André Wegmann BLUTWAHN - Der Schrecken am See

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(14)
(8)
(6)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „BLUTWAHN - Der Schrecken am See“ von André Wegmann

Ein junges Pärchen macht Urlaub im idyllischen Allgäu. Dort, wo die Kühe auf grünen Almen grasen und sich die Natur mit prächtigen Gipfeln und kristallklaren Gewässern von ihrer schönsten Seite zeigt, mieten sie ein Ferienhaus am Alatsee. Doch der malerische Gebirgssee hat eine Schattenseite. Das Gewässer wird auch "blutender See" genannt, denn an manchen Tagen schimmert die Wasseroberfläche rötlich, aufgrund einer seltenen Purpur-Schwefelbakterienschicht in 15 Metern Tiefe. Bei den Einheimischen gilt der See als verrufener Ort. Immer wieder verschwanden Menschen in der Nähe, Ungeheuer sollen in seinen Tiefen hausen, angeblich ertönen nachts oft Hilfeschreie von den Ufern, und auf dem Grund soll sich ein Goldschatz aus der Nazizeit befinden. Die Odyssee des Grauens, der sich das junge Paar schnell ausgesetzt sieht, lässt die Mythen und Sagen allerdings wie harmlose Kindermärchen erscheinen. (Quelle:'E-Buch Text/02.10.2012')

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Todesmeister

Hatte erst probleme beim reinkommen doch dann ist das Buch immer spannender geworden. Man wurde immer ein auf. Ich kann das Buch ...

Mona-Berlin

Die perfekte Gefährtin

Absolut fesselnd, erfrischend anders und durchaus überraschend – ein Thriller mit Sogwirkung!

BookHook

Turt/le - Tödliche Bedrohung

Toller sechster Band!!

vicky_1990

Das Vermächtnis der Spione

eher was für Fans

Sabine_Hartmann

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Wühlt auf sehr ruhige Weise enorm auf - ein typischer Bottini also!

TochterAlice

Wildfutter

Klassischer Stil :-)

Ivonne_Gerhard

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • sehr genial die Geschichte und Zombie wie sie nun mal sind

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    Selest

    13. February 2015 um 20:26

    Ich mag es, ein richtig schönes Zombie Buch mit allem was dazu gehört,etwas Sex,viel Blut und einer Geschichte zu den Zombies.Das einzige was ich mecker kann wen ich will wäre mehr davon und die Bücherdicker. Ich mag wie Herr Wegmann schreibt und allen die das ähnlich sehen kann ich nur Infam mit dem lieben Sid an Herz legen.

  • Etwas für Zombieliebhaber

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    Kiki2707

    31. January 2015 um 10:20

    Es war das erste Mal, dass ich mich an einen Horror-Roman gewagt habe und ich mußte leider feststellen, dass es so gar nicht mein Genre ist. Das Buch ist gut geschrieben und und war auch am Anfang an Spannung nicht zu übertreffen. Allerdings ließ diese dann schnell nach und es wurde nur noch total abgedreht und auch vorhersehbar. Für Zombieliebhaber sicherlich das Richtige, für mich leider nicht.

  • Zombie-Wahnsinn in Splatter-Manie

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    Buchfeeling

    Ich weiss nicht, was mich geritten hat, dieses Buch zu lesen. Sicher das neue Buchcover, das bei Amazon sehr gut und interessant aussieht. Leider habe ich vorab die Rezensionen nicht gelesen, sonst hätte ich dieses Buch nicht gekauft. Es handelt sich, anders als ich erwartet hatte, um einen Zombie-Horror-Roman. Soweit so gut... KANN ja auch spannend sein.... allerdings sind die Szenen so furchtbar unglaubwürdig geschrieben, dass selbst die Zombies noch glaubwürdiger sind, als die Protagonisten. Ein junges Paar im Urlaub in einem abgelegenen Ferienhaus.... Schon anfangs die erzwungen ausgeschmückten Sexszenen passten nicht recht ins Bild.... Dann wird das Paar von zombiehaften Wesen überfallen.... das Erste, was das junge Mädel macht, ist, sich eine Kettensäge zu schnappen und dem Vieh den Arm abzusägen... ja klar... würde ich auch als Erstes tun. Der gesamte Verlauf der Story erinnert stark an amerikanische B-Movie-Horror-Streifen... sehr konstruiert blutig und erzwungen böse.. ohne dass der Leser eine Möglichkeit hat, eine Beziehung zu den Protagonisten aufzubauen. So bleibt mir nur zu sagen, dass dieses Werk für mich eine absolute Katastrophe war....

    Mehr
    • 3
  • Weniger ist manchmal mehr..

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    winterkind

    20. October 2014 um 11:06

    Nachdem ich ein paar Meinungen zu dem Buch las habe ich mich auf eine schaurig-schöne Zombiegeschichte gefreut. Die detaillierten Sexszenen verursachten eher Augenrollen und waren - meiner Meinung nach - dezent fehlplatziert in diesem Buch. Ja, mag sein, dass die Protagonisten Sex hatten. Das kann man auch erwähnen. Natürlich. Aber derart detailliert ließ es auf ein weiteres Steckenpferd des Autors schließen, der evtl. auch noch Erotikromane schreiben sollte, damit die blutigen Zombiestorys auch ohne sowas (in dem Maß ;)) auskommen. Ansonsten: Nett, für zwischendurch. Die Geschichte rund um den See und den Ursprung der Geschehnisse war gut. Szenerie und Figuren waren gut beschrieben.. Macht mir persönlich aber dennoch leider keine Lust auf mehr.

    Mehr
  • schmunzelnd überrascht

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    MarionH

    02. August 2013 um 21:31

    Normalerweise so gar nicht mein Genre. Zombies? Ne!  Ich wusste auch ehrlich gesagt gar nicht um was es sich bei diesem Buch handeln wird und hab es einfach anfegefangen. - Und schon hab ich mit den Hauptprotagonisten syphatisiert und wollte natürlich unbedingt wissen wie es weitergeht.  Für mich war alles ein bisschen klischeehaft, hat mir aber dennoch gefallen. Die Story dahinter, war nachvollziebar geschrieben und auch die Horror- und Blutszenen waren für meinen Geschmack bildlich beschrieben.    Alles in Allem hat diese kurze Horrorstory mir sehr gefallen. 

    Mehr
  • Horror vom feinsten!

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    heike_herrmann

    18. April 2013 um 20:46

    Zur Story: Ein junges Pärchen macht Urlaub im idyllischen Allgäu. Dort, wo die Kühe auf grünen Almen grasen und sich die Natur mit prächtigen Gipfeln und kristallklaren Gewässern von ihrer schönsten Seite zeigt, mieten sie ein Ferienhaus am Alatsee. Doch der malerische Gebirgssee hat eine Schattenseite. Das Gewässer wird auch "blutender See" genannt, denn an manchen Tagen schimmert die Wasseroberfläche rötlich, aufgrund einer seltenen Purpur-Schwefelbakterienschicht in 15 Metern Tiefe. Bei den Einheimischen gilt der See als verrufener Ort. Immer wieder verschwanden Menschen in der Nähe, Ungeheuer sollen in seinen Tiefen hausen, angeblich ertönen nachts oft Hilfeschreie von den Ufern, und auf dem Grund soll sich ein Goldschatz aus der Nazizeit befinden. Die Odyssee des Grauens, der sich das junge Paar schnell ausgesetzt sieht, lässt die Mythen und Sagen allerdings wie harmlose Kindermärchen erscheinen. Meine Meinung: Wer auf schöne schaurige Horrorgeschichten mit einer Prise Sex steht, dem ist dieses Buch absolut zu empfehlen. Die Story liest sich schnell und flüssig und am Ende denkt man, schade, das es schon vorbei ist. Hätte doch ruhig noch einige Horrorszenen mehr geben können. War doch gerade so schön gruselig *lach* Es ist sehr blutig, der Autor ist alles andere als zimperlich. Trotzdem, regt die Idee der Story zum nachdenken an. Natürlich spreche ich jetzt nicht davon, das so etwas wirklich passieren könnte - bitte nicht! Aber wer weiß, was in der Vergangenheit alles so passiert ist, was unter den Teppich gekehrt wurde und irgendwann, durch irgendetwas wieder auftaucht....! Empfehlung für alle volljährigen Horrorfans!

    Mehr
  • Rezension zu "BLUTWAHN - Der Schrecken am See" von André Wegmann

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    Scorpia

    22. October 2012 um 22:15

    Wer Horrorgeschichten mag,ist mit "Blutwahn-Der Schrecken am See" bestens bedient.
    Die Story fängt harmlos an und beginnt mit jeder Seite spannender zu werden.Macht Lust auf mehr!!

  • Rezension zu "BLUTWAHN - Der Schrecken am See" von André Wegmann

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    Nefertari35

    Blutwahn - Der Scchrecken am See - Andre Wegmann Kurze Inhaltsangabe: Das junge verliebte Pärchen Jana und Philipp wollen dem Hamburger Alltagstrott entfliehen und ihren Urlaub im beschaulichen Allgäu am Alatsee verbringen. Die beiden sind auf dem Weg zu ihrem Ferienhäuschen, als auf der Straße plötzlich etwas Großes liegt und sie einem Unfall nur knapp entgehen. Philipp und Jana steigen aus, um nachzusehen und finden ein grausam zugerichtetes Tier, das ihnen einen gehörigen Schrecken einjagt. Der junge Mann zieht es von der Straße und sie fahren weiter. Im Ferienhaus angekommen, versuche sie erstmal den Schrecken zu verdauen und sich zu beruhigen. Phillip ist beunruhigt, weil er meint, etwas um das Haus schleichen gesehen zu haben und schreckt auf, als es klingelt. Es ist die Vermieterin, die Wäsche vorbeibringt und sich nach ihrem befinden erkundigt. Sie unterhalten sich um die Mythen des Alatsees und denken nicht dran, das sie bald selbst ein Teil dieses Mythos sein könnten. Einige Zeit nachdem die Vermieterin gegangen ist, sieht Jana eine schreckliche Gestalt an der Veranda. Phillipp versucht sie zu beruhigen, geht ins Bad und wird von der Gestalt überrascht, die gerade durchs Badezimmerfenster einsteigen will. Es sieht grausam entstellt und gefährlich aus. Ein Kampf auf lebenund Tod beginnt! Was sind das für Gestalten? Woher kommen sie? Werden jana und Philipp es schaffen zu entkommen? Schreibstil: Andre Wegmann schafft es in dieser Geschichte den Leser von Anfang an mitzureißen. Es ist schier unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Der Spannungsbogen steigt rasant nach oben und fällt bis zum Schluß nicht mehr ab. Andre schafft es mühelos, die Spannung zu halten und einem Schauder nach dem anderen über den Rücken zu jagen. Die Story ist gruselig, hat viele Horrorszenarien und läßt Mythen lebendig werden. Eigene Meinung: EIne absolut gelungene Horrorstory mit einer guten Mischung an Erotik und Geschichte. Ich habe sie in etwa zwei Stunden komplett durchgelesen und bin mehr als begeistert. Ich werde ja im Winter im Allgäu sein, aber einen großen Bogen um den Alatsee machen - lach! Die Verarbeitung dieser Mystik ist ja nicht neu. Sie kam auch schon in einem Kluftinger-Roman vor, ebenfalls gut umgesetzt, aber als Krimi und hier als Horrorszenario und das ist wirklich sehr gut gelungen. Ich gebe fünf Sterne und freue mich schon auf das nächste Werk von Andre Wegmann!

    Mehr
    • 3

    lord-byron

    22. October 2012 um 10:56
  • Rezension zu "BLUTWAHN - Der Schrecken am See" von André Wegmann

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. October 2012 um 13:55

    Nach “Die Sonne des Grauens” und “Kutná Hora” ist “Blutwahn – Der Schrecken am See” bereits die dritte Story, die ich von André Wegmann gelesen habe. Der Autor hat sich mit jeder seiner Veröffentlichungen gesteigert und “Blutwahn” ist mit Abstand bisher sein bestes, brutalstes und spannendstes Buch. Wer Sex und Horror erwartet, bekommt dies auch und zwar nicht zu knapp. Der Held des Tages ist in diesem Fall mal eine Frau und die erledigt ihren “Job” perfekt. Die Story ist gut erdacht und das Ende unerwartet. Klare Leseempfehlung für Leser ab 18 Jahren. Fazit: Sehr blutig, brutal und spannend. Harter Stoff.

    Mehr
  • Rezension zu "BLUTWAHN - Der Schrecken am See" von André Wegmann

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    angel2212

    18. October 2012 um 09:51

    Blutwahn Andre Wegmann ❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦❦ Zum Inhalt: Jana fährt mit ihrem Freund Phillip für ein paar Tage ins Allgäu, an den Alatsee, in der Nähe von Füssen. Eigentlich wollte Jana ja keinen ruhigen Urlaub, da sie ein sehr sportlich aktiver Mensch ist, doch sie hat sich von Phillip überreden lassen und nun sind sie auf dem Weg zu einem Ferienhaus, direkt am Alatsee. Als sie dort ankommen, findet Jana im Ferienhaus eine Broschüre über den See, von dem es so einige Legenden und Mythen gibt. Das hier zum Beispiel schon Menschen verschwunden sind und das es im See einen Goldschatz der Nazis geben soll. In 15 Metern Tiefe verursacht eine Schicht aus Schwefelbakterien, das der See an einigen Tagen im Jahr, Blutrot schimmert. Diese soll auch dafür verantwortlich sein, das schon einige Taucher umgekommen sind, als sie versuchten diese zu durch tauchen. Auch das immer mal wieder auftretende Fischsterben, führen die Anwohner darauf zurück. Als es schon dunkel ist, gehen Jana und Phillip, noch zum See hinunter. Auf ihrem Rückweg hören sie komische Geräusche aus dem Wald dringen, doch das beunruhigt die beiden nicht weiter. Was sie allerdings dann in ihrer ersten Nacht erleben, wird alles andere, was sie bisher gesehen oder erlebt haben in den Schatten stellen. Selbst die Sagen und Mythen sind nichts dagegen. Meine Meinung: Die Hauptprotagonistin Jana, ist eine sehr starke, selbstbewusste Frau, die in ihrer Kindheit, von ihrem Stiefvater misshandelt wurde. Heute hat sie zwar immer noch Albträume deswegen, aber sie ist nicht daran zerbrochen und daher ist sie auch stark genug mit allem anderen Schrecklichen fertig zu werden. Sie wird von dem Autor sehr bildreich und sympathisch beschrieben, so das man das ganze Buch hindurch mit ihr zusammen leidet und hofft, das sie glimpflich aus der Sache raus kommt. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und man fliegt nur so durch das Buch. Dieser Horrorthriller macht seinem Namen alle Ehre, denn er besitzt wirklich alles was hinein gehört. Blutig, spannend und Nervenkitzel pur, absolut nichts für Leute mit einem schwachem Magen. Andre Wegmann lässt uns hier den puren Horror erleben. Aber auch einige Sexszenen hat er mit eingebracht, die das Buch am Anfang ein wenig auflockern, so das man den Rest gar nicht so schlimm vermuten lässt. Fazit: Blutwahn ist das zweite Buch, das ich von dem Autor lesen durfte. Und wer denkt er hat in Kutna Hora schon Horror erlebt, dem kann ich diesen Horrorthriller nur empfehlen. Er ist zwar wieder relativ kurz mit seinen etwas über 100 Seiten, aber es steckt einfach alles drin, was ein Spitzen Horror haben muss. Daher komme ich auch nicht drum herum, diesem Buch seine wohlverdienten fünf Sterne zu geben.

    Mehr
  • Rezension zu "BLUTWAHN - Der Schrecken am See" von André Wegmann

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    Trinity

    16. October 2012 um 14:13

    "Einmal blutig zum Mitnehmen, bitte" Jana und Philipp wollen ihren ersten gemeinsamen Urlaub am idyllischen Alatsee im Allgäu in einem schnuckeligen Ferienhaus verbringen. Viele Sagen ranken sich um diesen Gebirgssee. Eine seltene Purpur-Schwefelbakterienschicht brachte dem Gewässer den Namen "blutender See" ein. Angeblich sollen Ungeheuer in ihm hausen und Menschen in dessen Nähe verschwunden sein. Das junge Paar wird auch gleich bei seiner Ankunft mit einigen Unheimlichkeiten begrüßt und schnell rückt der Traum vom erholsamen Urlaub in weite Ferne, denn nun gilt es um etwas viel Wesentlicheres zu kämpfen.... Spannend, blutig und mit einem Touch Erotik kommt diese Geschichte auf gerade mal 117 Seiten daher. Doch diese reichen aus, um das Ganze sogar mit einer Hintergrundgeschichte zu untermauern. Der Schreibstil hat mir auch sehr gefallen, an keiner Stelle wurde es langweilig und die Geschichte hat genau die richtige Länge. Kurzweilige Unterhaltung für den Horrorhunger zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "BLUTWAHN - Der Schrecken am See" von André Wegmann

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    LeseJulia

    13. October 2012 um 15:22

    Horrormäßiger Lesespaß Ein verliebtes junges Pärchen freut sich auf ein romantisches Wochenende am Alatsee. Doch schon bald entpuppt sich der Liebestrip zum absoluten Horroralbtraum... Fazit André Wegmann gelingt es auch diesmal eine perfekte Mischung aus Horror und Erotik zu einer kleinen aber sehr feinen Grusel-Geschichte zusammen zusetzen. Man wird durchweg gefesselt. Dabei ist die Geschichte aber nicht nur splatter und blutig, sondern hat auch eine Hintergrundgeschichte, die einem den Atem nimmt.... Absolut lesenswert und ich freue mich auch weitere Albträume aus der Feder von André Wegmann ;)

    Mehr
  • Rezension zu "BLUTWAHN - Der Schrecken am See" von André Wegmann

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    passionelibro

    13. October 2012 um 12:08

    Jana und Philipp möchten ihren ersten gemeinsamen Urlaub im Allgäu am Alatsee verbringen. Das frisch verliebte Pärchen hat sich dort ein kleines Ferienhaus am See gemietet und weiß kaum etwas über die Legenden, die man sich rund um den See erzählt. Dies muss es zutiefst bereuen, denn gleich bei ihrer Ankunft erleben sie Unheimliches, was sich schnell als tödlich erweist. Die Geschichte ist spannend und blutig erzählt, aber dem Autor Andrè Wegmann geht es hierbei nicht nur um Blutrünstigkeit, vielmehr hat die Geschichte auch eine Auflösung, die einem sogar plausibel erscheinen kann. und das Ende? Das Ende ist ... einfach zum Selbstlesen und gruseln!

    Mehr
  • Rezension zu "BLUTWAHN - Der Schrecken am See" von André Wegmann

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    LaDragonia

    11. October 2012 um 17:58

    Zum Inhalt: Jana hatte sich von ihrem Freund Philipp überreden lassen ihren ersten gemeinsamen Urlaub im Allgäu zu verbringen, obwohl sie selber eher an eine gemeinsame Städtereise gedacht hatte. Nun sind die beiden auf dem Weg von Hamburg zu einem Ferienhaus am Alatsee. Dort angekommen erfahren sie dass sich einige Legenden und Sagen um diesen malerischen Gebirgssee ranken. . Menschen sollen am Alatsee schon verschwunden sein. Von Ungeheuern und verwunschenen Frauen ist da die Rede, und von einem Goldschatz, den die Nazis hier versteckt haben sollen. An manchen Tagen im Jahr schimmert der See blutrot, was von einer Schicht Schwefelbakterien in 15 Metern Tiefe verursacht wird. Einige Taucher sollen sogar schon umgekommen sein, bei dem Versuch diese Schicht zu durchtauchen. Auch gab es schon immer wieder mal größere Mengen Fisch die in dem See starben, was aber frei werdendem Schwefelwasserstoff zugeschrieben wurde. . Doch was die beiden dann bereits in der ersten Nacht in ihrem Feriendomizil erleben, stellt sämtliche Sagen und Märchen, ja selbst die schrecklichsten Alpträume in den Schatten. . Meine Meinung: Blutwahn ist nach Kutna Hora das zweite Buch welches ich von André Wegmann testlesen durfte und ich bin der Meinung, wer Kutna Hora schon gut fand, der kommt an Blutwahn definitiv nicht vorbei. . Die Protagonistin Jana ist eine taffe und selbstbewusste junge Frau, die schon viel mitgemacht hat in ihrem jungen Leben. Aber das hat sie nicht kleingekriegt, sondern sie höchstens härter gemacht. Sie nimmt die Dinge selbst in die Hand wenn es sein muss, und das macht sie mir ungemein symphatisch. Aber was Jana erlebt ist wirklich nicht von schlechten Eltern, da kann man nur sagen, André Wegmann lehrt uns hier schon nicht mehr nur das Gruseln, das ist schon Horror pur. . Dieser Horrorthriller hat wirklich alles was ein Roman dieses Genres haben muss. Er ist sehr blutig und Nerven zerreißend spannend. So das man wirklich schon fast zweimal schaut ob man abends auch die Türe abgeschlossen hat. Aber auch eine gehörige Portion Sex hat der Autor mit hineingepackt, so das für jeden etwas dabei ist, nur schwache Nerven sollte man bei der Lektüre dieses Thrillers auf keinen Fall haben. . Fazit: Ein absolutes Lesemuss für Fans des Horrorgenres. Diesen Thriller sollte man sich nicht entgehen lassen. Vor allem dadurch dass er nur 117 Seiten hat ist er relativ schnell gelesen. Wobei das hier kein Manko ist, da der Autor alles Wesentliche prägnant auf den Punkt bringt. Hier kann man wirklich sagen, in der Kürze liegt die Würze. Von mir gibt es für diesen genialen Horrorschocker die vollen 5 Punkte, die er sich mehr als verdient hat.

    Mehr
  • Rezension zu "BLUTWAHN - Der Schrecken am See" von André Wegmann

    BLUTWAHN - Der Schrecken am See

    theo_visser

    11. October 2012 um 10:44

    Ein junges Pärchen macht Urlaub im idyllischen Allgäu. Dort, wo die Kühe auf grünen Almen grasen und sich die Natur mit prächtigen Gipfeln und kristallklaren Gewässern von ihrer schönsten Seite zeigt, mieten sie ein Ferienhaus am Alatsee. Doch der malerische Gebirgssee hat eine Schattenseite. Das Gewässer wird auch "blutender See" genannt, denn an manchen Tagen schimmert die Wasseroberfläche rötlich, aufgrund einer seltenen Purpur-Schwefelbakterienschicht in 15 Metern Tiefe. Bei den Einheimischen gilt der See als verrufener Ort. Immer wieder verschwanden Menschen in der Nähe, Ungeheuer sollen in seinen Tiefen hausen, angeblich ertönen nachts oft Hilfeschreie von den Ufern, und auf dem Grund soll sich ein Goldschatz aus der Nazizeit befinden. Die Odyssee des Grauens, der sich das junge Paar schnell ausgesetzt sieht, lässt die Mythen und Sagen allerdings wie harmlose Kindermärchen erscheinen. ich will nicht zu viel aus dem buch vorweg nehmen... es gibt ja auch ausreichend ausführliche rezesionen... dieses buch ist: * fesselnd... * jenseits unsere vorstellungskraft * rührend * schockierend * nachhaltig: regt zum nachdenken an und beschäftigt den leser noch lange... Das was ein richtig geiles gutes buch ausmacht!!! eines der besten bücher,die ich bis jetzt gelesn habe !! Schnell und kurz auf den Punkt gebracht. "Eine Horror- Novelle mit einer Prise Sex die einfach lust auf mehr macht" Wer auf Haarsträubend storys steht ist hier genau richtig. in diesem buch, kennt der leser nicht das ende.. es lohnt sich dieses buch zu lesen!!! LESEN!!!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks