André Aciman

 4 Sterne bei 522 Bewertungen

Lebenslauf

Proust-Experte mit multikulturellem Hintergrund: Der 1951 in Ägypten geborene amerikanische Autor hat Komparatistik in Harvard studiert. Neben seiner Tätigkeit als Romancier und Essayist unterrichtet der Dozent, der sich auf den französischen Schriftsteller Marcel Proust spezialisiert hat, Vergleichende Literaturwissenschaft und schreibt für verschiedene New Yorker Zeitungen. Sein Erstling „Out of Egypt - A Memoir“ erschien 1994, die Übersetzung „Damals in Alexandria - Erinnerung an eine verschwundene Welt“ zwei Jahre später. Der Schriftsteller entstammt einer sephardisch-jüdischen und französischsprechenden Familie türkischer und italienischer Abstammung, die Familienangehörigen sprachen zudem Italienisch, Griechisch, Arabisch und Ladino. André Aciman lebt mit seiner Frau und den drei Kindern in New York.

Alle Bücher von André Aciman

Cover des Buches Call Me by Your Name Ruf mich bei deinem Namen (ISBN: 9783423086561)

Call Me by Your Name Ruf mich bei deinem Namen

 (267)
Erschienen am 08.02.2018
Cover des Buches Fünf Lieben lang (ISBN: 9783423147767)

Fünf Lieben lang

 (70)
Erschienen am 18.09.2020
Cover des Buches Find Me Finde mich (ISBN: 9783423148245)

Find Me Finde mich

 (38)
Erschienen am 16.02.2022
Cover des Buches Mein Sommer mit Kalaschnikow (ISBN: 9783036956879)

Mein Sommer mit Kalaschnikow

 (19)
Erschienen am 26.03.2014
Cover des Buches Acht helle Nächte (ISBN: 9783423142663)

Acht helle Nächte

 (9)
Erschienen am 01.11.2013
Cover des Buches Damals in Alexandria (ISBN: 9783833301667)

Damals in Alexandria

 (3)
Erschienen am 01.01.2005
Cover des Buches Damals in Alexandria (ISBN: 9783293208780)

Damals in Alexandria

 (1)
Erschienen am 06.04.2020

Videos

Neue Rezensionen zu André Aciman

Cover des Buches Find Me Finde mich (ISBN: 9783423148245)
Monika_Brigittes avatar

Rezension zu "Find Me Finde mich" von André Aciman

Love is not what you say, love is what you do
Monika_Brigittevor einem Monat

„Deshalb denke ich das jedes Leben dazu verdammt ist, unvollendet zu bleiben. Das ist die traurige Wahrheit, und wir alle müssen damit leben. Wir kommen ans Ende und sind beileibe noch nicht fertig mit dem Leben, noch lange nicht! Manche Projekte haben wir gerade erst begonnen, anderes ist noch unbewältigt, hängt allenthalben in der Luft. Leben heißt, mit einem Bedauern im Hals zu sterben. Wie der französische Dichter sagte, Le temps d’apprendre à vivre il est déjà trop tard, kaum lernen wir, das Leben zu leben, ist es schon zu spät.“ S. 238

Wer sich ähnliche Textpassagen wie eingangs wünscht, wird nicht enttäuscht werden. Der Roman sprüht vor Lebensweisheiten, die schon ins Kitschige übergreifen.

Ich empfehle, nicht auf den Klappentext zu schauen und unvoreingenommen in den Roman hineinzulesen. Durch den Film Call me by your Name bin ich auf diese „Fortsetzung“ gestoßen. Auf den letzten fünfzehn Seiten treffen die beiden Protagonisten auch wieder aufeinander. Davor geht es vor allem um den Vater von Elio und dessen aufkommende Liebe zu einer viel jüngeren Frau. Aciman enttabuisiert diese Liebeskonstellation, das möchte ich positiv hervorheben. Jedoch wurde ich nicht warm mit der weiblichen Hauptfigur Miranda. In einer Szene auf Seite 112 verlangt sie von ihrem Geliebt, sie ins Gesicht zu schlagen. Den Sinn dieser Szene habe ich nicht ganz durchdrungen. Dann war da noch eine Szene mit Ihrem Bruder, die mich leicht verstörte. Kurz um, da steckt Diskussionspotential drin, besonders unter dem Aspekt des Vaterkomplexes.

Mir gefiel die Auserzählung der Liebesgeschichte rund um Elio und Oliver. Die philosophischen Sprüche waren mein Highlight. Vielleicht lese ich im Anschluss noch die Romanvorlage zum Film mit Timothée Chalamet und Armie Hammer. Kann jemand diese empfehlen?

Fazit

Find me von Andrè Aciman ist ein gefühlvoller Roman über die Liebe, das Leben und zweite Chancen.

FIND ME| André Aciman| aus dem amerikanischen Englisch von Thomas Brovot| dtv | 2020| 295 Seiten| 22,00€

Cover des Buches Find Me Finde mich (ISBN: 9783423148245)
hufflepup_kafkas avatar

Rezension zu "Find Me Finde mich" von André Aciman

Vaterkomplex
hufflepup_kafkavor 6 Monaten

Eine literarische Katastrophe. Habe mich schon lange nicht mehr so durch ein Buch quälen müssen.

Eigentlich habe ich mir dieses Buch zugelegt, weil es als Sequel von „Call me by Your Name“ beworben wurde, der Bestseller um die Sommerromanze in Norditalien der 1980er Jahre zwischen Elio und Oliver, die so manche Leserherzen erobert hat und die auch mit Timothee Chalamet und Armin Hammer in den Hauptrollen verfilmt wurde. Den Film fand ich großartig, das Buch fand ich auch okay, aber hier war der seltene Fall, dass ich einen Film besser fand als das Buch, und umso mehr habe ich mich über das Sequel „Find me“ gefreut.

Letztendlich haben die beiden dort weitergemacht, wo sie als junge Männer aufgehört haben. Sie reisen und haben Sex miteinander. Mehr gibt es zwischen ihnen nicht zu sagen, und auch nicht über dieses sogenannte „Sequel“. Wer wissen will, wie es um die beiden steht, braucht nur die letzten 10 Seiten lesen, alles andere ist überflüssig.

Das Buch ist eine reine Ansammlung an Geschichten über Sugar Daddys, Silver Daddys und einem Vaterkomplex, der sich wie ein roter Faden durch den ganzen Roman zieht. Aciman liest sich mittlerweile auch nur noch aufgrund seines Namens und Bekannheitsgrades von CMBYN. Das einzig Gute: Der Roman liest sich sehr schnell aufgrund des Stils. Wer den Vorgänger mochte, sollte die Finger von „Find Me“ lassen. Ich habe gehört, dass das Sequel verfilmt werden soll. Ich hoffe allerdings nicht.

Cover des Buches Call Me by Your Name Ruf mich bei deinem Namen (ISBN: 9783423086561)
hufflepup_kafkas avatar

Rezension zu "Call Me by Your Name Ruf mich bei deinem Namen" von André Aciman

"Später!"
hufflepup_kafkavor 6 Monaten

Ich liebe "Call me by Your Name", und ich liebe Timothee Chalamet. Buch und Film sind gleichermaßen schön, ästhetisch, sinnlich. Sie handeln von einer ersten Liebe und Affäre zwischen dem 17-jährigen Elio und dem 24-jährigen Oliver in Norditalien der 1980er Jahre. Das besondere hierbei ist, dass die Worte „Ich liebe dich“ oder „schwul“/“homosexuell“ nicht gebraucht werden, um die Gefühlswelt beider Männer zu beschreiben. Timothee Chalamet und Armie Hammer haben ein perfektes Team abgegeben, ohne die beiden wäre der Film wohl nicht so schön geworden. Mit anderen Darstellern hätte ich ihn mir jedenfalls nicht vorstellen können. Mit Elio konnte ich mich bestens identifizieren. Ein Frei- und Schöngeist mit der Leidenschaft für Musik, Kunst und Literatur, und mit einer rebellischen, bubenhaften, jugendlichen Art gegenüber seinen Eltern, die eigentlich nur das Beste für ihn wollen. Buch und Film unbedingt bei sonnigem Wetter oder, idealerweise, im Sommer lesen/schauen! Absolute Empfehlung, und eines meiner All-Time-Favorites im LGBT-Lit.-Genre.

Gespräche aus der Community

Der Kein & Aber Verlag startet eine Leserunde zum neuen Roman MEIN SOMMER MIT KALASCHNIKOW von André Aciman. Ein intensiver, intelligenter Roman über das Leben in der Fremde, Sehnsucht und die wahre Bedeutung von Freundschaft.

"Ich hatte einmal an diesen Ort gehört, aber war er jemals mein Zuhause gewesen? Oder war ich hier zu Hause gewesen, ohne wirklich behaupten zu können, hierherzugehören? 'Nicht im System' deckte beide Möglichkeiten ab."

Der Taxifahrer Kalasch, der so schnell spricht wie eine Kalaschnikow, scheint all das zu sein, was der junge Harvard-Student nicht ist. Und doch freunden sie sich an – denn beide sind auf der Suche, befinden sich in einem Schwebezustand, fühlen sich heimatlos. Doch während sie ihre Kaffees trinken, französische Musik hören, mit dem Taxi die Stadt durchkreuzen und reihenweise Frauen verführen, vergessen sie fast, dass sich bedrohlich der Herbst nähert: Der Student wird sein Studium wieder aufnehmen, und Kalaschs Visum wird auslaufen. Welchen Weg wählen die beiden? Und was bedeutet das für ihre Freundschaft?

Leseprobe: http://keinundaber.ch/buecher_und_records/buecher/mein_sommer_mit_kalaschnikow/index.html

Wir suchen neugierige Leserinnen und Leser, die Lust haben, in die Geschichte einzutauchen und eine Rezension zu schreiben. Hierfür verlosen wir 20 Bücher. Beantwortet uns bis zum 16. April  2014 folgende Frage, um in den Lostopf zu springen:

Aciman schreibt über zwei Menschen auf der Suche nach Freundschaft und Heimat. Uns interessiert, was ihr unter Heimat versteht? Verbindet ihr damit eine Stadt? Einen Ort? Einen bestimmten Geruch? Oder sind es eher die Menschen, die euch das Gefühl von Heimat vermitteln?

Wir sind gespannt auf eure Kommentare und freuen uns auf die Leserunde.

Die Gewinner werden am 17. April  an dieser Stelle bekannt gegeben!

Euer Kein & Aber Verlag

306 BeiträgeVerlosung beendet
Scheherazades avatar
Letzter Beitrag von  Scheherazadevor 10 Jahren
Hier nun auch meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Andr%C3%A9-Aciman/Mein-Sommer-mit-Kalaschnikow-1094947300-w/rezension/1094946805/ Ich habe sie auch bei amazon, thalia und wasliestdu eingestellt. Vielen lieben Dank für dieses tolle Buch, es hat mir sehr viel Spaß gemacht es zu lesen.

Zusätzliche Informationen

André Aciman wurde am 02. Januar 1951 in Alexandria (Ägypten) geboren.

André Aciman im Netz:

Community-Statistik

in 818 Bibliotheken

auf 163 Merkzettel

von 36 Leser*innen aktuell gelesen

von 8 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks