Andjelina Rose

 4.2 Sterne bei 18 Bewertungen

Alle Bücher von Andjelina Rose

Andjelina RoseThe Bloom of Summertime
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Bloom of Summertime
The Bloom of Summertime
 (18)
Erschienen am 04.05.2016

Neue Rezensionen zu Andjelina Rose

Neu
Amanda95s avatar

Rezension zu "The Bloom of Summertime" von Andjelina Rose

Eine tolle Geschichte über die Freundschaft und der ersten Liebe. :)
Amanda95vor einem Jahr

Zitat

„All die Sterne existieren nicht mehr, die Welten sind schon lange erloschen und bald, noch während wir sie betrachten, würden sie einfach aus unserem Blick verschwinden.“

Inhalt

Leigh lebt in der Angst ihr würden irgendwann die wichtigen und schönen Worte ausgehen. Umgeben vom Alltag und der ständigen Konfrontation leerer Worthüllen, beginnt sie selbst ihre besonderen Worte zu suchen. Sie füllt diese mit eigenen Geschichten, welche sie sonst nur in der Musik und in ihren Büchern findet. Erst als sie Emma, Elliott und Lou kennen lernt, scheinen Worte nicht nur eine Vorstellung zu sein, sondern eine Hymne auf das Leben.
(Quelle: Lovelybooks)

Meine Meinung

Danke an die liebe Andjelina Rose, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Das Cover wirkt auf mich farbenfroh und verträumt.
Der Schreibstil der Autorin ist ein bisschen anspruchsvoller, was Lust auf mehr macht.

Ich habe schon etwas länger an diesem Buch zu knabbern gehabt. Die ersten ca. 100 Seiten fand ich sehr interessant, leider verlor das Buch ab der Hälfte ein wenig seinen Reiz.

Die Charaktere des Buches waren gut und realistisch ausgearbeitet, und ich konnte mich teilweise sehr gut in die Personen hinein versetzten. Ich kann auch Leighs Angst verstehen, dass uns irgendwann die schönen und wichtigen Wörter ausgehen, denn wer von uns saß noch nicht in der U-Bahn und hat mitbekommen wie Jugendliche im Alter zwischen 14 bis 18 Jahren Wörter wie: ALTER, VOLL KRASS, SWAG, BABO und YOLO verwendet haben. Ich kann dieser heutigen Jugendsprache leider nichts abgewinnen.

The Bloom of Summertime ist eine süße Geschichte für zwischen durch, bei der man viel schmunzeln muss. Einige Charaktere der Geschichte wie z.B. Leighs beste Freundinnen haben mich zur Raserei gebracht. Ich hätte diese Charaktere am liebsten aus der Geschichte gestrichen. Leigh ist ein sehr friedvoller, lieber und ruhiger Charakter. Es hat mich oft gestört, dass sie immer klein beigegeben hat und alles bejaht hat.

Elliott konnte ich anfangs gar nicht leiden, doch nach einer gewissen Zeit ist er mir richtig ans Herz gewachsen. Doch leider konnte ich mir nie sicher sein ob er ein Junge oder ein Mädchen war, da das Geschlecht von Elliott nie wirklich preisgegeben wurde.

Das Ende der Geschichte hat mich sehr überrascht, und endlich wurde das Geheimnis über Elliotts Geschlecht gelüftet. Meiner Meinung nach hätte das Buch mehr Sinn ergeben, wenn Elliotts Geschlecht gleich ersichtlich gewesen wäre. Das Ende des Buches war sehr herzerweichend und konnte mich überzeugen. Leider hat mir bei dieser Geschichte das gewisse etwas gefehlt.

Fazit

The Bloom of Summertime ist eine tolle Geschichte über wahre Freundschaft und die erste Liebe.

Bewertung
⭐⭐⭐
(3 von 5 Sternen)

Kommentieren0
1
Teilen
Leseeule35s avatar

Rezension zu "The Bloom of Summertime" von Andjelina Rose

Die Macht der Worte
Leseeule35vor einem Jahr

The Bloom of Summertime - Autorin Andjelina Rose, erschienen 04. Mai 2016, beim Verlag: neobooks Self-Publishing, als eBook

„Wir können nur das Beste aus den Tagen machen, welche uns geschenkt werden und jede Sekunde genießen, auf die eigene und beste Art und Weise. Ganz gleich was ein anderer darüber denkt.“ Die Autorin Andjelina Rose schickt uns auf eine Reise einer sehr intensiven und einfühlsamen Betrachtung mit dem Umgang von Wörtern, wie die Leidenschaft dazu erblüht ist und wie man diese auch teilen kann. Eine wirklich fesselnde und gefühlvolle Handlung über Ängste, Träume, Hoffnungen, Selbstfindung, Vertrauen, Freundschaften, einer zarten Liebe und sehr viel Tiefgang.

Zum Inhalt: Die 17-jährige Elefthería kurz Leigh lebt in der Angst ihr würden irgendwann die wichtigen und schönen Worte ausgehen. Umgeben vom Alltag und der ständigen Konfrontation leerer Worthüllen, beginnt sie selbst ihre besonderen Worte zu suchen. Sie füllt diese mit eigenen Geschichten, welche sie sonst nur in der Musik und in ihren Büchern findet. Erst als sie Emma, Elliott und Lou kennen lernt, scheinen Worte nicht nur eine Vorstellung zu sein, sondern eine Hymne auf das Leben.

„Ineinander verschlungen, mit verwuschelten Haaren, dem Herz voller Freude, standen wir dort und küssten uns – einfach weil es Spaß machte. Ohne jegliche Bedeutung und Verpflichtung.“

Während den Sommerferien jobbt Leigh bei ihrem Onkel im Plattenladen und schreibt sich an einem literarischen Kurs an der Uni ein. Dort kommen verschiedene Personen zusammen, welche gerne lesen, schreiben, sich gedanklich austauschen. Dort trifft Leigh auf Lou, Emma und Elliott. Elliott hat die Eigenschaft mit Worten anderen Bilder in die Köpfe zu zaubern. Das fasziniert Leigh, wobei sie selbst eine Leichtigkeit besitzt sich poetisch auszudrücken und andere damit zu beeindrucken. So begeben sich alle vier und besonders Leigh auf einen ganz besonderen Sommer.
So resigniert und philosophiert Leigh über die bisherigen Leben, über ihre Familie, über ihre Freunde, über die Liebe und über Bücher, Musik oder literarische Texte. Der Leser wird zum Denken angeregt, über die wirklich wichtigen Dinge im Leben und dass man sich auf sein eigenes gutes Gefühl verlassen sollte und daher einfach nur lachen, leben und fühlen.

„Freiheit ist kein Privileg. Freiheit ist etwas, was uns zusteht.“

Mich hat dieses Buch komplett gefesselt und zum Ende regelrecht geflasht durch eine überraschende Wendung. Das letzte Kapitel und der Epilog haben mich dann noch einmal besonders ge- und berührt. Ich fühlte mich sofort in der Handlung willkommen. Während des Lesens konnte schmunzeln, mitträumen, mitfühlen, nachdenken und mitfiebern.

„Mir war das Nichtdenken nie einfach gefallen, während mein dummes kleines Herz alles an Aufmerksamkeit auf sich lenkte und wild und freudig durch mein Brustkorb galoppierte.“

Der Schreibstil ist zeichnet sich durch einen wunderbaren Umgang mit Wörtern sowie gefühlvoll und einfühlsamen Beschreibungen aus. Die Sprache ist zudem modern und durch ihren philosophischen Einschlag trotzdem leicht verständlich und ich fühlte mich einfach nur verzaubert. Ich liebe es, wenn man mit Worten so wundervoll umgehen kann und dadurch Texte für Herz und den Verstand erschafft. Man fließt leicht durch die überwiegend gleichlangen Kapitel.

Das Cover zum Buch ist mir auf Grund der Farbgestaltung schon vorher aufgefallen und ich es freut mich umso mehr aufgrund einer Leserunde es lesen und rezensieren zu dürfen. Durch die einzelnen Kapitel führt die Hauptprotagonistin in der Ich-Perspektive. Ich mag diese Darstellungsform sehr und hätte auch nicht besser gewählt werden können. Zudem hat jedes Kapitel einen passenden Titel und selbst diese Bezeichnungen klingen nach Sommer und Erfüllung, Träume, Ziele.

„Erst wenn Worte ein Gefühl hinterlassen, gewinnen sie wirklich an Bedeutung und das können nicht viele Bücher von sich behaupten.“

Mein Fazit: Dieses Zitat könnte es nicht besser treffen. Worte die von Beginn bis zum Ende verzaubert haben, mit viel Gefühl, Poesie und Philosophie. Eines meiner Lesehighlights in 2017!

Kommentieren0
44
Teilen
AnjaKoenigs avatar

Rezension zu "The Bloom of Summertime" von Andjelina Rose

beeindruckend
AnjaKoenigvor einem Jahr

dieses buch hat mich sehr beeindruckt. der wunderschöne schreibstil mit solch philosophischer sprache hat sich total gut lesen lassen und dennoch diese tiefe erzeugt. eine grossartige geschichte von einer jungen frau, der die worte unendlich wichtig und wertvoll sind und die endlich gleichgesinnte findet, durch die sie auftaut und die Schönheit des lebens auch anderes nun, jetzt mit den menschen und mit aller tiefe finden kann. die Gespräche die hier stattfinden sind einfach nur toll und durch die unerwartete wendung am ende kann man noch einmal anders über vieles denken und nun manches neu verstehen. eine absolute leseempfehlung für jeden der worte liebt und die Schönheit darin sehen kann und will, tiefe Bedeutungen und Hinterfragungen mag, sowie das nachdenken über menschen, leben und eben worte.

Kommentieren0
25
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
EmmyTales avatar

Liebe Büchereulen, Leseratten und Bücherwürmer, 


Ich möchte Euch herzlich zu meiner zweiten Leserunde, meines Romans "The Bloom of Summertime" einladen. 


"Leigh lebt in der Angst ihr würden irgendwann die wichtigen und schönen Worte ausgehen. Umgeben vom Alltag und der ständigen Konfrontation leerer Worthüllen, beginnt sie selbst ihre besonderen Worte zu suchen. Sie füllt diese mit eigenen Geschichten, welche sie sonst nur in der Musik und in ihren Büchern findet. 
Erst als sie Emma, Elliott und Lou kennen lernt, scheinen Worte nicht nur eine Vorstellung zu sein, sondern eine Hymne auf das Leben.
"

Über mich:
Gebürtige Berlinerin, mit einen Hang zu seltenen Worten. Geboren am 06.12.1990 und geprägt von den Momenten des Lebens. Freiberufliche Straßenpoetin, welche ihre freie Zeit in der Universität verbringt, um später Grundschullehrerin zu werden.

Wenn ich Euer Interesse wecken konnte: Ich verlose 7 E-Books. Wenn Ihr zu den glücklichen Gewinnern zählen wollt, dann bewerbt euch und beantwortet einfach folgende Fragen:


  • Wieso wollt ihr an der Leserunde teilnehmen?
  • Welches Format braucht ihr für eurer E-Book?
  • Welchen Song habt ihr als letztes gehört?


Ich freue mich auf Eure zahlreiche Teilnahme. Die Verlosung geht bis Donnerstag, 10.08.2017 um 23:59 Uhr

Ich wünsche Euch viel Glück... 

Noch etwas Wichtiges am Rande...
Solltet Ihr ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtet Ihr Euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb von 6 Wochen.

Autor: Andjelina Rose
Zur Leserunde
EmmyTales avatar
Liebe Leseratten,

ich möchte Euch herzlich zu meiner Leserunde einladen und freue mich auf zahlreiche Bewerbungen.

Leigh lebt in der Angst ihr würden irgendwann die wichtigen und schönen Worte ausgehen. Umgeben vom Alltag und der ständigen Konfrontation leerer Worthüllen, beginnt sie selbst ihre besonderen Worte zu suchen. Sie füllt diese mit eigenen Geschichten, welche sie sonst nur in der Musik und in ihren Büchern findet.
Erst als sie Emma, Elliott und Lou kennen lernt, scheinen Worte nicht nur eine Vorstellung zu sein, sondern eine Hymne auf das Leben.

Über mich:
Gebürtige Berlinerin, mit einen Hang zu seltenen Worten. Geboren am 06.12.1990 und geprägt von den Momenten des Lebens. Freiberufliche Straßenpoetin, welche ihre freie Zeit in der Universität verbringt, um später Grundschullehrerin zu werden.

Falls ich nun Euer Interesse geweckt habe und Ihr eins der 10 E-Books im Wunschformat gewinnen möchtet, dann bewerbt Euch ganz schnell und beantwortet einfach folgende Frage: Warum möchtet Ihr an dieser Leserunde teilnehmen? Ich freue mich auf Eure zahlreiche Teilnahme. Die Verlosung geht bis Mittwoch, 25.1.2017 um 23:59 Uhr

Ich wünsche Euch viel Glück...

Noch etwas Wichtiges am Rande...
Solltet Ihr ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtet Ihr Euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb von 6 Wochen.
Jezebelles avatar
Letzter Beitrag von  Jezebellevor 2 Jahren
Wenn eine Autorin in der Vorstellung ihres Buches über ihre Protagonistin aussagt, dass sie Angst hat, ihr würden die Worte ausgehen beziehungsweise dass sie gern etwas gegen die Verrohung der Sprache unternehmen will, indem sie schöne Worte sammelt, dann habe ich eine hohe Erwartungshaltung an den Text von seiner sprachlichen Qualität. Als ich es dann las, hätte ich das Buch, wenn es erstens nicht als eBook und zweites ich mich nicht zu einer Leserunde verpflichtet hätte, am liebsten in die Ecke gefeuert, weil es nur so von Fehlern strotzt. Zur Pflege einer Sprache gehört für mich auch die richtige Schreibung, aber fast noch stärker, die Einhaltung grammatischer Strukturen und satzstrukturierender Zeichensetzung. Beides ist im vorliegenden Werk noch mangelhaft. Zum Glück kann man das ja leichterdings beheben und würde damit einen kleinen Rohdiamanten zum Glänzen bringen. Das Buch verbindet poetische Betrachtungen des Lebens und Alltags mit philosophischen Fragestellungen und einem Erwachsenwerden einer jungen Frau. In ihrem Sommerseminar kommt sie nicht nur mit neuen Gedanken und einem regen Austausch über amerikanische Literatur in Kontakt, sondern auch mit einer Gruppe von Gleichgesinnten, etwas älteren jungen Menschen und fühlt sich hier erstmals von Gleichaltrigen mit ihrer Leidenschaft fürs Lesen verstanden. Ich persönlich hätte mir mehr literarische Sichtweise auf die besprochenen Bücher gewünscht, da ich Sie größtenteils alle kannte. Die philosophischen Exkurse wirkten auf mich etwas gekünstelt und waren mir nicht unbekannt. Auch einige Betrachtungen waren mir vertraut. Die zweite große Leidenschaft dieser Gruppe junger Menschen ist die Musik. Darüber tauschen sie sich nicht nur regelmäßig aus, weil die Protagonistin in einem Plattenladen arbeitet. Hier fehlte mir der Anschluss, da mir die Lieder nichts sagten. So tuckerte ich durch den Roman. Auf einmal kam mir das Ende wie ein plötzlich umfallender Baustamm vor den Traktor. Erst am Schluss wird ein genialer Schachzug der Autorin offensichtlich, bei dem ich merke, dass auch ich das Werk stereotyp gelesen habe. Um was es sich dabei handelt, wird hier natürlich nicht verraten. Das kann dann jede und jeder selbst für sich herausbekommen.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Andjelina Rose im Netz:

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks