Andrea Bannert

 4.1 Sterne bei 16 Bewertungen

Alle Bücher von Andrea Bannert

Cover des Buches Clyátomon9783942635172

Clyátomon

 (12)
Erschienen am 11.06.2013
Cover des Buches AbraxmataB00FARPGCK

Abraxmata

 (1)
Erschienen am 18.09.2013
Cover des Buches Abraxmata9783936935172

Abraxmata

 (0)
Erschienen am 28.08.2004

Neue Rezensionen zu Andrea Bannert

Neu

Rezension zu "Clyátomon - Die Schlacht um die versunkenen Reiche" von Andrea Bannert

Macht Lust auf Meer!
Tintenweltenvor 3 Monaten

Andreas, Marc und Manuela sind normale Studenten, doch dann bemerken sie plötzlich Veränderungen an sich: sie haben unerklärliche Hustenanfälle mit Atemnot, fühlen sich schnell abgeschlagen und müde. Außerdem entwickeln sie eine Sehnsucht nach Wasser und dem Meer. Letztendlich folgen sie diesem Ruf und geraten dabei in einen Krieg, der zwischen drei unterschiedlichen Unterwasserreichen stattfindet. Was sie jedoch nicht wissen: sie spielen dort eine wichtige Schlüsselrolle.

Anfangs kennen sich die drei nicht, treffen aber relativ schnell aufeinander und bemerken die Gemeinsamkeiten. Die Perspektiven wechselt immer wieder, sodass man jeden ein wenig besser kennen lernt bevor ihre Schicksalsfäden zusammengeführt werden. Alle sind 21 Jahre alt, daher sind ihre Gedanken um einiges durchdachter, reifer und nicht so naiv. Dementsprechend kann man sich gut in sie hineinversetzen. Vor allem zu Beginn sind auch ihre Verunsicherung und Angst gut spürbar. Eine zarte Liebesgeschichte spielt sich nicht präsent im Vordergrund ab, sondern ist eher eine nette Nebenerscheinung.

Für mich war die beschriebene Unterwasserwelt sehr faszinierend und phantastisch. Es gibt dort allerlei mysteriöse Wesen wie Drachen, Echsen oder Meermenschen. Es wird sogar die Frage aufgeworfen, ob es sich dabei um Atlantis handeln könnte. 

Es tauchen viele Personen, komplizierte Namen und Orte auf. Zur besseren Übersicht gibt es aber sowohl eine Karte als auch ein Verzeichnis, so dass sich diese Problematik schnell in Luft aufgelöst hat. Es kommt zu einigen unerwarteten Wendungen, der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. 

"Clyatomon - Die Schlacht um die versunkenen Reiche" ist der  gelungene Auftakt einer Trilogie im Genre Urban Fantasy. Laut der Autorin ist dieser Teil relativ abgeschlossen. Der zweite und dritte Band hängen dann mehr zusammen. Lesenswert und macht Lust auf Meer!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Clyátomon - Die Schlacht um die versunkenen Reiche" von Andrea Bannert

Willkommen in Atlantis!
Buecherbrunnenkobold1vor 8 Monaten

Der erste Blick:

Das Cover ist in einem außergewöhnlichen Stil gestaltet und mir gefällt die Farbkombination sehr. Im Innern entdecke ich vorne eine Karte und ganz hinten ein Glossar. Beim Lesen fällt mir schnell auf, dass beides extrem hilfreich ist. Vor allem die Karte nutze ich oft, da sie präzise ist und ich mich damit wunderbar orientieren kann.



Meine Meinung:



Der Roman beginnt mit einer soliden Vorstellung der Hauptfiguren, die ich auf Anhieb sympathisch finde. Mir gefällt, dass sie zunächst einmal ganz normale Leute sind, mit denen man sich identifizieren und deren Alltag man nachvollziehen kann. Es dauert ein wenig, bis die Geschichte in das Unterwasserabenteuer eintaucht, aber das stört mich gar nicht, denn so bietet sich die Gelegenheit, die drei Studenten gründlich kennenzulernen und die sich entwickelnde Freundschaft zu beobachten.



Der Schreibstil der Autorin ist von Beginn an flüssig und angenehm zu lesen und ich konnte keinen einzigen Fehler im Text finden. Es gelingt ihr hervorragend, die Personen sowie die Umgebung auf bildhafte Weise zu beschreiben, was insbesondere in der zauberhaften, aber teilweise auch unheimlichen Unterwasserwelt auffällt. Deren Gestaltung finde ich ziemlich kreativ und auch wenn auf Platons „Original“ der Atlantis Sage angespielt wird, finden sich doch viele neue und einzigartige Aspekte, so dass ich nie das Gefühl hatte, ich kenne diese Welt bereits. Die Wesen, die die versunkenen Reiche bewohnen gefallen mir auch sehr, vor allem die etwas finsteren Gestalten.



Die Handlung ist spannend aufgebaut und enthält ein paar unerwartete Wendungen. Ich mag besonders, dass der Bezug zur realen Welt immer bestehen bleibt. Oft hatte ich beim Lesen das Gefühl, direkt dabei zu sein. Ich konnte alles gut nachvollziehen, es gab nur am Ende eine winzige Kleinigkeit, die mir nicht ganz glaubwürdig erschien.

Der Schluss, die „Umsetzung der Lösung“ sozusagen, war ein klein wenig zu schnell für meinen Geschmack. Trotzdem war aber auch an dieser Stelle alles logisch und nachvollziehbar, so dass ich den Roman uneingeschränkt empfehlen kann.



Mir gefiel der erste Band der „Clyátomon“ Trilogie ziemlich gut und ich freue mich schon auf die Folgebände!

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Clyátomon - Die Schlacht um die versunkenen Reiche" von Andrea Bannert

Interessant, aber nicht gänzlich überzeugend
Chronikskindvor 2 Jahren

Story:
Der Klappentext hat mich neugierig auf die Geschichte gemacht - eine Story über eine Unterwasserwelt reizt mich immer und so war ich sehr gespannt auf die Umsetzung der Geschichte.

Leider hat das Buch meine Erwartungen nicht komplett erfüllen können.

Im Prolog werden wir erstmal in die Vergangenheit zurück versetzt: wir erleben den Anfang des Krieges. Ich fand den Einblick durchaus interessant, habe aber bei den ganzen Namen und Kulturen nicht so richtig durchgesehen. Das hat sich aber später gelegt, wo man mehr über die Welt wusste und das auch zuordnen konnte.

Den Anfang des Buches empfand ich ein bisschen schleppend. Wir lernen die Protagonisten kennen und begleiten jeden der drei in ihrem Alltag. Das war zwar durchaus interessant, hätte für meinen Geschmack aber etwas kürzer sein können. Als die Verwandlung der Körper eintritt, wurde ich mehr von der Handlung gefesselt.

Ab der Hälfte wird das Buch fesselnder und es passierte einiges kurz hintereinander. Da kam dann auch Spannung auf und ich habe die Geschichte mit viel mehr Interesse verfolgt. Ich war neugierig, wie es weitergehen würde, hatte aber auch so meine Vermutungen. Leider sind die meisten meiner Vermutungen auch eingetroffen, was die Geschichte für mich etwas vorhersehbar gemacht hat. Dennoch habe ich die Geschichte mit Freude zu Ende gelesen.

Das Ende fand ich gelungen, es war ein guter und passender Abschluss für die Geschichte. Das Buch ist prinzipiell abgeschlossen, aber die Geschichte geht ja noch weiter und die Charaktere müssen sich neuen Gefahren stellen. Ich werde den nächsten Band definitiv noch lesen, denn neugierig bin ich schon.

Die Welt um die versunkenen Reiche fand ich schln und gut kreiiert. Am Anfang gibt es auch eine Karte, die mir bei der Orientierung sehr geholfen hat. Insgesamt hätte ich aber gerne trotzdem etwas mehr von der Unterwasserwelt gesehen und erlebt.

Einen Punkt möchte ich noch ansprechen: die zwischenmenschlichen Kontakte (hier meine ich vor allem Küsse) sind irgendwie ein wenig untergegangen. Den ersten Kuss hätte ich beinahe überlesen, weil ihm nicht wirklich eine größere Bedeutung beigemessen wurde. Da hätte ich mir doch ein wenig mehr gewünscht.

Charaktere:
Die drei Protagonisten sind Andreas, Manuela und Marc. Mir haben sie alle gut gefallen, auch wenn ich sie manchmal nicht richtig greifen konnte. Sie sind mir gerade zum Ende etwas blass geblieben, wo ich mir mehr Tiefe gewünscht hätte.

Es gibt viele Nebencharaktere und ich hatte anfangs etwas Mühe, mir alle Namen zu merken. Aber da hat mir das Glossar gut geholfen. Wenn ich ehrlich bin, hat mich manchmal die Geschichte der Nebencharakter etwas mehr gereizt als die der Protagonisten.

Dennoch fand ich sie alle gut ausgearbeitet und ich bin gespannt, wie sie sich weiter entwickeln werden.

Schreibstil:
Den Schreibstil fand ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, irgendwie bin ich nicht so richtig reingekommen. Ab der Mitte etwa hat sich das aber gelegt und das Buch las sich flüssig. Immer wieder wird der Stil beschreibend, vor allem dann, wenn die Gebäude in den unterschiedlichen Reichen beschrieben werden.

Das Buch wird aus der Sicht von Andreas, Manuela und Marc abwechselnd erzählt. Gerade als die 3 getrennt wurden, fand ich das sehr spannend, da man so die Geschichte aus den unterschiedlichen Perspektiven erleben konnte. Allerdings hat es mich manchmal auch ein wenig gestört, dass man zu lange bei einem Charakter blieb.

Mein Fazit
Eine interessante Geschichte, die mich aber nicht vollständig überzeugen konnte.

Die Idee finde ich spannend und auch die Story hat mich trotz einiger Schwächen angefixt. Die Welt fand ich gut und ich bin gespannt, wie es im zweiten Band weitergehen wird.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Fantasy-Lesebuch 4undefined
Hallo ihr Lieben,

heute wird es wieder einmal sehr abwechslungsreich. Es gibt einige Exemplare unserer als E-Book erschienen Anthologie "Fantasy-Lesebuch 4" zu gewinnen. Wie schon bei den Vorgängern, die man zum Verständnis aber NICHT gelesen haben muss, decken die unterschiedlichen Geschichten verschiedene Bereiche der Phantastik ab.

Der Klappentext:
Was passiert, wenn sich eine Spinne für Mythologie interessiert?
Wie sicher kann man sich auf einem vermeintlich unbewohnten Planeten fühlen?
Wo verläuft die Grenze zwischen Vorsicht und Moral bei der Eindämmung eines Virus?
Warum beginnen manche Kämpfe erst nach dem Ende einer großen Schlacht?
Wie können 13 Briefe mehr als nur ein Leben verändern?

Die Antworten auf diese Fragen finden sich in dieser Anthologie. Klassische Fantasy, Science-Fiction, Dystopisches und Gänsehautmomente laden zum Schnuppern in unterschiedliche Subgenres ein – zum Lesen, Vorlesen und Nacherzählen. Fünf AutorInnen, fünf Geschichten und eine gewagte Mischung, die viel zu schade für die Schublade wäre.


Eine Leseprobe!

Zu gewinnen gibt es 10 E-Books, wunschweise MOBI oder EPUB (bitte schon bei der Bewerbung angeben). Die Dateien werden per Mail verschickt, sobald alle TeilnehmerInnen ausgelost sind.

Wir freuen uns schon sehr auf eine lebendige Leserunde und eure Gedanken zur Anthologie. Für die Teilnahme wollen wir von euch wissen: Wie seid ihr an die Phantastik geraten (Kurzgeschichten oder Romane)?

Viel Freude beim Mitmachen und viel Glück!
71 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Traubenbaervor 3 Jahren

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks