Geheimakte / Geheimakte Labrador

von André Milewski 
4,3 Sterne bei7 Bewertungen
Geheimakte / Geheimakte Labrador
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

A

Die perfekte Mischung aus Geschichte und Krimi!

BerniGunthers avatar

Auf der Suche nach Thors Hammer. Eine wunderbare Abenteuergeschichte!

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Geheimakte / Geheimakte Labrador"

Oslo, 1952:
Ein Diebstahl im Wikingerschiffmuseum katapultiert den Museumswärter Max Falkenburg mitten in eine gefährliche Jagd nach einem mystischen Artefakt: Thors legendärer Hammer Mjöllnir.
Es gelingt ihm, den entwendeten Gegenstand zurückzugewinnen, aber dies ist nur der Auftakt zu einer tödlichen Hetzjagd, die Max über Island und Grönland bis an die Küste Labradors führt.
Zu seinem Glück findet er Unterstützung bei der Exkursion des amerikanischen Archäologen Frederick Crichton und gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach Mjöllnir. Aber mächtige, skrupellose Feinde sind ihnen bereits auf der Spur und sie schrecken vor nichts zurück, um den Hammer in ihren Besitz zu bringen.
In Labrador kommt es schließlich zum alles entscheidenden Kampf auf Leben und Tod …

Zweite, erweiterte und überarbeitete Auflage.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783745071313
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:epubli
Erscheinungsdatum:19.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    A
    Anna_Resslervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Die perfekte Mischung aus Geschichte und Krimi!
    Geheimakte Labrador

    Ein actionreiches Abenteuer und der erste Band der Geheimakte Reihe. 

    Max Falkenburg arbeitet in einem Osloer Museum. Als Diebe versuchen ein Medaillon aus der Wikingerzeit zu stehlen kann er das gerade noch verhindern und wird dabei in unglaubliche Ereignisse verstrickt.  
    Der Schreibstil war gewohnt flüssig und fesselnd. Einmal angefangen habe ich das Buch noch am selben Tag beendet.
    Auch die Handlung war schlüssig. Mythos wurde grandios mit Fakten verwoben.
    Ich kann das Buch nur empfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    Svannyvor 3 Jahren
    Ein guter Debütroman

    Klappentext

    Oslo, 1952: Der junge Deutsche Max Falkenburg arbeitet als Museumswärter im Wikingerschiffmuseum. Als er den Diebstahl eines geheimnisvollen Medaillons verhindert, findet er sich unvermutet auf der Suche nach Thors legendärem Hammer Mjöllnir wieder. Gemeinsam mit dem amerikanischen Archäologen Frederick Crichton und seinen Studenten setzt Max alles daran, das mythische Artefakt zu finden. Doch eine Spezialabteilung des russischen Geheimdienstes ist ihnen dicht auf den Fersen und schreckt vor nichts zurück, um den Hammer in ihren Besitz zu bringen. Die Suche führt Max und seine Freunde über Island nach Grönland und letztlich bis an die Küste Labradors, wo es schließlich zum alles Entscheidenden Kampf um Mjöllnir kommt …

    Dies war mein zweites Buch des Autors. Durch eine Leserunde konnte ich sein aktuelles Werk Geheimakte Fenris zuerst lesen. Daher fällt meine Bewertung für dieses Buch etwas schlechter aus, als für sein viertes. Das Buch ist an einigen Stellen sehr spannend geschrieben. Allerdings beginnt es am Anfang etwas wirr, indem es viele Ortswechsel gibt, das lässt den Spannungsbogen leider etwas abflachen. Auch ist der Einstieg in die Geschichte für meinen Geschmack etwas abrupt. Der Schreibstil des Auors hat sich im Vergleich zum vierten Buch etwas verbessert, aber ist auch hier schon sehr gut. Insgesamt ein wirklich lesenswertes Buch aus dem Genre Abenteuer.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    SomeoneElses avatar
    SomeoneElsevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend, interessant und etwas anders. Doch neu erfunden wird bei diesem Buch nichts.
    Interessante Genremischung, mit leider vielen Fehlern

    Max ist der Sohn eines deutschen Archäologen, der von der SS erschossen wurde. In den 50ern versucht er sich im Leben zurechtzufinden, scheitert jedoch immer wieder und wird schließlich zum Sicherheitsmann in einem Wikingermuseum. Diesen Posten verdankt er einem Freund seines Vaters.
    Die Dinge ändern sich, als plötzlich ein Fremder auftaucht und eine Figur beschädigt. Max verfolgt ihn und wird dabei beinahe von ihm erschlagen. Danach ist nichts mehr wie es war. Das gestohlene Artefakt scheint etwas Besonderes zu sein, zeigt es doch den Weg zu dem Platz, wo einst Thors Hammer Mjölnir im Meer versenkt wurde.
    Leider ist Max nicht der Einzige, der hinter dem mächtigen Artefakt her ist und so verstrickt er sich immer tiefer in die Verschwörung.
    Ich war mir nicht sicher, ob dieses Buch für jugendliche oder Erwachsene ist. Ich denke für Jugendliche ist es beinahe zu ernsthaft und realistisch. Außerdem ist es teilweise sehr brutal.
    Der Text ist flüssig und spannend geschrieben. Die Spannung ist schnell aufgebaut und hält sich eigentlich bis zum Schluss. Die Wendungen tragen dazu bei und halten die Geschichte am Leben.
    Allerdings gibt es auch einige Längen. So gibt es einige Beschreibungen alltäglicher Abläufe bei Ausgrabungen und ähnliches, doch gleichzeitig überfliegt man das, weil man wissen will, wie es weitergeht.
    Dennoch bleiben die meisten Figuren flach. Auch die Geschichte folgt den typischen Hollywood-Regeln was Spannungsaufbau und Finale angeht.
    Gut finde ich, dass immer wieder geschichtliche Persönlichkeiten eingeworfen werden. Aber diese bleiben nicht bloße Namen, sondern es werden auch Hintergründe, meist fiktiv, erörtert.
    Der eigentliche Schockeffekt des Endes wurde für mich durch ein paar Sätze einige Kapitel zuvor zerstört, da ich von da an wusste, wer der Verräter war.
    Das führt dann auch zum vorschriftsmäßigen Ende.
    Die Sprache ist gut, sehr rund und angenehm zu lesen. Es gibt am Anfang nur wenig Fehler und kaum etwas, das den Lesefluss unterbricht. Das ändert sich jedoch im zweiten Teil der Handlung, wo sich viele Fehler eingeschlichen haben.
    Im Endeffekt bleibt es aber eine gelungene Mischung aus Thriller, Mystery/Fantasy und Abenteuer, die ich weiterempfehlen kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BerniGunthers avatar
    BerniGunthervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Auf der Suche nach Thors Hammer. Eine wunderbare Abenteuergeschichte!
    Kommentieren0
    Mikeperts avatar
    Mikepertvor 2 Monaten
    Kittycat007s avatar
    Kittycat007vor 7 Monaten
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks