Anders Roslund

 3,9 Sterne bei 384 Bewertungen
Autor von Geburtstagskind, Die Bestie und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Anders Roslund

Eine lohnenswerte Zusammenarbeit: Der Journalist und Schriftsteller Anders Roslund ist 1961 in Jönköping, Schweden geboren und gilt als einer der bekanntesten skandinavischen Krimiautoren seiner Generation. In Zusammenarbeit mit Börge Hellström und Stefan Thunberg hat er bereits mehrere Romane verfasst, die allesamt sehr erfolgreich waren. Auch für seine veröffentlichten investigativen Reportagen wurde Roslund bereits mehrfach ausgezeichnet, beispielsweise wurde ihm der Journalistenpreis der schwedischen Gewerkschaften für ingestigativen Journalismus verliehen. Angefangen hat Roslund ursprünglich als Redakteur und Produzent beim schwedischen Fernsehen. Heute ist er auch als Schriftsteller weltweit bekannt: Zu seinen beliebtesten Büchern zählt beispielsweise „Drei Sekunden“ von 2011, das mit dem Schwedischen Krimipreis und dem CWA International Dagger ausgezeichnet wurde. Die Bücher, die Roslund gemeinsam mit seinem Kollegen Stefan Thunberg seit 2014 veröffentlicht, erscheinen in Deutschland unter dem Pseudonym Anton Svensson, in Schweden jedoch unter den richtigen Namen der Autoren.

Alle Bücher von Anders Roslund

Cover des Buches Geburtstagskind (ISBN: 9783864931451)

Geburtstagskind

 (129)
Erschienen am 03.08.2020
Cover des Buches Die Bestie (ISBN: 9783596510887)

Die Bestie

 (94)
Erschienen am 03.09.2009
Cover des Buches Blasse Engel (ISBN: 9783596165674)

Blasse Engel

 (65)
Erschienen am 01.05.2007
Cover des Buches Todesfalle (ISBN: 9783596176427)

Todesfalle

 (22)
Erschienen am 08.04.2008
Cover des Buches Drei Sekunden (ISBN: 9783734106699)

Drei Sekunden

 (16)
Erschienen am 20.08.2018
Cover des Buches Made in Sweden (ISBN: 9783442314034)

Made in Sweden

 (12)
Erschienen am 17.08.2015
Cover des Buches Drei Minuten (ISBN: 9783734106705)

Drei Minuten

 (11)
Erschienen am 15.10.2018
Cover des Buches Blinder Glanz (ISBN: 9783596176434)

Blinder Glanz

 (13)
Erschienen am 07.05.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Anders Roslund

Cover des Buches Drei Minuten (ISBN: 9783734106705)S

Rezension zu "Drei Minuten" von Anders Roslund

Spannender Thriller in guter Übersetzung
Stephan59vor 10 Monaten

Der zweite Band der Piet Hoffmann – Trilogie, in bester Tradition der skandinavischen Thriller und Kriminalromane. Dieses Mal geht es um ein kolumbianisches Kokain-Kartell, Hoffmanns Undercover-Einsatz und den schmutzigen Drogenkrieg der US-Administration.

Ein durchweg gelungenes Buch voller Spannung. Allerdings ist die Story durch die immer wieder auftretenden Wiederholungen und im Stil etwas zu langatmig geraten.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Geburtstagskind (ISBN: 9783864931451)B

Rezension zu "Geburtstagskind" von Anders Roslund

Cold Case mit Maulwurf
Botte05vor einem Jahr

Kommissar Ewert Grens hat vor 20 Jahren ein kleines Mädchen, Zana, aus einer Albtraumszenerie heraus in ein neues Leben getragen. Wirklich losgelassen hat er dieses Kind jedoch nie, auch weil er Fall nicht aufklären konnte. Heute steht er wieder in jenem Appartement, dem damaligen Tatort. Es wurde eingebrochen. Aber augenscheinlich nichts gestohlen. Befindet sich Zana in akuter Lebensgefahr? 

 

Piet Hoffmann erhält anonym den Auftrag, einen Mord zu begehen. Der Auftraggeber hat Insiderwissen, hält geheimes Material mit höchster Sprengkraft in den Händen. Während Hoffmann Zeit schindet, indem er unerwartete Schwierigkeiten vorschiebt, trifft er im Verborgenen alle notwendigen Vorkehrungen, um seine Familie in Sicherheit zu bringen sowie selbst unterzutauchen, um den Auftraggeber zu identifizieren und die Bedrohung abzustellen. 

 

Ich erkenne zunächst keinerlei Zusammenhang zwischen den Handlungssträngen, ungeachtet der offenbar unabdingbaren, geheimen Zusammenarbeit von Grens und Hoffmann. Die Verstrickung beider Ermittlungen eröffnet sich in kleinen Schritten, die volle Bandbreite erfasse ich jedoch erst im spannenden Finale. 

 

„Geburtstagskind“ beginnt wie ein solider Kriminalroman. Mit dem Erscheinen von Piet Hoffmann verändert sich jedoch die Stimmung; ich habe eine Weile den Eindruck, plötzlich ein völlig anderes Buch zu lesen, welches mich nicht sonderlich interessiert. Ich muss jedoch einräumen, dass ich zwischen diesen Schauplätzen eine größere Lesepause einschieben musste, was allein schon diesen Eindruck bedingen kann. 

Nach etwa der Hälfte des Buches gewährt Anders Roslund mir einen Blick auf den möglichen Zusammenhang, so dass ich den Fortgang der Geschichte genießen kann. 

 

Wenn man bereit ist, eine gewisse „Durststrecke“ in Kauf zu nehmen und dranzubleiben, bietet dieser Krimi ein „rundes“ Lesevergnügen.

 

 

Anders Roslund, Geburtstagskind, Kriminalroman, broschierte Ausgabe, Ullstein Paperback, 14,99 €, 526 Seiten, Erscheinungstermin 03.08.2020

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Geburtstagskind (ISBN: 9783864931451)S

Rezension zu "Geburtstagskind" von Anders Roslund

Spannender Plot
SillyTvor einem Jahr

Eigentlich wäre der Fall eines Einbruchs, bei dem nicht einmal etwas entwendet wurde, keine Angelegenheit für Ewert Grens. Allerdings macht ihn die Anschrift sofort stutzig, denn diese hat er nie vergessen. Siebzehn Jahre ist es her, dass er schon einmal genau zu dieser Adresse gerufen wurde und damals war es ein schockierender Fall, den er nie lösen konnte. Damals alarmierten die Nachbarn die Polizei, weil ein merkwürdiger Geruch und laute Musik aus der Wohnung drangen und das Bild in der Wohnung wird er wohl nie vergessen. Eine Geburtstagstorte auf dem Küchentisch mit fünf Kerzen, ein kleines Mädchen für die diese bestimmt war und eine Familie, die hingerichtet wurde. Bis auf die Kleinste, die über mehrere Tage allein mit ihrer getöteten Familie in der Wohnung war. Doch was soll der Einbruch mit dem Fall von damals zu tun haben? Als dann noch einer der Verdächtigen von damals ermordet aufgefunden wird, glaubt Grens nicht mehr an Zufälle und beginnt wieder zu ermitteln.
Meine Meinung
Bei diesem Krimi hat mich der Klappentext gleich neugierig gemacht, gerade auch weil es hier um einen aktuellen Fall geht, der Verbindungen zu einem Cold Case hat.
Schon der Prolog wirkt wie ein Schock, denn Anders Roslund erzählt aus der Sicht des fünfjährigen Mädchens, das allein mit ihren ermordeten Eltern und Geschwistern tagelang in einer Wohnung war. Das wird wirklich so intensiv beschrieben, dass man umgehend Mitleid mit dem Mädchen hat und während des gesamten Thrillers denkt man immer wieder zurück an das kleine Mädchen in der Wohnung.
Anders Roslund erzählt sehr fesselnd und gut vorstellbar. Die Szenarien, die er schildert, erwachen schnell zum Leben. Das Thema, das er hier wählt, ist aktuell und der Krimi wirkt glaubhaft. Der Plot ist durchweg spannend gehalten, auch wenn vieles recht ausführlich geschildert wird. Hier wirkt genau das, denn dabei werden die Bilder erst recht lebendig.
Unterteilt ist der Krimi in acht größeren Abschnitten, bei dem jeder einzelne aus einer anderen Perspektive geschildert wird. Irgendwann in Richtung Ende hatte ich dann doch eine Idee, wer hinter den Morden an den ehemals Verdächtigen steckt, trotzdem fand ich das ganze sehr gut gelöst und glaubhaft.
Neben dem Ermittler Grens stehen hier noch zwei weitere Personen im Vordergrund. Zum einen Piet Hoffmann, ehemaliger Krimineller, der als Informant für Grens gearbeitet hat und der hier Grens um seine Hilfe bittet, als seine eigene Familie in Gefahr gerät. Zum anderen beobachtet der Leser später das Mädchen aus dem Prolog. Während die Perspektiven Grens und Hoffmanns durch einen dritte Person Erzähler dargestellt wird, erfährt man von dem Mädchen in der Ich-Perspektive. Gerade dadurch bekommt man ein noch intensiveres Verständnis für das Mädchen.
Ewert Grens ist ein Ermittler kurz vor der Pension, vor der sich insgeheim fürchtet. Seine Figur fand ich sehr authentisch und glaubwürdig. Piet Hoffmann ist mit allen Wassern gewaschen und mir gleich von Beginn an sympathisch. Insgesamt konnte mich Anders Roslund auch mit seiner Darstellung der Charaktere überzeugen, da er sie absolut vorstellbar zeichnet und ich jedem einzelnen die Handlung abgenommen habe.
Mein Fazit
Mit Geburtstagskind ist Anders Roslund ein sehr spannender Krimi gelungen, dessen Handlung, gerade auch zu Beginn, absolut schockieren und fesseln kann. Gerade dieser Prolog lässt den Leser während der gesamten Ermittlung nicht los und bleibt permanent im Hinterkopf. Ein sehr gelungener Krimi, den ich gerne weiterempfehle.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Anders Roslund wurde am 01. Januar 1961 in Jönköping (Schweden) geboren.

Community-Statistik

in 506 Bibliotheken

von 75 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks