Neuer Beitrag

AndreWegmann

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen


Hallo,

vor einigen Tagen ist mein Horror-Roman "HABITAT - Im Revier der Skulks" als Kindle-Ebook bei Amazon erschienen. Eine Veröffentlichung als Taschenbuch ist in Kürze auch geplant.
Aus diesem Anlass würde ich hier gerne an interessierte Leser 15 Gratis-Exemplare des Ebooks verteilen. Die Geschichte kann mit jedem Kindle, oder mit Gratis-Apps von Amazon auch am PC und auf Smartphones, gelesen werden. Über eine anschließende Rezension würde ich mich freuen.

Die Story bietet eine Mischung aus Grusel, Horror, Spannung und Sex. Wer sie lesen möchte, sollte härteren Horrorgeschichten gegenüber nicht abgeneigt sein. Die ersten 15 Interessenten, die sich in diesem Thread zu Wort melden und mir anschließend ihre Email-Adresse zukommen lassen, erhalten das Ebook als Kindle-Datei. Starten sollte die Leserunde dann nächste Woche. Bitte nur bewerben, wer sich auch aktiv an der Leserunde beteiligen möchte. 

Achtung: Aktuell findet auch eine Leserunde zum anderen "Habitat"-Buch "Im tödlichen Gehege" von Isabell Schmitt-Egner statt. "Habitat“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von uns beiden. Zwei Autoren – zwei voneinander unabhängige Geschichten – doppelter Lesespaß! In der Taschenbuch-Ausgabe sind beide Storys enthalten, als Kindle-Ebook erscheinen sie einzeln. Da beide Geschichten Kurzromane sind, könnt ihr auch problemlos an beiden Leserunden parralel teilnehmen. Jeder der die Bücher so erwirbt (aktuell zum Einführungspreis von 99ct pro Buch) darf natürlich ebenfalls teilnehmen.

Ich freue mich auf euch in der Leserunde!

Inhalt meines Buchs "Im Revier der Skulks":

Die Thülsfelder Talsperre – ein malerischer Stausee im Oldenburger Münsterland, umgeben von einer wunderschönen, vielseitigen Landschaft, die als beliebtes Erholungsgebiet dient. Lisa und Chris haben sich im Internet kennengelernt und kommen hierher, um einen kleinen Liebesurlaub zu genießen. LKW-Fahrer Gerd wird von Depressionen geplagt und hofft auf ein paar ruhige Tage, um wieder mit sich selbst und seiner belastenden Familiensituation klarzukommen. Spontan entschließen sich die drei an einer abendlichen Fackelwanderung teilzunehmen, die um die Talsperre herum führt. Doch jenseits des romantischen Fackellichts lauert etwas unfassbar Böses in den düsteren Schatten rund um den Stausee. Die gemütliche Wanderung verwandelt sich in einen Albtraum und in einen schrecklichen Kampf um das nackte Überleben, den manch einer mit dem Tod bezahlen wird. Vielleicht sogar jeder. 

Ein idyllisches Erholungsgebiet mitten im Herzen Niedersachsens, eine romantische abendliche Fackelwanderung und ein unsägliches Gräuel. Die Jagd beginnt … und die Beute bist Du! 

Autor: André Wegmann
Buch: HABITAT - Im Revier der Skulks

lord-byron

vor 3 Jahren

Jaaaaa. Hier ich. *Finger streck*
Ich bin zwar im Moment schon in 4 Leserunden aber dein Buch kann ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.

Haaaaaaaalt!!!!
Ich hab ja das eBook schon ich Dödel. Hatte ich mir natürlich sofort nach Erscheinen gekauft. Aber ich nrhme trotzdem teil.

AndreWegmann

vor 3 Jahren

@lord-byron

Super Beate, freut mich wirklich! Auf dich ist einfach immer Verlass :-) Schön, dass du dabei bist.

Beiträge danach
174 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Zsadista

vor 3 Jahren

Die Story

Hi!

So, hier nun der Link zu meinem Blog. Dort ist auch zu finden, auf welchen Plattformen ich noch poste. Neu ist Facebook.

http://zsadista.blogspot.de

Danke dass ich mitlesen durfte!! ^^

LG Zsadista

AndreWegmann

vor 3 Jahren

Die Story
@Zsadista

Danke für´s Mitmachen und für die Rezi!

AndreWegmann

vor 3 Jahren

Die Story
Beitrag einblenden
@Litis

Schlechtes Timing oder ein gutes ... nicht, dass das Mittagessen dann nicht bekommt. ;)

Litis

vor 3 Jahren

Die Story
Beitrag einblenden

Bin ich eigentlich die Letzte, die noch am Lesen ist? Sind alle schon fertig?

72%, Seite 87:
Chris ist ja so eine feige S... Hätte Gerd Lisa mal lieber von Anfang an erzählt, dass ihr feiner Chris sie einfach am Boden hat liegen lassen und dass er geflüchtet ist, weil sie ihm total egal ist. Vielleicht hätte sie sich dann besonnen und sie hätten Chris links liegen gelassen. Und sie hätten jetzt vielleicht das Auto!

Gerd und Lisa geben ein schönes "Paar" ab. Gerd der große, kräftige Beschützer und die naive, verängstigte Lisa, Gerd braucht Lisa, um sie zu beschützen - vor allem, weil sie ihn an seine Tochter erinnert und Lisa braucht Gerd, weil sie sich bei ihm sicher fühlt.

Ich muss sagen, in der Szene in der Scheune taten mir die armen Heidschnucken ja schon ganz schön Leid. :-( Komisch eigentlich. Von mir aus kann so viel menschliches Blut wie möglich in Büchern fließen, aber bei Tieren wird mir schlecht und sie tun mir dann unendlich Leid. *schnief*

Ich bin ja zuversichtlich, dass Gerd und Lisa es schaffen. Ich hoffe, Lisa schießt Chris dann in den Wind...

Litis

vor 3 Jahren

Die Story
Beitrag einblenden

Ich bin auch fertig und präsentiere meine Rezension :-) :
http://www.lovelybooks.de/autor/Andr%C3%A9-Wegmann/HABITAT-Im-Revier-der-Skulks-1086408013-w/rezension/1088625789/

auch auf meinem Blog:
http://litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de/2014/04/rezension-andre-wegmann-habitat-im.html

und bei Amazon:
Eigentlich gerade eingestellt, aber komischerweise wird es nicht angezeigt, obwohl in meinem Profil steht, dass ich bereits eine Rezension geschrieben habe. *wunder*


Was mit Lisa passiert ist und dass du sie nicht verschont hast, hat mich ganz schön erschreckt. Aber trotzdem fand ich das Ende richtig gut. Im Gesamten hat mir das Buch auch sehr gut gefallen, wie du ja unschwer an meiner Rezension erkennen kannst. :-) Aber eine Frage habe ich noch? Wann schreibst du endlich längere Geschichten? Ich mag mehr von dir lesen! :-D

AndreWegmann

vor 3 Jahren

Die Story
Beitrag einblenden
@Litis

Oh cool, dich konnt ich also voll überzeugen und zufriedenstellen. Danke für die klasse Rezi;)

zu deiner Frage:

"Infam" hattest du gelesen, ne? Das hatte um die 220 TB-Seiten und war zwar kein dicker Schmöker, aber immerhin. Ansonsten ist es so, dass ich bis jetzt zu Habitat mit jeder Story länger geworden bin. Am Anfang wollt ich mich nicht überfordern und hab mir gar nicht zugetraut nen dicken Roman abzuliefern, immerhin hab ich ja 2011 erst begonnen zu schreiben. Inzwischen schau ich halt was die Story hergibt. Viele Verlagsautoren bekommen ja Vorgaben, dass sie mindestens so und so viel Seiten abliefern müssen...hätte ich das auch gehabt, hätte ich vergangene Stories problemlos noch etwas aufblähen können. Also ein Buch von 250-300 TB Seiten wirds auf jeden Fall mal geben. Bei noch längeren Werken ist es schon schwer, durchgängig den Spannungsbogen zu halten. Na ja und bei Habitat wollten Isabell und ich eigentlich nur zwei kurze Novellen von ca 17500 Wörtern schreiben ... nun haben beide Stories weit mehr als 30000 Wörter. Für sich genommen als Buch immer noch sehr kurz ... aber die Stories wären jetzt länger nicht besser geworden.

PS: Bis die Rezis zu meinen Stories bei amazon erscheinen dauert es immer etwas....es hat auch weit länger gedauert als bei Isabell, bis mein Buch erhältlich war. Die haben mich wohl auf der Beobachtungsliste, wg. sexuellen Inhalten und so, und schalten das alles per Hand frei :p

Litis

vor 3 Jahren

Die Story
Beitrag einblenden

AndreWegmann schreibt:
Oh cool, dich konnt ich also voll überzeugen und zufriedenstellen. Danke für die klasse Rezi;) zu deiner Frage: "Infam" hattest du gelesen, ne? Das hatte um die 220 TB-Seiten und war zwar kein dicker Schmöker, aber immerhin. Ansonsten ist es so, dass ich bis jetzt zu Habitat mit jeder Story länger geworden bin. Am Anfang wollt ich mich nicht überfordern und hab mir gar nicht zugetraut nen dicken Roman abzuliefern, immerhin hab ich ja 2011 erst begonnen zu schreiben. Inzwischen schau ich halt was die Story hergibt. Viele Verlagsautoren bekommen ja Vorgaben, dass sie mindestens so und so viel Seiten abliefern müssen...hätte ich das auch gehabt, hätte ich vergangene Stories problemlos noch etwas aufblähen können. Also ein Buch von 250-300 TB Seiten wirds auf jeden Fall mal geben. Bei noch längeren Werken ist es schon schwer, durchgängig den Spannungsbogen zu halten. Na ja und bei Habitat wollten Isabell und ich eigentlich nur zwei kurze Novellen von ca 17500 Wörtern schreiben ... nun haben beide Stories weit mehr als 30000 Wörter. Für sich genommen als Buch immer noch sehr kurz ... aber die Stories wären jetzt länger nicht besser geworden. PS: Bis die Rezis zu meinen Stories bei amazon erscheinen dauert es immer etwas....es hat auch weit länger gedauert als bei Isabell, bis mein Buch erhältlich war. Die haben mich wohl auf der Beobachtungsliste, wg. sexuellen Inhalten und so, und schalten das alles per Hand frei :p

Infam hatte ich gelesen, ja und ist von der Länge her schon eher mein Geschmack. :-)

Klar, dass verstehe ich, dass man sich als Neu-Autor erst einmal an längere Werke heranwagen muss. Bei längeren Büchern kann man sonst schnell in einer Sackgasse stecken, wenn man noch einiges an Geplänkel einbauen muss, nur um die Story aufzubauschen.

Lass dir aber gesagt sein, dass du auf jeden Fall das Zeug dazu hast. Und einen durchgehenden Spannungsbogen muss es ja auch nicht immer geben. Ein wenig ruhigeres Fahrtwasser schadet dem Buch auch nicht. :-) Man muss es nur richtig einbauen und das schaffst du bestimmt.

Hihi, ist ja irgendwie auch eine Ehrung auf der persönlichen Beobachtungsliste von Amazon zu sein. *g*

Neuer Beitrag