Neuer Beitrag

AndieKrown

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Kann eine Liebe zwischen zwei Menschen den Tod überdauern? Kann sie sogar Jahrhunderte überstehen? Und vermag dieses Gefühl so mächtig zu sein, dass man den Liebsten selbst in einem neuen Leben wiederfindet? Doch was wäre, wenn vor Jahrhunderten nur einer von beiden gestorben ist und der andere seither sein Dasein als Kriegerengel fristet? Wie fühlt es sich an, fünf Jahrhunderte lang seine verlorene Liebste nicht zu vergessen und die Erinnerung an sie wie einen Schatz im Herzen zu tragen? 

Inhalt:Cedric und Anne sind im 15. Jahrhundert glücklich verheiratet. Doch die Zeiten der Rosenkriege sind unruhig und Cedric stirbt in einer Schlacht. Ihm wird die Möglichkeit geboten, als Kriegerengel in Erzengel Michaels Armee zu kämpfen, und er nimmt das verlockende Angebot an. So kann er zumindest als Engel in Annes Nähe sein. Doch Anne ist gebrochen und stirbt wenige Jahre nach ihm. Als ihre Seele ins Licht geht, ist sie für Cedric für alle Zeit unerreichbar. Jahrhunderte vergehen, doch er kann sie nicht vergessen. Seine Existenz ist geprägt von Trauer, Aggression und Krieg. War er einst ein rechtschaffener liebender Ehemann, beherrschen ihn nun Wut und Zynismus. Doch dann trifft er in der Gegenwart eine Frau, die genauso aussieht wie Anne und er erkennt ihre Seele auf Anhieb. Sie kommen einander näher, denn auch sie verspürt in seiner Nähe eine alte Vertrautheit. Da sie sich nicht an ihr früheres Leben erinnern kann, kann sie sich dieses Gefühl jedoch nicht erklären. Doch ihre einstige, starke Liebe zu Cedric ist so tief in ihrer Seele verankert, dass sie kosmische Gesetze zu sprengen vermag. Aber auch Luzifer hat seine Finger im Spiel. Vor Tausenden von Jahren ist er von Erzengel Michael aus dem Himmel verbannt worden und schmiedet seither einen ausgeklügelten Plan für seine Rache, in dem auch Cedric und Anne nicht verschont werden.  

Liebe Leser und Leserinnen,ich hoffe, ich konnte Ihr Interesse wecken. Ich lese selbst sehr gerne mittelalterliche Romane und Fantasy, also habe ich einfach beides miteinander verbunden. In Form von Rückblenden aus Annes Leben im fünfzehnten Jahrhundert, erwecke ich die Vergangenheit zum Leben und verleihe ihrer einstigen Liebe zu Cedric Tiefgang. Denn wie stark muss dieses Band sein, dass Erinnerungen, die sie eigentlich nicht haben dürfte, an die Oberfläche blitzen?Ich liebe es mit Emotionen zu spielen. Glück, Hoffnung, bittersüße Sehnsucht, Trauer und natürlich die Liebe sind genauso vertreten wie Wut, Verzweiflung, Machtgier und Luzifers Jahrtausende alter Hass auf Erzengel Michael. 

Kerndaten:romantic Fantasy, 539 Normseiten, für alle eBook-Lesefreunde

Autor: Andie Krown
Buch: Stärker als die Ewigkeit

manuk23

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Da bewerbe ich mich sehr gerne für ein E-Pub

brits

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Das klingt sehr romantisch und genau nach meinem Geschmack. Ich wäre sehr gern dabei und versuche einfach mal mein Glück für ein mobi ♥...

Beiträge danach
278 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

alice14072013

vor 4 Monaten

Wie gefällt euch Mystique Melanya bzw Melanie - sie wird in späteren Teilen eine große Rolle spielen :)
Beitrag einblenden

Melanya / Melanie ist ein faszinierender Charakter. Sie hat mich quasi im Sturm erobert und ich bin sehr froh, dass ihr Auftritt nicht nur ein kurzes Zwischenspiel. Mir gefällt die Mischung aus ihrem verschmitzten, fröhlichen Wesen. Sie stellt sich nach Außen als mystische, ein wenig seltsame Wahrsagerin dar. Zieht mit allerlei Schnickschnack die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich, aber ist gleichzeitig ehrlich genug zuzugeben, dass sie damit nur das liefert, was die Leute sehen wollen, um an ihre Fähigkeiten zu glauben. Ich mag ihre offene Art, sich selber auf die Schippe nehmen zu können und gleichzeitig so feinfühlig in ihrem Wesen zu sein. Melanie beweist uns sehr schnell, dass sie über eine sehr hohe mentale Begabung verfügt. Sie spürt sofort Annes wahres strahlendes Wesen in ihrer Aura und gleichzeitig erkennt sie die Präsenz des Engels an ihrer Seite. Es macht sie sehr sympathisch, dass sie um die Problematik weiß, würde sie Cedrics eigentliche Existenz an Anne verraten. Daher stellt sie Fragen und schubst Anne nur in die richtige Richtung, mit ihren Ängsten um ihre Träume fertig zu werden. Mir beweist es, dass Melanie ein sehr empathisches Wesen hat. Es ist ihr wichtig zu helfen und dennoch respektiert sie die Gesetze der Engel, auch wenn sie sich einen Spaß daraus macht, Cedric Blut und Wasser schwitzen zu lassen, ob sie ihn verrät. Mir gefällt Melanies charakterliche Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit. Ich denke ihre Figur hat sehr viel Potential für eine spätere Handlung.
Wie groß ihre Fähigkeiten und ihr Wissen sind, lesen wir in ihren vielen sensiblen Erklärungen gegenüber Anne. Selbst wenn sie nichts verraten darf, so findet sie doch versteckt die richtigen Ansätze Anne ihre Ängste über die ungewöhnlichen Träume zu nehmen und mit dem Wiederfinden der Seelen in diversen Leben eine Erklärung zu geben, mit der Anne arbeiten kann. Das erklärt ihr zumindest, warum ihr Cedric so vertraut ist und sie von ihm als Ehemann träumt. Wenn Anne wüsste, wie viel Wissen über Cedrics Schmerz und inneren Kampf Melanie nicht preisgibt. Wenn sie wüsste, dass Melanie den Eindruck hat, Anne und Cedrics Beziehung ist etwas Außergewöhnliches. Normalerweise sind Erinnerungen in einem späteren Leben nicht so umfangreich und detailliert.....Ich hätte ja gerne mehr über Melanie gelesen. Mich würde interessieren, welche noch nicht erwähnte Macht noch in ihr steckt. Ich denke, da ist noch lange nicht alles an die Oberfläche gedrungen. Gewiss sind noch einige Facetten verborgen, über die ich gerne lesen würde. Auf jeden Fall scheint sie sowohl Anne, als auch Cedric wichtige Denkanstöße mit auf ihren Weg zu geben. Ich hoffe sie werden zu gegebener Zeit davon Gebrauch machen, auch wenn Anne noch eher an Humbug glaubt, den Melanie von sich gibt. Vielleicht aber auch nur, weil ihr die Antworten nicht ausreichend waren?
„Wenn er etwas verbirgt, dann nur, um dich zu schützen, und nicht, weil er dir nicht vertraut. Wahrscheinlich liebt er dich mehr, als es ihm gut tut.“
„Sei nicht zu hart zu dir selbst, du liebst sie schon so lange. Niemand hätte die Kraft besessen, ihr fernzubleiben.“
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass Melanies Visitenkarte noch wichtig werden wird und ich hoffe, dass sich beide dann daran erinnern. Denn wie ich schon in der vorherigen Frage zum Mittelalterfest geschrieben habe, warte ich auf den großen Knall. Melanie könnte mit ihren Fähigkeiten vielleicht etwas bewirken....

AndieKrown

vor 4 Monaten

Wie gefällt euch Mystique Melanya bzw Melanie - sie wird in späteren Teilen eine große Rolle spielen :)
@alice14072013

Liebe Alice, wie immer liegst du völlig richtig. Melanie übernimmt im zweiten Teil eine wichtige Rolle und isr die Prota von Teil 3. Den männlichen Part kennt ihr noch nicht, denn er hat sein Debüt in Teil 2. Ich schreibe gerade an ihrer Geschichte und ich liebe die beiden. Melanya lebt in Irland im 12. Jahrhundert und ihre wiedergeborene Seele ist Melanie. Sie ist eine mystische, empathische, liebenswerte und emotionale Frau, die manchmal durch ihr Gefühlsleben kompliziert sein kann. Welcher Held würde besser an ihre Seite passen, als ein Meister des Verdrängens, der mit Emotionen so gar nicht umgehen kann?

alice14072013

vor 4 Monaten

Anne träumt von Cedrics Tod
Beitrag einblenden

Ich glaube die Szene, als Anne Cedrics Tod noch einmal durchlebt, war für mich bisher eine der emotionalsten Szenen in diesem Buch. Ich habe, als ich die Fragestellung gelesen habe, sehr langsam auf dieses Kapitel hingearbeitet, weil ich wusste, dass es mich mehr als alles Andere aufwühlen würde. Niemals habe ich mit dem tatsächlichen Effekt gerechnet, Annes Schmerz so intensiv zu fühlen. Ich konnte selber nicht atmen, als ihr die Endgültigkeit bewusst wurde, Cedrics Leichnam auf dem Karren zu enthüllen, die ihr Vater nach der Schlacht zu ihr führte. Es hat so unendlich weh getan ihr Leiden zu verfolgen, ihren schlimmsten Albtraum zu teilen, als sie ihn ein letztes Mal fühlen und betrachten muss, um Gewissheit zu haben, dass sie ihn nie wieder spüren wird. Himmel, mir fehlen gerade die Worte, das auszudrücken, was ich beim Lesen empfunden habe. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es sich angefühlt hat, diese emotionalen Worte niederzuschreiben, wenn es mich schon beim Lesen zerstört. Als Anne Cedrics letzte Worte in dem Brief liest, den er ihr in Ahnung seines Todes hinterlassen hat, sind dann meine Tränen hemmungslos geflossen. Ich habe mich immer wieder gefragt, warum das Leben so grausam zu denen ist, die es nicht verdient haben? Warum muss eine Liebe, die so tief ist, zerstört werden? Ich finde keine Antwort. Cedrics letzte Worte hätten mich an Annes Stelle ebenso zerstört. Ich hätte genauso versucht, die Erinnerung krampfhaft festzuhalten und lieber in seinen Sachen zu schlafen, als aufzuwachen und mit der Einsamkeit und Leere leben zu müssen. Wer hätte sich nicht aufgegeben? Ich muss schon wieder schlucken, wenn ich das hier schreibe und ich werde jetzt nicht weiter in die Tiefe gehen. Aber dieser Traum war grandios geschrieben. Er hat mein Herz in tausend Teile zerbrochen und ich hoffe es wird wieder zusammengesetzt!!!!

Auch Anne hat Cedric damals versprochen, ihn immer zu lieben. Kein Wunder also, dass ihre Seele niemals Ruhe und Frieden finden konnte. In dem Versprechen, dass sich beide für die Ewigkeit gegeben haben, liegt die Begründung, dass Anne wiedergeboren wird. Keiner hätte je loslassen können. Ihre Geschichte war noch nicht zu Ende erzählt. Sie hätten im Tode vereint sein müssen, nicht durch Leid getrennt.

Dieses Mal ist Annes Traum so intensiv, dass Cedric, der spürt, welchen Inhalt er hat, verzweifelt versucht sie zu wärmen, ihr Halt zu geben. Doch nichts hat Erfolg. Er schafft es nicht Anne aus ihrem Traum zu holen und er hat Angst um sie. Sie wird immer kälter....Hat er Angst, sie würde sich wieder aufgeben, er würde sie erneut verlieren, wenn er sie nicht aus dieser Situation zurückholt? Seine einzige Möglichkeit besteht darin, mit ihr in die Badewanne zu steigen. Erst da dringt er zu ihr durch. Er versteht sofort, dass sie jetzt, nachdem sie wieder zu ihm zurückkehrt spüren muss, dass er lebt. Genau das gibt er ihr. Körperliche Nähe und Leidenschaft, die sie jetzt so dringend braucht. Auch Cedrics Erleben dieser Situation war sehr emotional. Auch ihn holt die Vergangenheit wieder ein und er muss alles versuchen, Anne den Schmerz zu nehmen.

Ich befürchte aber, er macht aus seinen Gefühlen heraus, die ihn überfluten, einen entscheidenden Fehler. Er entschuldigt sich für seinen damaligen Tod und er gesteht Anne, dass er sich an alles erinnern kann. Zwar erklärt er nicht sein jetziges Dasein, doch er berichtet Anne von ihren Ausritten vor 500 Jahren und seinem nicht perfekten Heiratsantrag. Er würde sie wieder fragen, aber es ist ihm verboten zu heiraten. Ich glaube, dass Cedric mit diesen Geständnissen einen Stein ins Rollen gebracht hat, der einen Wendepunkt in die Geschichte bringt. Ich habe so eine schreckliche Vorahnung. Samuel weiß viel zu viel.......
Es ist zwar schön zu lesen, dass sich Anne durch diesen Traum eingesteht, dass sie Cedric bedingungslos liebt, damit glaube ich hat sich Anne endgültig für ihn entschieden und ihr Misstrauen abgelegt. Sie akzeptiert, warum sie sich so sehr zu ihm hingezogen gefühlt hat und glaubt in gewisser Weise ein früheres Leben mit Cedric gehabt zu haben, aber.......
Ich vermute, dass ihr gerade gefundenes Glück nicht von langer Dauer sein wird. Nur noch zwei Kapitel. Wieso denke ich, dass jetzt der große Knall folgt? Und warum habe ich gerade Angst weiterzulesen?......Ich glaube mir wird nicht gefallen, was jetzt kommt. Zu sehr wurde darauf hingearbeitet....Und doch werde ich morgen den Rest lesen und dann wahrscheinlich um die Fortsetzung betteln.
Das war ein wirklich toller Abschnitt. Manchmal sind wir ja als Leser ein wenig masochistisch veranlagt. Je mehr wir leiden, desto größer die Begeisterung für die geschriebenen Worte. Und ich habe hier mehr als nur schlimm gelitten!

AndieKrown

vor 4 Monaten

Anne träumt von Cedrics Tod
@alice14072013

Ja liebe Alice, dein letzter Satz lässt mich schmunzeln. Wir sind wohl tatsächlich alle ein wenig masochistisch veranlagt. :)
Es freut mich sehr, dass dir die Szene so gut gefallen hat. Wie immer hast du sie nicht nur gelesen, sonder erlebt. Es macht mich sehr glücklich, dass ich dich mit einen Worten erreichen konnte!
Ja auch das Schreiben war extrem emotional, läuft die Szene doch ähnlich wie beim Lesen vor dem geistigen Auge ab, nur eben viiieeel länger. Wie wechselt die Freude über die Ankunft der Männer in Argwohn und schließlich die brutale Gewissheit? Was sieht Anne, als sie den Leichnam abdeckt? Wie fühlt Cedrics Körper sich an, wie sieht er aus? Was fühlt Anne? Eine furchtbare Frage nach der anderen, die beantwortet gehören.

Es gibt in Teil 1 und Teil 2 insgesamt 3 Szenen, bei denen ich beim Schreiben geweint habe. Erstens: als Anne in einem ihrer ersten Träume von einem Abschied träumt, wenn er in den Krieg zieht. Zweitens: als sie von seinem Tod träumt. Und viertens: in Teil 2 das Ende (da aber vor Rührung und Glück).

alice14072013

vor 4 Monaten

Anne träumt von Cedrics Tod
Beitrag einblenden
@AndieKrown

Dein letzter Grund, beim Schreiben in Teil 2 zu weinen, beruhigt mich ungemein ;)
Ich glaube, den Traum über Cedrics Tod hätte ich nicht schreiben mögen, wenn ich bedenke, was da alles vor deinem geistigen Augen abgelaufen sein muss.

alice14072013

vor 4 Monaten

Konsequenzen

Liebe Andrea,

bevor ich fleißig die mir noch fehlenden Fragestellungen beantworte, hat sich mir nach dem Beenden deiner Geschichte die Rezension aufgedrängt. Daher stelle ich vorab den Link ein und widme mich den letzten Fragen in den nächsten Tagen.

https://www.lovelybooks.de/autor/Andie-Krown/St%C3%A4rker-als-die-Ewigkeit-1445454587-w/rezension/1459216853/

Ich möchte mich schon jetzt für die schöne Zeit bedanken, die ich in der Leserunden und mit deinem Buch hatte. Sehr gerne würde ich Cedric und Anne weiter folgen.

Liebe Grüße
Anja

AndieKrown

vor 4 Monaten

Konsequenzen
@alice14072013

Vielen Dank liebe Alice! Du bist eine Bereicherung für jede Leserunde. Jeder Autor, für dessen Buch du dich bewirbst kann sich glücklich schätzen! Denn man merkt in jedem Satz, dass du mitten drin bist in der Geschichte und nicht nur drüberliest. Vielen Dank für deine Zeit, deine Meinung und deine Bereitschaft, dich in die Charaktere zu versetzen! Danke!

Neuer Beitrag