Anatoli Pristawkin

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(4)
(0)
(0)
(0)

Lebenslauf von Anatoli Pristawkin

geb. am 17. Oktober 1931 in Ljuberzy, gest. am 11. Juli 2008 in Moskau

Bekannteste Bücher

Ein Waggon geht auf Reisen

Bei diesen Partnern bestellen:

Schlief ein goldenes Wölkchen

Bei diesen Partnern bestellen:

Ich flehe um Hinrichtung

Bei diesen Partnern bestellen:

Stilles Baltikum

Bei diesen Partnern bestellen:

Schlief ein Goldnes Wölkchen

Bei diesen Partnern bestellen:

Schlief ein goldnes Wölkchen

Bei diesen Partnern bestellen:

April

Bei diesen Partnern bestellen:

Wir Kuckuckskinder

Bei diesen Partnern bestellen:

Über Nacht eine goldene Wolke

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Stilles Baltikum" von Anatoli Pristawkin

    Stilles Baltikum
    Matriga

    Matriga

    04. April 2012 um 22:13 Rezension zu "Stilles Baltikum" von Anatoli Pristawkin

    Ein wichtiger Beitrag zum Verständnis dessen, was das Ende der sowjetischen Okkupation Lettlands für die Menschen bedeutete (und z. T. noch immer bedeutet) - aus der Sicht eines Russen, der Lettland bzw. die baltischen Staaten liebt und sich kritisch mit der Eroberungspolitik der UdSSR auseinandersetzt. Kern des Buches ist Pristawkins im Januar 1991 geführtes Tagebuch, das vom KGB vernichtet wurde - und das der Autor wieder rekonstruierte. Für jeden, der entweder für "die Letten" oder "die Russen" ist, praktisch Pflichlektüre - ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schlief ein Goldnes Wölkchen" von Anatoli Pristawkin

    Schlief ein Goldnes Wölkchen
    Liisa

    Liisa

    05. May 2007 um 19:38 Rezension zu "Schlief ein Goldnes Wölkchen" von Anatoli Pristawkin

    Anatoli Pristawkin, 1931 bei Moskau geboren, erlangte mit diesem Roman Weltruhm. Er beschreibt darin die Folgen der stalinistischen Nationalitätenpolitik im Kaukasus und verarbeitet in dem Roman seine eigenen alptraumartigen Kindheitserlebnisse. 1982 beendete er den Roman, der allerdings erst 1987 in einer gekürzten Fassung erschien. 1992 erschien die erste vollständige deutsche Übersetzung. Nun im Jahre 2003 hat Luchterhand eine neue Ausgabe veröffentlicht. Ein Roman, in dem es Pristawkin gelingt, das Grauen der Vertreibung, des ...

    Mehr