Anchee Min

 3,9 Sterne bei 92 Bewertungen
Autor von Madame Mao, Die letzte Kaiserin und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Anchee Min

Anchee Min, geboren 1957 in Shanghai, wuchs mit den Lehren Maos auf und wurde mit siebzehn in ein Arbeitslager geschickt. In Madame Maos Filmstudio wurde sie zur Schauspielerin ausgebildet. 1984 ging sie in die USA und studierte in Chicago. Ihre Autobiographie ›Rote Azalee‹ war ein internationaler Bestseller. Anchee Min lebt heute als freie Autorin mit ihrer Familie in Kalifornien.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Anchee Min

Cover des Buches Madame Mao (ISBN: 9783104907543)

Madame Mao

 (32)
Erschienen am 06.09.2017
Cover des Buches Die letzte Kaiserin (ISBN: 9783104907505)

Die letzte Kaiserin

 (21)
Erschienen am 06.09.2017
Cover des Buches Rote Azalee (ISBN: 9783104907529)

Rote Azalee

 (12)
Erschienen am 06.09.2017
Cover des Buches Die Kaiserin auf dem Drachenthron (ISBN: 9783104907512)

Die Kaiserin auf dem Drachenthron

 (6)
Erschienen am 06.09.2017
Cover des Buches Wilder Ingwer (ISBN: 9783596190119)

Wilder Ingwer

 (6)
Erschienen am 11.11.2011
Cover des Buches Land meines Herzens (ISBN: 9783104907536)

Land meines Herzens

 (6)
Erschienen am 06.09.2017
Cover des Buches Goldener Bambus (ISBN: 9783810512963)

Goldener Bambus

 (5)
Erschienen am 22.02.2012
Cover des Buches Empress Orchid (ISBN: 0618562036)

Empress Orchid

 (2)
Erschienen am 11.04.2005

Neue Rezensionen zu Anchee Min

Cover des Buches Madame Mao (ISBN: 9783104907543)Herbstroses avatar

Rezension zu "Madame Mao" von Anchee Min

Ehrgeiziger Aufstieg, aus ärmlichen Verhältnissen zu Maos Ehefrau
Herbstrosevor einem Jahr

Sie hatte ein bewegtes Leben, die Schauspielerin, Sängerin und Ehefrau Mao Zedongs. Sie nannte sich gerade Lan Ping, hatte schon einige Liebhaber und war bereits dreimal verheiratet, bevor sie sich mit 23 Jahren aktiv der Kommunistischen Partei anschloss und eine Ausbildung als Soldatin der Roten Armee begann. Dort traf sie auf den 20 Jahre älteren Mao, von dessen charismatischer Ausstrahlung sie sofort hingerissen war. Sie war eine gute, wenn auch wenig erfolgreiche, Schauspielerin und konnte ihr Talent nun erfolgreich einsetzen. Mao verliebte sich in sie, nahm sie zur Geliebten, ließ sich dann von seiner dritten Ehefrau scheiden und heiratete sie zwei Jahre später. Lan Ping erhielt nun den Namen Jiang Qing, wurde aber allgemein Madame Mao genannt. Jetzt konnte sie ihre ehrgeizigen, machtgierigen Pläne durchsetzen und unliebsame Konkurrenten und Widersacher beseitigen lassen. Doch Mao war wankelmütig, seine Gunst währte nicht ewig …  

Die chinesisch-amerikanische Schriftstellerin Anchee Min wurde 1957 als Tochter eines Lehrerehepaares in Shanghai geboren und wuchs mit den Lehren Maos auf. Mit siebzehn wurde sie zum Arbeitseinsatz in ein landwirtschaftliches Kollektiv geschickt, das sie 1976 verlassen konnte, nachdem sie von einem Talentsucher als Filmdarstellerin entdeckt wurde. Sie sollte in dem von Madame Mao entwickelten Stück Rote Azalee mitwirken. Im selben Jahr verstarb jedoch Mao Zedong, seine Frau wurde inhaftiert und zum Tode verurteilt, und das Projekt wurde fallengelassen. Acht Jahre später gelang es ihr in die USA zu entkommen, wo sie Englisch lernte und 1991 ihren Abschluss am Art Institute of Chicago machte. 1994 schrieb sie ihre Autobiografie „Rote Azalee“, für die sie einige Preise erhielt. „Madame Mao“ ist ihr zweites Werk. Min war drei Jahre lang mit dem Maler Qigu Jiang verheiratet und hat von ihm eine Tochter. Derzeit ist sie mit dem Schriftsteller Lloyd Lofthouse verheiratet und lebt in San Francisco. 

Das Buch ist nicht einfach zu lesen. Die Schreibweise erfordert vom Leser ein hohes Maß an Konzentration, da die Ereignisse in rascher Abfolge von den Protagonisten einerseits und von einem neutralen Beobachter andererseits geschildert werden und dazwischen immer mal wieder Bemerkungen eingefügt sind, die sich erst in ferner Zukunft ereignen werden. Mühsam zu merken sind auch die vielen chinesischen Namen und die dazu gehörenden politischen Ämter, sodass sich der Roman zeitweise wie ein Lehrbuch für Geschichte liest. Dieser Eindruck wird noch dadurch verstärkt, dass das Geschehen sehr emotionslos beschrieben wird. Der Schreibstil ist zwar für westliche Begriffe sehr „blumig“, es wird auch beinahe auf jeder Seite geweint und es fließen reichlich Tränen, aber wirkliche Gemütsbewegungen konnte ich keine entdecken. 

Klar und sachlich zeichnet die Autorin den Lebensweg der Madame Mao nach, von ihrer Kindheit in ärmlichen Verhältnissen, ihrem unsteten Leben in Shanghai, ihren diversen Liebschaften und Ehen, ihren jahrelangen Versuchen, sich als Schauspielerin zu etablieren, ihr Leben mit Mao in der Verbotenen Stadt in Peking und nicht zuletzt ihr Selbstbetrug, ihre Selbstüberschätzung, ihre Machtgier und ihre brutalen Machenschaften. Ein provozierender Roman, keine Biographie, denn wie Madame Mao wirklich war bleibt ihr Geheimnis – und unserer Phantasie überlassen. 

Fazit: Das Leben einer machthungrigen Egoistin, die von einer geachteten zur gefürchteten und verhassten Person wurde – und eine Geschichte, die gewisse Grundkenntnisse in chinesischer Politik voraussetzt.                                                                                             

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Land meines Herzens (ISBN: 9783442440764)kassandra1010s avatar

Rezension zu "Land meines Herzens" von Anchee Min

Eine besondere Freundschaft
kassandra1010vor 5 Jahren

Anchee Min hat ein bezauberndes Meisterwerk über eine wunderbare Freundschaft zweier Frauen geschaffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Katherine kann sich als Engländerin mehr oder weniger gut in Shanghai durchschlagen. Sie unterrichtet junge Chinesen in Englisch und fällt dort natürlich mit ihren roten Haaren und ihrer besonderen Art auf.

Besonders Shao-Jun freundet sich mit Katherine an und gerät dadurch in dieser unruhigen Zeit in Gefahr....

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Madame Mao (ISBN: 9783596176830)buchbunts avatar

Rezension zu "Madame Mao" von Anchee Min

Faszinierender Einblick in das Leben der Madame Mao im kommunistischen China
buchbuntvor 5 Jahren

Ein faszinierender Einblick in das Leben der mächtigen Madame Mao im kommunistischen Regime Chinas. Sie war die vierte Frau von Mao Zedong und hat massgeblich zur Kulturrevolution beigetragen.

Min Anchee hat ein schönes Portrait der mächtigen, erst vom Volk geliebten und später geächteten Frau geschrieben.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 138 Bibliotheken

auf 12 Wunschzettel

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks