Oktoberblut (Pott Mortem, Band 1)

von Andi Maas 
4,8 Sterne bei8 Bewertungen
Oktoberblut (Pott Mortem, Band 1)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

C

ein Krimi aus dem schönen Ruhrpott mit Ermittler Jonas Kompalla

DominicsBücherWelts avatar

Spannendes Krimidebut und ein toller Ruhrpottkrimi mit viel Spannung.

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781980270683
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:340 Seiten
Verlag:Independently published
Erscheinungsdatum:14.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    xotils avatar
    xotilvor 3 Monaten
    spannend

     Martin Lex ist ein TV Star und ein recht eingebildeter Schnösel. Er bestellt sich Abends nach einem langen Tag den Lieferservice ins Haus. 

    Als er gerade in die Küche eilt, um den vergessenen Geldbeutel zu holen , steht der Pizzabote plötzlich hinter ihm mit einem scharfen Gegenstand .

    Die letzen Worte die Martin vernimmt sind " Heute werden Sie für Ihre Taten....." mehr bekommt er schon nicht mehr mit.

    Jonas Kompalla Kriminalhauptkommissar, der zuvor in Berlin in der Abteilung für Missbrauch angestellt war und nun in Bochum arbeitet , wird mit seinem Kollegen zu seibem ersten Fall gerufen zum Mord von Martin Lex.

    Durch einen YouTube Blogger werden sie auf das Fahrzeug des Täters aufmerksam , ein weißer Kastenwagen.

    Wenig später finden sie den besagten Wagen an einer Straße parkend ,nach dem öffnen der Ladefläche machen sie einen erschreckenden Fund , der Wagen ist voller Menschenblut.

    Noch erschreckender ist das es nicht bei dem einen Mord bleibt .

    Warum sind es genau diese Opfer ? Und warum sind die Taten so grausam ausgeführt?

    Für welche Taten soll Martin Lex büßen?

    Ein spannender Krimi , da uns der Autor auch in die Gedankenwelt des Täters blicken lässt , die in kurzen Kapiteln geschrieben sind .

    Der Schreibstil ist spannend und fesselnd .
    Die Taten erschreckend, brutal und blutig , jedoch nicht zu sehr im Detail beschrieben , hier darf der Leser seine Fantasie einsetzten .

    Dem aktuellen Zeitgeschehen, entspricht auch der Inhalt der Story , das Tatorte , Unfälle .... im Internet hochgeladen werden um aufsehen zu erregen , auch Missbrauch ist in Thema das im Buch angesprochen wird.

    Eine klare Leseempfehlung von mir , ein Buch das man kaum aus der Hand legen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    C
    Celine835vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: ein Krimi aus dem schönen Ruhrpott mit Ermittler Jonas Kompalla
    Toller Ruhrpottkrimi

    Ein Krimi aus dem schönen Ruhrgebiet. Was wird Kompalla alles erleben und aufdecken? Wirklich gut erzählt, hoffentlich gibts mehr Teile bzw. neue Werke. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    P
    Pixibuchvor 5 Monaten
    Oktoberblut

    So einen authentischen Krimi habe ich schon ewig nicht mehr gelesen. Es ist das Erstlingswerk von Andi Maas und an Grauen und Spannung bestimmt nicht leicht zu überbieten. Schon der Prolog beginnt wirklich gänsehautmäßig, Ein Mann stürzt sich mit Selbstmordabsichten in die Nordsee. Dann zum eigentlichen Teil selbst. Jonas Kompalla, Kommissar aus Berlin, lässt sich nach Bochum versetzten, da er in Berlin ein sehr traumatisches Ereignis hatte. Doch kaum tritt er die neue Dienststelle an, erleidet sein Kollege einen Herzinfarkt und ein bekannter Schauspieler wird ermordet aufgefunden vor dem Schauspielhaus. Der Kopf wurde extra aufgespießt. Und weitere brutale Morde geschehen. Der Täter schreibt mit Blut immer ein paar Silben an die Wand. Kompalla, der seelisch noch immer nicht auf dem Damm ist, ermittelt mit einer jungen noch unerfahrenen Kollegin und kann den Morden keinen Einhalt gebieten und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, zumal er nun erfahren hat, welchen Personenkreis der Mörder im Visier hat. Der Autor schreibt wirklich blutig, er lässt wirklich nichts aus, was auch die Ermittler im realen Leben sehen müssen. Dann lässt er wieder nach einigen Kapiteln den Mörder selbst zu Wort kommen, der immer von Rache und Gerechtigkeit spricht. Als dann am Ende der Mörder entlarvt ist, ist der Leser schon etwas überrascht, da man eigentlich nie wusste, wer hinter diesen Gräueltaten steckt. Andi Maas schreibt in frischer und moderner Form, sein Buch lässt sich sehr gut und schnell lesen, da so viel Handlung drin steckt, dass man gar nicht mehr aufhören kann. Auflockern tut sich das ganze durch den Ruhrpotthumor, der immer wieder auf den Seiten auftaucht. Die Leute im Ruhrpott haben einen sehr trockenen Humor, was mir sehr gut gefällt. Auch das Cover schaut sehr bedrohlich aus. Ein Förderturm, hinter dem sich dunkle Wolken ballen und die Schrift sieht aus, als wäre sie mit gestocktem Blut geschrieben. Interessant finde ich auch, dass die Kriminaler in diesem Buch keine Helden sind, sondern auch ihre Fehler und Schwächen habe und das Grauen nicht einfach verarbeiten können. Der Zeilenabstand des Buches war ein wenig größer, weshalb die Schrift auch angenehm zum Lesen war. Dies ist der erste Fall aus der Pott Mortem Reihe und ich hoffe, dass esnoch mehrere Bände geben wird.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    echs avatar
    echvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Bochum-Krimi mit einem interessantem Ermittlerpaar und viel Ruhrgebietsflair
    Spannender Bochum-Krimi mit einem interessantem Ermittlerpaar und viel Ruhrgebietsflair

    Mit seinem Krimi-Debüt legt der Autor Andi Maas gleich einen überzeugenden Auftritt hin, der für die weiteren Bände der Pott Mortem-Reihe noch viel Gutes erwarten lässt.

    Kriminalkommissar Jonas Kompalla hat sich nach einem traumatischen Vorfall gerade erst von Berlin ins Ruhrgebiet versetzen lassen und seinen Dienst eigentlich noch gar nicht angetreten, als er bereits mit seinem ersten Mordfall, einem geköpften Schauspieler vor dem Bochumer Schauspielhaus, konfrontiert wird. Schnell wird klar, das der skrupellose Mörder einen pertfiden Racheplan verfolgt und dabei noch weitere Opfer auf seiner Liste hat. Für Kompalla und seine Partnerin Fiona Zapatka beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. 

    Mit viel Ruhrgebietsflair und einem hohem Erzähltempo treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und lässt sie schließlich in einem spannenden Showdown mit einer überraschenden und zugleich schlüssigen Auflösung münden.
    Mit seinem packenden Schreibstil lässt er dabei in Sachen Gewalt und blutigen Details zwar wenig bis nichts aus, schafft es aber auch immer wieder, das Geschehen mit flotten Sprüchen und einem gekonnten Blick für Situationskomik aufzulockern.
    Neben den Ermittlungen der Polizei liefern einige Kapitel aus der Sicht des Mörders zwischendurch immer mal wieder kurze Einblicke in dessen Gedankenwelt und zu den Motiven seines Rachefeldzuges, ohne dabei allerdings zu viel zu seiner Identität zu verraten.
    Mit Jonas Kompalla und Fiona Zapatka schickt der Autor hier zwei vielschichtig gezeichnete Protagonisten ins Rennen, die nicht nur diese Geschichte tragen, sondern darüber hinaus auch noch reichlich Potential für weitere Auftritte andeuten. Beide schleppen noch den einen oder anderen dunklen Punkt aus ihrer Vergangenheit mit sich herum, wachsen aber im Laufe der Geschichte zu einem echten Team zusammen.
    Zusammen mit einigen interessanten und zuweilen auch ungewöhnlichen Nebenfiguren ergibt sich so ein insgesamt überzeugendes Ensemble, von dem ich sehr gerne mehr lesen würde. 

    Gelungenes Debüt, das allen Anhängern von Krimis aus dem Ruhrgebiet reichlich Spannung bietet und zudem noch echtes Pottfeeling verströmt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    DominicsBücherWelts avatar
    DominicsBücherWeltvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes Krimidebut und ein toller Ruhrpottkrimi mit viel Spannung.
    Spannendes Krimidebüt und ein Muss für alle Krimifans

    Ich durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen und danke dem Autor für die Bereitstellung.

    Inhalt: Jonas Kompalla hat in seinem ersten Fall nach der Rückkehr aus Berlin alle Hände voll zu tun. Die Leiche eines geköpften Schauspielers wird vor dem Bochumer Schauspielhaus gefunden. Außer den mysteriösen Blutsilben am Tatort taucht im Internet ein Video auf, das weitere Morde ankündigt. Der aus einem früheren Fall noch psychisch labile Kommissar bekommt die junge Kollegin Fiona Zapatka an die Seite gestellt und gemeinsam ermitteln sie unter Hochdruck nach dem Mörder.

    Cover: Auf dem Cover ist, passend zum Handlungsort, ein Förderturm zu erkennen, der wie ein Symbol für den Ruhrpott steht. Gut gefällt mir die Schrift des Wortes „Blut“ die auch wie Blut aussieht. Etwas schade, finde ich die wechselnde Schrift zwischen den einzelnen Wörtern auf dem Cover. Da hätte ich mir ein einheitlicheres Bild gewünscht, vor allem lenkt die weiße Schrift des Autorennamen etwas zu sehr ab vom Rest des Covers für meinen Geschmack. Trotzdem ein toll gestalltes Cover, dass mein Interesse für das Buch geweckt hat.

    Story: Die Geschichte beginnt direkt im Epilog mit dem Selbstmordversuch eines Mannes. Als Leser ist man direkt in der Geschichte drin ohne am Anfang zu wissen, wer die Person ist und wie es zu dem Selbstmordversuch kam. Im weiteren Verlauf wechselt die Geschichte in jedem Kapitel zwischen den einzelnen Charakteren. Die Kapitel über den Mörder sind aus der Ich-Perspektive geschrieben, die anderen nicht. Am Anfang war des etwas verwirrend, aber ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt und muss sagen, dass es zur Spannung im Buch beiträgt. Es war interessant die Gedanken und Gefühle des Mörders kennenzulernen und damit seinen Handlungen besser folgen zu können. Dem Autor gelingt es gut in jedem Teil die Spannung aufrechtzuerhalten. Die Story wird schnell vorangetrieben und zeitweise konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen vor Spannung, weil ich wissen wollte was als nächstes passieren wird.

    Protagonisten: Durch die wechselnden Kapitel und Perspektiven konnte man die einzelnen Charaktere gut kennenlernen und erfährt auch viel über ihre Gedanken. Das hat mir sehr gut gefallen. Man merkt schnell, dass Jonas Kompalla ein Geheimnis mit sich trägt, dass ihn belastet. Auch hier wird die Spannung gut durch das gesamte Buch aufrechterhalten bis das ganze Geheimnis und die Auswirkungen daraus zum Ende gelüftet werden. Auch die anderen Charaktere werden toll beschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzen und mitfiebern. Der Leser erfährt, dass auch Kompallas Kollegin Zapatka ein Geheimnis aus der Vergangenheit belastet und ich finde diese Dinge lassen die Protagonisten lebendig werden für den Leser, was mir sehr gut gefallen hat.

    Stil: insgesamt gefällt mir der Stil von Andi Maas sehr gut. Die Handlung wird spannend und die Charaktere anschaulich beschrieben. Der Lokalkolorit wird durch einige Klischees (Schalke, Chantal usw.) und dem Dialekt in den Dialogen sehr anschaulich und absolut passend für einen Ruhrpottkrimi dargestellt. Auch die Sprache von Andi Maas machen den Krimi zu einem Lesevergnügen.  Die mir aufgefallenen Rechtschreibfehler haben den Lesefluss für mich nur kurz gebremst. Die Handlung ist so spannend dass man einfach weiterlesen muss und ich zu jeder Zeit gespannt war, was als nächstes passiert.

    Fazit: Ein absolut spannendes, rasantes Krimidebüt das mir sehr viel Freude beim Lesen und spannende Lesestunden bereitet hat. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung. Ich wünsche allen Lesern viel Spaß mit Oktoberblut von Andi Maas und freue mich schon sehr auf eine Fortsetzung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    D
    Daniela_Latzelvor 5 Monaten
    Ahnungslosigkeit meinerseits bis zum Ende 4,5 Sterne


    Meine Rezension:

    Ich habe das Exemplar mit dem alten Cover. Aber beide Cover gefallen mir sehr gut.
    Das 1 ein bisschen besser.

    Die Schauplätze sind detailreich dargestellt- sogar Strassennamen kommen vor.

    Die Charaktere der Protas sind gut gelungen, man erfährt auch Sachen aus deren Vergangenheit - die einen dabei helfen zu erkennen warum jeder so ist wie er ist.

    Die Geschichte ist gut gelungen, die Morde sind schon brutal- und zeitweise ekelig vorzustellen- (ich muss hier an die Zunge denken).

    Auch das es in Deutschland spielt mag ich sehr.

    Der Schreibstil ist gut / flüssig , aber bei einigen Kapiteln  brauchte ich einen kurzen Moment um das gelesene  einzuordnen ob es jetzt aus Sicht des  Mörder oder des Kommissares beschrieben wird! Dafür einen halben Stern Abzug von mir

    Die Spannung wird jederzeit aufrecht gehalten, das ich wirklich bis zum Ende nicht erkennen konnte wer jetzt nun der Mörder ist. Toll gemacht!
    4,5 Sterne für das Buch von mir!






    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Giovannis avatar
    Giovannivor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Bis zum Ende spannende Mörderjagd in Bochum
    Super spannender Krimi mit Lokalkolorit

    Inhalt:

    Jonas Kompallas Einstand in der Bochumer Mordkommission wird von einer brutalen Mordserie begleitet; kein guter Start für den Kommissar, der von einem früheren Einsatz traumatisiert ist und ausgerechnet mit Fiona Zapatka, einer noch völlig unerfahrenen Polizistin, in die Ermittlungen gehen muss. Ermittlungen, die unter einem großen Zeitdruck stehen, denn der Täter kündigt mit seinen barbarischen Hinrichtungsvideos im Internet neue Morde an! Der erste „Kompalla“-Krimi aus dem tiefsten Pott, dem Herzen des Ruhrgebiets.

    Cover:

    Das Cover gefällt mir gut. Im Mittelpunkt stehen der Förderturm und das unruhig, dreidimensional rot unterlegte Wort "Blut". Die weiße Schrift des Autorennamen lenkt meines Erachtens nach etwas vom Titelbild ab und wäre in einem zarten Schwarz besser angesiedelt gewesen.

     

    Die Protagonisten


    Das erste Opfer, Martin Lex, wird als sehr unsympathisch und arrogant dargestellt. Seine Empfindungen und Gedanken werden aus seiner Sicht geschildert. Die beiden Kommissare Jonas Kompalla und Gigi Stratos stehen sinnbildlich für das Ruhrgebiet. Der eine ein Schalke-Fan, der ein Geheimnis in Berlin zurückgelassen hat, der andere ein BVB-Fan, verrotzt, ungepflegt und höchstwahrscheinlich in seinem Auto lebend. Erst einige Kapitel später kommt der Frischling Fiona ins Spiel. Auch sie umgibt ein Geheimnis, das erst noch zu lüften ist.

    Dass der Leser auch etwas über die Vergangenheit der beiden Kommissare erfährt und deren Empfindungen und Probleme lässt die Hauptprotagonisten einem näher kommen.

     

    Stil:

     

    Das Buch hab ich mit der Erwartung begonnen, einen spannenden Krimi zu lesen, der an einigen mir bekannten Orten aus meiner Heimatstadt Bochum spielt. Bei den Charakteren hoffte ich auf die für das Ruhrgebiet typische Offenheit.

    Meine Erwartungen wurden komplett erfüllt. Das Buch beginnt direkt mit der Beschreibung einer Gestalt, die sich am Ende des Prologs das Leben nimmt. Wer diese Person ist und warum sie sich das Leben nimmt, wird erst in den letzten Kapiteln gelöst.

     

    Bereits in den ersten Kapiteln geschieht der erste Mord. Der Übergang zur Vorstellung der Kommissare ist recht geschickt gelöst. Der Leser meint, einem erneuten Mord beizuwohnen, doch letztendlich handelt es sich hier um  die erste Autofahrt von Jonas Kompalla mit seinem neuen Kollegen. Ein tolles Mittel, die Spannung zu erhöhen.  


    Ich bin sehr gut und schnell in die Geschichte hineingekommen. Der Schreibstil ist locker und fesselnd zugleich. Der locker-leichte Schreibstil trägt einen durch das Buch.

     

    Der Mörder tritt immer wieder in Erscheinung. Seine Gedanken und Absichten werden in der Ich-Form geschildert. Er scheint ein Theaterstück zu inszenieren. Der Rest der Handlung wird ab Kapitel 4 mit Dialogen unterlegt, die die Handlung dadurch noch interessanter und spannender machen.

    Der typische Ruhrpott-Umgangston bringt einem die Protagonisten sehr nahe und lässt den Leser unmittelbar am Geschehen teilnehmen. Am Rande werden dann noch die typischen Klischees bedient (Chantal, Tauben, BVB, Schalke etc.).

     

    Fazit:

     

    Ein wirklich gelungener, bis zum Ende spannender Krimi, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann zieht. Super spannend mit einer gehörigen Portion Lokalkolorit. Der Mörder bleibt bis kurz vor Schluss unbekannt, was den Reiz der Geschichte noch unterstreicht. Ein Krimi, bei dem man bis zur letzten Seite mitfiebert und gespannt auf die Lösung der Morde ist. Man kann schon gespannt sein auf die nächsten Bände der Reihe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    RealMajos avatar
    RealMajovor 6 Monaten
    Ein toller Ruhrgebietskrimi

    Cover
    Ich bin ein Kind aus dem Pott. Also was soll ich sagen, ich liebe dieses Cover, es ist schließlich ein Förderturm vor einem wolkenverhangenen Himmel abgebildet. Abgesehen von dem Autorennamen ist die Schrift in rot. Ich würde es besser finden wenn die gesamte Schrift rot wäre, so fällt das weiß ziemlich raus. Besonders gut ist das "Blut" geworden. Es ist in blutrot geschrieben und zwar so, als wenn es wirklich mit Blut geschrieben worden wäre. Wie schon gesagt, ich liebe es.

    Inhalt
    Jonas Kompalla ist von Berlin zur Bochumer Mordkommission gewechselt und bekommt die unerfahrene Fiona Zapatka an seine Seite gestellt. Vor dem Bochumer Schauspielhaus wird eine geköpfte Leiche gefunden, zudem gibt es Blutsilben am Tatort und ein Hinrichtungsvideo im Internet. Also ein perfekter Start für das neue Team.

    Meine Meinung
    Der Krimi ist erfrischend locker geschrieben, so wie wir hier im Pott halt sind und das ein oder andere Klischee lädt zum Schmunzeln ein. Die Story ist interessant und den Mörder konnte ich im Vorfeld nicht enttarnen. Leider haben mir die Abschnitte nicht gefallen die aus der Sicht des Mörders geschrieben sind, es wirkte meiner Meinung nach unecht. Dafür mochte ich die beiden Kommissare sehr gerne, endlich mal sympathische Polizisten ohne schlimme psychische Störungen.
    Ich gebe den Buch 4 von 5 Sternen und freue mich auf den nächsten Teil.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    A
    Hallo liebe Lovelybooks-Mitglieder! Ich freue mich über jede Bewerbung zu meiner Leserunde für meinen Roman "Oktoberblut". Zusätzlich zu den fünf Taschenbüchern stelle ich noch 15 X die eBook-Version zur Verfügung.Bei dem Buch handelt es sich um einen Ruhrgebietskrimi, der in Bochum spielt. Es ist mein erster Roman in diesem Genre und ich bin sehr gespannt, wie er bei euch ankommt,


    Klappentext Oktoberblut:
    Ein geköpfter Schauspieler vor dem Bochumer Schauspielhaus!
    Mysteriöse Blutsilben am Tatort! Ein zweiter brutaler Mord! Barbarische Hinrichtungsvideos im Internet!
    Jonas Kompallas erster Fall bei der Bochumer Mordkommission führt den von einem missglückten Einsatz traumatisierten Ermittler auf die Spur eines erbarmungslosen Killers. Für den psychisch labilen Kompalla und seine unerfahrene Partnerin Fiona Zapatka beginnt ein Wettlauf gegen die Uhr. Sie haben nur wenige Stunden Zeit, bevor der Mörder erneut zuschlägt. Können die beiden Kommissare weitere Opfer verhindern?
    Oder versinkt Bochum im Oktoberblut?

    Ein Krimi mitten aus dem Herzen des Ruhrgebiets. Kompallas erster Fall aus der brandneuen Pott Mortem Reihe.
    P
    Letzter Beitrag von  Pixibuchvor 5 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks