André Ziegenmeyer Sex, Drugs und Feenstaub, m. Audio-CD

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sex, Drugs und Feenstaub, m. Audio-CD“ von André Ziegenmeyer

Eine entzückende Fee, die nicht nur die Waffen einer Frau einsetzt, böse Gnome, die eine Vorliebe für harten Alkohol haben, fliegende Junkies, abstürzende Engel, nur halb-romantische Trolle oder außerirdische Bierdeckel: André Ziegenmeyers liebenswürdig verschrobene Protagonisten sind immer für eine Überraschung gut. Diese Mischung aus Realsatire, Rock n Roll und Fantasy passt einfach in keine Schublade. Der Wortjoungleur und bekennende Tintenjunky hat einige seiner Kurzgeschichten als Hörspiel vertont und die Folk Band The Sycamore Tree steuerte zwei wahrlich zauberhafte Lieder bei. Nach dem Genuss von Sex, Drugs & Feenstaub werden Sie vor dem Schlafengehen noch mal unters Bett schauen müssen. Man weiß ja nie...

Fabelwesen mal ganz anders!

— PiaJ
PiaJ

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

WOW - Eine fantastische Reise

stellette_reads

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Holla die Waldfee!

    Sex, Drugs und Feenstaub, m. Audio-CD
    PiaJ

    PiaJ

    24. July 2014 um 11:32

    Wer glaubte, sich mit Fabelwesen auszukennen, wird hier eines Besseren belehrt. Grobschlächtige Trolle beweisen auf ihre ganz eigene Art Empfindsamkeit, wohingegen sich die gute Fee als gar nicht so unschuldig entpuppt. Ein bisschen, als wäre der Autor selbst high auf Feenstaub gewesen. Allerdings auf einem Trip, auf den man gerne mitkommt!