Anatol Regnier Damals in Bolechów

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Damals in Bolechów“ von Anatol Regnier

Mit den zwei letzten Überlebenden seiner Familie beschließt Moses Grünschlag, sich in einem Erdloch im Wald zu verstecken, um so den deutschen Erschießungskommandos zu entkommen. Mit unglaublichem Überlebenswillen, Beharrlichkeit und Glück schaffen sie es, unentdeckt bis zum Ende der NS-Schreckensherrschaft durchzuhalten.

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Damals in Bolechów" von Anatol Regnier

    Damals in Bolechów
    FabAusten

    FabAusten

    01. November 2011 um 20:19

    Damals in Bolechów .... Der Roman handelt von einer jüdischen Familie in Galizien, die sich wie so viele andere vor den nationalsozialistischen Erschießungskommandos verstecken muß. Sie verbergen sich in Erdlöchern und versuchen, den Wahnsinn zu überstehen. Die Gefahr, verraten und ermordet zu werden, ist immer präsent und wird so beschrieben, dass der Leser eine Ahnung von ihrer schrecklichen Dimension erhält. Ebenso legt sich die Angst der Verfolgten auf ihn. Dies habe ich selten so erlebt wie Damals in Bolechów. Obwohl es schon einige Jahre her ist, dass ich den Roman gelesen habe, ist er aus all diesen Gründen sehr eindringlich im Gedächtnis geblieben. .... Dieser Tatsachenroman befand sich auf einem Verkaufstisch für Mangelexemplare und war entsprechend heruntergesetzt. Welch ein Glück dieses Buch dort zu finden, denn obwohl die beschriebenen Ereignisse absolut erschreckend sind, wird die Geschichte gleichzeitig unvergleichlich eindrucksvoll und berührend geschildert. Absolut empfehlenswert, aber man muß schon Nerven beweisen, um den Roman verdauen zu können.

    Mehr