André Biakowski

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(13)
(0)
(0)
(0)
(0)

Lebenslauf von André Biakowski

André Biakowski (geb. 1980 in Halberstadt) wuchs in Wernigerode auf und studierte ab 1999 in Nürtingen Malerei und Grafik an der Freien Kunstakademie. Nach einer sich daran anschließenden Ausbildung zum Werbekaufmann und Leitung einiger Kommunikationsprojekte im In- und Aus- land, u.a. in Paris, Fontainebleau sowie in der bischöflichen Presse- und Medienstelle der Diözese Rottenburg-Stuttgart, lebte er 2009/10 in Lodz (Polen). Mitte November 2012 erschien sein Buch „OBIAD – Mehr als nur Mittagessen“ im ACABUS Verlag. In ihm schildert er in Briefform seine Begegnungen mit den letzten polnischen Überlebenden unterschiedlicher Ghettos sowie Kon- zentrationslager. 2013 wurde er für dieses Buch mit dem Buchpreis 2014 der Essener Buchmesse UNKNOWN ausgezeichnet. Seit seinem Aufenthalt in Lodz, setzt sich der Autor aktiv gegen das Vergessen ein und las in diversen Deutsch-Polnischen Gesellschaften sowie u.a. im Wappensaal des Landtages Rheinland-Pfalz. Im November 2013 erschien das Buch „OBIAD – Mehr als nur Mittagessen“ in der zweiten Auflage. In seinem Buch „RANDNOTIZEN – Es ist nie, wie man denkt“, April 2014 im ACABUS Verlag er- schienen, versucht der Autor in vier Erzählungen hinter das im Alltag flüchtig Gesehene oder in der Zeitung Überflogene zu blicken und die Protagonisten über ihr Leben sprechen zu lassen. Dabei beleuchtet der Autor direkt und schonungslos, mit für ihn typischen teils verkürzten Sätzen, folgende Themen: Obdachlosigkeit, das Sammeln von Flaschenpfand, Straßenstrich und Zölibat. André Biakowski schont den Leser mit seinen Themen nicht und provoziert in seinen Texten immer eine Auseinandersetzung. Der Autor schreibt und lebt in Reutlingen.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Frage
  • blog
  • weitere
Beiträge von André Biakowski