Andi Lirium Pit reisst aus!

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pit reisst aus!“ von Andi Lirium

Pit hat keinen Bock auf Schule. Also reisst er aus. Er trifft auf die Punker Karsten und Inga. In deren Wohnung nimmt er versehentlich LSD.

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Pit reisst aus!" von Andi Lirium

    Pit reisst aus!
    Luca-Seraphin

    Luca-Seraphin

    20. December 2012 um 07:07

    Pit ist ein typischer, widerspenstiger Teen. Keinen Bock auf Schule, keinen Bock auf Eltern. Nach einem Haufen Stress mit seinem Vater rückt er aus, wobei er auf die beiden – sehr herzlichen – Punks Karsten und Inga trifft, die ihn mit zu sich nehmen. Dummerweise wirft sich der Kleine unwissentlich LSD ein, was ziemlich fatale Folgen hat. Der Comic ist nur 16 Seiten lang, aber sehr intensiv, weil er sich mit dem Ausbruch eines Kindes aus der Welt der Erwachsenen beschäftigt. Der Höllentripp, den er erlebt scheint ihn aber nur in seiner Meinung zu bestärken, dass das Erwachsen werden und die Übernahme der Ansichten seiner Eltern nicht sein Ding sind. Andi hat den Comic mit 18 Jahren gezeichnet, an einem Kinderbuch-Wettbewerb teilgenommen und damit gewonnen. „Pit reisst aus!“ ist die Welt der Erwachsenen mit all ihren verstaubten Ansichten noch einmal aus den Augen eines Kindes betrachtet. Zugegebenermaßen fühlt man sich an die eigenen anarchischen Wünsche und Verwünschungen der eigenen Kindheit erinnert, auch wenn Pit um einiges ausschließlicher und schonungsloser reagiert.

    Mehr