Andi LaPatt Eine fast unanständige Frau

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine fast unanständige Frau“ von Andi LaPatt

Die strippende Socke und ein Maserati zum Frühstück Als Annika Berger beschliesst, sich von ihrem Freund zu trennen, macht sie äusserst interessante Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht. Mit ihrer leicht naiven Art bringt sie es fertig, dass ein Rocker für sie strippt und ein Maserati-Liebhaber zum zahmen Möchtegern-Ehemann mutiert. Sie trifft schliesslich ihren Mister Right, der sich nicht ganz so einfach in der Handhabung entpuppt und lernt eine völlig andere Seite einer finnischen Kerze kennen. Die wahren Schätze findet sie dort, wo sie sie am wenigsten vermutet.

Eine leicht und lustige Lektüre

— diebecca
diebecca

Eine köstliche Komödie, mit durchaus ernstem Hintergrund.

— JulesBarrois
JulesBarrois

Stöbern in Romane

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

Damals

Romantische Sommergeschichte um eine Familie und ein altes Pfarrhaus,,,

Angie*

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine leichte und lustige Lektüre

    Eine fast unanständige Frau
    diebecca

    diebecca

    07. January 2016 um 12:23

    Annika Berger beschließt, sich von ihrem Freund zu trennen. Daraufhin macht sich äußerst interessante Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht. Sie bringt es fertig, dass ein Rocker für sie strippt und ein Maserati-Liebhaber zum zahmen Möchtegern-Ehemann mutiert. Schließlich trifft sie ihren Mister Right, der sich allerdings als nicht ganz so einfach in der Handhabung entpuppt und sie lernt die andere Seite einer finnischen Kerze kennen. Titel und Cover passen schon mal gut zusammen. Es ist irgendwie witzig. Die Farben gefallen mir. Der Schreibstil ist flüssig, man wird direkt angesprochen als Leser. Es geht um Beziehungen, um Männer und Frauen, um Fernbeziehung, um das Schluss machen, aber auch um Freundschaften, das Single-sein, um die Männersuche und um die Gedanken einer Frau. Ich musste öfter schmunzeln beim Lesen, vor allem sind immer wieder lustige Vergleiche erwähnt. Wobei man die Art von Humor schon mögen muss. Ich kann das Buch all jenen empfehlen, die gerne eine leichte, lustige Lektüre zwischendurch lesen möchten.

    Mehr
  • Maserati zum Frühstück

    Eine fast unanständige Frau
    JulesBarrois

    JulesBarrois

    19. November 2015 um 14:41

    Eine fast unanständige Frau – Andi LaPatt, 300 Seiten, Franzius Verlag (16. November 2015), 12,90 €, ISBN-13: 978-3945509562 Das ewige Thema Frau – Mann, so alt wie die Menschheit und doch immer wieder neu und hochaktuell. In 25 Kapitel, nein, besser gesagt in 25 Geschichten, Episoden führt uns die Autorin Andi LaPatt witzig mit einer gehörigen Portion Selbstironie durch das Thema, das ihre Heldin Annika Berger so beschäftigt wie kaum ein anderes. Wieso gibt es noch keine App fürs Smartphon, um Beziehungen zu beenden? Warum man sich zuerst selber ein guter Partner sein sollte? Warum ein Heiratsantrag wie eine Ohrfeige wirken kann? Warum ist etwas selten so, wie du denkst? Warum eine Frau ab und an die Schlampe in sich wecken sollte? Warum ein Heiratsantrag wie eine Ohrfeige wirken kann? Wieso etwas ginge, wenn Mann es nur wolle? In welchen Situationen Frau nicht mehr weiß, wer sie ist und wie sie heißt? Warum Frau urplötzlich aus dem Paradies fallen kann? Warum ein Man im Laufen sich die Schuhe anziehen muss? Wieso es hilfreich ist, auf den Hund zu kommen? Kann ein Mann überhaupt rot werden? Und natürlich das durchgängige Thema: Kann ein bestimmter Typ Frau, der immer auf den gleichen Typ Mann abfährt und auch hereinfällt, sich aus diesem Teufelskreislauf „Totale Verliebheit und totale Enttäuschung“ lösen? All diesen Fragen geht Annika akribisch nach. Begleitet von den kleinen und großen Katastrophen des Alltags: brennende Haare, explodierender Küchenherd, verlaufener Hund, eifersüchtige Nachbarin, falsche Freunde, Firmenrettung, Wohnungsüberflutung und anderes. Die Autorin Andi LaPatt beobachtet treffend und formuliert gekonnt. Das Buch lässt sich leicht und locker lesen. Eine köstliche Komödie, mit durchaus ernstem Hintergrund. Für alle, die eine ebenso leichte wie unterhaltsame Bett- oder Bahnlektüre lieben. Hier geht es direkt zum Buch auf der Seite des Franzius Verlages: http://franzius-verlag.de/ Fragen Sie in Ihrer örtlichen Buchhandlung nach diesem Buch. Wenn Sie in meiner Gegend „Landkreis Merzig-Wadern“ leben, dann wenden Sie sich an die Rote Zora: http://www.rotezora.de

    Mehr