André Kussmaul

 4 Sterne bei 21 Bewertungen
André Kussmaul

Lebenslauf von André Kussmaul

André Kussmaul, geboren 1970 im Schwarzwald, ist Autor, Drehbuchschreiber und freier Synchronredakteur. Er studierte Kommunikationswissenschaften an der LMU München und lebt mittlerweile in Berlin. Für nationale wie internationale TV-Projekte ist er als Creative Producer und Dramaturg tätig. „Blut will Blut“ ist sein zweiter Spannungsroman – bei Bastei Lübbe hat er unter dem Pseudonym Alexander Odin bereits „Pandämonium“ veröffentlicht.

Alle Bücher von André Kussmaul

Blut will Blut

Blut will Blut

 (21)
Erschienen am 14.12.2016
Dreh deinen Film - Trickfilm

Dreh deinen Film - Trickfilm

 (0)
Erschienen am 19.06.2015

Neue Rezensionen zu André Kussmaul

Neu
Seehase1977s avatar

Rezension zu "Blut will Blut" von André Kussmaul

Verwirrender Thriller über Schuld, Wahn und Wirklichkeit
Seehase1977vor 6 Monaten

Bei einem Spaziergang im verschneiten Berliner Tiergarten entdeckt Hannah die Leiche eines Mannes, den sie nur zu gut kennt und mit dem sie eine schreckliche Vergangenheit verbindet. Als sie aus ihrer Ohnmacht erwacht, ist der leblose Körper aus dem Park verschwunden. Hat ihre Psyche Hannah einen grausamen Streich gespielt, oder gibt es jemanden, der Hannah ihre Vergangenheit auf perfide Weise ins Gedächtnis rufen will? Denn Hannah trägt eine Schuld mit sich, die sie nicht loslässt, eine Schuld die lange zurück liegt und sie nun mit voller Wucht wieder einholt…

Meine Meinung:

„Blut will Blut“ von André Kussmaul hat mich wegen seines Klappentextes, aber auch weil die Handlung in Berlin und Umgebung spielt, angesprochen und neugierig gemacht. Spannung, Verwirrung und Unglaubwürdigkeit wechseln sich ab, so dass mich der Thriller mit zwiegespaltener Meinung und gemischten Gefühlen zurücklässt.

Es beginnt spannungsvoll mit düsterem, stimmungsvollen Setting. Eine junge Frau, Hannah, entdeckt eine Leiche, einen Mann, den sie aus ihrer Vergangenheit kennt, doch als sie von ihrem Schock erwacht, ist der Tote verschwunden. Was ist passiert? Nach und nach wird klar, dass an Hannah und ihre drei Freundinnen ca. 20 Jahre zuvor Schreckliches durchmachen mussten. Die Mädchen wurden gefangen gehalten von einem Mann, der seine perfiden und perversen Spielchen mit ihnen trieb. Doch Hannah hätte das Verbrechen verhindern können, eine Schuld, die sie bis heute nicht loslässt.

Andre Kussmaul hat einen angenehm zu lesenden Schreibstil. Er bedient sich diverser Erzählstränge, baut Wendungen und Irrwege ein und legt so verwirrend falsche Fährten. Stellenweise sehr spannend und aufregend, andererseits liegt hier für mich aber auch ein bisschen die Crux des Buches, denn oft war mir nicht klar, ob die Handlung gerade psychische Wahnvorstellung oder die Realität beschreibt. Vieles klingt unlogisch und nicht nachvollziehbar, was mir zudem das Gefühl vermittelte, Hintergrundwissen nicht zu haben, so als gäbe es einen Vorgänger des Buches, welches man aber nicht gelesen hat.

Die Protagonisten und ihre Charaktereigenschaften konnten mich nicht erwärmen und sind keine wirklichen Sympathieträger. Alle spiegeln Oberflächlichkeit und wenig Tiefgang wider, ihr Handeln und Tun war zum Teil durchschaubar oder aber unrealistisch und fragwürdig.

Das spannende und unerwartete Ende hat mich dann wieder etwas versöhnt, auch wenn viele Fragen offen bleiben und nicht aufgeklärt werden, was eventuell auf eine Fortsetzung schließen lässt.

Mein Fazit:

„Blut will Blut“ von André Kussmaul ist ein Thriller mit einem vielversprechenden Plot, der meiner Meinung nach nicht optimal umgesetzt wurde. Spannung und Nervenkitzel sind definitiv vorhanden, leiden aber unter zu vielen Verwirrspielen und blassen Charakteren. Ein Thriller mit Höhen und Tiefen, der mich am Ende aber leider nicht hundertprozentig packen konnte. 

Kommentieren0
78
Teilen
schafswolkes avatar

Rezension zu "Blut will Blut" von André Kussmaul

Zwar spannend, aber dann doch auch unbefriedigend
schafswolkevor 6 Monaten

Auf einem Spaziergang entdeckt Hannah eine Leiche, doch dann ist sie auch schon wieder verschwunden. Hat sie sich das alles nur eingebildet? Doch dann passieren noch weitere merkwürdige Dinge und sie alle scheinen etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun zu haben.

Die Kapitel sind sehr kurz und knapp gehalten. Dadurch und durch die schnellen Schreibstil bin ich schnell durch das Buch gekommen.
Die Geschichte ist spannend und handelt von vier Frauen, die als Teenager furchtbarer durchgemacht haben. Zwar setzt sich einiges Stück für Stück im Laufe der Geschichte zusammen, doch bei mir blieben dann am Ende noch einige Fragen offen.
Das Ende hat mir auch gar nicht gefallen. Für mich eines der Bücher, wo ich denke "Echt!? Das ist jetzt der Schluß!?" Vielleicht ist ja eine Fortsetzung angedacht, aber ich mag ungerne offene Enden.
Die Figuren selbst bleiben leider unnahbar und sind eher etwas oberflächlich.

Von mir gibt es 3 Sterne, da ich das Buch zwar spannend fand, aber dann am Ende doch etwas enttäuscht war.

Kommentare: 1
114
Teilen
buecherwurm1310s avatar

Rezension zu "Blut will Blut" von André Kussmaul

Schuldgefühle
buecherwurm1310vor 7 Monaten

Hannah spaziert bei eisigem Wetter mit dem Hund durch den Berliner Tiergarten. Dabei entdeckt sie eine Leiche. Sie glaubt den Toten zu kennen und schreckliche Erinnerungen werden wach. Nach einem Sturz wird sie erst wieder im Krankenhaus wach. Sie erfährt, dass da kein Toter gefunden wurde. Niemand glaubt ihr, selbst ihre Mutter und ihre Freundin nicht. Hat sich Hannah geirrt oder treibt jemand ein böses Spiel mit ihr?

Es geht von Anfang an spannend los. Verschiedene Erzählstränge, in denen wir die Sichtweisen der vier jungen Frauen kennenlernen, laufen zunächst nebeneinander her und mit der Zeit fügt sich aus Puzzleteilen das gesamte Bild zusammen.

Die Charaktere sind sehr gut und glaubhaft beschrieben. Hannah hat mit drei Freundinnen in der Vergangenheit Schreckliches erleben müssen. Der Täter hielt die Mädchen gefangen und lebte seine perversen Phantasien an ihnen aus. Geblieben ist bei Hannah ein Schuldgefühl, denn sie ist überzeugt, dass sie damals Verbrechen hätte verhindern können. Nur mit Inga hat sie noch Kontakt. Das was vor ungefähr zwanzig Jahren geschehen ist, hat Hannah dazu gebracht forensische Psychologin zu werden. Aber sie hat das Vergangene ebenso wenig verarbeiten können wie ihre damaligen Freundinnen. Da Hannah nur mit Tabletten und Alkohol ein einigermaßen normales Leben führen kann, lässt sie nicht gerade glaubwürdig erscheinen, als sie darauf besteht, den Toten gesehen zu haben.

Wer kann also ein Interesse daran haben, mit Hannah zu spielen? Kuon, der Täter, ist wieder auf freiem Fuß. Dann scheint noch jemand Hannah zu stalken. Oder ist es doch jemand anderes?

Es war schwierig zu ergründen, ob es Realität ist, was Hannah erlebt oder ob sie Wahnvorstellungen hat. Viele Fährten gibt es und viele, die in die Irre führen. Es bleibt also die ganze Zeit über sehr spannend und das Ende liefert dann die überraschende, aber schlüssige Auflösung. Trotzdem bleiben Fragen offen.

Ein sehr spannender Thriller.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AndreKussmauls avatar
Eine Leiche am eisigen Teich, die verschwindet...Hannah, eine forensische Psychologin, die mit dem Grauen aus ihrer Vergangenheit erneut konfrontiert und dabei von der schrecklichen Angst befallen wird, den Verstand zu verlieren. Was ist Schein? Was ist Wahrheit.... Das könnt Ihr bei der Leserunde zu meinem neuen Thriller "BLUT WILL BLUT" hautnah erfahren, der letzte Woche erschienen ist. Mein Verlag "Piper Fahrenheit" verlost dafür 15 Ebooks (EPUB). Also bewerbt Euch bis zum14.12.2016  und mit etwas Glück seid Ihr dabei!  

Infos zum Buch: Es ist eisig und der erste Schnee bedeckt den Boden im Berliner Tiergarten. Hannah bemerkt die Leiche zunächst gar nicht, doch als sie sie entdeckt, durchzuckt sie ein Schauer: Der Tote ist ein alter Bekannter, mit dem sie eine schreckliche Tat verbindet. Nur wenige Augenblicke später ist der leblose Körper aus dem Park verschwunden. Hat sich Hannah geirrt oder spielt jemand ein perfides Spiel mit ihr? All die Jahre fühlte sie sich mitschuldig, denn sie ist überzeugt, dass sie das abscheuliche Verbrechen hätte verhindern können. Die Schuld lässt sie nicht los und schon bald holt sie das Grauen der Vergangenheit ein... 
Zur Leserunde
AndreKussmauls avatar
Liebe Leser, nun gibt es von mir unter anderem Namen "ANDRÉ KUSSMAUL" einen neuen Spannungsroman mit dem Titel "BLUT WILL BLUT" ( PIPER) - ein "klassischer" Thriller um die forensische Psychologin Hannah, die mit einem schrecklichen Verbrechen aus ihrer Vergangenheit erneut konfrontiert und dabei von der Angst befallen wird, ihren Verstand zu verlieren. Spielt jemand ein perfides Spiel mit ihr oder ist alles nur Einbildung? Aktuell läuft dazu auch eine Leserunde, zu der ich Euch gerne einladen möchte und bei der 15 Ebooks verlost werden.
Zum Thema
AndreKussmauls avatar
Liebe Leser,

viele kennen mich noch unter ALEXANDER ODIN und haben meinen Roman "PANDÄMONIUM- DIE LETZTE GEFAHR" gelesen. Nun gibt es unter anderem Namen "ANDRÉ KUSSMAUL" einen neuen Spannungsroman mit dem Titel "BLUT WILL BLUT" - ein "klassischer" Thriller um die forensische Psychologin Hannah, die mit einem schrecklichen Verbrechen aus ihrer Vergangenheit erneut konfrontiert und dabei von der Angst befallen wird, ihren Verstand zu verlieren. Spielt jemand ein perfides Spiel mit ihr oder ist alles nur Einbildung? Aktuell läuft dazu auch eine Leserunde, bei der Ihr 15 Ebooks gewinnen könnt!    
Zum Thema

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks