Anatolij Rybakov Roman der Erinnerung

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Roman der Erinnerung“ von Anatolij Rybakov

Rybakows Buch ist nicht nur eine Geschichte seines Lebens und seiner Werke. Es ist darüber hinaus eine Geschichte der Sowjetunion, der sowjetischen Literatur, des Stalinismus, der Entstalinisierung, der Perestroika und der Präsidentschaft Jelzins. Der 1911 bei Tschernigow in einem jüdischen Schtetl in der Nordukraine geborene Rybakow wurde 86 Jahre alt - sein Leben war geprägt von der Sowjetunion. Als sie entstand, war er sieben, und er überlebte sie um sieben Jahre. Die Lektüre ergibt ein plastisches Bild vor allem vom intellektuellen Leben dieses noch immer geheimnisvollen und schwer verständlichen Landes, gezeichnet von einem Schriftsteller, dessen persönliche Integrität unangreifbar ist. "Roman der Erinnerung" ist ein weiterer Schritt zu der Einsicht in das, was der menschenverachtende Stalinismus in siebzig Jahren Sowjetunion angerichtet hat. Die sehr persönliche Sicht des Autors und sein konkreter, oft journalistischer Stil machen diesen Bericht zu einer fesselnden Lektüre. Anatoli Rybakow starb 1998 in New York und wurde in Moskau beigesetzt. (Klappentext) (Quelle:'Fester Einband')

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen