Anais C. Miller Brief an W.

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Brief an W.“ von Anais C. Miller

Eine Lehrer-Schüler Liebe. Riskant und gefährlich, aber auch prickelnd und tiefgehend. Platonisch oder purer Sex? Machtspiele? Der Mächtige und die Unterlegene? Nein! Eine Liebe voller Achtung und Respekt. Eine Liebe ohne Reue und ohne Vorwürfe. Eine Liebe voller Hingabe eines Mädchens, das diese Liebe aus ihrem Herzen nie wieder losgeworden ist, selbst dann nicht, als ihre ehemals große Liebe bereits verstorben und aus ihr längst eine erwachsene Frau geworden ist . Aus dem Wunsch heraus, meinem Lehrer einen Brief zu schreiben, entstand ganz nebenbei ein Teil meiner Biografie. Es ist von mir niemals beabsichtigt gewesen, jemandem außer ihm mein Leben zu erzählen. Ihm habe ich eigentlich nur danken wollen für all die Liebe, die er mir bis zum heutigen Tag gegeben hat. Ohne diese Liebe wäre ich nicht mehr hier. Sie trug mich all die Jahre durch Höhen und Tiefen meines Lebens. Er ist nicht nur mein Lehrer für Deutsch und Erdkunde vor fast 25 Jahren gewesen, sondern auch mein Lehrer in Sachen Respekt, Achtung, Ehrlichkeit und Distanzgefühl für gewisse Dinge im Leben. Vor allem aber war er mein Lehrer im wichtigsten Kapitel des Lebens, in der Liebe. Er war meine große Liebe und das wird er bleiben, bis zu meinem letzten Atemzug. Die Liebe ist der Schlüssel zu allen Türen unseres Lebens. Mit ihr können wir jede Tür öffnen. Sie heilt alle Wunden, sie ist rein und selbstlos. Sie ist wunderbar. Diese eine Liebe meines Lebens trug mich aufrecht durch all meine mir widerfahrenden Schicksalsschläge. Ein Mensch, der dich liebt, aufrichtig und ehrlich, aus seinem vollsten Herzen heraus, ist das kostbarste Geschenk auf dieser Welt. Man sagt, Dank kommt niemals zu spät ... meiner kam zu spät. Mir blieb nur dieser Brief, mit dem ich mir alles von der Seele schrieb, adressiert an meinen toten Lehrer, jetzt wohnhaft im Jenseits. Da mein Brief ihn nie mehr erreichen wird, habe ich mich entschieden, ihn als Buch zu veröffentlichen. Für ihn - das bin ich ihm und seiner Liebe schuldig. Wie sehr hoffe ich, dass er ihn erreicht irgendwo im Nirgendwo. Sein Todestag: 06.12. Ich möchte das Buch zu genau diesem Datum auf die Reise schicken! R.I.P

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen