblüte" von Ana Veloso

    eine unglaublich tolle geschichte die mich in eine andere zeit versetzt hat u. mich wirklich gefesselt hat! wunderschön u. sexy zugleich u. auf erstaunliche Art Ehrlich mit tollen Charakteren.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Duft der Kaffeeblüte" von Ana Veloso

    Eine Liebesgeschichte wie viele andere, da wird einem nicht viel Neues geboten. Das Thema der Sklaverei wird mehr oder weniger geschickt aufgegriffen, geht aber mehrheitlich in den Missverständnissen der zwei Liebenden unter. Einzig die Tatsache, dass dieser Roman in Brasilien spielt, hebt das Buch etwas von den unzähligen anderen Liebesromanen vor für mich. Ein netter Zeitvertreib im Hintergrund der brasilianischen Kaffeeplantagen.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    steffisiesss avatar
    steffisiessvor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Duft der Kaffeeblüte" von Ana Veloso

    Eine dramatische Liebesgeschichte, verpackt in der Geschichte des Kaffeeanbaus. Die Erzählerin springt zwischen verschiedenen Handlungssträngen hin und her, was das Ganze abwechslungsreich macht, ohne zusammenhanglos zu wirken. Bissl seicht, aber lesenswert!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Duft der Kaffeeblüte" von Ana Veloso

    Brasilien Ende des 19. Jahrhunderts auf einer Kaffeplantage. Tolle Charaktere, sehr stilvolle Atmosphäre und richtig spannend geschrieben. Obwohl die Story (mann trifft Frau) als solche schon ab und an erzählt worden ist, will man wissen wie es weiter geht und fiebert sehr mit der jungen Protagonistin mit.

    Kommentare: 1
    49
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks