Der diskrete Charme der Bürokratie

von Andre Wilkens 
4,5 Sterne bei2 Bewertungen
Der diskrete Charme der Bürokratie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

schwarzweisse_wortwelts avatar

Große Worte mit viel Verstand!

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der diskrete Charme der Bürokratie"

Andre Wilkens, bekannt durch seinen Bestseller ›Analog ist das neue Bio‹, hat ein kluges, witziges und optimistisches Buch zu Europa geschrieben: ›Der diskrete Charme der Bürokratie. Gute Nachrichten aus Europa‹.

Wir haben Europa viel zu verdanken: Freiheit, positive Utopien, grenzenloses Reisen. Andre Wilkens erzählt die Geschichten dazu. Von Europa, von Menschen in Europa, von sich selbst. Nicht abstrakt, sondern selbst erlebt. Es geht um Fußball, Musik, Architektur und vieles mehr – selbst Habermas und Angelina Jolie kommen zu Wort. Denn Europa muss neu erzählt werden, besser, spannender, moderner, persönlicher, im Guten wie im Bösen, mit Höhen und Tiefen. Mit all den Zutaten eben, die gute Storys auszeichnen.

Ein wichtiger Beitrag zur Europa-Debatte – informativ und kurzweilig.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783103972542
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:S. FISCHER
Erscheinungsdatum:23.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    schwarzweisse_wortwelts avatar
    schwarzweisse_wortweltvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Große Worte mit viel Verstand!
    Lesenswert!


    Wie viele Bücher über Europa gibt es wohl?
    Wie viele davon habe ich gelesen? Wahrscheinlich kein Einziges.
    Außer natürlich diesem Buch hier, aber das ist ja auch nicht wie die anderen. Es ist neu und anders. Es ist frisch und wirft ein neues Licht.


    Mit einem ganz neuen Blick sieht Andre Wilkens auf Europa und erklärt es uns.
    Eine neue Ebene des Verständnisses zeichnet sich ab.


    Mit Witz, viel Verstand und großen Worten erläutert der Autor seinen Blick auf Europa und definiert seine Freiheit neu.


    Es lohnt sich das Buch zu lesen! Es ist für jeden geeignet und sollte jeden etwas angehen. Was auch die Eingangsfrage des Autors beantwortet (Who cares?).


    Für Europäer, für Europaliebhaber, für Europakritiker und für jeden anderen. Für alle!
    Empfehlenswert, lesenswert und lohnenswert!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Schelmuffskys avatar
    Schelmuffskyvor einem Jahr
    Gute Nachrichten aus Europa

    Mit Hinblick auf die Präsidentenwahl in Frankreich am letzten Sonntag möchte man sagen: Noch einmal Glück gehabt!
    Dass die EU ein sehr fragiles Gebilde ist, dessen Existenz keineswegs gesichert scheint, an diesen Gedanken muss ich mich als überzeugter Europäer erst einmal gewöhnen. Nachdem der Nationalismus in Europa zig Millionen Tote verursachte, nachdem, wie Menasse in "Der europäische Landbote"schreibt, die Karte Europas eine schwarze Fläche wäre, wenn man sämtliche Grenzen einzeichnen würde, die es einmal gegeben hat, nach all dem Leid, sollte man eigentlich meinen, dass die Leute die Nase voll haben von nationalen Experimenten, die kein einziges Mal in der Geschichte funktionierten, und dass sie es zu schätzen wissen, in einem Europa zu leben, das die längste Friedensperiode in seiner Geschichte bewirkt und ehemalige Todfeinde zu Partnern gemacht hat.
    Das scheint alles nicht mehr sicher. Brexit, der breite Erfolg von narzisstischen Chauvinisten (Orban, Erdogan, Putin, Kaczynski, Trumpp u. a.), das Erstarken von rechtsnationalen Parteien, all das lässt mich um die Zukunft Europas bangen. Insofern ist jedes Plädoyer für Europa wichtig, das Erzählen anderer Geschichten als z. B. der Mär vom angeblichen, bürokratischen Monstergebilde. Andre Wilkens weiß, wovon er spricht. Er war lange Zeit in der Verwaltung der EU, beschreibt diese wie schon Menasse als ein sehr effizientes Gebilde, das weniger Beamte beschäftigt als das Saarland. Natürlich können und müssen Dinge verbessert werden, allerdings plädiert Wilkens dafür, das Kind nicht mit dem Bade auszuschütten, die EU pragmatisch zu reformieren und ihre Vorteile für alle ständig hervorzuheben. Dies tut Wilkens ausgiebig, teilweise witzig, teilweise vielleicht ein wenig langatmig, immer aber mit viel Enthusiasmus. Er lebt selbst in einer transnationalen Familie (seine Frau ist Engländerin), hat in Turin, Brüssel, Genf u. a. gearbeitet, kann beurteilen, was es bedeutet, wenn der Blick sich öffnet für andere Kulturen und Gesellschaften. Verglichen damit scheinen die Parolen von AfD und Co. eindimensional, dümmlich, aber vor allem ein Spiel mit dem Feuer. Man sollte meinen, dass die Sprengstofflunte in Deutschland in der Vergangenheit oft genug angezündet wurde.
    Ich empfehle dieses Buch, habe mir auch vorgenommen, weiterhin nach Plädoyers für Europa zu suchen. Denn mit einem hat Wilkens sicherlich recht: Wir dürfen das Feld nicht rechten Agitatoren und Populisten überlassen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    ein kluges, witziges und optimistisches Buch zu Europa

    Mit einem energischen Ja tritt Andre Wilkens jeglichem Euroskeptizismus entgegen. […] Mit Witz erzählt Wilkens die Geschichte Europas anhand der eigenen Biografie neu

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks