Andrea Bielfeldt Das Blut des Mondes

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Blut des Mondes“ von Andrea Bielfeldt

Nachdem Cat und ihre Freunde dem Geheimnis der Ringe auf die Spur gekommen sind, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Der Fluch, der auf Rics Familie lastet, droht ihm das zu nehmen, was er liebt: Cat. Doch nicht nur dieses Paar ist durch die Vergangenheit ihrer Vorfahren miteinander verbunden, sondern auch Cats bester Freundin Ann scheint ein Schicksal vorherbestimmt zu sein. Als sie sich in den mysteriösen Levian verliebt und erkennt, wer sie wirklich ist, werden die Karten für das Spiel neu gemischt. Der Preis: Ihr Leben … (Quelle:'E-Buch Text/05.12.2013')

Wenn eine Geschichte es schafft, mich von meinem Tagesablauf abzuhalten, dann hat es die Autorin geschafft.

— Seite101

Eine Geschichte über ein Fluch, der seit hunderten von Jahren besteht und wütet. Aus Liebe wurde er erschaffen, doch böses richtet er an!

— Sasija

Eine schöne Mischung aus Jungendbuch, Mystik, Fantasy und Romantik. Gelungene Fortsetzung! Nun bitte Teil 3, Frau Bielfeldt!! :-D

— LESETANTE_CARO
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension "Das Blut des Mondes"

    Das Blut des Mondes

    Seite101

    27. November 2016 um 10:31

    Handlung ACHTUNG: SPOILERGEFAHR! „Das Blut des Mondes“ ist der zweite Band der „Nilamrut“-Trilogie. Nachdem Cat und Ric endlich zusammengefunden haben, scheinen ihre Ringe auch endlich „zufrieden“ zu sein. Wie zwei Seelen, die sich endlich wieder gefunden haben, strahlen sie vor sich hin und wirken friedlich. Auch Ann hat ihre große Liebe in Levian gefunden. Alles könnte perfekt sein, wenn man den Fluch nicht im Hinterkopf hätte, der noch immer eine Gefahr für Cat und Ric darstellt. Oder ist er vielleicht durch das bloße Zusammenbringen der Ringe schon gebrochen? Levian offenbart seinen neuen Freunden, dass auch er einen Ring hat, doch entgegen der Prophezeiung hat er die falsche Farbe. Wie kann das sein? Was steckt dahinter? Aber nicht nur um Levians Ring gibt es Geheimnisse. Auch Ann scheint etwas mit dem Fluch der Freunde zu tun zu haben. Ann ist geschockt, von dem, was sie herausfindet. Kann sie ihr Schicksal und das ihrer Freunde abwenden? Gemeinsam versuchen die vier Licht ins Dunkel zu bringen, um ihre  jungen Lieben endlich sorglos genießen zu können. Und als wäre das nicht schon schwer genug, zickt Dionne immer mal wieder dazwischen. Layout Das Cover ist so schön und mysteriös wie beim Vorgänger. Warme Erd- und Bronzetöne geben einen Einblick in ein Reich voller Träume. Kaum hatte ich das Buch ausgepackt, fühlte ich mich wieder an Michael Endes „Fantasia“ erinnert. Im Vordergrund schemenhaft zu erkennen eine Art Ruine auf einem Berg, dahinter erstrahlt, fast wie eine Sonne, ein riesiger Ring. Durch Nebel hindurch kann man ein Schloss erahnen und den Abendhimmel mit einem prallen Vollmond erkennen. Im oberen Drittel findet man in klarer und großer Schrift den Namen der Autorin und den Titel. Die Kapitel sind übersichtlich gestaltet. Gedankensprünge werden durch kleine geschnörkelte Ornamente voneinander abgegrenzt. Sehr gut gefällt mir die Schrift der Kapitelüberschriften. Fazit Was soll ich sagen? Hundert Seiten waren vorbei, mein Wissen über Band eins wurde aufgefrischt und ich begleitete zwei frisch verliebte Pärchen. Noch nicht wirklich spektakulär, möchte man meinen. Aber die Autorin versteht es, einen mitzunehmen. Man ist stummer Beobachter und begleitet Cat, Ric, Ann und Levian. Man fühlt, was sie fühlen, lacht, wenn sie lachen und weint, wenn ihnen zum Weinen zumute ist. Der Spannungsbogen wird ständig aufrecht erhalten. Kaum denkt man, es ist so klar, wo die Reise hin geht, kommt eine nächste Offenbarung, dass doch nicht alles so ist, wie es scheint. Die einfache Sprache tut ihr übriges. Lesen und nicht nochmal überlegen zu müssen, was will die Autorin mir damit sagen, macht „Das Blut des Mondes“ zu einem kleinen Leckerbissen für zwischendurch. Die Charaktere gefallen mir weiterhin sehr gut und nach Band eins, wurden meine Einschätzungen gefestigt. Irgendwie mochte ich Dionne schon zu Anfang nicht. Tja, tu ich immer noch nicht.  Alle anderen Hauptcharaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich bin mit ihnen durch dick und dünn gegangen und hatte das Gefühl, wenn ich das Buch zur Seite lege, werde ich sie im Stich lassen. Also blieb ich bei den vieren, las weiter und weiter, Seite um Seite, und auch wenn man mir jetzt sagt, wie es einige Kritiker von Rezensionen ja gerne mal tun, es sei nur eine leere Floskel, gebe ich es jetzt trotzdem von mir: Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Gestern bekommen und zack in nicht mal acht Stunden durch. Da musste sogar meine Lieblingssendung zurückstecken. Und wenn eine Geschichte es schafft, mich von meinem Tagesablauf abzuhalten, dann hat es die Autorin geschafft. Wo die Liebe eben hinfällt. Danke, Andrea Bielfeldt, für eine neue Liebe! Ich war ein wenig traurig, nein, sehr, traurig, als ich die letzten Seiten las und wusste, gleich ist es vorbei. Aber laut Andrea Bielfeldt soll es Band drei schon im Sommer 2014 geben. Ich werde gespannt die Internetaktivitäten verfolgen, um wieder die Erste zu sein, die das sicherlich spannende Finale lesen wird. Und ich kann Andrea Bielfeldt  nur eins sagen: Wehe es stirbt jemand, ich will ein tränenreiches, herzerwärmendes und schmalziges Happy End!

    Mehr
  • Es zieht einen magisch an!!!

    Das Blut des Mondes

    Chiawen

    21. September 2014 um 13:44

    „Nilamrut – Das Blut des Mondes“  von Andrea Bielfeldt ist der zweite Band der „Nilamrut – Trilogie“. Endlich hat auch Ann ihr Glück in der Liebe Gefunden. Levian ist der Auserwählte. Doch haben die zwei, Cat und Ric noch eine Menge Probleme. Ihre Freundin Dionne ist nicht mehr sie selbst und Levians Eltern treiben auch noch ihr Unwesen. Kann ihnen das mysteriöse Notizbuch helfen?   Ann rückt in diesem Buch etwas nach vorne. Sie ist taff und hilft Cat wo sie nur kann. Doch erfährt sie selber gerade, was Liebe ist. Doch ist es nicht einfach einen Unsterblichen zu lieben. Ihre Welt wird immer mehr auf den Kopf gestellt und darin muss sie sich zurecht finden. Jeder der Charaktere hat sein Päckchen zu tragen und das merkt man auch. Dionnes Veränderung ist spürbar und genauso wie dies Jayden belastet. Schön ist, dass trotz der vielen negativen Einflüsse, die Charaktere an ihrer Freundschaft festhalten und auch ein Stück sie selber bleiben. Zwar ist jetzt bekannt das alle drei Ringe in das Amulett „Nilamrut“ eingesetzt werden müssen. Doch rätselt man noch wo der dritte Ring ist und vor allem wo das Amulett ist. Auch der Unsterblichkeitsfluch von Levian gibt einige Rätsel auf. Andrea Bielfeldt bleibt hier ihrem Schreibstil treu. Man liest jetzt zwar auch aus Anns Sicht, aber dies ist notwendig und stört auch gar nicht. Den so bekommt man als Leser auch einen schönen Einblick ins sie. Spannend wird es zum einen durch Levians Geschichte und seinen Eltern, aber auch durch Dionnes Verhalten. Man wird als Leser gepackt und möchte miträtseln. Zum Mal immer wieder kleine neue Informationspuzzleteile von der Autorin gestreut werden. Die Beziehungen den Protas sind das Gegengewicht und lockern die Geschichte auf.   Ja nach dem mich der erste Band ja so gefesselt hat, waren die Erwartungen richtig hoch. Andrea Bielfeldt konnte sie halten und sogar noch etwas drauf legen. Durch Ann und neue Puzzleteile wurde ich einfach noch mehr eingesogen in die Geschichte. Es gibt 5 von 5 Wölfen!  

    Mehr
  • ~ Liebe, Freundschaft und Tod ~

    Das Blut des Mondes

    Sasija

    16. June 2014 um 20:28

    ~ Die Geschichte ~ Eine Geschichte über ein mystischen Fluch, der seit hunderten von Jahren besteht und wütet. Aus Liebe wurde er erschaffen, doch böses richtet er an. Cat's und Ric's Familien sind in dieser Verschwörung involviert, nur wissen die Beiden nicht so richtig wieso, warum und was genau es mit diesem Bann auf sich hat. Sie wissen nur, dass sie zwei der drei Ringe besitzen, die höchstwahrscheinlich eine überirdische Macht haben und den Fluch brechen können. Nur wie? Laut einem alten Schriftstück soll es nämlich drei Ringe in drei bestimmten Farben geben, die zueinanderfinden müssen. Wird so der Fluch von Ric, der seine Familie seit Jahrhunderten leiden lässt, gebrochen? Ist Cat tatsächlich der Schlüssel dazu? Auf jeden Fall müssen sie sich beeilen... Denn der Fluch von Ric´s Familie besagt; Kein Mann der "Matalions" wird je mit seiner großen Liebe glücklich werden... Dann ist da noch Levian. Ein mysteriöser und dazu auch noch unverschämt gut aussehender Automechaniker, der ein Auge auf Ann geworfen hat. Doch auch Ann ist von seiner ganzen Art überwältigt und muss sich selbst eingestehen, dass sie sich in ihn verliebt hat. Doch was die Beiden nicht wissen, ihr Zusammentreffen bzw. Zusammenkommen war nicht einfach nur Zufall, sondern Schicksal. Was hat Ann mit all dem zu tun? Sie ist doch nur ein ganz gewöhnlicher Teenager. Wie passt ihre Familiengeschichte da nur hinein? Schon ziemlich lächerlich, denkt Ann. Doch bald bemerkt sie, dass wesentlich mehr dahinter steckt und sie, die gewöhnliche Ann, eine sehr große Rolle spielen wird. Sie kann in alten Schriften lesen, die für andere verborgen bleiben. Und auch sie trägt ein Zeichen am Körper, das von großer Bedeutung ist. Ist Ann ein weiteres Puzzle um Levian aus seiner Unsterblichkeit zu befreien? Sie muss sich entscheiden... Will sie leben und ihre große Liebe verlieren? Oder wird sie sich selbst opfern, um Levian das Leben zu ermöglichen, dass er schon so viele Jahre herbeisehnt? Dazu spielt Dionne, die dritte im Bunde, weiterhin ein gefährliches Spiel. Sie wird wieder ganz normal... wie früher. Die alte Dionne, wie sie ihre Freunde kennen. Genau das macht sie so gefährlich. Was führt Dionne im Schilde? ~ Meine Meinung ~ Nachdem Ric Cat gefunden und nach hause gebracht hat, beginnt der zweite Band genau da wo der Erste aufgehört hat. In "Das Blut des Mondes" erfahren wir mehr über die Liebe und Beziehung von Ann und Levian. Ich würde sagen, die Fortsetzung wurde den Beiden gewidmet ;-) Was mir persönlich sehr gut gefällt, da mir die Beiden schon im ersten Band super gut zusammen gefallen haben. Hier in der Fortsetzung, erfahren wir viel über Ann und ihrer wichtige Rolle in der ganzen Sache. Doch auch irgendwie wieder nichts... Da so vieles offen bleibt. Das Schöne an Ann und Levian ist, wie sich sich richtig kennen und lieben lernen. Was sie alles herausfinden um den Fluch, der auch Levian betrifft, brechen zu können. Und dann ist da noch diese schöne und knisternde Stimmung zwischen den Beiden. Himmlisch... Wie sich die Beziehung zwischen Cat und Ric entwickelt finde ich schön und auch sehr traurig. Ric ist Cats ganzer Halt. Bei ihm fühlt sich sich daheim und geborgen... Doch dann fällt Cat, durch eine schlimme Erfahrung, in ein tiefes Loch, aus dem sogar Ric keinen Weg findet, sie herauszuholen. Im Gegenteil. Er hat sie zwar vor schlimmeren bewahrt, doch retten konnte er sie nicht ganz. Er kommt nicht mehr an sie heran, da sie um sich selbst eine riesige Mauer erbaut hat um sich selbst zu schützen. Gleichzeitig tut es Cat unsagbar leid, in die Augen von Ric zuschauen und diese Art des Versagens darin zu erkennen... Wie diese Gefühlswelt im dritten Band weitergeht, macht mich richtig zabbeling ^^ ~ Fazit ~ Man liest auch hier im zweiten Band, viel von Liebe, Freundschaft und Verrat. Das Mystische spielt zwar eine große Rolle, doch steht es für mich immer an zweiter Stelle. Der Spaß beim Lesen hört einfach nicht auf. Der Prolog verrät uns eine ganz bestimmte und wichtige Stelle in der Geschichte, dir mir besonders gut gefallen hat. Dazu ist der zweite Teil, meiner Meinung nach, der Liebesgeschichte von Ann und Levian gewidmet. Was die beiden herausfinden und wie sie damit umgehen, ist wunderbar erzählt und finde die Idee, wie Ann da hinein passt, wunderbar. Auch der Titel "Das Blut des Mondes" macht im laufe des Lesens immer mehr Sinn. Ihrem Schreibstil bleibt die Autorin treu und schafft es auch hier, Witz, Charme und Schärfe in das Geschriebene zubringen. Dazu sind einem die Protagonisten alle sympathisch... sogar die Böses im Schilde führen, bekommen von mir Pluspunkte. Eben eine gut durchdachte Jugendfantasy-Geschichte auch für Erwachsene. Die Fortsetzung fesselt und macht neugierig. Der Schluss endet in einem total gemeinen Cliffhanger... richtig gemein, der einem aber eine schöne Gänsehaut beschert und neugierig auf das Finale macht ;-)

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung!! Nun heißt es warten auf Teil 3

    Das Blut des Mondes

    LESETANTE_CARO

    27. November 2013 um 11:59

    Nachdem Cat von Ric gerettet wurde, konnten die beiden sich endlich gegenseitig ihre Gefühle gestehen. Aber wer glaubt, dass die zwei Teenager nun in friedlicher Eintracht ihre junge Liebe genießen können, der hat sich getäuscht. Die Autorin Andrea Bielfeldt versteht es ihre Protagonisten und auch den Leser immer wieder in neue Rätsel zu schicken. Doch trotz aller Sucherei kommt die Romantik nicht zu kurz. Denn Cat und Ric sind nicht das einzige junge Liebesglück, was sich in dieser schönen Geschichte findet. Wie immer, gefiel mir Andreas Schreibstil sehr gut. Er ist jung, er ist locker und er ist lebendig. Man hat Spaß mit den Protagonisten auf die Suche zu gehen, sich mit ihnen zu freuen u mit ihnen zu leiden. "Das Blut des Mondes" ist eine tolle gelungene Fortsetzung der "Ringe-Saga". Ich freue mich schon auf Teil 3 "Die Hoffnung erwacht" Denn ich hoffe, dass alles wieder gut wird u die bösen Geister mit einem gewaltigen A....tritt verjagt werden. :-D Von mir gibt es 5 von Herzen kommende Sterne.

    Mehr
  • Buchmessegeplauder - Save the date - Meet & Greet - Samstag, 12. Oktober FBM

    Im Bann der Ringe

    AndiBiel

    08. October 2013 um 19:16

    Hallo liebe Lovelybooker, hallo liebe Buchmessebesucher!!!  Wir - das sind Katja Piel, Autorin von "The Hunter" und "Der Kuss der Wölfin" und ich, Andrea Bielfeldt, Autorin von "Im Bann der Ringe" und "Das Blut des Mondes" - haben uns entschieden, am Samstag, den 12. Oktober 2013 ein gemeinsames Meet & Greet auf der Buchmesse in Frankfurt zu gestalten.  Von 14.00 - 17.00 Uhr werden wir euch in der Nähe des Lesezeltes mit vielen kleinen Überraschungen willkommenhalten.  Wir können miteinander plaudern, uns austauschen und eine Menge Spaß miteinander haben! Außerdem wird es eine "blind audition with books" geben. Was das heißt? Lasst euch überraschen :) Wer übrigens unsere Taschenbücher signiert bekommen möchte, kann sich diese gerne bei Amazon bestellen und mitbringen oder das bereits gelesene ;-) Weiterhin möchten wir unseren Besuchern die Gelegenheit bieten, Buchpakete zu gewinnen. D.h. jeder, der dort ist und seinen Namen in den Lostopf schmeißt, hat die Chance ein Buchpaket von Katja Piel oder mir zu gewinnen. Enthalten sind jeweils zwei Taschenbücher & ein Lesezeichen. Druckfrisch und handsigniert ;) Die Auslosung wird zum Ende - ca. 17.00 Uhr - live und vor Ort stattfinden.  Wer Fragen zum Ablauf hat, einfach her damit.  Wer sich fragt, wie ihr uns erkennt? ... Wir lassen uns was einfallen, dass ihr uns gar nicht übersehen könnt ;)  Wir freuen uns auf euch!  Andrea & Katja 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks