André Marx Die drei ???: Die Spur des Spielers

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die drei ???: Die Spur des Spielers“ von André Marx

Was steckt dahinter, wenn ein scheinbar wertloses Schachspiel für eine riesige Summe versteigert und kurz darauf auch noch gestohlen wird? Wem hat dieses Spiel gehört? Welches Geheimnis birgt es? Die Zeit drängt, denn die drei ??? sind nicht die Einzigen, die das Rätsel lösen wollen. Und nicht jede Figur in diesem Spiel ist das, was sie zu sein scheint.

Stöbern in Kinderbücher

Wir zwei sind Freunde fürs Leben

Herzerwärmend und berührend. Erneut zeigen uns der Hase und Igel, was wahre Freundschaft ausmacht. Die Illustrationen sind zauberhaft schön!

CorniHolmes

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Tolles witziges Zwillingsabenteuer. Hat uns noch einen ticken besser gefallen als Band 1.

Schluesselblume

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die drei ??? und das blaue Biest" von Hendrik Buchna

    Die drei ??? und das blaue Biest
    Lauscherin

    Lauscherin

    Ich muss gestehen, dass es sich bei diesem Büchlein um mein erstes ???-Buch handelte. Bisher habe ich mich lieber der Hörspielvariante hingegeben und nach diesem Buch werde ich wohl auch bei den Hörspielen bleiben. Die drei ??? werden von einem alten Bekannten gebeten, ihm beim Lösen eines Falls zu helfen. Er arbeitet in einem Film-Erlebnispark, in welchem ein Saboteur sein Unwesen treibt. Typisch für die Fälle der ??? gibt es zahlreiche, rätselhafte Hinweise, die letztendlich zur Lösung des Falles führen. So weit so gut. Doch neben dieser Haupthandlung, die leider nicht titelgebend war, gibt es noch weitere Nebenschauplätze. Beispielsweise eine seltsam anmutende Recherche des zweiten Detektivs. Dabei trifft dieser auf ein Mädchen namens Alyssa, welche ein merkwürdiges Spiel mit ihm spielt, das letzten Endes überhaupt nichts mit dem Fall bzw. den Fällen zu tun hat. Diese Szene, die sich über einige Seiten zieht, hätte man sich getrost sparen können. Sie erscheint eher wie ein Lückenfüller, als Teil der Handlung. Weiterhin gibt es da noch das blaue Biest. Ein mystisches Wesen, welches einem Mantikor ähnelt. Zwar kommt auch dieser Fall eher im Hintergrund vor und dient, meiner Meinung nach, ebenfalls nur als Lückenfüller, dennoch wird gerade diese Nebensächlichkeit genutzt, um dem Buch einen Titel zu geben. Wirklich schade. Da werden die Leser durch einen spannenden Titel gelockt und mit einer durchschnittlichen Handlung abgespeist... Fazit: Wer sich durch den Titel des Buches nicht irreführen lässt und lückenfüllende Handlungen nicht als störend empfindet, wird in diesem ???-Fall genau das finden, was er sucht: eine knifflige Geschichte rund um unsere drei Lieblingsermittler.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Die drei Fragezeichen - Die Spur des Spielers" von André Marx

    Die drei ???: Die Spur des Spielers
    anschaso

    anschaso

    13. February 2013 um 11:10

    He is back. Endlich hat André Marx wieder ein ???-Band geschrieben und ich hoffe es kommen mehr. Inhalt: Auf dem Schrottplatz findet eine Versteigerung statt. Ein paar seltsame Leute bieten für ein einfaches Schachspiel immer höhere Summen und gleich darauf wird es gestohlen... Meinung: In dieser rundum perfekt durchdachten Geschichte gibt es alles was das Detektivherz begehrt: Spannung, Ermittlungsarbeit, auch Rückschläge, Gefahr, Gegenspieler, einen wütenden Inspektor Cotta und überraschende Wendungen! Das Ende ist etwas unkonventionell, aber Herr Marx darf das, finde ich.

    Mehr