André Nagerski

 4.3 Sterne bei 8 Bewertungen

Neue Bücher

Warp-Life-Balance: Band 3 der Bop-Saga

 (1)
Neu erschienen am 28.11.2019 als Taschenbuch bei Independently published.

Alle Bücher von André Nagerski

Cover des Buches Selfies vom Mond: Band 2 der Bop-Saga (ISBN:B07894KNFH)

Selfies vom Mond: Band 2 der Bop-Saga

 (2)
Erschienen am 13.12.2017
Cover des Buches Warp-Life-Balance: Band 3 der Bop-Saga (ISBN:9781712420102)

Warp-Life-Balance: Band 3 der Bop-Saga

 (1)
Erschienen am 28.11.2019
Cover des Buches Roboter weinen heimlich: Bop Saga 1 (ISBN:B07Z857PXZ)

Roboter weinen heimlich: Bop Saga 1

 (1)
Erschienen am 28.10.2019

Neue Rezensionen zu André Nagerski

Neu

Rezension zu "Warp-Life-Balance: Band 3 der Bop-Saga" von André Nagerski

Schrott oder genial?
ViktoriaScarlettvor 2 Monaten

Noch immer frage ich mich, was ich da eigentlich für ein seltsames Buch gelesen habe. Es ist wirr, verrückt und ein völliges Durcheinander. Ich war mir lange nicht sicher, ob es Schrott oder genial ist … Im Text könnt ihr nachlesen, wie meine Meinung schlussendlich ausgefallen ist.

Meine Meinung zum Cover:
Nach dem Lesen des Buches habe ich den Eindruck, dass das Cover eine Szene aus der Geschichte darstellen soll. Zuvor war ich mir da nicht so sicher, weil es nicht so stimmig wirkte. Doch nun finde ich es ganz gut. Die Gestaltung passt zu dem Durcheinander in der Geschichte.

Meine Meinung zum Inhalt:
Wo bin ich da nur hineingeraten? Ich habe mich auf die Fortsetzung gefreut, weil Band 2 um Längen besser war, als Band 1. Doch was soll ich nun von diesem dritten und abschließenden Band halten? Es war nicht einfach Worte zu finden. Außerdem habe ich lange überlegt, wie ich es bewerten soll.

Der Beginn war vielversprechend, etwas seltsam, aber doch gut. Als sich heraus kristallisierte, wo sich die Helden nun befinden, habe ich schon das erste Mal den Kopf geschüttelt. Aber gut, es ist ja eine humorvolle Geschichte. Ich las weiter, um wenig später erneut den Kopf zu schütteln. Die Ideen waren okay, dennoch war ich irgendwie enttäuscht, weil ich mir mehr erwartet hatte. Der weitere Verlauf war dann nur noch mäßig spannend bis fad. Positiv war, dass es sich wenigstens durch den lockeren Schreibstil schnell lesen ließ. Dennoch wurde es immer abstruser und irgendwann nervig. Spaß, Humor, okay… mag ich total gern. Der Autor hat es damit allerdings komplett übertrieben! Die Spannung ging mehr und mehr verloren und ich sah ständig auf die Prozentanzeige, wie lange ich wohl noch durchhalten muss. 

Viele Dialoge wirken hölzern, weil sie gezwungen lustig dargestellt wurden. Die Ereignisse, Elemente und Plottwists wirken vollkommen willkürlich zusammengeworfen. Als hätte der Autor sämtliche seiner Ideen in den Mixer geworfen. Der Autor nimmt sich selbst, die Charaktere und seine eigene Story immer wieder auf die Schippe. Gewollte Logiklücken, Schreibfehler, die auf lustig gemacht sind. Enorm verschachtelte Sätze, die man mehrmals lesen muss, um sie zu verstehen … In Band 2 war das noch richtig gut gemacht und ich musste mehrmals lachen. Doch hier ist es zu viel des Guten und es wirkte nur noch übertrieben. Sogar die Leser und Buchblogger werden auf die Schippe genommen – in netten Sinne, aber dennoch. Am nervigsten waren allerdings die plötzlichen „Werbung“ Abschnitte. Okay, damit spielt der Autor auf das Werbungstheater an, welches aktuell ist. Doch im Buch hat er es damit übertrieben. Ich habe diese Zeilen tatsächlich übersprungen. Irgendwann hatte ich nur noch das Gefühl, dass der Autor etwas braucht, um die Seiten zu füllen … 😦

Das Ganze macht mich wirklich traurig, weil der Autor ein Talent dazu hat, lustige und humorvolle Dialoge und Szenen zu schreiben. Doch wenn man es zu weit treibt, ist es irgendwann zu spät.

3 Sterne vergebe ich für das Cover, die gute Grundidee, den Schreibstil und die wenigen amüsierenden Elemente, die mich nicht genervt haben. Des Weiteren für die Anspielungen auf Dinge aus dem echten Leben, die mir wenigstens ein Schmunzeln entlockten. Mit Science-Fiction hat die Geschichte gar nichts mehr zu tun.

Mein Fazit:
Waren Band 1 und 2 noch richtig gut, hat mich der dritte Band massiv enttäuscht. Durch übertriebenen Humor und dadurch hölzern wirkende Dialoge ging mir der Spaß am Lesen schnell verloren. Die Geschichte war einfach nur noch wirr und nervig. Die Grundidee war ursprünglich so genial, doch die aufgesetzte Komik nahm dem Ganzen den Unterhaltungsspaß. Es gab nur noch wenige Momente, die mich zum Schmunzeln. Lachen konnte ich gar nicht mehr. Positiv waren somit für mich nur noch die Schmunzelmomente, das Cover, der Schreibstil und die Grundidee.

Ich vergebe 3 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Roboter weinen heimlich: Bop Saga 1" von André Nagerski

Ein humorvolles Hörbuch von einem genialen Sprecher gelesen
ViktoriaScarlettvor 3 Monaten

Dieses Hörbuch beinhaltet eine Geschichte, die mich amüsiert und gut unterhalten hat. Was mir daran gefallen hat, erfahrt ihr spoilerfrei unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Das Cover ist lustig und humorvoll gestaltet, genauso wie die Geschichte des Hörbuches. Die bunten Farben und die Motive passen zur Stimmung im Buch.

Meine Meinung zur Geschichte:
Ich habe das Buch bereits vor einiger Zeit als Ebook gelesen. Als ich erfahren habe, dass es von einem meiner Lieblingssprecher vertont wird, wollte ich die Geschichte auf diese Weise erneut erleben. Am meisten gefällt mir der Humor, der fast durchgängig vorhanden ist. Der Autor hat einen lockeren Schreibstil, aber manchmal sind die Sätze sehr verschachtelt. Teilweise nimmt sich der Autor selbst aufs Korn. Immer wieder kommt es vor, dass ich als Hörerin vom Autor „angesprochen“ wurde.

Die Protagonisten selbst waren am Anfang sehr schwer zu greifen. Die Welt wird hingegen sofort sehr klar erklärt. Ebenso die Technik und was es mit den Robotern auf sich hat. Eine lange Zeit kam es mir so vor, als würden sich zufällige Ereignisse aneinanderreihen, da die Protagonisten eigentlich gar nicht wussten, was sie wollen. Bis auf einer nehmen alle Freunde das Geschehen recht locker oder es wird mit Witz und Spaß gelöst. Trotz ein paar kleiner Schwächen wurde ich richtig gut unterhalten und hatte Spaß beim Hören der Geschichte. Die witzig, spritzige Art ist das Hauptelement der Geschichte. Science-Fiction Elemente sind zwar vorhanden, laufen aber eher im Hintergrund mit.

Meine Meinung zum Sprecher:
Wie oben schon erwähnt, gehört Omid-Paul Eftekhari zu meinen Lieblingssprechern. Durch seine erfrischende Art zu Lesen und seinem stimmlichen Können war es sehr amüsierend der Geschichte zu folgen. Für mich ist es genial, wie der Sprecher seine Stimme an die verschiedenen Protagonisten angepasst hat. Gekonnt wechselt er Tonlagen und Stimmung, bringt viele Emotionen ein und lässt mich damit mit leben. Durch ihn wurde die Geschichte erst richtig lebendig.

Mein Fazit:
Ich wurde durch diese sehr ungewöhnliche, humorvolle Geschichte ziemlich gut unterhalten und hatte durch den Sprecher viel Spaß beim Hören. Seine Stimmakrobatik sorgte für geniale Hörstunden, weil seine Art zu lesen so erfrischend war und er seine Stimme gekonnt verstellen kann. Die Geschichte selbst ist etwas wirr, doch auch lustig und spritzig geschrieben. Der Humor steht stark im Vordergrund. Trotz ein paar kleiner Schwächen fand ich die Geschichte gut.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Roboter weinen heimlich: Band 1 der Bop-Saga" von André Nagerski

Bloß weg von Bop
Sakle88vor 5 Monaten

Inhalt: (Klappentext übernommen)
Apokalypse des Weltalls. Wahnsinnige Roboter auf der Suche nach Erlösung. Akku leer. Immer die gleichen Probleme! Auch im Jahr 222.221 und insbesondere auf Bop. Dieser Planet war tragischerweise zum Pilgerziel geworden für Legionen herrenloser Roboter, die von ihren Besitzern ausgesetzt worden waren: weil sie schwer von Begriff waren, ständig Amok liefen oder einfach nicht zur Farbe der Tapeten passten.

Ted und seine Freunde haben jedenfalls die Nase mächtig voll vom Leben zwischen Schrottbergen und eskalierenden Robotern. Also auf in die endlosen Weiten des Alls, um das Glück zu suchen! Klar – der Tod wartet an jeder Ecke, mysteriöse Aliens verfolgen ihre dunkle Agenda, Geistwesen aus anderen Dimensionen treiben ihren Schabernack … doch davon lassen sich unsere Helden nicht abschrecken. Überleben ist ihre Kernkompetenz! Schon bald kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung, die nicht nur ihre Geschicke, sondern die des ganzen Universums verändern wird …

Absurder Humor, witzige Dialoge und schräge Charaktere in einer fantastischen Science Fiction Geschichte – der erste Band der Bop Saga!

Meine Meinung:
Das Cover finde ich sehr gelungen und es passt einfach zur Geschichte.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Mit viel Humor schafft es der Autor André Nagerski auf wenigen Seiten einen absurden Trip bildlich darzustellen. Außerdem wird der Leser manchmal direkt angesprochen. Was ich wirklich mega finde. Ich mag es sehr gerne, wenn das Buch anfängt mit mir zu sprechen.

Die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein. Und doch ergänzen sie sich, zwar gibt es auch Streitereien aber sie passen als Freunde einfach zusammen. Ihre Taten und ihr Sprechen war manchmal absurd und doch so witzig.


Die Handlung selbst beginnt auf Bop und irgendwie scheint alles sehr deprimierend. Aber unsere "Helden" finden einen Ausweg. Ob dieser jetzt wirklich besser ist als Bop sei noch dahin gestellt, doch sie versuchen ihre Schicksal zu ändern. Und genau das hat mir sehr gefallen.

Dies ist eine Geschichte, welche auch von Neulingen im Bereich Science-Fiction gelesen werden kann. Für mich war sie spannend, sehr humorvoll und was komplett neues, auch wenn wir hier viele Gemeinsamkeiten zum Film "Per Anhalter durch die Galaxis" finden. Trotzdem ist es etwas komplett neues.

Fazit:
Auf wenigen Seiten habe ich mich so gut amüsiert wie schon lange nicht mehr. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Die Seiten sind nur so geflogen von daher kann ich es nur empfehlen. Von mir gibt es fünf Sterne und eine klare Kauf- und Leseempfehlung.

Vielen lieben Dank an den Autor André Nagerski für das Rezensionsexemplar.
Dies hat keinen Einfluss auf meine ehrliche und persönliche Meinung!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks