André Milewski

 4.6 Sterne bei 187 Bewertungen
Autor von Geheimakte Cíbola, Geheimakte Inkarrí und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Die Falkenburg-Chroniken: Der Ägyptologe

 (19)
Neu erschienen am 31.03.2019 als E-Book bei .

Die Falkenburg-Chroniken: Der Ägyptologe

 (1)
Neu erschienen am 27.03.2019 als Taschenbuch bei epubli.

Alle Bücher von André Milewski

Sortieren:
Buchformat:
Geheimakte Cíbola

Geheimakte Cíbola

 (25)
Erschienen am 30.11.2018
Geheimakte Inkarrí

Geheimakte Inkarrí

 (21)
Erschienen am 31.01.2018
Die Falkenburg-Chroniken: Der Ägyptologe

Die Falkenburg-Chroniken: Der Ägyptologe

 (19)
Erschienen am 31.03.2019
Geheimakte Excalibur

Geheimakte Excalibur

 (18)
Erschienen am 31.05.2018
Die Unerbittliche (Heather Bishop 3)

Die Unerbittliche (Heather Bishop 3)

 (17)
Erschienen am 30.09.2018
Die Nr. 1

Die Nr. 1

 (15)
Erschienen am 06.07.2018
Die Totentafel

Die Totentafel

 (15)
Erschienen am 02.03.2017
Rückkehr (Heather Bishop)

Rückkehr (Heather Bishop)

 (15)
Erschienen am 28.09.2017

Neue Rezensionen zu André Milewski

Neu

Rezension zu "Die Falkenburg-Chroniken: Der Ägyptologe" von André Milewski

Willkommen im Tal der Könige des Winters 1922/23
widder1987vor 4 Tagen

Klappentext: Luxor, Dezember 1922.

Carl Falkenburg, angehender Ägyptologe aus Deutschland, darf im Tal der Könige gemeinsam mit Howard Carter am unversehrten Grab des Pharao Tutanchamun arbeiten. Doch schon wenige Wochen später stirbt der Finanzier der Ausgrabung einen rätselhaften Tod. Rasch ist vom Fluch des Pharao die Rede. Obendrein beäugen offizielle Stellen die Arbeit mit Argwohn. Nicht jeder möchte, dass das Ausgrabungsteam seine Arbeit vollenden kann ...

Fazit: 'Die Falkenburg-Chroniken: Der Ägyptologe' macht den Auftakt von André Mileweski Spin-Off-Serie zur 'Geheimakten'-Reihe, wo der junge Carl (von) Falkenburg seine Karriere bei der weltbekannten Ausgrabung im Tal der Könige beginnt.

An der Seite von Howard Carter, dem Entdeckter des Grabes von Tutanchanmums, und dessen Ausgrabungsteams lässt André Mileweski mit nur Carl Falkenburg sondern auch mich als Buchkonsument die Atomsphäre der damaligen Zeit hautnah berühren. André Miliewesi beleuchtet mit der von ihn ungewohnte ruhigen Erzählweise manches Geheimnis bzw. fegt den Wüstensand zur Seiten um den Glanz der Jahrtausende zurück zu bringen.

Was mich beim Lesen des knapp 300 Seitenwerk gestört hat, ist, dass man viel über die Arbeitsweise der Ärcheologen im Luxor des Winters 1922/23 detailvoll beschreiben bekommt. Eigentlich wollt ich erfahren, was Carl (von) Falkenburg, deutscher Ägyptologe, für ein Mensch war und wie er im seiner Jugend zur Jahrhundertwende um 1900 gelebt hat. Leider beginnt die Story in den letzten Kriegstagen 1919 und steigt dann ans Ende des Jahres 1922.

Auch wenn André Mileweski seine Charakter von Kapital zu Kapitel lebhafter zeichnet und die Schauplatzschilderung bildbuchhaft projektiert, droht der Handlungsverlauf streckenweise im Wüstensand zu verlieren. Mir gefällt das Cover in Allgemein sehr gut. Nur bei genauer Betrachtung spiegelt das Größenverhältnis der beiden 'Köpfe' auch die Hauptleitmotivbewichtung 1:1 wieder. Leider bleibt 'die Falkenburg-Chroniken: Der Ägyptologe' für mich nicht wirklich als Lesehighlight in Erinnerung, da das Buch ein auf dukomentierte Ereignis ruhender Roman ist und obwohl ich mich sehr für das Alte Ägypten' und die Ärcheologie interessiere...3,5 Stern

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Die Falkenburg-Chroniken: Der Ägyptologe" von André Milewski

Ein wunderbarer Auftakt der Spin-Off Reihe, ruhiger und anders, doch nicht minder genial!
ViktoriaScarlettvor 4 Tagen

Die neue Reihe von André Milewski ist komplett anders als die „Geheimakten“. Die Erzählweise ist ruhiger, doch war der Auftakt nicht minder spannend. Wie er mir gefallen hat, erfahrt ihr im folgenden Text.


Meine Meinung zum Cover:
Dieses Cover gehört mitunter zu meinen Lieblingscovern. Es war der Grund, warum ich auf das Buch aufmerksam wurde. Die Motive sind perfekt auf die Geschichte abgestimmt und miteinander kombiniert. Selbst der Falke hat eine Rolle in der Geschichte! Ich bin rundum begeistert.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Carl Falkenburg ist ein junger, sehr engagierter Student der Ägyptologie. Durch glückliche Umstände bekommt er die Möglichkeit der Ausgrabung einem der bedeutendsten Funde im Tal der Könige bei zu wohnen und daran mitarbeiten zu können: Dem unversehrten Grab des Tutanchamuns. Vor Ort werden die kühnsten Träume des jungen Mannes wahr. Doch schnell tauchen Probleme auf. Die Antikenverwaltung mischt sich ein, ein Todesfall überschattet die Freude, es scheint einen Fluch des Pharaos zu geben und jemand versucht die Ausgrabung sabotieren zu wollen. Mitten in all dem versucht das Team die Ereignisse zu entschlüsseln und dem Geheimnis des Grabes von Tutanchamun auf die Spur zu kommen.

Meine Meinung zum Inhalt:
Der Auftakt zu dieser Spin-Off Reihe ist André Milewski wirklich gut gelungen. Die Erzählweise ist ruhiger, die Geschichte anders, aber trotzdem konnte sie mich begeistern! Der Schreibstil des Autors ist locker und flüssig zu lesen. Irgendwann flog ich nur noch durch die Seiten und merkte nicht, wie schnell die Kapitel vorübergingen. Einen Teil der Geschichte las ich in meiner Mittagspause. Ich war derartig tief in der Geschichte versunken, dass ich nicht einmal meinen Arbeitskollegen bemerkte, der den Raum betrat.

Schon seit Jahren habe ich eine Leidenschaft für Ägypten. Irgendwann werde ich mir den Traum erfüllen und einmal selbst im Tal der Könige stehen. Der Autor hat mich mit dieser Geschichte schon einmal in meinen Gedanken dorthin gebracht. Denn ich hatte das Gefühl, live bei den Ausgrabungen dabei zu sein. Er hat sich sehr genau und intensiv an die tatsächlichen Fakten gehalten und so war es wirklich ein Erlebnis. Seine fiktive Figur Carl Falkenburg hat er so perfekt integriert, dass ich glaube könnte, er wäre wirklich dabei gewesen. Kleine Elemente hat der Autor für seine Geschichte abgeändert, doch das ist vollkommen in Ordnung.

Ungewöhnlich war der Einstieg in das Buch, weil ich mich mitten in einem sehr heftigen Kapitel wiederfand. Es drehte sich um Carl und seinen Bruder Richard. Doch glaube ich, dass dieser Teil sehr wichtig war. Außerdem verstehe ich die Verbindung der Brüder besser, wenngleich noch viele Geheimnisse zwischen den Beiden stehen.

Bezüglich des Teams gab es immer wieder Szenen, die den Persönlichkeiten der Protagonisten eine gute Tiefe gaben. Einzig Carters Stimmungswechsel gegenüber Carl war etwas abrupt, für mich aber okay, weil man ihn nicht ausschmücken sollte. Überhaupt ist es cool, dass der Autor sonst nichts ausgelassen hat. Weder die harten Arbeitsbedingungen, noch die Probleme mit der Presse oder den Behörden. Hauptsächlich wurde die Geschichte aus der Sicht von Carl erzählt. Manchmal gab es Sprünge zu den Gegenspielern

Mit der Zeit wurde die Geschichte immer intensiver und spannender und es geschahen mehr Schlüsselereignisse. Ich fieberte dem nächsten Abschnitt der Ausgrabung förmlich entgegen. Gemächlich und doch in passender Geschwindigkeit ging es wohl dosiert voran. Irgendwann war dann leider das Ende da. Am liebsten würde ich ja sofort weiterlesen! Der Epilog ließ mich herrlich spekulieren, wie es weitergehen wird. Dabei hatte ich großen Spaß!

Im Angang befinden sich Erklärungen zu den Geschehnissen und den Personen. Ich konnte dort noch einmal die wahren Fakten und Details nachlesen und erfuhr, wann der Autor etwas für seine Geschichte verändert hat.

Mein Fazit:
André Milewski ist mit diesem Buch ein wunderbarer Auftakt seiner Spin-Off Reihe gelungen! Die Erzählweise ist ruhiger und es ist weniger Action vorhanden. Trotzdem ist Spannung da, nur eben anders. Der Schreibstil ist locker und super zu lesen. Jeder der Ägypten liebt sollte dieses Buch lesen. Denn der Autor hat die Geschichte um Tutanchamuns Grab historisch recherchiert 00und aus den Fakten eine Geschichte gewoben, die so hätte geschehen können. Die Grenzen zwischen real und fiktiv verschwammen und das Geschehen fesselte mich so sehr, dass ich nichts mehr um mich herum wahrnahm! Meine Begeisterung ist groß!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde mir im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentieren0
3
Teilen
A

Rezension zu "Die Falkenburg-Chroniken: Der Ägyptologe" von André Milewski

Falkenburg - Chroniken
Anna_Resslervor 6 Tagen

Klapptext:
Luxor, Dezember 1922.
Carl Falkenburg, angehender Ägyptologe aus Deutschland, darf im Tal der Könige gemeinsam mit Howard Carter am unversehrten Grab des Pharao Tutanchamun arbeiten. Doch schon wenige Wochen später stirbt der Finanzier der Ausgrabung einen rätselhaften Tod. Rasch ist vom Fluch des Pharao die Rede. Obendrein beäugen offizielle Stellen die Arbeit mit Argwohn. Nicht jeder möchte, dass das Ausgrabungsteam seine Arbeit vollenden kann ...

Meine Meinung:
Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen. Begonnen hat die Geschichte mit einem spannenden Prolog und einem sanfte Einstieg in die Welt der Ausgrabungen in Ägypten.
Gräber, Pyramiden und das Tal der Könige werden ausführlich und mit viel Liebe zum Detail beschrieben.
Die gesamte Handlung orientiert sich sehr stark an den historisch belegten Fakten und Personen. Ich finde es wirklich bewundernswert wie es dem Autor hier gelungen ist, Carl Falkenburg so nahtlos einzufügen und ihm dabei noch eine eigene "Geschichte" zu geben. Gleichzeitig ist aber genau das mein größter Kritikpunkt. Ich finde es bleibt zu wenig Spielraum um ein wenig Schwung in die Handlungen zu bringen. Mir hat dann teilweise doch die Spannung gefehlt.
Die Ergänzungen am Ende des Buches - insbesondere auch die Gegenüberstellung der realen und fiktiven Personen - haben dann, für mich als Laie besonders hilfreich, nochmals hervorgehoben was erfunden und was Wirklichkeit ist.
Wer sich für das alte Ägypten und Carters Ausgrabung
interessiert ist hier genau richtig.

Mich konnte das Buch leider nicht richtig fesseln und ich werde mich wieder der "actionreicheren" Geheimakte-Reihe zuwenden.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo liebe Lesefreunde!

Am 31. März wird das erste Spin-Off/Prequel zu meiner "Geheimakte"-Reihe erscheinen. Dazu möchte ich natürlich gerne wieder eine Leserunde veranstalten. 

In Die Falkenburg-Chroniken: Der Ägyptologe geht es um die Geschichte von Carl Falkenburg. Als Rahmenhandlung dient hierbei die wohl bedeutsamste Archäologische Entdeckung, die je in Ägypten gemacht wurde: Das Grab des Tutanchamun. 

Insgesamt verlose ich 25 Bücher, verteilt auf 20 Taschenbücher und 5 eBooks (alle Formate). Um an der Buchverlosung teilzunehmen müsst ihr euch nur hier melden und angeben, welches Format ihr gerne hättet.

Hier noch der Klappentext:

Luxor, Dezember 1922. 

Carl Falkenburg, angehender Ägyptologe aus Deutschland, darf im Tal der Könige gemeinsam mit Howard Carter am unversehrten Grab des Pharao Tutanchamun arbeiten. Doch schon wenige Wochen später stirbt der Finanzier der Ausgrabung einen rätselhaften Tod. Rasch ist vom Fluch des Pharao die Rede. Obendrein beäugen offizielle Stellen die Arbeit mit Argwohn. Nicht jeder möchte, dass das Ausgrabungsteam seine Arbeit vollenden kann ...


Ein paar Anmerkungen noch: 

Falls jemand schon Bücher meiner "Geheimakte"-Reihe gelesen haben sollte, die "Falkenburg-Chroniken" sind gänzlich anders angelegt. Es ist also nicht nur "neuer Wein in alten Schläuchen". ;-)

Die Bewerbungsphase geht bis zum 22.03.19, die Taschenbücher werden dann in der Woche darauf verschickt. 

Und bitte daran denken: Mit Gewinn eines Exemplars ist die Teilnahme an der Leserunde und eine abschließende Rezension verbunden. 

Also dann, ich freue mich auf eure Bewerbungen und die Leserunde mit euch!


Zur Leserunde
Hallo liebe Leser! 

Kurz vor Jahresschluss möchte ich noch ein weiteres "Geheimakte"-Abenteuer veröffentlichen, damit auch in den Wintermonaten spannende Lesestunden garantiert sind. ;-) Dazu möchte ich hier natürlich wieder eine Leserunde veranstalten.

Der Titel des neuen Abenteuers lautet:  Geheimakte Cíbola 
Bild wurde gerade hochgeladen
Das 7. Buch der Reihe erscheint am 30. November und es gibt 20 Taschenbücher sowie 5 eBooks zu gewinnen. Um an der Buchverlosung teilzunehmen müsst ihr euch nur hier melden und angeben, welches Format ihr gerne hättet.  Bitte daran denken: Mit Gewinn eines Exemplars ist die Teilnahme an der Leserunde und eine abschließende Rezension verbunden.

Bei Geheimakte Cíbola dreht sich alles um eine alte Legende aus der Zeit, in der die spanischen Konquistadoren ihre ersten Erkundungen in Nordamerika machten. 
Wie bei den anderen Büchern der Serie ist auch dieses Buch in sich abgeschlossen und ohne Kenntnis der Vorgänger zu lesen. Also auch Neueinsteiger, die noch keinen Teil der Reihe gelesen haben, können gerne mit diesem Buch in die Welt der "Geheimakte" eintauchen. 
Die Handlung spielt wenige Wochen nach "Geheimakte Uxmal" (siehe Zeitstrahl) und es kann demzufolge zu einigen kleinen Spoilern kommen. Nichts gravierendes, aber ich wollte es trotzdem erwähnt wissen. ;-)

Hier der Klappentext für Geheimakte Cíbola:

Boston, Oktober 1961

Bei der traurigen Pflicht, sich um den Nachlass eines langjährigen Freundes und Kollegen zu kümmern, stößt der Archäologe Max Falkenburg auf dessen geheime Aufzeichnungen. Diese gewähren Einblick in die letzten Forschungen des Toten. Sie handeln von einer alten Legende: Cíbola, eine der sieben Städte aus Gold. 
Obwohl niemand aus Max’ Umfeld an die Existenz dieser Stadt glaubt, lässt der Mythos ihm keine Ruhe, und er beschließt, die Arbeit des Verstorbenen zu vollenden. Trotz vorhandener Skepsis schließen sich ihm seine Freunde aufgrund seiner Beharrlichkeit an.
Aber schon bald zeigt sich, dass sie nicht alleine bei der Suche nach Cíbola sind. Kaltblütige Schatzjäger, goldgierige Ganoven und ein egomanischer Archäologe sind ihnen längst auf den Fersen und zu allem bereit …


Die Bewerbungsphase geht bis zum 16.11.18

Also, ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine tolle Leserunde mit  euch.

Weitere Infos zu den "Geheimakten" findet ihr auf meiner Seite:  www.andre-milewski.de


Schöne Grüße,
André Milewski

Zur Leserunde
Hallo liebe LeserInnen! 

Am 30. September ist es soweit: „Die Unerbittliche“, der 3. Teil meiner Thriller-Reihe mit Heather Bishop erscheint. Deswegen möchte ich euch hiermit zu einer Leserunde einladen. 
Ich vergebe 15 signierte Taschenbücher plus 5 eBooks exklusiv hier auf Lovelybooks vorab. Die Leserunde kann ab dem 17. September beginnen. Um an der Buchverlosung teilzunehmen müsst ihr euch nur hier melden und angeben, welches Format ihr gerne hättet. 

Bitte daran denken: Mit Gewinn eines Exemplars ist die Teilnahme an der Leserunde und eine abschließende Rezension verbunden.

Hier der Klappentext: 
Der neue Fall für Heather Bishop und ihrem Partner Ruben Santiago beginnt mit einem ungewöhnlichen Fundort der Leiche einer jungen Frau. Die Unbekannte hing unter der Brooklyn Bridge und stürzte von dort auf das Deck eines der beliebten New Yorker Ausflugsschiffe. Erste Ermittlungen führen zu einer Verbindung zwischen der namenlosen Toten und der wenige Tage zuvor verstorbenen Tochter eines Filmmoguls mit zwielichtiger Vergangenheit. Heather und ihr Partner geraten in die schmutzige Scheinwelt von New Yorks Filmbranche und treffen dabei auf erfolgreiche Schauspieler, cholerische Regisseure und halbseidene Gangster. Aber als ein weiterer Mord geschieht und sich die Hinweise auf den Täter verdichten, nehmen die Ereignisse eine tragische Wendung …

Wie immer gilt: Die Kenntnis der vorangegangenen Bücher ist nicht notwendig, schadet aber auch nicht. ;-) 
 Also, ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine tolle Leserunde mit euch! 

 André Milewski
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 111 Bibliotheken

auf 26 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks