André Herzberg

 3.6 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Alle Nähe fern, Was aus uns geworden ist: Roman und weiteren Büchern.

Lebenslauf von André Herzberg

Ein kreatives Multitalent aus Berlin: André Herzberg wird 1955 in Ost-Berlin geboren. Im Alter von sechs Jahren beginnt er mit Geigenunterricht. Nach dem Einstieg in seiner ersten Band „Bodyhall“ 1973, nimmt er auch Gesangsunterricht. Ende der Siebziger ist er eines der Gründungsmitglieder der „Gaukler Rock Band“ und beginnt ein Musikstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Nur zwei Jahre später feiert die Band ihren ersten Titel in den Jahreshits der DDR. 1981 wird auch die Band „Pankow“ gegründet, zu der Herzberg als Frontmann hinzugeholt wird und mit der er seine größten Erfolge feiert. Das erste Album der Band, „Kille Kille“ wird bereits weit über 100.000 Mal verkauft. Die Band geht auf Europatournee und bringt weitere Alben heraus. Herzberg startet parallel ab 1991 eine Solokarriere und veröffentlicht mehrere Alben. Zum neuen Jahrtausend erweitert Herzberg sein künstlerisches Gebiet um Literatur und veröffentlicht im Jahr 2000 „Geschichten aus dem Bett“. 2004 erscheint seine Autobiografie „Mosaik“. Auch in seinem Roman „Alle Nähe fern“ zeigen sich einige Ausschnitte, die vom Leben des Autors inspiriert sind. In dem Buch zeichnet Herzberg die Geschichte einer jüdischen Familie vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart.

Neue Bücher

Was aus uns geworden ist: Roman
Erscheint am 09.11.2018 als E-Book bei Ullstein eBooks.
Was aus uns geworden ist
Erscheint am 09.11.2018 als Hardcover bei Ullstein Buchverlage.

Alle Bücher von André Herzberg

André HerzbergAlle Nähe fern
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alle Nähe fern
Alle Nähe fern
 (14)
Erschienen am 15.04.2016
André HerzbergWas aus uns geworden ist: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Was aus uns geworden ist: Roman
Was aus uns geworden ist: Roman
 (0)
Erschienen am 09.11.2018
André HerzbergMosaik
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mosaik
Mosaik
 (0)
Erschienen am 15.09.2004
André HerzbergWas aus uns geworden ist
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Was aus uns geworden ist
Was aus uns geworden ist
 (0)
Erschienen am 09.11.2018

Neue Rezensionen zu André Herzberg

Neu
S

Rezension zu "Alle Nähe fern" von André Herzberg

Beieindruckende Familiengeschichte über eine interessante Zeitspanne
schwede312vor 2 Jahren

Die Spannung liegt in der Familie selbst, wie man miteinander umgeht, sich der jeweilige Epoche stellt, sich mit ihr arrangiert oder ums Überleben kämpft. Die handelnden Personen sind wunderbar beschrieben und gedanklich begleitet man sie auf ihrem Weg. Ein Buch, dass leider ein Ende hat, obwohl man gern weiter lesen möchte.

Kommentieren0
0
Teilen
K

Rezension zu "Alle Nähe fern" von André Herzberg

Ganz große Geschichte
kk75vor 2 Jahren

Dieses Buch zählt zu einem meiner Lieblingsbücher. Wir hatten das Glück, André Herzberg zu einer Lesung in unserem Theater erleben zu dürfen. Den historischen Bogen, welchen Herzberg hier spannt, eingebettet in eine persönliche Geschichte, ist so ausgezeichnet, dass mir fast die Worte fehlen. Ich verstehe Geschichte immer am besten über Einzelschicksale. Diese Familie, der Protagonist, ist ein derart vom Leben gebeutelter Mensch, es hat mir oft fast die Luft genommen. Eine wunderbar gezeichnete Geschichte einer jüdischen Familie von 1900 bis jetzt. Eine ganz klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen
vielleser18s avatar

Rezension zu "Alle Nähe fern" von André Herzberg

Drei Generationen - alles sehr real
vielleser18vor 3 Jahren

Eigentlich ist es eine Familiengeschichte, die Geschichte der Familie des Autors. Wieviel davon wahr ist, wieviel davon Fiktion ist, kann ich nicht beurteilen, ich denke aber, der größte Teil ist autobiografisch.
Es fängt an bei den Großeltern, wie sie sich kennenlernen, heiraten, die Kinder geboren werden. Es ist Anfang des 20. Jahrhunderts. Der erste Weltkrieg kommt, dann die Zeit der Wirtschaftskrise, aber vor allem die Zeit ab 1933. Die Famile Zimmermann, um die es in dem Buch geht, ist jüdisch. Arbeitsverbot, Verhaftung, Flucht. Inzwischen sind die Kinder größer und es geht nun, in der Zeit des 2. Weltkrieges und vor allem danach, um Paul, den Vater. Wie er Funktionär wird in der DDR, mit seiner Frau, die er im Londoner Exil kennen gelernt hat, nach (Ost-)Berlin zieht, und dem Paar zwei Söhne und eine Tochter geboren wird. Vom jüngsten Sohn, Jakob, wird dann weitererzählt.

Es ist wie ein Streifzug durch 120 Jahre, über drei Generationen hinweg, in einer Zeit, in der in Deutschland viel passiert ist. Auch innerhalb dieser Familie, bei der es immer wieder vor allem auch Väter-Söhne-Spannungen gibt. Es ist nicht Harmonie, sondern es ist vor allem der Kampf ums Abnabeln, der Selbstständigkeit, des Anders sein als der eigene Vater. Es geht um berufliche Orientierung, aber, und das wird in jeder Generation deutlich, auch um die politische Orientierung. In den 120 Jahren gibt es viele politischen Veränderungen, angefangen vom Kaiserreich, der Weimarer Repiblik, Hitlers Diktatur und dann den Kommunismus in der DDR. Zum Schluß dann wieder ein Umbruch, die Mauer fällt, die Wiedervereinigung und damit erneute Veränderungen.

Es ist eine interessante Familiengeschichte, doch sie bleibt sehr spröde, nüchtern. Es kam mir vor, als würden wir ein Familienalbum betrachten, immer wieder Szenen aus den diversen Leben der männlichen Zimmermanns. Angerissen, erzählt, doch fast emotionsfrei.
Für mich weniger ein Roman, eher eine Biografie. Ich habe das Buch mit großem Interesse gelesen, aber es hat mich irgendwie nicht berühren können.
Es ist aber eine gelungene Aufarbeitung einer Familiengeschichte,  wenn man einmal in den ganz eigenen Erzählstil hinein gefunden hat.

Kommentieren0
31
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

André Herzberg wurde am 28. Dezember 1955 in Ost-Berlin (Deutschland) geboren.

André Herzberg im Netz:

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks