Anais C. Miller

 4,3 Sterne bei 24 Bewertungen

Lebenslauf von Anais C. Miller

Anais C. Miller lebt mit zwei Hunden, drei Katzen und zwölf Pferden zusammen mit ihrer Tochter auf einem Bauernhof im Herzen Westfalens, den sie eigenständig bewirtschaftet. Neben ihren Hobbys, dem Reitsport, der eigenen Pferdezucht und der Schriftstellerei, richtet sie ihr Augenmerk auf Menschen und Tiere, die im Leben ein schweres Schicksal tragen und von der Gesellschaft vergessen wurden. Den Schwerpunkt fokussiert sie bewusst auf Missbrauchsgeschichten und Biografien, die von ihr nach wahren Begebenheiten erzählt werden. Tieren, die achtlos weggeworfen werden wie alte Möbelstücke, bietet sie ein neues Zuhause und steckt all ihr Geld in deren zeitaufwendige Versorgung. Menschen, denen man keine Beachtung schenkt für das, was sie erlebt haben, leiht sie mutig ihre Stimme und macht sich in ihren Büchern für die zum Teil grausamen erlebten Schicksale ihrer Protagonisten stark.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Anais C. Miller

Cover des Buches Bis du wieder lieben kannst: Biografie (ISBN: 9798596962826)

Bis du wieder lieben kannst: Biografie

 (2)
Erschienen am 18.01.2021
Cover des Buches Pferdegeschichten Sammelband (ISBN: 9783744815369)

Pferdegeschichten Sammelband

 (2)
Erschienen am 19.05.2017
Cover des Buches Drecksmutter (ISBN: 9783959575386)

Drecksmutter

 (1)
Erschienen am 18.08.2020

Neue Rezensionen zu Anais C. Miller

Cover des Buches Vom Teufel erzogen: Biografie (ISBN: B08PTFVRCZ)We_Ris avatar

Rezension zu "Vom Teufel erzogen: Biografie" von Anais C. Miller

Ein wichtiges Thema, welches auf keinen Fall tabuisiert werden darf
We_Rivor 3 Monaten

Dieses Buch ist knallharte Realität! 

Es ist erschütternd, teilweise musste ich es aus der Hand legen und tief durchatmen. 

Es ist unvorstellbar was für 'Bestien' existieren. 

Unvorstellbar, dass den Opfern oftmals nicht geglaubt wird. 

Unglaublich traurig und schockierend. 

Dennoch können wir Anais C Miller nur dankbar sein, dass sie den Opfern glaubt und Gehör schenkt und mit ihren Büchern ihnen eine Stimme gibt. 

Daher darf das Thema Missbrauch, Gewalt und Vergewaltigung nicht tabuisiert werden und alle Menschen sollten aufmerksamer durch die Welt gehen. So kann jeder seinen Teil dazu beitragen, dass man diese 'Bestien' und Unmenschen irgendwann mal besiegt. 

Vielen Dank für dieses unglaublich realistische und schockierend wahre Buch. 

Danke Kerstin, dass du dich Anais geöffnet hast und ihr Deine Geschichte erzählt hast. 

Ich habe den größten Respekt vor Euch! 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Mutterglück Pervers: Mama, hör bitte auf damit (ISBN: B085MDT3RM)Claudia_Reinländers avatar

Rezension zu "Mutterglück Pervers: Mama, hör bitte auf damit" von Anais C. Miller

heftig, bewegend, schockierend ...
Claudia_Reinländervor 3 Monaten

Klappentext:

Kein anderes Verbrechen betrifft so viele Menschen wie der sexuelle Missbrauch von Kindern.
„Ihre Liebe war eine andere als die der Mütter meiner Freundinnen. Dass in der Mutter-Kindbeziehung zwischen Mama und mir etwas nicht stimmte, spürte ich bereits als kleines Mädchen. Im Laufe der Jahre erkannte ich jedoch, dass ich ein Opfer sexuellen Missbrauchs durch die Handlungen meiner Mutter geworden war.
Ihre Liebe war krank und pervers."
Mit vierzehn Jahren versucht Sandra sich aus den sexuellen Misshandlungen ihrer Mutter zu befreien.
"Es war der Ausstieg aus einer Hölle, die ich in Worten gar nicht beschreiben kann.“

Cover:

Ein schmuddeliger, aufgehängter Teddybär, macht hier auf ein sehr heftiges Thema aufmerksam. 

Meinung:

Ehrlich gesagt fiel es mir ziemlich schwer hier eine Rezension zu verfassen, da es ein ziemlich heftiges Thema ist, welches hier aufgriffen wird. Missbrauch an Kindern und dann auch noch den eigenen, ist einfach unglaublich: Und da fehlen einem einfach die Worte.

Zu Beginn des Buches gibt es sehr eindringliche Triggerwarnungen und auf diese sollte man auf jeden Fall hören. Denn hier wird kein leichtes Thema verarbeitet, sondern eindringlich, sehr direkt und authentisch die Erfahrungen und Erlebnisse beschrieben. 

Sandra musste in ihrer Kindheit einiges durchstehen und in diesem Buch, wird dieser sehr genau und detailliert rübergebracht. Die Beschreibungen und die Ängste, die sie durchlebte, nachdem sie eindeutige Aufforderungen von ihrer Mutter erhielt, kommen glaubhaft und authentisch rüber. 

Eine Geschichte, de nachdenklich stimmt, aufwühlt, ergreift und schockiert. Teilweise kann man die Gefühle, die man bei diesem Buch durchlebt gar nicht beschreiben und in Worte fassen.

Jedoch kann ich das Buch wirklich nur empfehlen, wenn man sich ernsthaft mit dem Thema Missbrauch auseinander setzen möchte und Erfahrungen von Betroffenen offen gegenübersteht. Für zartbesaitete Leser ist dies hier eher nichts. Man sollte wirklich auf die Triggerwarnungen hören, da hier Dinge direkt angesprochen werden und man mit ziemlich heftigen Dingen und Situationen konfrontiert wird.

Inhaltlich möchte hier auch nicht zu viel beschreiben, da ich diese heftigen Sachen hier nicht wiedergeben möchte.

Mich hat dieses Werk sehr geweckt, berührt, aber auch schockiert und teils auch zornig gemacht. Wie kann man so etwas seinem eigenen Fleisch und Blut antun? Wir kann man so mit seinen Kindern umgehen? Fragen, die ich mir währenddessen immer wieder stellte.

Der Schreibstil war zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, da es nicht immer vollständige Sätze sind und auch einige Grammatik- und Satzbaufahler enthalten sind. Jedoch finde ich, dass dies im Kontext untergeht, da hier vor allem die extreme und sehr heftige, bewegende Geschichte im Vordergrund steht. Daher haben mich diese Fehler nicht allzu sehr gestört, aber für Leser, die darauf Wert legen, sei es an dieser Stelle kurz erwähnt, aber dies ist auch durchaus Ansichtssache.

Missbrauch: schonungslos, ungeschönt und authentisch herübergebracht, dass man eigentlich gar nicht weiß, wie man damit umgehen soll. Zorn, Wut, aber auch Mitgefühl, Bedrücktheit machen sich in mir als Leser breit. Ein Buch, welches mich noch lange danach beschäftigt hat.

Fazit:

Heftig, bewegend, schockierend ... man findet kaum die Worte, um dieses Buch zu beschreiben.



Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Aschennutte: Ihr habt mir mein Leben geraubt (ISBN: B087B85T1S)S

Rezension zu "Aschennutte: Ihr habt mir mein Leben geraubt" von Anais C. Miller

Die Gesellschaft muss aufwachen
Sandra_Bachmannvor 4 Monaten

Das Buch hat mich zutiefst erschüttert.

Es wird einem klar, dass man sich wirklich alles mit Geld kaufen kann und das manchen Menschen nicht mal ein Menschenleben etwas wert ist. 

Liebe Anais, ich finde es klasse, dass du solche Themen aufgreifst und zu Papier bringst, so etwas darf nicht totgeschwiegen werden! Das war für mich das erste, aber nicht das letzte Buch dieser Autorin für mich!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks