Andrea Becker Opfermodus

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Opfermodus“ von Andrea Becker

Ihre Haut brannte wie Feuer, dort wo man ihr ein Tattoo gestochen hatte. Ihre Augen waren blind vor Tränen, die sie um ihren verschwundenen Vater weinte. Und vor grenzenloser Enttäuschung, weil er sie verraten hatte. Juna will an einem Schüleraustausch in Hollywood teilnehmen. Doch am Tag ihres Abflugs erwacht sie mit einem blauen, unfertigen Tattoo auf der Schulter, ohne zu wissen, wie es dorthin gekommen ist. Ihr Vater ist verschwunden und im Wohnzimmer findet sie Spuren eines Kampfes. Mithilfe ihrer besten Freundin flieht sie nach Frankfurt und kommt dort einer geheimen Sekte auf die Spur. Sie erkennt, dass gute Freunde eine schlechte Familie ersetzen können und dass manche Bestatter wahre Make-up-Meister sind. Ein spannender Thriller, der in der Metropole Frankfurt spielt – mit seinen Bankern und Lebenskünstlern, dem Dom und dem Main, der unbeirrt weiterfließt, egal wer an seinen Ufern gejagt wird. "Eine super Geschichte. Intelligent und spannend geschrieben, mit sehr viel Witz, aber auch mit Nachdenklichem und nachdenklich machendem."

Ein total spannendes Buch.

— Danielabe
Danielabe

Stöbern in Jugendbücher

The Sun is also a Star.

So viel mehr, als nur ein Liebesroman. Ein Buch über das Schicksal, Diversity, Religion, Familie... Einfach etwas ganz besonderes!

hidingbehindthecurtain

Evolution (3). Die Quelle des Lebens

Erst etwas langatmig, dann aber spannend hoch zehn!

Skyline-Of-Books

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Ich bin nicht ganz überzeugt. Schöne Geschichte, die aber viele langatmige Passagen hat

spozal89

Erwachen des Lichts

Wieder ein gelungenes Buch der Autorin. Ein Muss für Liebhaber von Jugendbüchern mit Fantasy, Spannung, Romantik und Humor!!

jojo_brendel

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Gelungene Dornröschen - Adaption, die ganz anders verläuft als erwartet und mich vor allem in der zweiten Hälfte richtig begeistern konnte.

ConnyKathsBooks

The Hate U Give

Wirklich tolles Buch zu einem brisanten Thema. Sollte man gelesen haben.

tine16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein spannendes Buch mit aktuellem Hintergrund

    Opfermodus
    Danielabe

    Danielabe

    05. March 2017 um 15:06

    Ich bin begeistert von dem Buch. Es ist von Anfang spannend und fesselnd. Das Cover finde ich toll. Die Einführung in das Buch war interessant und ich wollte nun wissen was mit Juna wird . Der Schreibstil ist flüssig und verständlich. Es zieht sich ein roter Faden durch das Buch. Die Handlung ist überzeugend und nachvollziehbar, da es ja heutzutage so was auch gibt, es ist nicht erfunden. Ich bin froh das am Ende alles wieder gut wird für jeden. Auch finde ich es super das es andere Charaktere in diesem Buch gibt die Juna helfen obwohl sie sie ja gar nicht kennen. Sie helfen ihr auch wenn es Konsequenzen für ihr Leben hat, aber das ist ihnen egal naja außer Tobi aber der ist ja mega durchgeknallt. Solche Freunde haben im wirklichen Leben nicht so viele. Ein paar Rechtschreibfehler habe ich entdeckt ( manchmal wurde aus Juna Juni), aber das ist nicht dramatisch. Er war von Anfang bis Ende spannend.

    Mehr
  • Unterhaltsam und gut geschrieben

    Opfermodus
    annso24

    annso24

    15. January 2017 um 19:59

    Cover: Mir gefiel das Cover auf Anhieb. Es ist sehr ansprechen gestaltet, sodass es sofort den Blick des Buchliebhabers auf sich zieht. Besonders gut finde ich auch, dass die Gestaltung zur Geschichte passt und wirklich modern aussieht, sowohl was das Model als auch die Skyline betrifft. Alles in seiner Gesamtheit empfinde ich als sehr gelungen und anziehend, sodass man neugierig auf die Geschichte wird und das größte Ziel eines Covers damit erreicht ist. Inhalt: Die Geschichte an sich fand ich sehr spannend und interessant. Der Einstieg fiel mir relativ schwer. Normalerweise mag ich plötzliche Einstiege, sodass man sofort in der Geschichte drin ist, aber hier ging es irgendwie derartig plötzlich, dass ich mich etwas mit der durchaus merkwürdigen Situation überfordert gefühlt habe, da die Geschichte doch sehr "besonders" ist, wenn man es so nennen kann. Irgendwann kam ich aber in die Geschichte rein und es wurde wirklich spannend um die Geheimnisse der mysteriösen Vorkommnisse.  Die Geschichte war bis zum Ende von Spannung durchzogen und konnte mich wirklich unterhalten. Manchmal störte ich mich etwas an einigen Dingen, wo mir etwas die Logik fehlte.Beispielsweise lauter Jugendlich auf der Flucht in dieser WG? Da kam mir irgendwie sehr unglaubwürdig vor. Noch dazu, dass Juna anfänglich dort nicht von ihren Verfolgern aufgesucht wurde. Das konnte mich anfangs teilweise nicht so ganz überzeugen, aber wenn man sich damit abgefunden hat, kann einen die Geschichte begeistern. Charaktere: Die Charaktere wurden auf von der Autorin sehr überzeugend dargestellt. Man konnte sich durch die Beschreibungen die Personen sehr gut vorstellen und besonders gut fand ich die Vielseitigkeit der Figuren, vor allem der neugewonnenen Freunde von Juna. Die Figuren hatten gänzlich unterschiedliche Charakterzüge, sodass das die Geschichte sehr spannend gemacht hat. Ich fand es sehr interessant, mehr über die jeweiligen Geschichten der WG-Freunde zu erfahren. Jeder trägt seine Geheimnisse mit sich rum, hat sein Päckchen zu tragen und ist vor etwas auf der Flucht.  Juna als Protagonistin war mir mäßig sympathisch. Man konnte sich gut in sie hineinversetzen und auch ihr Denken und Handeln konnte man weitesgehend nachvollziehen. Zeitweise erschien sie mir jedoch sehr naiv und irgendwie anstrengend. Also sie als Protagonistin brachte mir nicht immer gänzlich Spaß am Lesen aber weitesgehend ging es. Schreibstil: Mir gefiel der Stil der Autorin sehr. Es gelang ihr, mich wirklich in die Handlung zu entführen und mich aus Junas Sicht viele spannende Momente erleben zu lassen. Andrea Becker zeigt ihr Talent zum spannenden Schreiben, denn ich fieberte in jeder Sekunde wirklich mit und empfand es zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Orts- und Personenbeschreibungen waren nicht zu ausführlich aber auch nicht oberflächlich, sodass man sich von dem Geschehen ein gutes Bild machen konnte. Durch den sehr fließenden Schreibstil, kann man die Geschichte gut verfolgen und merkt gar nicht, wie schnell man vorankommt. Auf jeden Fall stilistisch sehr gelungen. Fazit: Junas Geschichte konnte mich größtenteils sehr fesseln. Es war spannend geschrieben und auch die Charaktere konnten mich weitesgehend überzeugen, sodass es für mich auf jeden Fall unterhaltsam war, dieses Abenteuer mit Juna und ihren Freunden zu bestreiten. Besonders der Schreibstil konnte mich hier wirklich fesseln, da die Autorin mich mit Witz und Spannung in die Handlung entführen konnte. Zusätzlich merkte ich nicht, wie die Seiten an mir vorbeiflogen, was immer sehr bemerkenswert ist. Bis auf die kleinen Schwächen kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr
  • Auf der Flucht

    Opfermodus
    dia78

    dia78

    03. January 2017 um 11:40

    Ich bedanke mich herzlich bei der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars im Zuge der Rezensionsgruppe Rezi-Liebe auf Facebook.Was tust du, wenn du eines Tages aufwachst, dein Vater verschwunden und du selbst eine unfertige Tätowierung auf der Schulter hast? Genau vor diesen Fragen steht Juna. Sie flieht aus ihrem Haus und gewinnt auf ihrer Flucht neue Freunde und auch mächtige Feinde. Kann sie das Rätsel entschlüsseln?Der Autorin gelingt mit diesem Werk ein tolles Werk, rund um eine Verschwörung welche immer größer zu werden scheint. Doch es ist der Autorin wichtig zu betonen, dass man egal wie düster das Leben auch sein mag, mit den richtigen Freunden alles, was man will erreichen kann.Juna beweist durch ihre Selbstständigkeit, dass man selbst in jungen Jahren einiges positives bewirken kann. Mit Mut zur Veränderung und tollen neuen Freunden schafft sie unmöglich erscheinende Sachen.Ihre neuen Freunde unterstützen sie, wo sie nur können, obwohl sie sich selbst damit in Lebensgefahr bringen können. Junas beste Freundin Mia und deren Cousine Doro sind die Helfer in der ersten Stunde und fügen sich ausgezeichnet in die Gesamtsituation des Buches ein. Etwas schräg, bereichern sie das Buch ungemein.Der Spannungsbogen ist über weite Teile hinweg ein sehr guter, jedoch wird er immer mal wieder durch sehr humorvolle Szenen durchbrochen. Es gab Teile, in denen man tatsächlich Tränen lachen konnte, was natürlich der Spannung etwas abträglich war.Ich habe dieses Buch sprichwörtlich in kürzester Zeit verschlungen, da auch die Sprache und die Wortwahl des Buches sehr dazu beträgt, dieses sehr kurzweilige Buch rasend schnell lesen zu wollen.Jeder der spannende Bücher über Jugendliche in Gefahr, Liebe und auch Opfermythen gerne liest, ist mit diesem Buch ausgezeichnet beraten! Erleben sie mit Juna das Abenteuer ihres Lebens.

    Mehr
  • Das wahre Leben ist nicht viel anders!

    Opfermodus
    Lesemama1970

    Lesemama1970

    20. November 2016 um 14:33

    Opfermodus ist im September 2016 von Andrea Becker bei Books on Demand erschienen.Klappentext:Ihre Haut brannte wie Feuer, dort wo man ihr ein Tattoo gestochen hatte. Ihre Augen waren blind vor Tränen, die sie um ihren verschwundenen Vater weinte. Und vor grenzenloser Enttäuschung, weil er sie verraten hatte. Juna will an einem Schüleraustausch in Hollywood teilnehmen. Doch am Tag ihres Abflugs erwacht sie mit einem blauen, unfertigen Tattoo auf der Schulter, ohne zu wissen, wie es dorthin gekommen ist. Ihr Vater ist verschwunden und im Wohnzimmer findet sie Spuren eines Kampfes. Mithilfe ihrer besten Freundin flieht sie nach Frankfurt und kommt dort einer geheimen Sekte auf die Spur. Sie erkennt, dass gute Freunde eine schlechte Familie ersetzen können und dass manche Bestatter wahre Make-up-Meister sind. Ein spannender Thriller, der in der Metropole Frankfurt spielt – mit seinen Bankern und Lebenskünstlern, dem Dom und dem Main, der unbeirrt weiterfließt, egal wer an seinen Ufern gejagt wird. "Eine super Geschichte. Intelligent und spannend geschrieben, mit sehr viel Witz, aber auch mit Nachdenklichem und nachdenklich machendem."Meine Meinung:Das Cover sieht wirklich super aus, und war einer der Gründe warum ich auf dieses Buch aufmerksam wurde.Die Autorin schafft es, über die ganze länge des Buches, die Spannung zu halten.Sie hat in ihre Geschichte aktuelle Themen verwoben die nicht nur Jugendliche betreffen.Stalking, Flüchtlingsprobleme und Sekten sind leider zu oft an der Tagesordnung.Juna erlebt in diesem Buch einen Albtraum nach dem anderen.Sie erkennt aber, wer ihre wahren Freunde sind, und schafft es mit deren Hilfe sich zu verstecken.Was die Bestatterin leistet, grenzt schon fast an ein Wunder.Wenn ich mir vorstelle, dass es solche Szenen in der wahren Welt auch gibt, wird mir Angst und Bange.Danke Andrea Berger für diesen spannenden Jugend-Thriller

    Mehr