Fallen Queen

von Ana Woods 
3,8 Sterne bei88 Bewertungen
Fallen Queen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (58):
Fiore46s avatar

Bei dem Buch handelt es sich um den Auftakt einer 3-teiligen Märchenadaption.

Kritisch (14):
lexanas avatar

Bis zur Hälfte gelesen, den Rest nur noch überflogen. Konnte mich nicht überzeugen. Viel zu unausgereifte Charaktere, null Emotionen.

Alle 88 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fallen Queen"

"Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.

Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt?
Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen."

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959911047
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:300 Seiten
Verlag:Drachenmond-Verlag
Erscheinungsdatum:20.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne31
  • 4 Sterne27
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    Fiore46s avatar
    Fiore46vor einem Monat
    Kurzmeinung: Bei dem Buch handelt es sich um den Auftakt einer 3-teiligen Märchenadaption.
    Schneewittchen mal anders

    Ich habe als Kind Märchen geliebt und die ersten Seiten haben mich sofort mitten in die Geschichte gerissen. Die Idee, Schneewittchen als die Böse dazustellen, gefällt mir sehr gut. Viele Geschehnisse des Original Märchens fließen auf die ein oder andere Weise in die Geschichte mit ein, sodass Nerina, die gestürzte Königin, und Teso, auf ihrem Weg zum Beispiel auch den 7 Zwergen begegnen. Ungefähr bei der Mitte des Buches wurde mein Lesefluss jedoch jäh durch einige Logikfehler gestört 😖 - die sich jetzt aber im Nachhinein durch die Autorin aufgeklärt haben. Danke liebe Ana. 😘 Die letzten 20 Seiten sind wieder - wie der Anfang auch - super geschrieben und machen Lust auf mehr. Die böse Schwester Eira ist definitiv viel zu kurz gekommen! Da es sich um den ersten Roman der Autorin handelt und die Geschichte inkl. aller Personen noch so viel Potenzial bietet, vergebe ich 4 🌟. Teil 2 erscheint im November 2018, also fast 1,5 Jahre nach dem ersten Buch. Das Cover ist wieder wunderschön. 😍 Auf meiner Wunschliste steht das Buch auf jeden Fall! 😊

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    B
    Buecher-Eulenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein packender Start in eine Reihe einer düsteren und magischen Märchenadaption <3
    Ein packender Start in eine Reihe einer düsteren und magischen Märchenadaption <3

    Meine Meinung:

    Zu erst muss ich euch sagen, dass ich dieses Buch nun schon zum zweiten Mal gelesen habe und einfach immer noch von der Geschichte überzeugt bin!

    Zu Beginn lernen wir die königlichen Schwestern Nerina und Eira kennen, die eigentlich immer eng zusammenhielten. Doch Eira verliebte sich und damit sie ihre Gefühle öffentlich machen und heiraten darf, muss erst ihre Schwester einen Gemahl finden. Um ihre kleine Schwester glücklich zu machen, suchte ich Nerina also einen Gemahl – doch leider war dies gleichzeitig auch der Mann, in den sich Eira verliebt hatte. So zerstritten sich die Schwestern und Nerina musste auf Grund einer Intrige ihrer Schwester aus dem Königreich fliehen…

    Es ist wirklich spannend und gleichzeitig hat mich die Geschichte auch sehr berührt, denn die beiden Schwestern hielten durch gute und schlechte Zeiten zusammen, doch nachdem das Herz der jungen Eira so oft erschüttert wurde, war dies nun einfach zu viel und das Böse konnte die Oberhand gewinnen… Es ist ergreifend und dennoch magisch, denn man hat keinen klassischen Bösewicht, den man einfach hassen kann.

    Auch wenn Eira viel Böses getan hat, habe ich dennoch kaum echte Wut auf sie verspürt, sondern eher eine Art Mitleid und wollte sie immer gern vor sich selbst schützen. Gleichzeitig bin ich aber auch auf Nerinas Seite und unterstütze sie auf ihrer Flucht und ihrem Abenteuer, dass Königreich zurückzuerobern und hoffentlich wieder Frieden mit ihrer Schwester schließen zu können! <3

    Durch das ganze Buch hinweg wird unglaublich viel Spannung aufgebaut und zusätzlich gibt es mehrere spannende Wendungen, die den Leser alles andere als ermüden lassen! Es ist einfach ein tolles Gesamtpaket <3

    Das Ende ist natürlich offen, aber ich glaube, dass das den (potenziellen) Lesern bereits klar sein dürfte, da es sich hierbei um den ersten Teil einer mägchenhafte Reihe handelt <3

    Schreibstil:

    Der Schreibstil von Ana Woods hat mich von Anfang an bezaubert und konnte mich sofort fesseln! Problemlos bin ich in die märchenhafte Welt von Königin Nerina eingetaucht und konnte mich wirklich fallen lassen. Ana Woods hat wirklich packend geschrieben und ich habe absolut mitgefiebert! <3

    Cover:

    Das Cover ist einfach unglaublich! Es ist düster und magisch und gefährlich und spiegelt so genau die fesselnde Geschichte auf den inneren Seiten des Buches wieder <3

    Fazit:

    Insgesamt ist es eine tolle, aber düstere Märchenadaption! Ana Woods weiß den Leser zu fesseln und hat hier wirklich eine packende Geschichte rund um Liebe, Familie, Freundschaft und Mut geschrieben! Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten und bereue es nicht dieses Buch schon mehrfach gelesen zu haben <3

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    _Vanessa_s avatar
    _Vanessa_vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Anfänglich gewöhnungsbedürftiger Schreibstil, aber eine überzeugende, spannende und interessante Geschichte, die Lust auf mehr macht.
    Gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht

    Seit ihre Eltern bei einem Überfall ums Leben kamen, herrscht Nerina über Arzu. Sie ist eine gute Königin und bei ihrem Volk beliebt, für ihre kleine Schwester Eira hat sie mit ihren ganzen Aufgaben aber nur selten Zeit. Diese zieht sich daraufhin immer mehr zurück. Nerina möchte ihr eine Freude machen und sucht für Eira eine Vertraute, lässt sie ab und an unter falscher Identität in die gefährliche Welt außerhalb der Palastmauern, wo die Mörder ihrer Eltern noch immer frei herumlaufen. Bei einem ihrer Ausflüge verliebt sich Eira unsterblich in einen jungen Mann, doch erst wenn die Königin verheiratet ist, darf auch die Prinzessin sich einen Gemahl nehmen. Um einen passenden Mann zu finden, veranstaltet Nerina einen Ball und fühlt sich schnell zu einem der Prinzen hingezogen, verbliebt sich in ihn. Als sie ihn ihrer Schwester dann endlich voller Freude vorstellt, bricht Eiras Welt zusammen und sie schwört Rache - es ist der gleiche Mann, in den auch sie sich verliebt hat..


    Meine Meinung:
    "Fallen Queen: Ein Apfel so rot wie Blut" war eins meiner Must-Haves der bisher im Drachenmond Verlag erschienenen Bücher. Nicht nur das Cover sieht unglaublich schön aus, auch die Geschichte, eine Neuinterpretation von Schneewittchen, klang ganz nach meinem Geschmack. Als ich dann endlich die Gelegenheit ergriffen habe, mir das Buch zu kaufen, habe ich mich kurz darauf auch schon gespannt darauf gestürzt.

    Ana Woods Schreibstil las sich für mich am Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig und ich brauchte ein wenig, um mich damit anzufreunden. Trotzdem las er sich von der ersten Seite an flüssig und nach meiner Eingewöhnung auch sehr angenehm.

    In die Geschichte konnte ich schnell eintauchen und ich fand sie von Anfang an wirklich sehr interessant. Die Idee, das bekannte Märchen auf diese Art umzuschreiben, gefiel mir sehr und ich war unheimlich gespannt, was mich erwarten wird, was Nerina erwarten wird. Der Handlungsverlauf ist spannend, die ganze Zeit über interessant und unvorhersehbar. Es gab nicht eine Sekunde, wo ich mich gelangweilt habe oder wo meine Neugier auf das, was noch kommt, abgeflaut ist.

    Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Nerina im Ich-Erzähler erzählt, was mir gut gefiel. Ab und an gab es auch ein Kapitel aus der Sicht ihrer Schwester Eira, ebenfalls im Ich-Erzähler.
    Nerina mochte ich ganz gerne, sie war mir sympathisch und es fiel mir nicht schwer, mich in sie hineinzuversetzen. Die meiste Zeit war sie glaubwürdig und überzeugend dargestellt, nur manchmal konnte ich ihre Handlungen/Gedanken nicht ganz nachvollziehen.
    Die anderen Figuren waren ebenfalls ganz gut dargestellt, ich fand sie aber insgesamt schwächer, farbloser und hätte mir ein wenig mehr Lebendigkeit gewünscht.

    Das Ende von "Fallen Queen: Ein Apfel rot wie Blut" macht unheimlich neugierig auf mehr und die Fortsetzung, die für November angekündigt wurde und unter dem Titel "Fallen Queen: Ein Spiegel weiß wie Schnee" erscheinen soll, werde ich mir sicher nicht entgehen lassen!

    Fazit:
    "Fallen Queen: Ein Apfel rot wie Blut" ist ein gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht. Die Geschichte ist überzeugend und auch wenn ich mich erst ein wenig an den Schreibstil gewöhnen musste und mich die Charaktere nicht 100% überzeugen konnten, hatte ich ein paar spannende Lesestunden.


    Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Schuggas avatar
    Schuggavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ausgefallene Märchenadaption. Erster Teil einer Trilogie, leider noch mit einigen unnötigen Längen.
    Trilogie-Auftakt mit noch unnötigen Längen

    Nerina, Königin von Arzu, wird wegen Mordverdachts gegen ihre Schwester Eira zum Tode verurteilt. Hilfe zur Flucht erhält sich von den Eltern ihres Verlobten, dem Prinzen des Nachbarreiches, welcher unter mysteriösen Umständen verschwand. Auf der Flucht erhält Nerina Hilfe von Jäger Tero, der auch jemand anderes zu sein scheint, als er anfangs vorgibt. Und von sieben Freunden, die versteckt in einer Hütte des Verwunschenen Waldes leben. Doch ist die böse Schwester und neue Königin ihr weiterhin auf der Spur…

    Wie nur unschwer zu erkennen, handelt es sich bei „Fallen Queen“ um eine Märchenadaption von Schneewittchen. Auf eine völlig neue Art hat Ana Woods hier die bekannten Märchenelemente wie Jäger, Wald, Spiegel, roter Apfel und sieben Freunde miteinander kombiniert. Auffällig ist hier, dass „Schneewittchen“ Eira die böse Königin ist. So, wie sie beschrieben wird und mit welch perfidem Plan sie die Macht an sich reißt, ist sie auch wunderbar mit den bösen Königinnen bei Disney vergleichbar. Diese Figur des Romans hat mir sehr gut gefallen, leider kam sie für meinen Geschmack zu selten vor. Meine Probleme hatte ich hingegen mit Nerina, charakterlich das genaue Gegenteil von Eira. Obwohl Nerina als ältere Schwester bereits früh dahingehend erzogen wurde, Königin zu sein, wirkte sie auf mich äußerst weltfremd und naiv, ließ sich von ihrer Schwester regelrecht auf der Nase herumtanzen statt mal ein königliches Machtwort auszusprechen und wirkt auf mich so, als wenn sie selbst nicht weiß, was sie will. Zudem tendiert sie dazu, sich für alles Mögliche die Schuld zu geben und schwelgt häufig in romantischen Erinnerungen, welche die Spannung immer wieder unnötig ausbremsten. Da hab ich mich jedesmal gefragt, was ihr an königlicher Erziehung beigebracht wurde, wenn nicht, sich auch mal durchzusetzen und ihre Meinung zu vertreten. Selbst vom arroganten Jäger Tero lässt sie sich auf der Nase herumtanzen, der schwer durchschaubar und vor allem nicht berechenbar ist.

    Für meinen Geschmack ist Fallen Queen eine wunderschöne Idee einer Märchenadaption, welche leider im ersten Band nicht spannend genug umgesetzt wurde. Dafür war mir Nerina einfach deutlich zu unbedarft und verträumt. Jedoch macht sie zum Ende hin eine interessante Charakterentwicklung durch, ebenso endet das Buch mit einem Cliffhanger, welche eine abenteuerliche Fortsetzung erwarten lässt.

    „Fallen Queen – Ein Apfel, rot wie Blut“ ist der erste Teil einer Trilogie, denn natürlich fehlen noch die Schneewittchen-Farben weiß und schwarz.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ankilovesbookss avatar
    ankilovesbooksvor 3 Monaten
    Schade

    Ich hab mich ziemlich auf das Buch gefreut. Das Cover ist ein ziemlicher Eyecatcher und auch der Klappentext macht richtig Freude aufs Lesen. Eine Schneewittchen-Adaption hatte ich vorher nicht gelesen und weiß auch nicht, ob ich je eine weitere anfassen werde.


    Was fällt mir positives zu diesem Buch ein? Das Buch hat Potenzial und die Story an sich hat mir auch gefallen. Ana Woods hat dazu einen ziemlich mitreißenden Schreibstil, dank dem ich das Buch trotzdem innerhalb eines Tages beenden konnte.

    ABER, und es erfolgt ein großes aber, bin ich wirklich enttäuscht. Das liegt zum größten Teil an der Protagonistin Nerina. Sie war mir so unsympathisch. Das habe ich bisher noch nie bei einem Charakter erlebt. Ständig habe ich meine Augen verdrehen müssen, wenn sie etwas dachte oder tat. Gefühlt fängt sie jede zweite Seite an zu heulen und erscheint so hilflos, dass es einfach nur noch nervt. Wenn sie ihre Meinung äußert, dann lässt sie sich beinahe sofort umstimmen und lässt sich ständig sagen, was sie tun soll. 

    Dann fand ich die Liebesgeschichte schrecklich erzwungen, denn für mich war da einfach null Chemie. Auch die anderen Charaktere bleiben blass und facettenlos. Die Antagonistin Eira ist in meinen Augen grundlos grausam, da sich mir die Erklärung nicht ganz erschließt. 

    Mir tut es wirklich leid, weil ich das Buch wirklich mögen wollte. Cover und Klappentext haben mich so neugierig gemacht, aber es hat einfach nicht gestimmt. Schade!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Saphira1415s avatar
    Saphira1415vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Fantastische Märchenadaption, die ein einfängt und bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt.
    Eine gelungene Märchenadaption

    "Fallen Queen", geschrieben von Ana Woods, erschien im Drachenmondverlag und hat 246 Seite, die ein packen und nicht mehr loslassen.


    Inhalt:

    Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.

    Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt?
    Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen.


    Meine Meinung:

    Das Buch hatte ich an einem Tag durchgelesen. Es hatte mich so gefesselt, dass ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte und das heißt bei mir schon einiges (Mutter von 2 Kindern xD).
    Diese Märchenadaption wirft einfach ein komplett anderes Bild auf das Märchen rund um Schneewittchen. 
    Nerina ist eine taffe Protagonistin, die in ihrem Leben schon so viel Schmerz ertragen musste, dass man sich als Leser kaum vorstellen kann, wie sie damit fertig wird. Man leidet und fiebert in jedem Kapitel mit ihr mit. 
    Tero kann zwar, im Gegensatz dazu, ein ziemlicher Idiot sein, aber umso länger er an Nerinas Seite reist umso mehr gewinnt er das Herz des Lesers. Zumindest erging es mir so. :)
    Der Schreibstil von Ana ist flüssig und wirklich einfach gehalten. Wie oben schon geschrieben fliegt man nur so durch die 246 Seiten.
    Am besten finde ich ja das Ana sich auch um die Nebencharakter gekümmert hat. Sie sind so toll ausgearbeitet (z.B. die 7 Zwergen). Sie bringen einfach auch ein wenig Licht ins Dunkle. 
    Die Geschichte an sich ging auch nicht schleppend voran. Immer wieder passierte etwas und eins geschah nach dem anderem. Man hatte das Gefühl das Nerina nie eine Pause gegönnt wurde. 

    Auf jeden Fall muss ich die Folgebände lesen. Der zweite Teil kommt ja auch bald. *_*  Der Cliffhänger ist einfach nur gemein. :D

    Cover:

    Was soll man dazu sagen? Ein Traum. So wunderschön und auch ein wenig düster. Ich liebe es. <3 Der Drachenmondverlag übertrifft sich da ja meist selber. :D

    Bewertung:

    Natürlich 5 von 5 Sterne. Bin gespannt was die anderen Bänder noch mit sich bringen werden. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Bookjunkies avatar
    Bookjunkievor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Geschichte mal Anders spannend und Bitter süß
    Spannend und Bitter süß

    Klappentext :


    Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.

    Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt?
    Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen.

    Meinung :

    wo fange ich am besten an , ich muss  gestehen am anfang dachte ich es leppert  sich , aber dann wurde es immer spannender von seite zur seite so das ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

    Das settig wahr super beschrieben und stimmg  zu der geschichte ,Die Protagonisten wahren sehr Menschlich mann hatte das gefühl entweder einen Freund oder einen Feind  an der Seite zu haben was ich sehr schön zu lesen fand.  Gerade Nerina  hat mich mit genommen und gefesselt ihren fortschritt mit zu erleben wahr fantastisch . 

    Das Genere für das Buch ist Fantasy was ich finde sehr gut passt , Da es das hat was ich finde zu einer guten Fantasy Geschichte gehört daher auch Gerechtfertig  meiner Meiner Meinung nach.

    Meine Gefühle beim Lesen glichen einem wechselbart der Gefühle es ging spannend zu dann wurde es Romantisch und dann wurde es düster oder sogar traurig in manchen stell , ich habe es wirklich genossen und habe mich von den Protagonisten Begleitet gefühlt .


    Fazit 

    Im großen und ganzen wahr das Buch wirklich super Gestaltet und es hat wirklich spaß  Gemacht es zu Lesen ,

    Ich lege dieses Buch Jeden an Herz der gerne Märchen liest  die anderes erzählt wurden , natürlich auch die jenigen die Fantasy Lieben .

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    LenaSilbernaglvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Märchenhaft verzaubert
    Haar so schwarz wie Ebenholz, Lippen so rot wie Blut

    Wohl jeder von uns kennt die Märchen der Brüder Grimm. Wenn wir sie nicht gelesen haben, so kennt doch zumindest jeder von uns die Filme dazu. Die bekanntesten davon, sind die Disney Filme wie "Dornröschen", "Cinderella" oder auch "Rapunzel".       

    Das wohl bekannteste Märchen ist "Schneewittchen und die 7 Zwerge". Man kennt die Geschichte des Mädchens, dass von seiner Stiefmutter fast getötet wird.     

    Aber fast niemand kennt die Seite der Geschichte, die uns in diesem Buch erzählt wird. Hier sind Schneewittchen und die böse Königin nicht nur mit einander verwandt, sondern die beiden sind sogar Schwestern.

    Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, in dem Nerina den Lesern alles erklärt. Dabei ist sie in dieser Geschichte eigentlich die böse Königin. Doch die Geschichte erzählt trotzdem von ihr? Ja, denn jede Geschichte hat zwei Seiten.

    Hier wird ein Lösungsansatz der Geschichte dargestellt, der anders ist als das Original. 

    Zuerst sind Nerina und Eira - die in dieser Geschichte Schneewittchen darstellen soll - unzertrennlich. Bis ein unvorhergesehenes Ereignis die beiden trennt. 

    Nerinas Verhalten ist nachvollziehbar, aber auch Eiras Verhalten. So kommt es anfangs nicht dazu, die beiden als gut oder böse zu betrachten.

    Erst später stellt sich dies heraus. Doch dann scheint es zu spät zu sein. 

    Dass Nerina keine unschuldigen Menschen töten will, zeigt ihren guten Charakter. Aber auch Eiras Reaktion ist verständlich, da sie die Hüter gerne tot sehen will. Dabei muss man bedenken, dass beide recht haben. 

    Als Eira endlich wieder glücklich scheint, beginnt auch Nerina wieder Mut zu fassen. Sie wirkt immer wie die perfekte Königin. Eira hingegen, kann die unbeschwerte Prinzessin sein.

    Doch plötzlich ändert sich alles, als Nerina Jalmari kennen lernt. Dieser scheint zu beginn ein eher blasser Charakter zu sein, gewinnt jedoch später an Einfluss und Farbe.

    Als Nerina ihre Hochzeit mit Jalmari plant, gerät alles unerheblich aus den Fugen. Eira wird endgültig zur Bösen. 

    Bis es endlich geschieht und Eira auf dem Thron sitzt. Dadurch wird das Volk und das Land unterdrückt und muss unter ihrer grausamen Herrschaft leben. Scheinbar kann sie alle Menschen um den Finger wickeln. Da alle eigentlich Nerina für die perfekte Königin hielten, sich dann jedoch sofort gegen sie stellten. Eira scheint die Macht zu besitzen, selbst Nerinas treusten Freund um den Finger zu wickeln. 
    Doch dann trifft Nerina auf Tero und alles verändert sich. 

    Das Ende lässt mich geschockt und verblüfft zurück - ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil. 
      

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    C
    cary1vor 6 Monaten
    Schöne Geschichte mit Luft nach oben

    Das wunderschöne Cover passt wirklich gut zum gewählten Märchenmotiv

    Ich liebe Märchen und Märchenadaptionen und spätestens nach der Kurzgeschichte in der Anthologie "Wenn Drachen fliegen " stand für mich fest dieses Buch muss ich lesen.

    Gerade zu Anfang hatte ich leider etwas Schwierigkeiten mit der Erzählweise. Es war weniger ein miterleben der Geschehnisse sondern eher eine Aufzählung was sich zugetragen hat. Das war sehr schade da ich so die Charaktere erstmal nicht wirklich kennenlernen konnte. Im Verlauf der Geschichte wurde dies aber besser ( so zwischen Apfel und Flucht kam der Punkt wo ich in der Geschichte war - sehr vage ausgedrückt um niemanden zu Spoilern ) , ab da nahm die Geschichte auch an Fahrt auf und konnte mich fesseln.

    Die kleine Schwester kam mir etwas zu kurz vor allem hat man bisher nicht wirklich einen Einblick bekommen warum sie so wurde wie sie ist, aber da es ja der Auftakt zu einer Trilogie ist vertraue ich darauf das hierzu noch einiges kommen wird.

    Trotz Anfangsschwierigkeiten und ein paar Logikfehlern (die mir im Anfangsteil auffielen , die ich allerdings nicht überbewerte da sie im Prinzip an der Handlung an sich ja nichts ändern) fand ich es eine tolle Geschichte.
    Es gibt Luft nach oben , aber ich denke die Autorin wird aus der Geschichte noch einiges machen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Carlosias avatar
    Carlosiavor 6 Monaten
    Leider war viel mehr Potenzial vorhanden....

     Cover
    Dieses Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Es sprinkt einen direkt ins Auge und dieser rote Apfel sieht einfach toll aus. Es macht einen sehr neugierig!

     Thematik
    In diesem Buch wird die Geschichte von Schneewittchen einmal anders erzählt. Hier stellt sich ganz klar die Frage: Wer ist hier der Böse?

     Charaktere
    Nerina ist die neue Königin, doch ihre Aufgabe ist nicht leicht unsomit hat die nicht mehr ganz so viel Zeit mit ihrer Schwester. Zudem muss sie einen Mann finden.

     Handlungsort
    Die Geschichte spielt in einer fiktiven Königreich. Über das Königreich erfährt man in dem ein bisschen was, jedoch nicht wirklich viel. Man erfährt nur das dieses zu eins der sieben Königreiche zählt.

     Umsetzung
    Leider hat mir dieses Buch auch nicht wirklich zugesagt. Mir war die Protagonistin einfach nicht sympathisch bzw. ich habe einfach nicht verstanden. Sie hat sehr viel gejammert und hat sich oft wie ein Kind benommen. Zudem hat mich der Schreibstil der Autorin leider nicht gefallen. Er war nicht flüssig und ich war gelangweilt. Doch ab und zu kamen dann mal Teil im Buch die gut geschrieben worden sind.

     Fazit
    Zusammengefasst konnte es mich leider nicht wirklich von sich überzeugen. Es war eine wirklich tolle Idee, die in meinen Augen jedoch sehr schwammig geblieben ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks