Anastasia Donavan Ain't Nobody 1: Halte mich

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ain't Nobody 1: Halte mich“ von Anastasia Donavan

Annas Leben ist geprägt durch Magersucht, Missbrauch und Gewalt. Ganz allein kämpft sie gegen ihre Dämonen und lässt niemanden an sich heran – bis sie auf Karim trifft. Ihm gelingt das, was sonst kein anderer schafft: Er erhält einen Blick hinter Annas Maske und verliebt sich in sie. Durch diese Begegnung verändert sich ihr Leben schlagartig und es beginnt ein Kampf um Liebe, Vertrauen und Gerechtigkeit.

Tolle Story mit Tiefe und spannender Liebesgeschichte! Jedoch ab und zu ein paar Längen und Ein ziemlich abruptes Ende

— anna1911

Ein Buch mit ganz viel Drama

— Julyie

emotional, dramatisch, fesselnd, zerstörend, ergreifend und doch Hoffnung schenkend - ein Debütroman der mitten ins Herz trifft...

— Freija

Eine spannende und fesselnde Geschichte, die aber auch mit einer Tiefe und Ernsthaftigkeit überzeugt und schwierige Themen anspricht

— Chronikskind

Mitreißendes Buch, aber nicht für zwischendurch geeignet.

— roxfour

Stöbern in Liebesromane

Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert

Schwächer als die vorherigen, aber dennoch lesenswert

Lesezeichen16

Berühre mich. Nicht.

echte, sympatische Protagonisten und endlich einmal kein 0815 - New Adult Roman. Eine tolle Kombination mit kleinen Schwächen.

ZauberhafteBuecherwelt

Trust Again

4,5* - wegen Zeitmangel hat es Ewigkeiten gedauert, bis ich diese Geschichte beenden konnte. Und dann wollte ich sie gar nicht loslassen!

ZauberhafteBuecherwelt

Kleiner Streuner - große Liebe

Wunderschöner vorweihnachtlicher Roman mit dem kleinen Streuner Socke, der einem gleich ans Herz wächst.

lieberlesen21

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

eine humorvolle leichte Liebesgeschichte

knusperfuchs

Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin

eine süße Liebesgeschichte mit zwei tollen Protagonisten und Humor nach meinem Geschmack! <3

forevertonight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Auftakt

    Ain't Nobody 1: Halte mich

    Kerstins_Buecherstube

    21. September 2017 um 15:34

    Erste Zeilen"Hey Anna, was ist los?", erkundigt sich Moni besorgt, aber ich winke ab. "Ach, nichts Besonderes." Ich möchte nicht mit ihr darüber reden.Es ist kein einfaches Buch, auch wenn der Schreibstil der Autorin angenehm flüssig und jugendlich, und machmal auch rauh ist, was mich persönlich nicht gestört hat, da es zur Story passt. Denn die Geschichte selbst behandelt kein einfaches Thema. Magersucht, Mißbrauch sind hier das Oberthema, wie man ja schon aus dem  Klappentext lesen kann. Anastasia Donavan hat mich ziemlich schnell abgeholt und mich in die Story gezogen. Die ersten Tränchen ließen nicht lange auf sich warten...Die Autorin schreibt an den richtigen Stellen sehr emotional und bringt die Gefühle auf den Punkt.Man kann sich gar nicht dagegen wehren und muss mit der Protagonistin Annamitfühlen. Auch wenn einige vielleicht sagen, dass Anna´s Geschichte sehr viel Drama beinhaltet, so war es für mich, genau die richtige Menge. Denn diese Entscheidungen, die Anna treffen will und muss, sind mit Sicherheit nicht mal eben aus dem Ärmel geschüttelt. Karim, der Anführer der Black, ist nach außen hin der starke und rücksichtslose Panther. Aber mit Anna wird er vom Panther zum Kätzchen :) Mir hat sehr gut gefallen, wie er versucht Anna zu helfen und sie zu beschützen....Eine wahnsinnig schöne Geschichte, wenn man das bei den Themen so sagen kann..... denn die Entwicklung von Anna und auch Karim finde ich sehr gut. Es ist kein leichter und einfacher Weg.Und jetzt heißt warten auf Band 2, den ich auf jedenfall lesen werde.Für alle, die mit schwierigen Themen umgehen können und hier keine leichte Liebesgeschichte erwarten. Denn das ist es sicher nicht. Aber es ist eine tolle Geschichte um Liebe, Vertrauen, Freundschaft aber eben auch um Mißbrauch, Gewalt, Magersucht. Ich gebe eine klare Lese-Empfehlung.

    Mehr
  • Unglaublich tolle Geschichte

    Ain't Nobody 1: Halte mich

    AprilsBuecher

    14. August 2017 um 21:00

    Zitat: „Was erkenne ich in ihnen? Traurigkeit? Stärke? Das passt nicht zusammen! Warum interessiert es mich überhaupt?“ Mit viel Gefühl ist Anastasia ein gefühlvoller, der auch zum Nachdenken anregt, Debüt Roman gelungen. Eigentlich wollte ich nur kurz reinlesen, um mal den Kopf von meinen aktuellem Buch frei zu bekommen. Aber Nein. Mit ihrer flüssigen und zum Teil sehr jugendlich geschriebenen Art war ich sofort gefangen von Anna und Karim. Dadurch das beide Sichtweisen erzählt werden, konnte man genau nachvollziehen, warum und weshalb sie oder er so gehandelt haben. Ich hatte dieses Buch eigentlich nicht auf dem Leseradar, aber durch die 5Weeks5Books Challange habe ich es gelesen und war begeistert. Ich bereue nichts und freu mich auf den 2 Teil.

    Mehr
  • No more Drama no more Pain

    Ain't Nobody 1: Halte mich

    Julyie

    17. June 2017 um 11:58

    "Ich bin geschädigte Ware!" Wissenswertes: Zum Buch:Erschienen ist es am 22. März 2017 als Taschenbuch (12,90 €) und Ebook (4,99€) mit 458 Seiten in 25 Kapitel und wechselnder Perspektive zwischen Anna & Karim im Amrûn Verlag. Genre: Romantik, New Adult, Dilogie, Band 2: Ain't nobody - Befreie mich, ISBN-10: 3958695493, ISBN-13: 978-3958695498 Cover: Wenn man nur das Cover vom ersten Band betrachtet denkt der ein oder andere vielleicht: Da fehlt doch was! Und ja, stimmt! Deshalb habe ich euch hier mal das "Gesamtbild" von beiden Bänden mit reingesetzt, denn ich mag Bücher, wo die Cover zusammenhängend sind und dann ein großes Bild ergeben. Besonders Gefällt mir der Farbkontrast, der den Titel vom düsteren Hintergrund deutlich abhebt. Klappentext: Annas Leben ist geprägt durch Magersucht, Missbrauch und Gewalt. Ganz allein kämpft sie gegen ihre Dämonen und lässt niemanden an sich heran – bis sie auf Karim trifft. Ihm gelingt das, was sonst kein anderer schafft: Er erhält einen Blick hinter Annas Maske und verliebt sich in sie. Durch diese Begegnung verändert sich ihr Leben schlagartig und es beginnt ein Kampf um Liebe, Vertrauen und Gerechtigkeit. Autorin: Anastasia Donavan wurde 1981 geboren und schrieb bereits im Grundschulalter (Bilder)geschichten. Die Idee zu ihrem ersten Manuskript hatte sie mit 16 Jahren, aber ihre innere Dramaqueen sorgte dafür, dass es nicht an die Öffentlichkeit gelang. Viele Jahre, eine Hochzeit und zwei Kinder später entschied sie sich im Jahr 2015 aus der Grundidee eine neue Geschichte zu schreiben. Ihre Dramaqueen ist immer noch ein Teil von ihr und so lebt sie nach dem Spruch "Life isn't about waiting for the storm to pass. It's about learning to dance in the rain." Erster Satz: »Hey Anna, was ist los?«, erkundigt sich Moni besorgt, aber ich winke ab. Fazit: Wer hier eine lockere rosige Liebesgeschichte erwartet, der hat hier nichts zu suchen. Dieses Buch ist nämlich genau das überhaupt nicht. Wie der Klappentext ja schon verrät: Magersucht, Missbrauch und Gewalt. Diese harten Themen durchziehen das gesamte Buch und sorgen dafür, dass es es große Mischung von Auf und Ab der Gefühle ist. Die Protagonistin muss ganz schön viel durch machen und hat es bis zu letzt nicht leicht. DIe Autorin hat einen sehr echten Schreibstil der nahe an der Realität ist und man deshalb vor vulgärer Sprache nicht zurückschrecken sollte. Wovon tatsächlich hin und wieder ein bisschen zu viel des Guten für mich war. Was mich in meinem Lesefluss gestört hat und weshalb das Buch trotz guter Storyline und angenehmen Charakteren nicht die volle Bewertung bekommt ist, dass es oft ein bisschen zu viel von all dem Drama war. Dadurch wirkte es zeitweise nicht mehr so authentisch und ich war raus. Was ich ein bisschen schade finde, da man gerade bei so einer Thematik gerade der Protagonistin sehr, sehr nahe sein möchte. Doch ich sah mich immer recht Distanziert von dem ganzen. Dennoch empfehle ich euch dieses Buch und lasst euch nicht vom Klappentext abschrecken!

    Mehr
  • emotional, zerstörend - ein Debütroman der kein Herz unberührt lassen sollte

    Ain't Nobody 1: Halte mich

    Freija

    31. May 2017 um 23:04

    Inhalt:Alleine gegen den Rest der Welt. So in der Art gestaltet sich Annas Leben, welches durch Magersucht, Missbrauch und Gewalt geprägt ist. Doch dann trifft sie auf Karim. Ein Mann der nicht der Richtige für sie zu sein scheint und doch schafft er das, was bisher keinem gelang. Er blickt hinter Annas Maske....Ein Kampf um Liebe, Vertrauen und Gerechtigkeit beginnt. Doch kann man diesen überhaupt gewinnen?Band 1 der Dilogie von Anastasia Donavan.HINWEIS!Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven, denn so wundervoll die Botschaft ist, die uns die Autorin mit auf den Weg gibt, desto dramatischer und ergreifender ist die Geschichte an sich. Wer eine locker leichte Romance erwartet, liegt hier definitiv falsch. Cover:Das Cover ist düster gestaltet, was definitiv sehr gut zur Geschichte passt. Ich finde es toll, dass man vom Paar nur die Körper sieht, so kann man sich den Rest in Gedanken schön ausmalen. Die Schriftfarbe hebt sich ab und ist ein kleiner Blickfang. Meinung:Der Schreibstil von Anastasia Donavan ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ist der Anfang vielleicht noch nicht ganz perfekt, so steigert sich die Autorin im Laufe des Buches sehr schnell. Natürlich ist es Geschmackssache ob einem die jugendliche und manchmal etwas vulgäre Sprache gefällt, jedoch schafft sie damit eins : Authentizität. Durch ihre bildhafte Ausdrucksweise malt sie die perfekte Atmosphäre, so dass der Leser die Dunkelheit die unsere Protagonistin umgibt mit jeder Zeile dieses Buches greifen, sowie spüren kann.Anna ist ein junges Mädchen, deren Leben einem Trümmerhaufen gleicht: Missbraucht, benutzt und verraten. Für sie gibt es nur einen Ausweg um mit allem fertig zu werden: die Magersucht. Anastasia Donavan hat mit Anna eine sehr authentisch wirkende, aber komplexe Protagonistin erschaffen. Es ist vielleicht nicht immer einfach, ihr Handeln und Denken nachzuvollziehen, doch im Laufe des Buches, schafft es die Autorin den Charakter auch für den Leser zu öffnen. So lernen wir mit Karim gemeinsam, die wahre Anna kennen und lieben. Je näher man dem wahren Kern kommt, desto mehr wird einem bewusst wie viele Seiten unsere Protagonistin hat. Diese alle zu einem ganzen harmonischen Wesen zu vereinen ist eine kleine Meisterleistung der Autorin.Doch auch der männliche Gegenpart ist der Autorin sehr gut gelungen. Er ist faszinierend und gefährlich, doch nicht ganz so geheimnisvoll wie Anna. Damit gehen die beiden Charaktere jedoch eine perfekte Symbiose ein und ergänzen sich in jeder Hinsicht.Dazu gibt es eine Reihe wertvoller Nebencharaktere, die alle auf ihre Art und Weise liebenswert sind und vor allem auch dazu beitragen, die düstere Stimmung das eine oder andere Mal zu heben. Vor allem Moni, sowie die Blacks sind sehr detailliert dargestellt, jedoch drängen sie sich nie in den Vordergrund. Die Antagonisten wurden von Anastasia Donavan ebenfalls sehr präzise beschrieben und skizziert. Der Autorin ist es somit gelungen, mich so zu berühren, dass sich in mir eine unbändige Wut und Fassungslosigkeit einigen Charaktere gegenüber aufgebaut hat. Die Autorin hat mit ihrem Debüt Roman Themen angesprochen, die keine leichte Kost sind. Sie gelten in der heutigen Zeit immer noch oft als Tabu Themen und werden tot geschwiegen. Genau deswegen ist dieses Buch so etwas besonderes, denn Anastasia Donavan hat eine Geschichte erschaffen, die einen emotional berührt, mitreißt und immer wieder an seine eigenen Grenzen bringt. Doch gleichzeitig schenkt sie dem Leser hin und wieder Hoffnung und Licht in den Momenten wo alles zerstört zu sein scheint. Ihr ist es gelungen direkt zu Beginn des Buches eine Grundspannung aufzubauen und diese gegen Ende hin immer mehr zu steigern, so dass sie den Leser zum Schluss sprachlos zurück lässt. Jedoch ist die Veröffentlichung des 2. Bandes für Winter 17/18 geplant, also müssen wir nicht all zulange warten.Mein Fazit:WOW! Dieses Buch ist alles, aber keine einfache Kost. Die rasante Gefühlsachterbahn, die Tränen, die ich vergossen habe, und die heiße Wut, die ich beim lesen verspürt habe, brachten mich währende des Lesens beinahe an den Rand der Verzweiflung. Trotzdem liebe ich das Buch um Anna und Karim. Der Autorin schenkt dem Leser hier eine Geschichte, welche so authentisch und greifbar ist, dass einen Mitten im Herzen trifft.Doch auch die Botschaft ist unmissverständlich und ich hoffe, dass solche Bücher, wie dieses uns auch hin und wieder aufweckt, genauer hinzuschauen und nicht wegzublicken.Es gibt von mir für dieses Debüt, weil es mein Herz berührt und mich nicht los gelassen hat 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für all diejenigen, die den Mut haben sich auf die Geschichte einzulassen.

    Mehr
  • Ain't nobody - Halte mich

    Ain't Nobody 1: Halte mich

    Chronikskind

    16. May 2017 um 08:54

    Annas Leben ist geprägt durch Magersucht, Missbrauch und Gewalt. Ganz allein kämpft sie gegen ihre Dämonen und lässt niemanden an sich heran – bis sie auf Karim trifft. Ihm gelingt das, was sonst kein anderer schafft: Er erhält einen Blick hinter Annas Maske und verliebt sich in sie. Durch diese Begegnung verändert sich ihr Leben schlagartig und es beginnt ein Kampf um Liebe, Vertrauen und Gerechtigkeit. Meine Meinung: ein interessanter und fesselnder Roman über nicht gerade einfache Themen :D Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, war ich einerseits neugierig auf die Geschichte, aber andererseits auch ein wenig abgeschreckt wegen der Themen, die es behandelt.  Aber ich habe dem Buch eine Chance gegeben und es hat mich komplett überzeugt.  Ich finde es sehr realistisch und lebensnah geschrieben, man kann sich sehr gut in die Situation von Anna hineinversetzen und mit ihr mitfühlen. Ich fand es sehr interessant, dass solche "Tabu-Themen" angesprochen werden. (das mag hart klingen, aber so oft werden solche Themen nicht mit so einer Ernsthaftigkeit beschrieben) An mehreren Stellen fand ich die Entwicklung sehr heftig und ich musste das Buch auch mal zur Seite legen, um das ganze zu verarbeiten.  Die Geschichte entwickelt sich spannend und ich fand sie trotz der heftigen Themen sehr fesselnd. An mehreren Stellen musste ich auch mal mit den Charaktere lachen, an anderen war ich einfach nur schockiert über die Wendungen.  Das Ende ... nun, ich hatte mit einem bösen Cliffhanger gerechnet, aber das habe ich dann wirklich nicht erwartet. Man schwebt jetz irgendwie in der Luft und weiß gar nicht, was man davon eigentlich halten soll^^ Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Anna und Karim erzählt. Ich fand die Sichtwechsel richtig gut, so bekam man verschiedene Eindrücke auf die Situationen und konnte Anna und Karim auch besser verstehen. Für meinen Geschmack hätten die Sichtwechsel aber nicht so häufig kommen müssen.    Protagonisten dieses Buches sind Anna und Karim. Annas Leben ist geprägt durch Magersucht und Missbrauch. Einerseits habe ich sie für ihre Stärke zu Kämpfen bewundert, anderseits habe ich mich ein wenig schwer getan, ihre Meinung zur Magersucht zu verstehen.  Karim fand ich von Anfang an anziehend und im Laufe des Buches mochte ich ihn immer mehr. Ich fand es toll, wie sehr er sich für Anna einsetzt und versucht, sie zu beschützen. Die beiden haben eine besondere Verbindung zueinander. :D Wir lernen auch noch Moni, Annas beste Freundin kennen, die immer versucht, ihr zu helfen und auch nicht so schnell aufgibt. Man merkt, dass auch die beiden eine besondere Beziehung haben. :) Karim hat mit den Blacks eine Familie, die ich in mehrerer Hinsicht bewundere - sie stehen immer füreinander ein.  Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Teilweise findet man eine sehr jugendliche Sprache, die aber absolut zu den Charakteren und den Situationen passt.Trotz dem geht die Ernstaftigkeit des Buches nie verloren. Mein Fazit? Die Autorin hat es trotz der ernsthaften Themen geschafft, eine spannende und fesselnde Geschichte zu schreiben, die mich komplett überzeugt hat :) An manchen Stellen finde ich die Wendungen ziemlich heftig, aber sie bringt einen auch zum Nachdenken. Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird :D

    Mehr
  • Mitreißendes Buch, aber nicht für zwischendurch geeignet.

    Ain't Nobody 1: Halte mich

    roxfour

    01. May 2017 um 16:59

    Das Buchcover hat mich sehr angesprochen, ebenso wie der Schreibstil der Autorin. Ich konnte in die Story richtig gut eintauchen.Anna, die vom Lebensgefährten ihrer Mutter seit langer Zeit mißbraucht wird, lernt in einer Notsituation einen jungen Mann kennen, der im Laufe der Zeit für sie zur großen Liebe wird. Karim versucht mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln seiner Liebe Anna beiseite zu stehen und zu helfen. Anna hat in Jens aber auch noch einen ungeliebten Verehrer, der sie mit aller Gewalt besitzen will. Anna kämpft gegen ihre Dämonen - den Mißbrauch und die dadurch verursachte Magersucht - und schafft es ein Stück normales Leben leben zu können. Was mich nicht so gut angesprochen hat war der Eindruck, dass hier ein stückweit Schema F abgearbeitet wurde: Anna - Opfer, Karim - Held, Jens und Lebensgefährte - Antiheld, Mutter - absolut blind, Moni - Gutmensch in Person. Abzüge gebe ich hierfür aber nicht, dafür hat mir das Buch zu gut gefallen. Leider handelt es sich hier um einen Zweiteiler und ich muss noch auf die Fortsetzung warten

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks