Anatoli Pristawkin

 4.6 Sterne bei 9 Bewertungen

Lebenslauf von Anatoli Pristawkin

geb. am 17. Oktober 1931 in Ljuberzy, gest. am 11. Juli 2008 in Moskau

Alle Bücher von Anatoli Pristawkin

Schlief ein Goldnes Wölkchen

Schlief ein Goldnes Wölkchen

 (4)
Erschienen am 01.10.2003
Schlief ein goldenes Wölkchen

Schlief ein goldenes Wölkchen

 (1)
Erschienen am 01.06.2009
Stilles Baltikum

Stilles Baltikum

 (1)
Erschienen am 01.01.1992
Ich flehe um Hinrichtung

Ich flehe um Hinrichtung

 (1)
Erschienen am 26.02.2003
Ein Waggon geht auf Reisen

Ein Waggon geht auf Reisen

 (0)
Erschienen am 01.04.2012
Wir Kuckuckskinder

Wir Kuckuckskinder

 (1)
Erschienen am 01.08.1996
Über Nacht eine goldene Wolke

Über Nacht eine goldene Wolke

 (1)
Erschienen am 01.06.1991

Neue Rezensionen zu Anatoli Pristawkin

Neu
Matrigas avatar

Rezension zu "Stilles Baltikum" von Anatoli Pristawkin

Rezension zu "Stilles Baltikum" von Anatoli Pristawkin
Matrigavor 7 Jahren

Ein wichtiger Beitrag zum Verständnis dessen, was das Ende der sowjetischen Okkupation Lettlands für die Menschen bedeutete (und z. T. noch immer bedeutet) - aus der Sicht eines Russen, der Lettland bzw. die baltischen Staaten liebt und sich kritisch mit der Eroberungspolitik der UdSSR auseinandersetzt. Kern des Buches ist Pristawkins im Januar 1991 geführtes Tagebuch, das vom KGB vernichtet wurde - und das der Autor wieder rekonstruierte. Für jeden, der entweder für "die Letten" oder "die Russen" ist, praktisch Pflichlektüre - denn die Welt scheidet sich nicht so einfach in Gut und Böse wie im Märchen.

Kommentieren0
8
Teilen
Liisas avatar

Rezension zu "Schlief ein Goldnes Wölkchen" von Anatoli Pristawkin

Rezension zu "Schlief ein Goldnes Wölkchen" von Anatoli Pristawkin
Liisavor 12 Jahren

Anatoli Pristawkin, 1931 bei Moskau geboren, erlangte mit diesem Roman Weltruhm. Er beschreibt darin die Folgen der stalinistischen Nationalitätenpolitik im Kaukasus und verarbeitet in dem Roman seine eigenen alptraumartigen Kindheitserlebnisse. 1982 beendete er den Roman, der allerdings erst 1987 in einer gekürzten Fassung erschien. 1992 erschien die erste vollständige deutsche Übersetzung. Nun im Jahre 2003 hat Luchterhand eine neue Ausgabe veröffentlicht.

Ein Roman, in dem es Pristawkin gelingt, das Grauen der Vertreibung, des Völkerhassen, der Nachkriegszeit und des Hungers auf eine Art und Weise zu erzählen, die den Leser packt und bewegt.

Mit den beiden Hauptprotagonisten, dem verwaisten Zwillingspaar Saschka und Kolka, fiebert und leidet man mit und es ist Pristawkin gelungen damit zwei Charaktere zu schaffen, die zumindest mir wohl lange nicht wenn überhaupt wieder aus dem Kopf gehen werden. Mit kindlicher Naivität, aber auch rauher Gewitzheit und zugleich sensibel auch für die Nöte um sie herum, schlagen sich die Brüder durch alle Wirren und zusammen werden sie schließlich auch in den Kaukasus verschickt, der ihnen als eine Art "Paradies" verkauft worden ist. Und auch wenn es im Kaukasus mit der Versorgung mit Lebensmitteln hier und da einfacher erscheint, wird schnell klar, daß es auch dort Konflikte, Haß und Zerstörung gibt. Zugleich aber gehen die Hoffnung und Liebe in der Erzählung nie unter, sondern triumphieren letztlich.

Ein kluger und bewegender Roman, den ich jedem nur ans Herz legen kann.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Anatoli Pristawkin wurde am 17. Oktober 1931 in Ljuberzy (Russland) geboren.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks