Andalie Herms

 4.5 Sterne bei 34 Bewertungen

Alle Bücher von Andalie Herms

Eternity - Wächter der Muse

Eternity - Wächter der Muse

 (29)
Erschienen am 12.11.2014
Eternity - Ewig ist zu lang

Eternity - Ewig ist zu lang

 (2)
Erschienen am 09.01.2016

Neue Rezensionen zu Andalie Herms

Neu
Serigalas avatar

Rezension zu "Schwarze Feder, gelbe Rose: 2 Kurzgeschichen + Leseprobe" von Andalie Herms

2 Geschichten die zum Nachdenken bewegen
Serigalavor 3 Jahren

Schwarze Feder, gelbe Rose: 

2 Kurzgeschichen + Leseprobe von Eternity - Ewig ist zu lang

Zum BuchDieses süße Buch ist durch die Hand von Andalie Herms am 12.02.2015  auf den Markt gekommen. Die 2 Kurzgeschichten haben insgesamt eine Länge von 45 Seiten und ist kostenlos zu erwerben.
Hier gibt es das Ebook
Das CoverDas Cover passt super zum Buch und sticht durch seine Orange Farbe sofort ins Auge.

Die Geschichten Manchmal sind es die kleinen Dinge, die uns zum Umdenken bewegen. 
2 Kurzgeschichten + Leseprobe zu Eternity - Ewig ist zu lang
1. Kurzgeschichten
Charlotte geht ihren alltäglichen Trott nach, doch irgendetwas ist diesmal anders. Und warum scheint die Krähe ihr zu folgen?
2. Kurzgeschichte
Ohne Rücksicht auf irgendjemanden zu nehmen, plant Tina ihren nächsten Taschendiebstahl. Auch das kleine Mädchen kann sie nicht davon abhalten, oder? Meine MeinungDie beiden Geschichten gingen mir total ans Herz. Sie sind zwar nicht lang aber dafür umso aussagekräftiger.Ich kann gar nicht sagen welche von den beiden Geschichten mir besser gefallen hat. Ich konnte mir kaum die Tränen zurück halten. Beide sind toll geschrieben wie man es bei einem Andalie Herms Buch auch erwartet. Sie sind toll für zwischendurch. Ob Bahn oder Bus man kann sie überall zwischenschieben. Beide Geschichten ermutigen einen dazu über Dinge nach zu denken denen man sonst keine Beachtung schenkt. Ich denke auch heute, lange nachdem ich das Buch gelesen habe noch oft an beide Storys.Auch mir könnte so etwas wiederfahren...Ganz toll finde ich die XXL Leseprobe von Eternity!
FazitZwei super Geschichten die runter gehen wird Öl

Kommentieren0
1
Teilen
Hathors avatar

Rezension zu "Eternity - Wächter der Muse" von Andalie Herms

Eternity-Ewig ist zu lang (Wächter der Muse)
Hathorvor 3 Jahren

Inhalt

Sie leben unerkannt unter uns, die Wächter der Musen. Mariella lebt nur für ihren Job und ihren kleinen Bruder. Als sie Rocksänger Chris kennenlernt, ahnt sie nicht, dass er Träger eines jahrhundertealten Geheimnisses ist - und gerät in einen Strudel aus Liebe und Verrat ... Auch für Chris ist nichts mehr, wie es war. Er muss sich entscheiden: Steht er zu seinem Eid und zu seinen Freunden oder wählt er die Liebe? Und wird Mariella zu ihm stehen, wenn sie erfährt, wer er wirklich ist? Eine Geschichte über Freundschaft und die ganz große Liebe - nicht nur zur Musik.

Meine Meinung

Eine Gruppe von Freunden, die gerne Musik zusammen machen, wird von Euterpe eine von den neun Musen angesprochen. Sie benötigt Hilfe, um ihre kostbare Flöte zu beschützen. Im Gegenzug werden die Jungs unsterblich und bekommen Inspiration für ihre Musik. Kein leichter Auftrag für die Freunde, denn nach Jahrhunderten ist Euterpes Flöte plötzlich in Gefahr und Chris der Sänger der Band verliebt sich auch noch in die hübsche und kluge Mariella, die der Schlüssel zur Rettung der Flöte sein könnte, denn Mariellas Chef scheint nicht der netteste zu sein und könnte eine große Gefahr bedeuten für Mariella. Nur Chris kann Mariella nicht sagen, wer oder was er ist und plötzlich steht er vor den Fragen entweder Wahrheit oder Lüge, Mariella oder seine Freunde, oder Einsamkeit statt Liebe. Chris steht vor einer schweren Aufgabe die unlösbar zu sein scheint, denn egal wie er sich entscheidet, die Liebe zu Mariella und eine Beziehung zu ihr scheint aussichtslos zu sein ...

Wächter der Muse war für mich sehr angenehm zu lesen, denn Andalie Herms hat einen leichten und flüssigen Schreibstil. Sie verbindet sehr bildlich Liebe, Romantik, Freundschaft aber auch Spannung zu seiner tollen Geschichte. Mariella die Hauptprotagonistin schließt man sofort in sein Herz, denn sie ist bodenständig, eine liebevolle Schwester für ihren Bruder und obwohl sie es nicht leicht hat, gibt sie nicht auf und versucht immer das Beste, aus ihrer nicht so einfachen Situation zu machen. Chris der Hauptprotagonist ist sehr geheimnisvoll und man spürt beim lesen förmlich seine Zerrissenheit, wie und ob er sich für Mariella entscheiden soll, oder für seine Freunde. Die Spannung ist von Anfang an da und bleibt auch bis zum Ende erhalten, welches das Buch deshalb nicht nur zu einer reinen Liebesgeschichte macht. Was mich etwas gestört hat, waren Chris Freunde und Bandmitglieder, die doch für mich hin und wieder oberflächlich und manchmal auch sehr egoistisch rüber kamen. Sie haben zwar einen ihrer Freunde verloren und man kann ihre Trauer und Wut gut verstehen, aber in Bezug auf Chris und Mariella hätte ich mir doch gewünscht, sie hätten manches Mal anders und feinfühliger reagiert. Dennoch war es für mich eine sehr abwechslungsreiche und tolle Geschichte, die mal nicht die üblichen tollen Rockstars zeigt, wie man sie zur zeit überall lesen kann und wo sich schon fast alles gleich anhört. Diese Musiker sind anderes und das macht die Wächter zu was besonderen und ich hoffe das es bald noch mehr von den Jungs zu lesen geben wird!

Der neue Titel des Buches ist "Eternity- Ewig ist zu lang" und das Buch hat auch ein neues Cover bekommen.


Fazit: Wer es gerne sehr romantisch mag und mit Spannung in der Geschichte, der sollte "Eternity Wächter der Muse" auf jedenfall lesen!

4/5 Sternen

©Tanja

Kommentieren0
27
Teilen
Yvi33s avatar

Rezension zu "Eternity - Wächter der Muse" von Andalie Herms

Rezension zu „Eternity – Wächter der Muse“ von Andalie Herms
Yvi33vor 3 Jahren

Meine Meinung:

Chris und seine Freunde haben es nicht leicht, denn sie haben vor über 700 Jahren die Aufgabe übernommen, den göttlichen Gegenstand einer Muse - eine Flöte – zu beschützen und dadurch Unsterblichkeit erlangt. Doch so ein unsterbliches Leben kann sehr müßig und traurig sein, wenn man seine Lieben sterben sieht und selbst nie in der Lage sein wird, eine eigene Familie zu haben. Außerdem ist es nicht leicht, dass die Freunde seit dieser Zeit immer aufeinander hocken. Dadurch kommt es zwischen ihnen auch zu verstärkten Reibereien.

Eines Tages wird einer der Wächter getötet und die Flöte gestohlen. Die Wächter folgen den Spuren und landen so in Deutschland. Chris lernt dort Mariella kennen und sie stellt seine Welt komplett auf den Kopf.

Mariella und Chris führen sehr unterschiedliche Leben, sind sich aber in ihren Überzeugungen recht ähnlich. Mariella schließt man gleich ins Herz. Sie ist freundlich und auf dem Boden geblieben und kümmert sich liebevoll um ihren kleinen Bruder. Man wünscht ihr nichts sehnlicher, als dass sie endlich ihre große Liebe findet. Auch für Chris wünscht man sich das und trotzdem scheint es für beide unmöglich.

Die Beiden sind mir von Anfang an sympathisch. Dadurch dass das Buch aus der Erzählperspektive geschrieben ist, kann man in beide Gefühlswelten tief abtauchen.

Matti, der zweite Wächter, ist sehr launisch und man kann ihn schwer einschätzen. Ich denke, da steckt mehr dahinter. Denn die gemeinsame Aufgabe hinterlässt auch bei ihm seine Spuren.

Bei Alex, dem dritten Wächter, hat man das Gefühl, dass er immer der Vermittler ist. Der gute Geist, der die Gruppe zusammen hält.

Das Buch ist eine wunderbare romantische Geschichte mit einem Hauch Fantasy. Es ist schön, dass hier auch mal ganz neue Aspekte, die der Musen, verarbeitet wurden. Das macht zusätzlich sehr neugierig auf das Buch. Neben der Liebesgeschichte wird es aber auch sehr spannend, denn immerhin suchen die Wächter nicht nur die verloren gegangene Flöte, sondern damit auch den Mörder ihres Freundes. Wie das Schicksal so will gerät Mariella zwischen die Fronten. Und spätestens ab dem Moment kann man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Cover:

Das Cover ist in zartem lila gehalten mit einem tollen Notenhintergrund. Das passt super zu dem musikalischen Aspekt der Geschichte. Im Vordergrund sehen wir die Muse, die Flöte spielt. Es passt gut zum Inhalt.


Fazit:


Eine tolle und spannende Romantasy-Geschichte! Absolut empfehlenswert!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 45 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks