Töte Dich!

von André Wegmann 
4,6 Sterne bei7 Bewertungen
Töte Dich!
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Nanniswelts avatar

Ein perverser Täter, ein entschlossener Ermittler! Und das Katz- und Mausspiel beginnt.

KyraCades avatar

Gute Idee, spannend geschrieben

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Töte Dich!"

Privatermittler Michael Jesko, aufgrund persönlicher Probleme mit seiner Kollegin Kimi momentan etwas angeschlagen, wird von einer Frau engagiert, deren Tochter sich das Leben genommen hat. Jesko soll den Mann finden, der sie, so belegen Chataufzeichnungen, eindeutig dazu anstiftete. Die Polizei fühlt sich nicht zuständig, da die Anstiftung zum Suizid nicht strafbar ist. Schnell wird klar, dass Jesko und sein Team es mit einem besonders perfiden Widersacher zu tun haben, den es erregt, labile Frauen bis zum Äußersten zu bringen, und der mit seinem schändlichen Treiben gerade erst begonnen hat...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783955736538
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:200 Seiten
Verlag:Klarant
Erscheinungsdatum:11.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Nanniswelts avatar
    Nannisweltvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein perverser Täter, ein entschlossener Ermittler! Und das Katz- und Mausspiel beginnt.
    Der Todesschmeichler!

    Eigentlich hat Michael Jesko ganz andere Probleme, als sich einem neuen Fall zu widmen. Das angespannte Verhältnis zu seiner Partnerin Kimi, die nun mal die besten Recherchen im Internet durchführen und so immer wieder Ermittlungen vorantreiben kann, zehrt an seinem Gemüt. Von Liebeskummer geplagt, versucht er auf Abstand zu gehen. Doch als die verzweifelte Mutter einer jungen Frau seine Hilfe sucht, ist sein Spürsinn geweckt: vollkommen überzeugt davon, dass sich ihre Tochter keinesfalls selbst das Leben genommen hat, engagiert sie Jesko und sein Team, den Tod ihrer Tochter aufzuklären.

    Bei den Ermittlungen stoßen die Ermittler schon bald auf viele Ungereimtheiten und schnell wird klar, dass ein perverser Unbekannter seine Spielchen mit labilen und von Depressionen geplagten Frauen spielt. Offenbar existieren Chatprotokolle, die belegen, dass junge Frauen von dem grausamen Täter manipuliert werden. Die Polizei akzeptiert die Todesursache „Suizid“ und sieht keinerlei Handlungsbedarf. Jesko jedoch kommt dem wahren Hintergrund immer näher. Mit dramatischen Folgen…

    Der 2. Fall um die Privatermittler hat es in sich. Der Autor schafft es den Leser in die Welt eines Täters eintauchen zu lassen, der mit seiner Perversion und seinen abnormen Gedanken und Handlungen das Blut in Wallung bringt. Die Charaktere sind sehr authentisch beschrieben und die Handlungsstränge dadurch gut nachvollziehbar. Es macht Spaß und bringt Spannung, den Ermittlungen zu folgen, auch wenn man des Öfteren wieder doch jemand anderen als Täter zu ermitteln weiß. Wer den 1. Band gelesen hat, der darf sich auch in Band 2 wieder auf eine ganz liebe Protagonistin freuen, die einfach nicht fehlen darf: Gerda! Die charmante und etwas neugierige Hotelbesitzerin, steht vor allem Michael Jesko mit Rat und Tat zur Seite und lässt den Leser lachen und schmunzeln. Für mich gehört sie zu dieser Reihe einfach dazu und frischt die ganze Story immer wieder auf.

    Lediglich der Schluss war nicht so ganz mein Geschmack, aber darüber dürft ihr euch selbst ein Urteil bilden da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind. Die Nebenhandlungen halten den Spannungsbogen aufrecht und geben den Charakteren nochmal einen Schwung mehr Lebendigkeit. Die Psyche des Täters wird in diesem Roman sehr gut erzählt und dargestellt und die Grausamkeiten, die er ausarbeitet sind nichts für schwache Nerven.

    Für mich ein gelungener 2. Teil der Ostfriesland-Thriller von André Wegmann.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    KyraCades avatar
    KyraCadevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gute Idee, spannend geschrieben
    Packender Krimi

    Dubiose Suizide rufen Privatermittler Michael Jesko auf den Plan, denn die Angehörigen glauben nicht daran, dass ihre Töchter sich wirklich selbst gerichtet haben. Jesko, der sich gerade emotional mit seiner Kollegin Kimi auseinandersetzen muss, macht sich auf die Suche nach den Gründen für die Freitode und stößt auf eine unglaubliche Geschichte.

    André Wegmann war lange Zeit bekannt für seine Horrorgeschichten. Mittlerweile schreibt er Krimis rund um den Privatermittler Michael Jesko. Mit viel Fingerspitzengefühl zieht er den Leser in seine Romane hinein und baut unerlässlich Spannung auf. Zwischen dem Tatgeschehen und der Ermittlungsarbeit, die nicht immer einfach gestaltet ist, springt er hin und her. Dadurch wird die Lektüre niemals langweilig. In seinem aktuellen Roman hat er sich mit dem Thema Suizid beschäftigt und zeigt schnell, dass es nicht um den eigentlichen Freitod geht, sondern um die Monster, die andere dazu treiben. Oder doch nicht? Selbstzweifel und psychische Instabilität dominieren die Gedanken- und Gefühlswelt der Frauen, die sich dankbar einem scheinbar hilfsbereiten und verständnisvollen Fremden anvertrauen. Die innere Leere, Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit, all das sind Gefühle, die Wegmann mit knappen, aber ausreichenden Worten beschreibt, um zu zeigen, warum sich die Frauen selbst aufgeben und zu einem Punkt gelangt sind, der einen Suizid durchaus plausibel erscheinen lässt.

    Was meinen Lesefluss gestört hat, waren die privaten Vergnügen von Jesko. Das interessiert einfach nicht und nimmt das Tempo aus dem Buch. Die kleine Liebesgeschichte, die schon wieder erkaltet ist und mehr Probleme als Freude mit sich gebracht hat, die zwischen Kimi und Jesko entstanden ist, ist noch verständlich. Es gibt wohl keinen Krimi, der seinen Ermittler nicht ein bisschen in die Liebeshölle schickt. Das gehört irgendwie dazu. Lange Aufenthalte an abgeschiedenen Orten, die friesische Traditionen erklären und nichts mit dem Fall zu tun haben, sind dagegen überflüssig.

    Alles in allem ist der neue Teil der Jesko-Reihe ein spannender Krimi mit einem gut gewählten Thema. Es ist nicht zwingend erforderlich, Band 1 vorher gelesen zu haben, aber es hilft, um kleine Verbindungen herzustellen. Für Krimifans eine klare Empfehlung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jacqueline688s avatar
    Jacqueline688vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Von Anfang bis Ende ein spannender Thriller, der mich sofort durch seine schonungslose Ehrlichkeit gepackt hat.
    Jeskos zweiter Fall - Auf den Spuren eines psychisch Kranken.

    „Töte Dich!“ war mein zweites Buch von André Wegmann. Mit diesem Buch hat er es geschafft, mich völlig zu flashen. Für mich war in „Töte dich!“ eine deutliche Steigerung zu seinem Vorgängerwerk „In den Fängen des Bösen“ zu erkennen.
    In diesem Buch nimmt uns André Wegmann mit in die Abgründe und Gedankenwelt eines psychisch kranken Menschen. Bereits im ersten Kapitel musste ich heftig Schlucken. Sein Schreibstil ist sehr flüssig und klar, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchlesen konnte. In diesem Buch wird nichts beschönigt oder nett umschrieben – Durch seinen klaren Erzählstil wird man als LeserIn umso mehr in die kranke Welt des Psychopathen mit hineingezogen. Die Spannung ist von Anfang bis Ende garantiert.

    Auch seine Protagonisten – Michael Jesko und sein Team – sind sehr schön und realitätsnah beschrieben. Man hat das Gefühl, mit dem Team auf die Jagd zu gehen und ein Teil von ihnen zu sein.

    „Töte dich!“ ist für mich ein rundum gelungener Thriller.
    Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    ginnykatzes avatar
    ginnykatzevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Thriller der mich gut unterhalten hat. Das Ende war mir ein wenig zu dick aufgetragen.
    "Er wird diesen Flash immer wieder genießen wollen, wie ein Drogensüchtiger seinen Kick."

    "Er wird diesen Flash immer wieder genießen wollen, wie ein Drogensüchtiger seinen Kick."

    Als der Privatdetektiv Michael Jesko von einer verzweifelten Mutter engagiert wird, deren Tochter sich selbst das Leben nahm, weiß er nicht, auf was er sich einlässt. Sie glaubt nicht, dass ihre depressive Tochter den Mut aufbrachte, diesen letzten Schritt zu gehen.

    Jesko ist Im Moment nicht gut drauf, hat er doch mit seiner Mitarbeiterin Kimi private Probleme. Auch sein Kollege Peter ist nicht begeistert von der Situation, aber der Fall verlangt alles von den Dreien ab und so müssen sie aufpassen, um nicht im Strudel der Ereignisse unterzugehen.

    Die Ermittlungen sind schwierig und durch die internen Spannungen ist die Zusammenarbeit nicht gerade einfach. Sie stecken fest, denn jede Spur die sie verfolgen, löst sich am Ende wieder in Luft auf.

    Als dann ein weiteres Mädchen tot aufgefunden wird, ist Gefahr in Verzug.

    Fazit:

    Der Autor André Wegmann nimmt uns in seinem Thriller mit in die Welt der psychisch Angeschlagenen. Das gelingt ihm gut.

    Sein Schreibstil lässt sich flüssig und gut lesen. Er ist klar und direkt.

    Die Charaktere beschreibt der Autor sehr detailliert, so dass man jede einzelne Person direkt vor seinen Augen hat. Meine Lieblingsfigur war hier eindeutig Peter, er hatte immer alles im Griff und ließ sich nicht von inneren Gefühlen lenken. Das war mir bei Michael und auch bei Kimi ein wenig zu sehr ausgeschmückt. Auch das Böse bekam hier ein furchteinflößendes Gesicht, bei manchen Szenen habe ich die Augen geschlossen, weil ich sie nicht sehen wollte, Kopfkino sei Dank.

    Die Spannung war anfangs nicht sehr hoch um zum Ende hin dann richtig zu explodieren. So brutal und speziell hatte ich es nicht erwartet. Allerdings muss ich sagen, dass gerade der Schluss mich enttäuscht hat. Die Abläufe wirken sehr konstruiert und dramatisch. Wenn ich dann bedenke wie Michael handelt, habe ich Ausrufezeichen vor meinen Augen. Er ist ausgebildeter Boxer und lässt sich dann so vorführen. Das klingt für mich unglaubwürdig.

    Ich vergebe hier knappe 4 Sterne, eine Leseempfehlung vergebe ich hier aber dennoch.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    BuecherweltUndRezirampes avatar
    BuecherweltUndRezirampevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Absolut packend! Ein genialer Thriller.
    Ein Thriller der seinem Genre gerecht wird.


    Worum es geht?
    Michael Jesko wird beauftragt die genauen Umstände eines Selbstmordes aufzuklären, denn es war kein gewöhnlicher Suizid.
    Nebenbei schlägt er sich mit alltäglichen Problemen rum und ahnt nicht, wie gefährlich es noch für ihn wird.

    Fazit:
    Das Cover finde ich sehr gelungen. Auch wenn es sehr schlicht gehalten ist gefällt es mir ausgesprochen gut. Manchmal ist halt weniger, mehr
    Auf den ersten Seiten wird man ins Geschehen gezogen. Die Spannung baut sich auf, wird weiter gesteigert, bis zum Finale. Und wenn ich schon dachte, dass es nicht noch spannender wird, dann hab ich mich getäuscht.
    Ein Thriller der mir mit seinen überragenden Wendungen mehr als gefallen hat. Kaum aus der Hand zu legen, einfach zum verschlingen.
    Auch die Perspektivenwechsel waren super. Man liest nicht nur aus Michael Jekso-Sicht, sondern auch aus der Sicht von seinen Kollegen, aber auch Opfern und Täter.
    Ein Thriller über Social Media, Suizid und psychischen Erkrankungen.
    Volle 5 Sterne und meine absolute Kauf- und Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    thora01s avatar
    thora01vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend bis zum Schluss
    Selbstmordserie ab der Nordsee -spannender Thriller

    Inhalt/Klappentext:
    Privatermittler Michael Jesko, aufgrund persönlicher Probleme mit seiner Kollegin Kimi momentan etwas angeschlagen, wird von einer Frau engagiert, deren Tochter sich das Leben genommen hat. Jesko soll den Mann finden, der sie, so belegen Chataufzeichnungen, eindeutig dazu anstiftete. Die Polizei fühlt sich nicht zuständig, da die Anstiftung zum Suizid nicht strafbar ist. Schnell wird klar, dass Jesko und sein Team es mit einem besonders perfiden Widersacher zu tun haben, den es erregt, labile Frauen bis zum Äußersten zu bringen, und der mit seinem schändlichen Treiben gerade erst begonnen hat…

    Meine Meinung:
    Sehr spannender Thriller. Die Story hat mich sofort gefangen genommen. Ich konnte den Reader einfach nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil liest sich flüssig und spannend. Die Protas sind sehr sympathisch und zeigen in diesem Band auch einmal nicht nur positive Eigenschaften. Ich fand sie tiefgründig und es war ein Vergnügen zu lesen wie der Autor mit den Gefühlen der Protas gespielt hat. Das Spannungsfeld zwischen Michael und Kimi wurde sehr gut in Szene gesetzt. Die Handlung ist sehr spannend und undurchsichtig. Ich wurde gekonnt auf falsche Fährten gelockt und hatte keinen Schimmer wer der Täter sein könnte. Der Abschluss ist rasant und actionreich. Das letzte Drittel war sehr thrillig und zeigte ganz besondere Einblicke in die kranke Psyche des Täters.

    Mein Fazit:
    Spannender Thriller. Der Autor hat tolle Charaktere erschaffen. Die Handlung ist rasant und actionreich.



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    B
    BlueOcean8519vor einem Jahr

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks