Anders Hallgren Rückenprobleme beim Hund

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rückenprobleme beim Hund“ von Anders Hallgren

Ein ganz, ganz wichtiges Buch für Hundebesitzer !!!

— LEXI
LEXI

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Rückenprobleme beim Hund" von Anders Hallgren

    Rückenprobleme beim Hund
    LEXI

    LEXI

    19. December 2009 um 14:27

    Ein unheimlich informatives Sachbuch über Rückenprobleme bei Hunden, das mit sehr viel Irrglauben und Falschmeinungen aufräumt. Unbedingt zu empfehlen für jeden Hundebesitzer !

  • Rezension zu "Rückenprobleme beim Hund" von Anders Hallgren

    Rückenprobleme beim Hund
    Wortklauber

    Wortklauber

    13. July 2007 um 09:11

    Anders Hallgren ist Hundepsychologe/Hundetrainer aus Schweden. In seinem Untersuchungsreport führt er aus, daß gut 50 % der Hundebesitzer, die ihn wegen aggressiver, ängstlicher oder ansonsten ungewöhnlicher Verhaltensweisen ihrer Hunde um Rat fragten, Hunde hatten, deren Verhaltensstörungen ganz oder teilweise auf einer Krankheit beruhten. (Ergo, die Schmerzen hatten!) Mittels Erhebungsbogen wurden Hundehalter dann über ein Jahr lang befragt. Die Umfrage beinhaltete verschiedene Risikofaktoren, die hypothetisch zu Rückenproblemen führen können. Die Ergebnisse stellt er in dem o. g. Buch vor. Allgemein bekannt ist ja, daß längere Rücken beim Hund oft zu Rückenproblemen führen können. Weniger bekannt, daß jeder Hund Rückenprobleme bekommen kann. Die Ergebnisse: LEINENRUCK Ein Zusammenhang zwischen Rückenproblemen und der Anwendung des Leinenrucks wurde eindeutig nachgewiesen! (Statistik: Hunde mit Schäden an der Halswirbelsäule waren zu 91 % dem Leinenruck und/oder langem Ziehen an der Leine ausgesetzt gewesen.) WÜRGEKETTEN AUS METALL Hallgren geht von dauerhaften Schäden an den Halswirbeln, der Muskulatur im Halsbereich und am Kehlkopf aus. VERUNSICHERUNG AUF DISTANZ Eine Ausbildungsmethode (auch AUFMERKSAMKEITSTRAINING genannt), wobei der Mensch eine bis 10 Meter lange Leine hält, die am Halsband des Hundes befestigt ist. Er geht los, sobald sich der Hund nicht mehr auf den Menschen konzentriert oder vorausgeht, läuft die Person mit hoher Geschwindigkeit in die entgegengesetzte Richtung. Der Hund bemerkt dies zunächst nicht und geht in seine Richtung weiter - bis er mit dem Anlauf von 10 Metern und entsprechend großer Wucht in sein Halsband knallt. Es kommt zu einer heftigen Stauchung der Halswirbelsäule, eventuell zu Quetschungen des Kehlkopfes. Manche Hunde jaulen vor Schmerz, einige überschlagen sich. Leider keine veraltete, sondern eine durchaus noch gebräuchliche Methode in manchen Hundeschulen. Hallgren rät eindringlich vor der Anwendung des Leinenrucks ab - auch, wenn dies in vielen Hundeschulen gang und gäbe ist! ALPHAWURF Dem Hund werden die Beine weggezogen und er so auf den Rücken geworfen. Hallgren führt aus, daß diese Technik - entgegen der Aussage vieler Hundetrainer - bei Hunden oder Wölfen nicht als Erziehungsmaßnahme angewendet wird! Im Gegenteil droht ein Hund dem anderen nur, so daß sich der andere hinlegt. Der Unterlegene wird also nicht geworfen! Zitat: "Schließlich muß noch bedacht werden, daß wohl die wenigsten von uns Menschen genug von sozialer Rangordnung, Rudelstrukturen und ritualisiertem Kampfgeschehen verstehen, um adäquat agieren bzw. reagieren zu können. Der viel strapazierte Vergleich mit dem Menschen als "Oberwolf" und "Führer des Rudels" mutet eher lächerlich an, wenn man bedenkt, wie wenig wir von Hunden und Wölfen bisher wissen und wie oft wir nun schon mit gesenktem Haupt eingestehen mußten, daß Erkenntnisse, die wir jahre-, evtl. sogar jahrzehntelang als wissenschaftlich fundiert betrachtet haben, einfach nur ein Irrtum waren." Mit anderen (eigenen) Worten: Es dauert, bis es überall ankommt! So, wie das Märchen mit dem Nackenfellschütten. Und, wo es in den meisten Hundeschulen doch auf unmittelbare Erfolge ankommt: Was schert die, wenn die Hunde später wegen Rückenproblemen auffällig werden ...! Noch ein paar Aspekte in Kürze: - Hallgren rät zum Tragen von Geschirren - Hallgren rät dazu, die Muskeln der Hunde vor dem Spiel aufzuwärmen - Hallgren weist darauf hin, daß es bei Hundesport gilt, den Hund vor Überanstrengung zu schützen Ich fand dieses Buch sehr erhellend - und erschreckend.

    Mehr