Geheimakte Excalibur

von André Milewski 
4,9 Sterne bei18 Bewertungen
Geheimakte Excalibur
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

echs avatar

Klassischer Abenteuerroman mit einem gelungenen Mix aus Action, Verschwörungen und Rätseln

Diana182s avatar

Spannende und niveauvolle Fortsetzung der Buchreihe

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Geheimakte Excalibur"

Auf der Jagd nach einem Mythos!

London, 1958

Eine Einladung des British Museum führt den Archäologen Max Falkenburg nach London. Diese Gelegenheit möchte seine Freundin Jody Wellesley nutzen, um ihn ihren Eltern vorzustellen. Aber das Kennenlernen auf dem Familiensitz endet in einem Fiasko und es kommt zum Zerwürfnis zwischen Jody und ihren Eltern. Doch damit nicht genug: In der Nacht wird der Stammsitz der Wellesleys von unbekannten Angreifern attackiert und ihr Vater entführt.
Schnell finden Max und Jody heraus, dass die Entführer einem alten Orden von Assassinen aus Zeiten der Kreuzzüge angehören und es aus einem bestimmten Grund auf ihren Vater abgesehen haben: Er gilt als Hüter des legendären Schwerts Excalibur – die mythische Klinge König Arthurs!
Es entwickelt sich eine tödliche Hetzjagd durch England, bei der es nicht nur darum geht, Jodys Vater zu retten, sondern auch zu verhindern, dass die mythische Waffe in die falschen Hände gerät. Denn Excalibur besitzt eine unheilvolle Macht, die weit über das Vorstellbare hinausgeht …

Reihenfolge der »Geheimakte«-Serie:

Geheimakte Labrador (#1)
Geheimakte Inkarrí (#2)
Geheimakte Aton (#3)
Geheimakte Excalibur (NEU) (#4)
Geheimakte Uxmal (#5)
Geheimakte Fenris (#6)

Alle Bücher sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.

Weitere Bücher des Autors:

Elfenbeinkrieg
Die Totentafel (Heather Bishop 1)
Die Nr. 1
Rückkehr (Heather Bishop 2)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07CJ3VSR9
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:31.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Diana182s avatar
    Diana182vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende und niveauvolle Fortsetzung der Buchreihe
    Geheimakte Excalibur - eine konstant gehaltene, gelungene Fortsetzung.

    Das Cover ist sehr altertümlich gehalten und zeigt die Umrisse des Steinkreises Stonehenge. So passt es bildlich sehr gut zur bisherigen Buchreihe. Da ich diese mit viel Neugier und Interesse verfolgt habe, musste ich hier natürlich weiter lesen.


    Jedoch ist es auch möglich als Neueinesteiger zu beginnen, da die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden können.


    Der Einstig gelingt recht rasant und man wird Zeuge einer historischen Schlacht. Hauptbestandteil dieser Erzählung ist das sagenumwobene Schwert Excalibur. Nun ist man mehr als gespannt, welche Geschichte der Autor hier erzählen wird und welche historischen Ereignisse er dem Leser hier näher bringen kann.


    Gut verstrickt mit einer fiktiven Story fliegt man auch hier nur durch die Seiten und staunt manches Mal nicht schlecht, welche Überraschungen hier und da lauern. So tappte auch ich lange Zeit im Dunkeln und hatte Verdächtige auf dem Schirm, die sich letztendlich als völlig unschuldig erwiesen. Über die letztendlichen Enthüllungen staune ich nicht schlecht und war einmal mehr von dieser Buchreihe überzeugt.


    Der Autor kreiert auch hier eine actiongeladene Geschichte, welche man so schnell nicht mehr aus der Hand legen mag. Kurze Kapitel tragen ebenfalls einem zügigen Lesefluss bei und belegen, dass auch diese Fortsetzung auf hohem Niveau weitergeführt wird.


    Die bereits bekannten Charaktere werden sehr authentisch gezeichnet und wirken so wieder einmal sehr menschlich. Man vergisst alles um sich herum und begibt sich mit den Figuren auf eine spannende Entdeckungstour auf der Suche nach Excalibur.
    Das Ende ist auch hier sehr passend und stimmig gewählt. Es schließt die Geschichte umfassen ab und lässt keine Fragen offen.


    Mein Fazit:
    Auch dieses Buch konnte mich wieder überzeugen und so flog ich an wenigen Tagen durch die Seiten.


    Es stellt eine sehr gute, niveauvolle Fortsetzung dar und ich kann auch dieses spannende Buch empfehlen.


    Ein toller Abenteuerroman mit teils realen Fakten rund um die Excaliburgeschichte.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    I
    ingovor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender Fall
    Ein spannender Fall

    Geheimakte Excalibur ist der 6. band von Andre Milewski. Die Handlung spielt im Jahre 1958 in London,. Jodys Vater wird entführt und die Suche nachdem Schwert Excalibur sind die Themen im 6. Band. Ein spannender Roman, der sehr gut geschrieben ist. Man kann diesen Roman lesen auch wenn man die Vorgänger nicht kennt.
    Leseempfehlung: Ja.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Jeanette_Lubes avatar
    Jeanette_Lubevor 4 Monaten
    Spannung von der ersten bis zur letzten Seite

    Die Geschichte spielt im Jahr 1958 in London. Der Archäologe Max Falkenburg erhält eine Einladung des British Museum und kommt so nach London. Seine Freundin Jody Wellesley möchte diese Gelegenheit nutzen, um ihn ihren Eltern vorzustellen. Das Kennenlernen auf dem Familiensitz endet in einem Fiasko. Dabei kommt es zum Zerwürfnis zwischen Jody und ihren Eltern. Doch in der Nacht wird der Stammsitz der Wellesleys von unbekannten Angreifern attackiert und Jodys Vater entführt. Max und Jody finden schnell heraus, dass die Entführer einem alten Orden von Assassinen aus Zeiten der Kreuzzüge angehören und es aus einem bestimmten Grund auf ihren Vater abgesehen haben: Er gilt nämlich als Hüter der legendären Schwerts Excalibur - die mythische Klinge König Arthurs! Eine tödliche Hetzjagd durch England entwickelt sich,bei der es nicht nur darum geht, Jodys Vater zu retten, sondern auch zu verhindern, dass die mythische Waffe in die falschen Hände gerät.
    Dem Autoren André Milewski ist hier auch aufgrund seines flüssigen Schreibstils eine wirklich superspannende Geschichte gelungen. Von der ersten Seite an war ich in der Handlung gefangen und habe direkt mit den Protagonisten mitgefiebert. Ich konnte dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, obwohl ich sonst eigentlich nicht solche Romane, die mit geschichtlichen Sachen zu tun haben, lese. Doch dieser Roman hat mich sehr überzeugt! Auf jeden Fall sehr empfehlenswert, ein absolutes Lesevergnügen voller Spannung!!!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Mikeperts avatar
    Mikepertvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Starkes kurzweiliges Buch mit einer tollen, mystischen und actionreichen Story
    Genau so muss ein kurzweiliges und unterhaltsames Buch geschrieben sein

    Dieses war mein erster Ausflug, den ich mit Max Falkenburg hatte und ich bedaure sehr, dass ich da nicht schon viel früher damit angefangen habe.
    Dieses Buch ist ein Feuerwerk aus Action, Mystik und Unterhaltung.

    Eher unfreiwillig wird unser Hauptprotagonist in diese Geschichte katapultiert. Eigentlich ist er nur in das London der sechziger Jahre gereist, um im British Museum einen Vortrag zu halten.
    Doch eine Freundin nimmt ihn mit zu ihren Eltern, welche mit dem Schwert Excalibur in Verbindung stehen.
    Ein geheimer Orden hat Interesse an dem sagenumwobenen Schwert und versucht alles, um in dessen Besitz zu kommen.
    Die rasante Reise führt von London über Stonehenge bis nach Tingtagel.

    Wenn man nach kurzweiliger, aber intensiver Unterhaltung sucht, liegt man mit diesem Buch genau richtig.
    Hier wird nichts aufgebläht durch banale Nebengeschichten oder aufgefüllt mit uninteressanten Personen.
    Die ganze Geschichte hat Hand und Fuß, ist logisch und nachvollziehbar.
    Der flüssige Schreibstil des Autors tut sein Übriges.

    Ob nun alles genau historisch recherchiert war und ob es alles wirklich so in den sechziger Jahren gab was in der Geschichte vorkommt, ist mir persönlich komplett egal.
    Ich wurde perfekt unterhalten und das ist genau das, was ich von Büchern verlange.
    Mehr nicht.

    Vielen Dank an den Autor für dieses tolle Buch.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    AnnaMagaretas avatar
    AnnaMagaretavor 4 Monaten
    Mitreißend & spannend !

    „Geheimakte Excalibur“ ist der sechste Band mit dem Archäologen Max Falkenburg von dem Autor André Milewski. Dieser Band kann unabhängig von den anderen gelesen werden.

    Die Handlung spielt in London. Eine Einladung des  British Museum führen  Max Falkenburg und Patrick O’Malley nach London, wo sie einen Vortrag halten sollen. Für  Max` Freundin Jody Wellesley  ist das eine gute Chance, Max ihren Eltern vorzustellen. Leider verläuft dies nicht optimal und dann wird auch noch der Familiensitz der Wellesleys überfallen und  Jodys Vater entführt.  Bei dem Versuch ihn zu retten, kommt es zu einer turbulenten Jagd durch England, bei der es nicht mehr nur darum geht Jodys Vater zu retten, sondern auch das Schwert Excalibur zu finden, das eine unheilvolle Macht besitzt...

    Der Schreibstil von André Milewski ist wie gewohnt flüssig und mitreißend. Die Spannung wird von Beginn an kontinuierlich aufgebaut und hat mich bis zur letzten Seite gefesselt.

    Die Charaktere werden lebendig und authentisch beschrieben. Ihre Dialoge sorgen für zahlreiche amüsante Momente und mir hat die Mischung aus Spannung und Humor ausgesprochen gut gefallen. Zahlreiche unvorhergesehene Wendungen, die stets logisch und nachvollziehbar erklärt wurden, haben mich immer wieder staunen lassen.

    Die Legende um König Artus und die bekannten Schauplätze Englands sind eine tolle Mischung aus Legende, Dichtung und Realität, die mir einfach Spaß gemacht hat.

    Mein Fazit:

    Ein spannendes Abenteuer,  das ich nur empfehlen kann und dem ich gerne 5 Sterne gebe. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Geheimakte mit dem Archäologen Max Falkenburg.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    irismarias avatar
    irismariavor 4 Monaten
    actionreiche Jagd nach dem Schwert des König Artus

    Ich kenne aus der Geheimakte Reihe von André Milewski schon das Buch „Geheimakte – Inkarri“, in dem das Archäologen Team auf den Spuren des alten Amerikas wandelt. In "Geheimakte Excalibur" forschen sie nach dem berühmten Schwert des legendären Königs Artus in England. Die Geschichte beginnt damit, dass Max Falkenburg und sein Freund Patrick nach London reisen um dort mit Professor Crichton einen Vortrag zu halten. Bei dieser Gelegenheit soll Max auch auf die Eltern seiner Freundin Jody treffen, die der noblen Familie Wellesley angehört. Nach einer frostigen Begegnung mit sehr vielen Vorurteilen der Eltern gegenüber der deutschen Herkunft von Max kommt es zu einer Überfall auf den Wohnsitz der Familie Wellesley. Eine geheimnisvolle Gruppe von Angreifern in weißen Gewändern ist auf der Suche nach dem Schwert Excalibur und hinterlässt eine blutige Spur. Es entwickelt sich eine spannende und actionreiche Jagd nach dem Schwert, die an sehr geschichtsträchtige Orte führt wie etwa nach Stonehenge oder eine Quelle, die mit König Artus in Verbindung gebracht wird. Wie schon im vorigen Band hätten mir mehr Rätsel und Archäologie und weniger Kampfszenen noch besser gefallen, aber auch so ist es ein spannendes und interessantes Lesevergnügen rund um eine ungewöhnliche Forschergruppe.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    G
    Gisevor 4 Monaten
    Abenteuer mit legendärem Hintergrund

    Der Archäologe Max Falkenburg und sein Freund Patrick werden zu einem Vortrag nach London eingeladen. Max‘ Freundin Jody möchte ihn seiner Familie vorstellen, doch die Eltern scheinen zu versnobt zu sein, um ihn zu mögen. Dann wird auch noch das Haus der Familie Wellesley überfallen, die Mutter verletzt, der Vater entführt. Plötzlich finden sich Max und Jody in einer Verschwörung um das Schwert Excalibur wieder. Ein Geheimverbund möchte es unbedingt in seine Hände bekommen – und die Familie Wellesley soll den Schlüssel dazu in der Hand halten. Bald geraten alle in größte Gefahr.

    Wieder einmal schickt der Autor André Milewski seinen Protagonisten Max Falkenburg auf ein Abenteuer mit einem historisch-mythischen Hintergrund. Die Geschichte ist in sich selbst abgeschlossen, man kann sie gut ohne Vorkenntnisse lesen, allerdings wird man sicherlich ein größeres Lesevergnügen haben, wenn man alle „Geheimakten“ in den jeweiligen Zusammenhang bringen kann. Eine bunte Mischung an Mythos, Abenteuer und Action fächert der Autor auf, man fühlt sich immer wieder mal an „Indiana Jones“ erinnert. Von Vorteil ist, dass der Leser keine Vorkenntnisse zu der Artus-Legende haben muss (aber durchaus haben darf), um die Geschichte zu verstehen: Dem Autor gelingt es hervorragend, Legenden und eigene Ideen geschickt zu einem neuen Ganzen zu verbinden, so dass ein spannendes und actionreiches Abenteuer entsteht. Ein flüssiger Schreibstil tut sein Übriges, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mag.

    Ganz klar also ein absolutes Lesevergnügen, deshalb gibt es von mir alle fünf möglichen Sterne sowie eine unbedingte Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend bis zur letzten Seite!
    Die Jagd nach dem Schwert

    „...Hätte ich mir denken können, die Briten haben noch nie einen ordentlichen Geheimdienst gehabt, der vernünftige Informationen liefert...“


    Wir schreiben das Jahr 1958. Max Falkenburg und sein Freund Patrick sind auf den Weg nach London. Dort wird Max einen Vortrag im British Museum über seine letzten Ausgrabungen halten. Während Patrick im Hotel eincheckt, begibt sich Max auf das Gut des Viscount Wellesley. Seine Freundin Jody möchte ihn ihren Eltern vorstellen.

    Doch die Situation im Hause Wellesley eskaliert. Max ist Deutscher und damit für den Viscount nicht akzeptabel. Der Lord hatte sich über Max` Familie informiert. Max` Reaktion darauf gibt das Eingangszitat wieder.

    Max und Jody wollen am nächsten Morgen abreisen. Doch in der Nacht wird in das Herrenhaus eingebrochen. Die Einbrecher legen einen Brand. Charlotte Wellesley, Jodys Mutter, und Jodys Bruder Eddie werden schwer verletzt. Der Viscount ist verschwunden.

    Der Autor hat einen fesselnden Abenteuerroman geschrieben. Hintergrund der Geschichte sind die Geheimnisse um Excalibur, dem legendären Schwert von König Arthus.

    Im Prolog wird schon auf dieses Schwert Bezug genommen. Der junge Ritter Tankred erhält es von König Löwenherz und bringt es trotz mancher Widrigkeiten nach England zurück. Nun vermutet eine jahrhundertealter Orden, dass Viscount Wellesley den Ort kennt, an dem sich das Schwert befindet.

    Der Schriftstil unterstützt die rasante Handlung. Der Autor führt mich quer durch England an viele mythische und historisch mit König Arthus verbundene Stätten. Es ist ein Wettlauf mit der Zeit. Dabei beseitigt der Orden jeden, der sich ihm in den Weg stellt und für die Erreichung des Zieles nicht gebraucht wird. Trotz aller Schwierigkeiten haben Max, Patrick und Eddie ihren Humor nicht verloren.

    Zu den stilistischen Höhepunkten gehören für mich die ersten Gespräche zwischen Max und Charlotte bzw. den Viscount. Charlotte stellt kurz angebundene Fragen und akzeptiert nur Ein-Wort- Antworten.

    Das Gespräch mit dem Viscount strotzt von Spitzfindigkeiten. Max` Schlagfertigkeit trifft oft den Punkt, wie das folgende Zitat zeigt:


    „...Wenn dein Vater möchte, kann er doch gerne kommen. Ich glaube, es kann ihm nicht schaden, auch mal mit der Realität konfrontiert zu werden...“


    Geschickt in die Handlung eingebettet werden verschiedene Informationen über die Geschichte des Schwertes. Dabei wird nochmals das Thema des Prologs aufgegriffen und vertieft. Ab und an findet sich im Geschehen eine Spur Mystik.

    Der hohe Spannungsbogen ergibt sich auch dadurch,dass ich als Leser nicht weiß, wer welche Rolle spielt. Das Oberhaupt des Ordens muss sich in der Nähe des Viscount aufhalten. Doch wer ist es? Es gibt eine Reihe von Kandidaten.

    Das Buch hat mich ausgezeichnet unterhalten.

    Kommentare: 4
    63
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: super spannender 6.Teil der Geheimakte -Reihe
    super spannender 6.Teil der Geheimakte-Reihe

    Klapptext:


    Eine Einladung des British Museum führt den Archäologen Max Falkenburg nach London. Diese Gelegenheit möchte seine Freundin Jody Wellesley nutzen, um ihn ihren Eltern vorzustellen. Aber das Kennenlernen auf dem Familiensitz endet in einem Fiasko und es kommt zum Zerwürfnis zwischen Jody und ihren Eltern. Doch damit nicht genug: In der Nacht wird der Stammsitz der Wellesleys von unbekannten Angreifern attackiert und ihr Vater entführt. 
    Schnell finden Max und Jody heraus, dass die Entführer einem alten Orden von Assassinen aus Zeiten der Kreuzzüge angehören und es aus einem bestimmten Grund auf ihren Vater abgesehen haben: Er gilt als Hüter des legendären Schwerts Excalibur – die mythische Klinge König Arthurs!
    Es entwickelt sich eine tödliche Hetzjagd durch England, bei der es nicht nur darum geht, Jodys Vater zu retten, sondern auch zu verhindern, dass die mythische Waffe in die falschen Hände gerät. Denn Excalibur besitzt eine unheilvolle Macht, die weit über das Vorstellbare hinausgeht …
    Dies ist der 6.Teil der Geheimakte-Reihe von Andre Milewski.Er kann aber auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden.
    Da ich schon die Vorgänger kannte,hatte ich große Erwartungen an dieses Buch.Und ich wurde nicht enttäuscht.Andre hat es wieder geschafft mich in den Bann zu ziehen.

    Er verführte mich nach England in das Jahr 1958.Dort begleitete ich wieder Max Falkenburg und seine Freunde auf der Suche nach dem legenderen Schwert Excalibur von König Arthur.
    Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen,wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Max Falkenburg und Jody fand ich sehr sympatisch.Aber auch die anderen Personen fand ich sehr interessant.
    Ich habe mich zusammen mit Max auf eine spannende und abenteuerliche Hetzjagd quer durch England begeben.Dabei erlebte ich wahnsinnig fasziniernde atemberaubende Momente.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise des Autors wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.So hatte ich das Gefühl selbst bei der Suche dabei zu sein und alles mit zuerleben.
    Die Spannung blieb von Anfang bis zum Ende hochdramatisch und ereignisreich.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch blieb es immer interessant und es wurde mir nie langweilig.Durch die guten Recherchen des Autors habe ich auch viel Wissenswertes rund um König Arthur erhalten.Das hat mir sehr gut gefallen.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.
    Den Abschluß fand ich sehr gelungen und einfach genial.
    Mich hat dieser Roman einfach mitgerissen und begeistert und ich freue mich schon jetzt auf eine Fortsetzung.
    Auch das Cover ist traumhaft schön und rundet das brilliante Werk ab.
    Ich hatte viele wundervolle spannende Lesemomente mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    SaintGermains avatar
    SaintGermainvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannungsreicher Abenteuer-Action-Roman in Indiana-Jones-Manier.
    Max Falkenburg (Teil 6) in England

    Max Falkenburg soll in England einen Vortrag halten. Bei dieser Gelegenheit will er gleich auch die Eltern seiner Freundin Jody  kennenlernen. Und plötzlich ist er auch schon auf der Suche nach Excalibur, dem sagenhaften Schwert von König Artus.


    Dies ist der 6. Band der Max Falkenburg- Reihe - chronologisch allerdings an 4. Stelle gereiht, denn es spielt im Jahr 1958. 

    Der Schreibstil des Autors ist sehr gut, Orte und Protagonisten werden detailgetreu beschreiben.

    Das Cover des Buches passt zur bisherigen Reihe, ist auffällig und detailreich.

    Die Spannung beginnt bereits im Prolog und endet erst mit dem Epilog ohne je einzubrechen.

    Sehr gut fand ich am Ende des Buches auch die kurzen Erklärungen, was Realität und was Fiktion entspringt.

    Genau diese Mischung aus Fiktion und Wirklichkeit liebe ich in Büchern und dem Autor ist es in diesem Buch perfekt gelungen beides perfekt zu durchmischen. Dazu wirkte es auch sehr gut recherchiert.

    Ich hoffe dass dem Autor die sensationellen Ideen nicht ausgehen werden und ich mich noch über einige Bände dieser Reihe freuen darf.

    Fazit: Spannungsreicher Abenteuer-Action-Roman in Indiana-Jones-Manier. Absolute Topempfehlung.

    Kommentieren0
    171
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Andre_Milewskis avatar
    Hallo liebe Leser!

    Bald wird ein neues "Geheimakte"-Abenteuer veröffentlicht: 
    Geheimakte Excalibur!

    Das 6. Abenteuer von Max Falkenburg erscheint am 31. Mai und zu diesem Anlass möchte ich hier eine Leserunde veranstalten, zu der es 15 Taschenbücher sowie 5 eBooks zu gewinnen gibt. Um an der Buchverlosung teilzunehmen müsst ihr euch nur hier melden und angeben, welches Format ihr gerne hättet.  Bitte daran denken: Mit Gewinn eines Exemplars ist die Teilnahme an der Leserunde und eine abschließende Rezension verbunden.

    Wie auch die vorangegangenen Abenteuer der "Geheimakte"-Serie, ist auch "Excalibur" in sich abgeschlossen und ohne Kenntnis der Vorgänger zu lesen. Wenngleich es durchaus empfehlenswert sein kann, evtl. "Geheimakte Aton" gelesen zu haben. ;-) (Nur wegen einiger Anspielungen, nichts essentielles)

    Bei "Geheimakte Excalibur" dreht sich natürlich alles um das titelgebende, legendäre Schwert König Arthurs. Im Vergleich zu den bisherigen Abenteuern ist auch der Fantasyanteil etwas höher. 

    Hier das Cover & der Klappentext:

    Autoren oder Titel-Cover
    London, 1958

    Eine Einladung des British Museum führt den Archäologen Max Falkenburg nach London. Diese Gelegenheit möchte seine Freundin Jody Wellesley nutzen, um ihn ihren Eltern vorzustellen. Aber das Kennenlernen auf dem Familiensitz endet in einem Fiasko und es kommt zum Zerwürfnis zwischen Jody und ihren Eltern. Doch damit nicht genug: In der Nacht wird der Stammsitz der Wellesleys von unbekannten Angreifern attackiert und ihr Vater entführt. 
    Schnell finden Max und Jody heraus, dass die Entführer einem alten Orden von Assassinen aus Zeiten der Kreuzzüge angehören und es aus einem bestimmten Grund auf ihren Vater abgesehen haben: Er gilt als Hüter des legendären Schwerts Excalibur – die mythische Klinge König Arthurs!
    Es entwickelt sich eine tödliche Hetzjagd durch England, bei der es nicht nur darum geht, Jodys Vater zu retten, sondern auch zu verhindern, dass die mythische Waffe in die falschen Hände gerät. Denn Excalibur besitzt eine unheilvolle Macht, die weit über das Vorstellbare hinausgeht …



    Hier findet ihr eine Leseprobe des Prologs:  https://de.scribd.com/document/379291425/Geheimakte-Excalibur-Leseprobe

    Die  Bewerbungsphase geht bis zum 20.05.18, die Taschenbuchexemplare werden ab dem 22.05. versandt (wegen Pfingstmontag)

    Also, ich freue mich schon auf eure Bewerbungen und eine tolle Leserunde mit euch!

    Schöne Grüße,
    André Milewski

    EDIT: Noch den neuen Zeitstrahl der Geheimakte Abenteuer angehängt.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks