Neuer Beitrag

AndreMumot

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

"Du fürchtest, Du bist mutterseelenallein? Du wirst es dir bald wünschen."


Lovely Readers!
Ich möchte Euch heute mein Romandebüt vorstellen und Euch zur Leserunde einladen: "Muttertag" erscheint am 14. Oktober im Eichborn Verlag - der wunderbarer Weise 15 Leseexemplare zur Verfügung stellt, damit wir gemeinsam lesen und diskutieren, uns wundern und - hoffentlich - begeistern können.

In "Muttertag" habe ich Familienroman, Thriller und leisen Horror vermischt und von mehreren Figuren erzählt, deren Geschichten sich  unaufhaltsam auf einander zu bewegen. Worum geht's? Darum zum Beispiel:

"Eine verfallene Villa, ein traumatisiertes Dorf und vertuschte Experimente. Menschen, die sich vor dem Tag verstecken, und eine einsame Kapelle, in der Gläubige ein Mädchen ohne Gedächtnis anbeten. Lange hat sie sich verborgen, doch nun kehrt eine skrupellose Sekte zurück, um ihre blutigen Pläne in die Tat umzusetzen. Ausgerechnet der vermeintlich harmlose Pensionär Richard Korff gerät dabei ins Fadenkreuz, und bald verfängt sich auch der Rest seiner Familie im tödlichen Spiel einer Mutter, die keine Gnade kennt."


Hier geht's übrigens zur Leseprobe.

Zu mir, nur ganz kurz: Ich arbeite als Journalist und übersetze seit zehn Jahren Bücher. Irgendwann war die Zeit gekommen für was Eigenes, für etwas Größeres. Jetzt ist das Buch da, und ich freue mich darauf, es aufzuschlagen und mit Euch noch einmal die Reise durch den Roman anzutreten. Darauf, Richard Korff und seinen 16-Jährigen Großneffen Philip bei ihrem Versuch zu begleiten, Licht ins Dunkel zu bringen, und dabei in immer tiefere Abgründe gezogen zu werden. 

Wenn Euch Serien wie "Stranger Things" und die Romane von Stephen King anziehen, wenn es Euch reizt, Rätsel zu lösen, und Ihr Euch gern im Dunkeln fürchtet, seid Ihr wahrscheinlich die richtigen Reisebegleiter. 

Also, bewerbt Euch, indem Ihr bis zum 18. Oktober auf den blauen "Jetzt-bewerben"-Button* drückt , und beantwortet folgende Frage:

Warum lest Ihr gern Unheimliches, was ist für Euch der Reiz an finsteren Geschichten?

Also, ich bin gespannt auf Eure Reaktionen. Es wird viel los sein in den nächsten Wochen, aber ich werde immer versuchen, Eure Fragen so schnell wie möglich zu beantworten, und so oft es geht mitzudiskutieren. Ich freu mich, die Spannung steigt, los geht's. 
Euer André Mumot

*Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahem am Austausch in den einzelnen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf lovelybooks.de, wenn Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. 



Autor: André Mumot
Buch: Muttertag
1 Foto

nancyhett

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde mich gern für ein Exemplar dieses Buches bewerben, da die Inhaltsangabe sehr spannend und mysteriös klingt. Ich liebe gute Horrorthriller, egal ob blutig oder nicht, solange sie einem den Atem anhalten lassen.
Zur Frage: Das "Unheimliche" ist es doch, was es gerade einen guten Horrorthriller ausmacht, man rätselt und fiebert mit, man erstellt eine These und verwirft sie gleich wieder und erstellt kurz darauf eine Neue. Es muss nicht unbedingt realistisch sein, aber zumindest logisch.
Was heißt schon finster, ich bin gelernte Arzthelferin und liebe meinen Beruf, trotzdem habe ich schon das Skelett eines Marderkopfes, den ich gefunden hatte für mein Buchregal tauglich gemacht. Damit wollte ich nur andeuten, dass ich nicht so leicht zu schocken bin.
LG

Melli274

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich liebe einfach den Nervenkitzel und Hüpfe deshalb gerne in den Lostopf.

Beiträge danach
198 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SLovesBooks

vor 8 Monaten

Fazit/ Eure Rezension
Beitrag einblenden

Hier kommt auch noch meine Rezension. Vielen Dank für das Exemplar. Nachdem es mir am Anfang sehr schwer gefallen ist, gefiel es mir am Ende umso besser.

https://www.lovelybooks.de/autor/André-Mumot/Muttertag-1237137218-w/rezension/1418693046/

SLovesBooks

vor 8 Monaten

2. Leseabschnitt: Zweiter Teil: "Verlassene Zimmer"
Beitrag einblenden

Mir fällt das Buch immer noch schwer. Die Personen sind so zahlreich. Ich muss oft überlegen. Habe das Gefühl immer wieder was überlesen zu haben. Konzentration ist angesagt. Ich hab noch keine Ahnung wie sich das alles entwickeln wird.

SLovesBooks

vor 8 Monaten

3. Leseabschnitt: Dritter Teil: "PU"
Beitrag einblenden

MissStrawberry schreibt:
Noch immer sind die Zusammenhänge nicht so ganz klar, zumindest mir nicht. Ich muss gestehen, dass ich langsam ein wenig die Lust verliere, weil die einzelnen Kapitel zwar gut sind, ich aber das Gefühl habe, mindestens zehn Bücher parallel zu lesen und das ist gerade nicht wirklich gut.

Ich kann das total gut nachempfinden. Obwohl ich finde, dass es in diesem Abschnitt schon ein wenig besser war.

SLovesBooks

vor 8 Monaten

4. Leseabschnitt: Vierter Teil: "Ein letzter Wille"
Beitrag einblenden

Dieser Abschnitt war sehr spannend. Ich komme immer besser mit den ganzen Handlungssträngen klar. Auch die Figuren bereiten mir immer weniger Stress. Allerdings finde ich es nicht so gut, dass es so kompliziert ist. Da geht ein wenig Lesefreude gleich flöten.

SLovesBooks

vor 8 Monaten

5. Leseabschnitt: Fünfter Teil: "Das perfekte Muttertagsgeschenk"
Beitrag einblenden

Die Perspektivwechsel machen mir nicht mehr so viel aus. Ich habe mich daran gewöhnt. Ich habe ein besseres Verständnis und einen Überblick. Das hatte ich am Anfang so vermisst. Spannung ist auch reichlich vorhanden.

SLovesBooks

vor 8 Monaten

6. Leseabschnitt: Sechster Teil, "Eine unendlich traurige Motte" und Epilog
Beitrag einblenden

Jetzt zum Ende hin hat mich die Geschichte richtig gepackt. Die Spannung war hoch und hat mich durch die Geschichte getragen. Das Ende hat mich schon beinahe überrascht, als es so plötzlich kam. Gut, dass ich weiter gelesen habe, denn das Buch hat mir am Ende gut gefallen.

AndreMumot

vor 8 Monaten

Fazit/ Eure Rezension
@SLovesBooks

Hallo, SLovesBooks und herzlichen Dank! Freue mich sehr, dass Du durchgehalten hast. Die Leserunde ist ja inzwischen mehr oder weniger zur Ruhe gekommen - umso schöner, dass Du Dich noch ins dichte Personen- und Handlungsgeflecht hineinbegeben hast und am Ende zu so einem positiven Resümee gekommen bist. Eine schöne Überraschung für mich nach den ruhigen letzten Wochen! Der Autor freut sich und sendet beste Grüße, André.

Neuer Beitrag