Neuer Beitrag

Hoffmann_und_Campe_Verlag

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Wenn die Realität absurd ist, muss man erfinderisch sein! Eine mitreißende DDR-Komödie!
Oktober 1979: Bernd ist Plakatmaler im Kombinat »Vorwärts mit Roter Farbe« und hat viel zu tun. Klar, die DDR wird 30 Jahre alt! Genauso wie Bernds kranker Bruder, der einmal ein talentierter Fußballer war, und zu dessen Ehren Bernd nun ein großes Spiel mit prominenten Ehrengästen veranstalten will - Generator Klein-Körschow gegen eine Sowjet-Auswahl. Doch wie so oft in der DDR, muss die Realität korrigiert werden. Die Sowjets müssen gewinnen, also muss Bernd glaubhaft verlieren lernen. Als hätte er nicht schon genug Probleme: Am Tag der Tage steht seine Hochzeit mit Gabi an. Wäre da bloß nicht die geheimnisvolle Susanne, in die er sich verliebt hat. Bernd muss sich entscheiden - Lüge oder Flucht ...

Gemeinsam mit dem Autor Andi Rogenhagen laden wir Euch ganz herzlich zu einer Leserunde zu seinem neuen Roman "Zwölfmeter" ein! Wir vergeben zehn Leseexemplare unter allen, die sich bis einschließlich 10. Dezember hier bewerben! Der Autor wird die Leserunde begleiten und Eure Fragen zum Buch beantworten! Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

Autor Andi Rogenhagen (geb. 1965) studierte Fotografie und Filmdesign in Dortmund und besuchte danach die Drehbuch-Schreibschule Köln. Nach mehreren Kurzfilmen wurde er mit seinem Dokumentarfilm "The Final Kick" für den Adolf Grimme Preis ausgezeichnet. Inzwischen drehte er auch bereits einige Spielfilme, wie z.B. "Ein Tick anders", der 2011 in die deutschen Kinos kam. Rogenhagen arbeitet ebenfalls als Drehbuchautor sowie als Buchautor - nach seinem Debütroman "Heldensommer" im April 2011 erschien nun im Atlantik Verlag "Zwölfmeter". Andi Rogenhagen lebt mit seiner Frau, seinen zwei Kindern und zwei Hasen in Bochum. 
Weitere Informationen findet Ihr auch in einem aktuellen Interview mit ihm auf WDR 5: Redezeit mit Andi Rogenhagen

Autor: Andi Rogenhagen
Buch: Zwölfmeter

Negothia

vor 4 Jahren

Hui,...ich bin ja sogar die Erste^^

Ich würde gerne mitlesen,... - was verschieden Gründe hat:
1.kingt der kurze Asublick doch wirklich interessant
2.ich finde das Cover total genial *grins* - muss ganz ehrlich sagen, dass gehört zu den wenigen Büchern bis jetzt, die durch ihr Cover meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen,...
3.ich finde die DDR an sich recht interessant und muss sagen die Aussage "...Lüge oder Flucht ..." lässt sich wohl auch hervorragend mit ebendieser assoziieren
4.ich liebe es, Autoren Löcher in den Bauch zu fragen^^

und nun *kopfüber in den Lostopf hüpf*

uli123

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Im Jubiläumsjahr des Mauerfalls ist dieses Buch die ideale Lektüre und trifft zudem meinen Lesegeschmack zu 100%. Also bewerbe ich mich gerne um ein Leseexemplar.

Beiträge danach
112 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Kartoffelschaf

vor 4 Jahren

Leserunde Zwölfmeter Teil 2) Kapitel 26-50
Beitrag einblenden

Nach einer kleinen (arbeitsbedingten) Pause konnte ich nun auch endlich weiter lesen und das Buch an diesem Wochenende auch beenden.

Der 2. Abschnitt hat mir ähnlich gut gefallen wie der erste wobei ich sagen muss, dass sich die ganze Geschichte doch ein wenig kaugummiartig zieht. Diverse Gedankengänge Bernds die immer und immer wieder beschrieben werden hätten meines Erachtens nicht ganz so oft derart detailliert beschrieben werden müssen.
Das war ein Punkt, der mich mit der Zeit einfach genervt hat. Das ist richtig schade denn Bernds komische Überlegungen störten aus meiner persönlichen Sicht immer wieder den Lesefluss.

Die Begegnung mit Susanne fand ich wiederum super, da Bernd so aus dem doch recht vorgeschriebenen und einheitlichen Schema entweichen konnte. Gabi gegenüber natürlich eher unschön, aber so ist das Leben. ;)
Ich bin gespannt, wie sich das ganze hier nun gestaltet und wie Bernd mit der doch sehr ernüchternden Situation umgeht, nun plötzlich das Spiel verlieren zu müssen.

Hier fand ich es schön, dass immer wieder der Druck von oben dargestellt wurde - gab es doch kaum eine Möglichkeit, sich irgendwie frei entfalten zu können, wenn man ständig derart bemusst wurde...

Kartoffelschaf

vor 4 Jahren

Leserunde Zwölfmeter Teil 3) Kapitel 51-93 / Ende
Beitrag einblenden

Das Ende fand ich super. Der letzte Teil war geprägt von Bernds innerer Zerrissenheit und einer gewissen Rebellion, die dann darin gipfelte, dass er und seine Mannschaft (inkl. seines Bruders) das Spiel doch gewonnen haben.
Selbst bestimmt.
Zu dieser Zeit nicht einfach, daher war in dieser Situation ganz bei Bernd.

Auch, dass er Gabi verlassen hat fand ich glaubwürdig. Die ganze Beziehung war so ein vorbestimmtes Ding, was irgendwie zu dieser Zeit passte, dass es mir während des Lesens nie gut damit ging.

Das Ende war passend und meines Erachtens genügend ausgereizt.
Weiteres Seitenschinden hätte es kaputt gemacht.

Viele, vielen Dank, dass ich mit lesen durfte, die Rezension folgt gleich im Anschluss.

Kartoffelschaf

vor 4 Jahren

Eure Rezension - Fazit zum Buch

Da LB heute wohl keine Lust hat, ist meine Rezension gerade im Nirvana verschwunden. Da ist jetzt alles nochmal neu tippen müsste wird es noch ein wenig dauern, bis die Rezi fertig ist.
Irgendwie war das jetzt leicht ernüchternd....

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Leserunde Zwölfmeter Teil 3) Kapitel 51-93 / Ende
Beitrag einblenden

Auch der letzte Abschnitt konnte mich nicht überzeugen. Die Sache, als Bernd von Stefan angeblich zu Susanne gebracht werden soll - ich finde es etwas unrealistisch, das Bernd direkt mitbekommt, dass Stefan ihn zurückbringen will. Dann hat er natürlich ein Abschleppseil im Kofferraum gefunden und fesselt Stefan an einen Baum. Diesen Soldaten fand ich ja schon unrealistisch, aber dass ihnen dann die Schiffsbesatzung auch noch eines ihrer Rettungsboote gibt und Bernd und Susanne es dann tatsächlich schaffen, damit in Dänemark anzukommen finde ich ja mehr als unrealistisch. Ich meine so ein kleines Boot hat, auch wenn von den Drinsitzenden stark gerudert wird, den Meeresströmungen doch wenig entgegen zu setzen. Ich muss sagen, dass mich dieses Buch wirklich enttäuscht hat - die Grundidee ist interessant, leider jedoch nicht gut umgesetzt - ich musste mich regelrecht zum Lesen zwingen.

MagicMoment

vor 4 Jahren

Leserunde Zwölfmeter Teil 3) Kapitel 51-93 / Ende

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
ich finde es etwas unrealistisch, das Bernd direkt mitbekommt, dass Stefan ihn zurückbringen will.

Das finde ich gar nicht so unrealistisch, ich denke mal Bernd sind unterwegs sowieso Zweifel daran gekommen, warum Stefan so nett zu ihm sein sollte.
Auch die Rest der Geschichte finde ich nicht sooo unwahrscheinlich, denn grade in Bezug auf Fluchten aus der DDR gibt es doch die kurisosesten und unglaublichsten (wahren) Geschichten

Kartoffelschaf

vor 4 Jahren

Eure Rezension - Fazit zum Buch

Endlich hat es geklappt, hier meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Andi-Rogenhagen/Zw%C3%B6lfmeter-1128953670-w/rezension/1133401243/

Vielen, vielen Dank, dass ich mit lesen durfte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Eure Rezension - Fazit zum Buch

Meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Andi-Rogenhagen/Zwölfmeter-1128953670-w/rezension/1134082660/1134082423/
Mich konnte das Buch nicht überzeugen - habe mich ganz schön durch quälen müssen - trotzdem danke für das Leseexemplar!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.