Andrea Bottlinger Aeternum

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 28 Rezensionen
(17)
(25)
(12)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Aeternum“ von Andrea Bottlinger

Berlin, Alexanderplatz: Ohne jegliche Vorwarnung stürzt der große Platz eines Tages ein – zurück bleibt ein riesiger Krater, der bis in die tiefsten Katakomben der Hauptstadt reicht. Nicht nur die Stadtoberen stehen vor einem Rätsel – auch die seit langem verfeindeten Parteien der Dämonen und Engel können sich nicht erklären, wer für den Einsturz verantwortlich sein könnte. Um das herauszufinden, werden die junge Magierin Amanda, die im Dienst eines Dämons steht, und der gefallene Engel Jul in die Katakomben geschickt. Dabei kommen die beiden sich nicht nur näher, sie entdecken auch ein Geheimnis, das die Existenz unserer Welt bedroht …

Ich muss zugeben, hier habe ich mich einfach nur hindurchgequält...

— AvesCrown

Tolle Umsetzung des alten Spiels "Gut gegen Böse"

— 79yvi

Tolle Idee, aber leider konnte das Buch es niemals schaffen, mich zu fesseln oder mir schöne Lesestunden zu bereiten.Ich fand es langweilig

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Was ist Gut? Was ist Böse? Wirklich lesenswerter Roman und einmal Fantasy mitten in Deutschland!

— Liyadis

Himmel und Hölle über Berlin - ein flügelloser Engel und eine Diebin kämpfen um das Wohl der Welt. Fesselnd, emotional, absolut lesenswert!

— Dahlia_von_Dohlenburg

Lasst euch einfach mitreisen von “Aeternum”, denn es ist aufregend, rasant und mit zarten Emotionen gewürzt. Ein tolles Leseabenteuer!

— Belladonna

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Humorvoll, skurril und unglaublich liebenswert ♥

EmelyAurora

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Bildgewaltig, fesselnd, düster und spannungsgeladen! In Ghor-el-Chras wird eine Schauergeschichte zur Wirklichkeit!

RineBine

Der Schwarze Thron - Die Königin

Eine super Fortsetzung, die nicht weniger süchtig macht, als Band 1!

buecherschlucker

Blutsbande

Ein atemberaubendes Schlachtenepos!

Buchgespenst

Vier Farben der Magie

Ich muss unbedingt Teil 2 lesen :)

Waldi236

Göttin der Dunkelheit

Ein gelungener Debütroman

Calla66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Tolle Idee, aber die Umsetzung war gar nicht mein Fall !!

    Aeternum

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    18. March 2016 um 21:11

    Art: Fantasy Seiten: Sonstiges: Einzelband Wenn die helle Gestalt war, was sie vermutete, war sie dann für den großen Haufen Scheiße verantwortlich, in dem die Welt steckte ? Lenkte sie den Welleneffekt ? Ganz bestimmt hätte sie die Macht dazu. Doch was bedeutete dann die Zerstörung des Alexanderplatzes, warum lag dieses mächtige Wesen an diesem Ort, und was hatte es mit der zweiten, dunklen Gestalt auf sich ? Die beiden hätten gegensätzlicher kaum sein können, wirkten wie Tag und Nacht, Gut und Böse, Gott und... Gott und Teufel. //S.171// Klappentext: Berlin, Alexanderplatz: Ohne jegliche Vorwarnung stürzt der große Platz eines Tages ein – zurück bleibt ein riesiger Krater, der bis in die tiefsten Katakomben der Hauptstadt reicht. Nicht nur die Stadtoberen stehen vor einem Rätsel – auch die seit langem verfeindeten Parteien der Dämonen und Engel können sich nicht erklären, wer für den Einsturz verantwortlich sein könnte. Um das herauszufinden, werden die junge Magierin Amanda, die im Dienst eines Dämons steht, und der gefallene Engel Jul in die Katakomben geschickt. Dabei kommen die beiden sich nicht nur näher, sie entdecken auch ein Geheimnis, das die Existenz unserer Welt bedroht … Meine Meinung: Manchmal hat meine innere Stimme einfach recht, wenn sie um bestimmte Bücher warnt und diese dann so ca. 2-3 Jahre auf meinem SuB verotten...so wie bei diesem hier hatte sie einfach nur Recht. Nur durch eine Challange konnte ich mich endlcih aufraffen "Aeternum" zu lesen und wurde auf ganzer Linie enttäuscht. Die Idee zur Story ist klasse und barg so extrem viel Potenzieal, welches für mich hier gnadenlos mit Langeweile gekillt wurde. Zwar gab es zwischendurch wirklich interessante Stellen...das blöde war nur, dass sofort danach wieder Langeweile und Langatmigkeit herrschte. Das nächste Problem bestand darin, dass ich, egal, wie sehr ich es auch versuchte, mich kaum auf das Buch konzentrieren wollte...irgendwie verschwammen die Buchstaben immer vor den Augen. Die theologische und wissentschaftliche Frage, ob es denn nun Gott und den Teufel gibt, ist in Ansätzen zwar gelungen, aber irgendwie kippte es dann auch wieder. Die beste Szene ist eigentlich noch die, wo sie denken Gott gefunden zu haben....das war´s denn auch schon. Charaktere fand ich ganz gut. Sie wirkten nicht übertrieben oder nervten. Allerdings wurde ich kein Stück mit Amanda warm; Jul fand ich ganz gut. Den Schreibstil empfand ich als sehr zäh und einfach langweilig. Bewertung: Zwar ist die Idee großartig und es gab auch mächtig Potenzial, aber leider wurde dies durch Langeweile gekillt. Von mir keine Leseempfehlung...ich vergebe: 2 von 5 Sterne

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Buchverlosung zu "Aeternum" von Andrea Bottlinger

    Aeternum

    AndreaBottlinger

    Hallo,

    ich verlose 5 Exemplare meines Romans "Aeternum" unter allen, die hier mit einer kurzen Begründung kommentieren, warum sie das Buch gerne lesen würden.

    • 121

    Buchraettin

    19. November 2014 um 13:45
  • Rezension zu "Aeternum" von Andrea Bottlinger

    Aeternum

    Ines_Mueller

    23. June 2014 um 12:28

    "Als Jul sich umwandte, glänzte Blut im Schein der Taschenlampe, sickerte in den dunklen Stoff der teueren Hose. Der Senator kniete am Boden, starrte fassungslos auf das sicherförmige Ende des Dämonenschwanzes hinab, das in seinem Oberschenkel steckte." Dass Fantasy in Deutschland angesiedelt ist, ist eher eine Seltenheit. Zu diesen Ausnahmen gehört auch Andrea Bottlingers "Aeternum", welches mich leider nicht vollkommen überzeugen konnte. Was mir bereits auf der ersten Seite auffiel, war der Schreibstil der Autorin. Dieser ist nicht zwar unbedingt als schlecht zu bezeichnen, doch wirkte er holprig und unfertig auf mich. Die Sätze sind kurz, sodass man immerzu über sie stolpert und kein Lesefluss entstehen kann. Zudem bewirkte der Schreibstil, dass keine Spannung aufkommen konnte, da wichtige Ereignisse mit zwei, drei Sätzen abgehandelt wurden. Dadurch stolperte ich teilweise durch die Geschichte, mit dem ein oder anderen Ereignis hinter mir, dessen Entwicklung ich nicht ganz nachvollziehen konnte.  Die Geschichte dagegen strotz geradezu vor Potenzial. Die Welt, die Andrea Bottlinger entwirft, ist wahnsinnig interessant und kann mit der ein oder anderen neuen Idee aufwarten. Sowohl Dämonen als auch Engel wurden glaubhaft dargestellt, auch wenn sie meiner Meinung nach gerne mehr in das Extrem hätten abdriften können. So wirken die Dämonen fast schon zu nett und die Engel fast schon zu böse, aber dies kann durchaus auch so beabsichtigt gewesen sein. Die Geschichte entwickelt sich zwar langsam, hält dafür aber den Leser konstant in einem Zustand der Ungedulg und des Gespanntseins. Das Ende wirkte dagegen etwas zu konstruiert und zu glatt, Ich wünschte, ich könnte ebenso viel positives über die Charaktere wie die Geschichte sagen, doch leider ist dies nicht der Fall. Die beiden Protagonisten Jul und Amanda gestalteten sich - trotz großem Potenzials -sehr flach und undetailliert. Im Falle von Amanda sogar umsympathisch, was mir das Lesen nicht immer leicht machte.  Fazit: Andrea Bottlingers "Aeternum" ist eine Geschichte voller Potenzial und großartigen Ideen, doch leider fehlt es der Umsetzung am letzten Schliff. 

    Mehr
  • Leider enttäuschend, verschenktes Potenzial und zäh

    Aeternum

    TigorA

    25. February 2014 um 21:27

    Inhalt: Mitten in Berlin, genau gesagt auf dem Alexanderplatz, geschieht eine unglaubliche Katastrophe. Dort wo einmal der Platz war, klafft ein riesiger Krater im Boden, der Fernsehturm droht einzustürzen und immer mehr Leute berichten davon Engel gesehen zu haben. Etwas geht vor in der Stadt und es scheint mit diesem mysteriösen Loch im Boden zu tun zu haben. Der ehemalige Engel Jul möchte herausfinden was es damit auf sich hat und macht sich an den Abstieg. Begleitet wird er von Amanda, einer Magierin, die unfreiwillig in den Diensten des Dämons Balthasar steht und für ihn die Vorgänge in dem Loch auskunschaften soll. Unten angekommen sehen sie unglaubliche Dinge und werden schon bald mit dem drohenden Weltuntergang konfrontiert. Meine Meinung: Leider kann ich über dieses Buch nicht so viel Gutes berichten, es hatte sich besser angehört als es letztendlich war. Der Einstieg in die Geschichte war noch ganz in Ordnung, so dass man auch noch gespannt war wie es weiter geht, aber je weiter ich gelesen hatte, desto mehr zog sich die Geschichte wie Kaugummi. Vielleicht lag es auch am Schreibstil. Die Autorin konnte mich einfach nicht für sich gewinnen, es wurde alles ein wenig zu sehr in die Länge gezogen, selbst die Stellen die eigentlich spannend und rasant vonstatten gehen sollten waren irgendwie leblos und fade. Es hat mich einfach überhaupt nicht fesseln können, trotz der eigentlich interessanten Thematik. Für meinen Geschmack ist es nicht gut umgesetzt worden. Dabei hätte die Geschichte so viel Potenzial gehabt. Allein, dass das Szenario in Berlin spielt und dann noch gefühlskalte Engel und bissige Dämonen, dass hört sich doch erstmal nach einer guten Mischung an. Die Charaktere an sich waren auch wirklich nicht schlecht. Jul, der mit Gefühlen noch sehr unerfahren ist; Amanda, die versucht stark zu sein und sich nicht anmerken lässt wie viel Angst sie eigentlich hat; Karin, die ein wissbegieriger Nerd ist und die Beiden unterstützt. Und selbst die Bösewichte, wie zum Beispiel der Dämon Balthasar, haben mir sehr gut gefallen. Doch auch sie konnten mir letztendlich das Buch nicht schmackhaft machen. Die Autorin hat sich einfach zu oft an einzelnen Abschnitten aufgehangen und die Geschichte nicht richtig voran gebracht, so dass ich schnell das Interesse verlor und dementsprechend lange für das Buch gebraucht habe und oft am überlegen war, ob ich es nicht einfach abbrechen sollte. Es war einfach nur zäh und hat mir keinen Spaß gemacht, was mich echt total ärgert weil es mit etwas mehr Schwung und Pepp ein gutes Buch hätte sein können. Außerdem wurde die Tatsache, dass plötzlich Engel und Dämonen auf der Erde sind, von den übrigen Menschen viel zu schnell akzeptiert und war schon von vornherein total normal und gar nichts besonderes mehr. Das fand ich sehr unglaubwürdig, da hätte die Autorin viel feinfühliger rangehen müssen. Fazit: Im Ansatz und von den Ideen her wirklich gut aber letztendlich doch zu viel verschenktes Potenzial. Es gibt zwar nette Charaktere aber die reißen es meiner Meinung nach auch nicht mehr raus. Schade, aber ich kann für dieses zähe Buch nicht wirklich eine Empfehlung aussprechen.

    Mehr
  • Aeternum von Andrea Bottlinger

    Aeternum

    Buecher-Fans

    20. February 2014 um 18:03

    „Aeternum“ ist das Debüt von Andrea Bottlinger. Der Fantasy-Roman umfasst 576 Seiten und ist am 02. April 2013 bei Knaur TB erschienen. Ich danke dem Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars. Ein Beben erschüttert Berlin, kurz darauf stürzt der Alexanderplatz ein und hierlässt einen riesigen Krater, der bis weit in die Tiefen unter der Großstadt führt. Niemand weiß warum dies geschehen ist. Auch Engel und Dämonen, die seit Urzeiten im Krieg leben, haben keine Ahnung wer oder was das Ganze verursacht hat. Und so beschließen beide Parteien jeweils einen Abgesandten in die Katakomben zu schicken, um es herauszufinden. Die Wahl fällt auf den gefallenen Engel Jul und die junge Magierin Amanda, die zugleich – gegen ihren Willen – einem Dämon dient. Gemeinsam steigen sie hinab in den Krater und kommen dabei einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur… Andrea Bott hat einen flüssigen Schreibstil, der sich leicht lesen lässt. Sie schafft es, die Umgebung sehr gut und bildlich zu beschreiben. Ich konnte den zerstörten Alexanderplatz und die dunklen, gruseligen Katakomben nahezu vor mir sehen. Allerdings, muss ich ehrlich sagen, hatte ich arge Probleme wirklich in die Geschichte rein zu finden. Es war mir einfach nicht möglich, vollkommen abzutauchen. Und teilweise zog es sich auch sehr in die Länge, wodurch ich ziemlich lange gebraucht habe, dieses Buch zu beenden. Die Idee hinter dem Buch fand ich jedoch äußerst interessant. Etwas in der Art hatte ich bisher so noch nicht gelesen. Auch mit den Protagonisten hatte ich zu meinem Leidwesen so meine Probleme. Zwar sind sie alle sehr schön ausgearbeitet und dargestellt, doch ich bin nicht wirklich warm geworden mit ihnen. Zweitweise konnte ich Juls und Amandas Handlungen nicht ganz nachvollziehen und ihr Schicksal ging mir leider nicht so sehr ans Herz. Es ist mir sehr schwer gefallen, mich in sie hinein zu versetzen – was jedoch eine große Voraussetzung ist, damit ein Buch mich fesselt. Das Cover gefällt mir gut. Es ist in schwarz und blau relativ schlicht gehalten. Einzig der Schriftzug und ein zweifarbiges Ornament, das man meiner Meinung nach gut als zwei Engel deuten könnte, zieren den Buchumschlag.   Meiner Meinung nach ist „Aeternum“ ein Roman, der mich leider einfach nicht packen konnte, jedoch mit einer interessanten Geschichte aufwartet, die trotz aller negativen Punkte, die ich vorgebracht habe, gut erzählt ist und sicher vielen anderen tolle Lesemomente beschert. >Nina<

    Mehr
  • Religion und Fantasy

    Aeternum

    Poligonion

    12. August 2013 um 12:01

    Die Gestaltung des Buches ist sehr ansprechend. Die erhabene Schrift mit den beiden Figuren passend zum Thema. Smaragdgrünes „Licht“ ergänzt diesen Eindruck wunderbar. In Berlin klafft plötzlich ein riesiger Krater dort, wo vorher der Alexanderplatz war. Nicht nur die Menschen - sondern auch Engel und Dämonen wurden aufgeschreckt und wissen nicht, was geschehen ist. Die junge Magierin Amanda auf der Seite der Dämonen und der gefallene Engel Jul werden hinab geschickt, um nach der Ursache der Katastrophe zu suchen. Der Kampf um Gut und Böse entflammt erneut und die Frage nach der Apokalypse soll geklärt werden. Die Autorin versteht es, dem Leser eine gekonnte Mischung von bestehender Religion und Fantasy zu präsentieren. Die Geschichte ist gut durchdacht und mündet in einem schlüssigen Ende. Die Charaktere der einzelnen Protagonisten sind durchaus glaubwürdig gezeichnet. So wird etwa der Zwiespalt, mit dem die Dämonendienerin Amanda innerlich kämpft emotional nachvollziehbar. Einzelnen Szenen des Romans sind bildgewaltig und besonders faszinierend beschrieben. Leider kommt die Geschichte dennoch nur langsam in Fahrt und weißt Längen auf, welche die Spannung unnötig mildern. Das Debüt von Andrea Bottlinger ist ausdrucksstark und definitiv lesenswert. 

    Mehr
  • Was ist gut, was ist böse? -Aeternum, ein wirklich gutes Buch

    Aeternum

    Liyadis

    24. July 2013 um 22:30

    Der Alexanderplatz stürzt ein, Engel und Dämonen bekämpfen sich mitten in Berlin. Als ich das Buch das erste Mal in der Hand hatte und den Text auf dem Einband las,war ich Feuer und Flamme. Urban-Fantasy in Deutschlands Metropole. Zudem hatte mich das Cover sehr angesprochen, weil ich es überaus schön fand. Ich kann gleich vorweg sagen, das Buch hat mich nicht enttäuscht und ich konnte es kaum aus den Händen legen. Zum Inhalt: Ohne Vorwarnung, einfach aus dem Nichts heraus, stürzt der Berliner Alexanderplatz ein und hinterlässt einen riesigen Krater. Engel und Dämonen wollen der Sache auf den Grund gehen. Da keine Seite der anderen traut, schickt jede Partei einen von ihnen in den Krater. Für die Dämonen geht die Magierin und ehemalige Einbrecherin Amanda, die völlig unfreiwillig im Dienste des Dämons Balthasar steht. Sie redet stehts von ihrem selbsternannten Herrn. Balthasar hält Amandas Bruder Roman als Druckmittel gefangen und mittels eines Tattoos an ihrem linken Arm,durch das er ihr immer wieder große Schmerzen zufügen kann, hat er sie immer unter Kontrolle. Für die Engel geht der ausgestoßene Iacoajul, kurz Jul genannt. Er lebt, seit der Erzengel Michael ihm die Flügel genommen hat unter den Menschen. Jul wurde bestraft dafür, dass er verbotener Weise von dem Baum der Erkenntnis im Garten Eden gegessen hatte. Im Gegensatz zu allen anderen Engeln hat er Zweifel an den Worten Gottes geäußert und wurde dafür verdammt. Amanda und Jul steigen zusammen in den Krater des Alex um ihn zu untersuchen. Keiner traut dem anderen, doch wenn sie überleben wollen, müssen sie zusammen arbeiten. Schnell finden sie den Grund des Einsturzes herraus. Die Zeit spielt dort unten verrückt. Aber warum?... Mehr möchte ich zum Inhalt nicht sagen, damit ich nicht spoilere ;) Meine Meinung: Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Die Autorin verstrickt sich nicht in endlosen Beschreibungen, aber dennoch kann man sich sowohl die Ruinen des Alex, wie auch das Chaos in Berlin sehr gut vorstellen. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Amanda oder Jul geschrieben. Das lässt einen tief in die Story eintauchen und es entsteht auf diese Weise keine einseitige Sicht auf das Geschehen. Amanda ist eine sehr sympathische Person, die trotz der widrigen Umstände und die vielen Rückschläge tapfer bleibt. Sie ist kein verschrecktes kleines Reh, sondern eine taffe Frau. Selbst gegenüber ihrem selbsternannten Herrn versucht sie respektlos zu sein, ihn spüren zu lassen, was sie von ihm hält. Immer wieder ist sie aufmüpfig und kasiert dafür höllische Schmerzen. Es treibt einem fast die Tränen in die Augen, wie Bottlinger ihre Zerissenheit beschreibt und die Resignation, wenn sie wieder nicht geschafft hat, dem Willen Balthasars stand zu halten. Jul ist ein liebenswerter Charakter. Einige Male musste ich schmunzeln, wenn er versucht hat mit dem "dämonischen Handy" umzugehen. Sein Gefühlschaos, durch die vielen Zweifel, die er hat, ist gut nachvollziehbar. der Verlust seiner Flügel lastet schwer auf ihn. Manchmal war ich etwas genervt von dem ganzen "Was-ist-richtig"-gezweifel von ihm. Die Beziehung zwischen Amanda und Jul ist absolut glaubwürdig und sehr zart beschrieben. Beide sind sich ihrer Gefühle füreinander lang nicht sicher. Ein Charakter der mir noch überaus gut gefallen hat, war Balthasar. Ich mag so fiese Typen und auch wenn er echt ein Kotzbrocken sein konnte, war er immer um Amanda besorgt. Ich glaube auch nicht das er das nur aus Eigennutz war. Ich mochte ihn :) Aber keine Angst, Aeternum ist keine Romance-Fantasy, bei weitem nicht. Einige Male musste ich wirklich Schlucken, manche Szenen sind ziemlich hart. Es gibt keine Gefühlsduselei! Die Autorin setzt sich in ihrem Debütroman außerordentlich kritsch mit der Religion auseinander. Streng gläubigen Menschen könnte die Thematik sogar blasphemisch vorkommen. Bottlinger stellt keine Seite als rein Gut und die andere als rein Böse dar. Gott ist in ihrer Ausführung fehlbar, der Teufel zeigt sich als helfende Hand. Das ist sicher nicht für jeden Geschmack etwas. Ich empfand es als große Abwechslung im Engelseinheitsbrei, den man in letzter Zeit vorgesetzt bekommt. Zumal die Autorin aüßerst logisch vorgeht und die Schlussfolgerungen und Herleitungen nicht an den Haaren herbei gezogen sind. Warum keine 5-Sterne? Ich muss ehrlich sagen, dass mir zu viele Wiederholungen enthalten sind. Fast in jedem Kapitel werden die Probleme der Protagonisten wieder durchgekaut. Jul mit seinen fehlenden Flügel und dem Gefühlschaos im Kopf und Amanda mit der Gefangenschaft des Bruders und den Mordgedanken an Balthasar. Das wurde auf Dauer etwas viel. Es ist ja gut und schön, wenn man sowas ab und zu mal wieder in den Kopf bekommt, aber nicht sooft! Das ist aber auch schon alles! Fazit: Ein hervorragendes Buch! Sehr gute Urban-Fantasy! Es gibt einen Stoff zum Nachdenken! Absolut lesenwert!

    Mehr
  • Engel und Dämonen in Berlin

    Aeternum

    Marny

    28. June 2013 um 16:55

    In Berlin stürzt eines Tages der Alexanderplatz ohne Vorwarnung ein, zurück bleibt ein riesiger Krater. Dieses Ereignis gibt auch den seit langem miteinander verfeindeten Dämonen und Engeln Rätsel auf, so dass sie jeweils einen Vertreter entsenden. Die junge Magierin Amanda, die unfreiwillig im Dienst eines Dämons steht, und der gefallene Engel Jul steigen in den Krater, wo sie sich nicht nur näher kommen, sondern auch ein Geheimnis entdecken, welches unsere Welt zu vernichten droht. Durch den actionreichen Prolog hatte mich der Roman schnell am Haken, ich wollte einfach wissen, wie es mit Amanda weiter geht. Anfangs litt die Stimmung bei mir ein wenig unter der Action, ich hatte einfach das Gefühl, dass es vordergründig darum ging. Ein paar Kapitel später wusste ich dann aber schon etwas mehr über die Figuren und ihren Hintergrund, so dass ich auch emotional in der Geschichte ankam. Je mehr Seiten ich las, desto greifbarer und intensiver wirkte die Atmosphäre auf mich. Es wurde immer deutlicher, dass in diesem Buch trotz aller Action auch immer Zeit für ruhigere Momente und tiefgehendere Gedanken blieb. Und das ist eine Mischung, die mir gefällt! Mit Engeln und Dämonen kann ich meist nicht soviel anfangen, aber die Darstellung hier hat mich überzeugt. Sie ist ein wenig anders und weicht von den Vorstellungen, die ich so im Kopf hatte, ab. Ich werde da allerdings keine Details nennen, weil ich euch das lieber selbst entdecken lassen möchte. Es lohnt sich! Mir gefällt der mythologische Hintergrund sehr und vor allem kann ich mir auch vorstellen, dass es so sein könnte. Nicht so gut gefallen hat mir die Distanz zu Amanda. Ich mochte sie, aber ich wurde nicht richtig warm mit ihr. Sie war gefühlt einfach sehr weit weg von mir – und damit hatte ich zeitweise ein großes Problem, weil ich den Figuren gerne möglichst nahe bin, mit ihnen mitfiebere und mitleide. Bei Jul war das glücklicherweise völlig anders! Er gehört für mich zu der Sorte von Charakteren, die einen beim ersten Lesen direkt anspringen und nicht mehr loslassen. Außerdem hat er einen wunderbar tiefen Hintergrund und macht sich dementsprechend so seine Gedanken. Aeternum war für mich eine spannende und fesselnde Lektüre, in der die Liebesgeschichte einen sehr passenden dezenten Platz erhalten hat. Ein Buch, durch das man einen anderen Blickwinkel auf religiöse Themen und Mythen erhalten kann, wenn man offen genug dafür ist. Ein Roman, in dem es auch um Misstrauen, Mitleid und das Gewissen geht. Eine Geschichte, in der das Zulassen der vielen Grautöne, die uns umgeben, eine Rolle spielt. Und die somit auch einige Anstöße gibt, sich Gedanken zu machen…

    Mehr
  • Unbedingt Lesen!

    Aeternum

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. June 2013 um 11:39

    Inhalt: Berlin: Nach einem Erdbeben hat sich anstelle des Alexanderplatzes ein Krater aufgetan. Jeder der in das Loch geht, kommt nicht mehr zurück. Die Welt steht vor einem Rätsel. Ebenso die übernatürlichen Wesen. Sowohl die „gute“, als auch die „böse“ Seite schickt eine Person, die der Sache auf den Grund gehen und das Rätsel lösen soll. Jul ist ein gefallener Engel und erhält von dem Erzengel die Chance, seine Flügel zurückzubekommen, wenn er in das Loch steigt. Amanda ist eine Diebin, Magierin und Dämonendienerin. Sie wird von Balthasar geschickt, der ihren Bruder Roman gefangen hält. Die beiden steigen in das Loch und helfen sich gegenseitig. Doch was sie da unten erfahren, könnte das Ende der Welt bedeuten. Meine Meinung: Die Autorin hat ein sehr interessantes Werk geschaffen. Engel und Dämonen leben unerkannt unter den Menschen in Berlin. Das ist natürlich nichts Neues. Doch sie hat auch noch viele religiöse Aspekte und Mythen eingebaut, was die Geschichte vollends faszinierend macht. Amanda hat mir sehr gut gefallen. Sie tut alles um ihren Bruder Roman zu helfen und zu befreien und nimmt sämtliche Schmerzen widerstandslos hin. Sie ist eine sehr starke Person. Auch Jul ist toll. Er ist kein typischer Engel, der perfekt ist und nur Gutes tut. Auch er hat seine Macken und Fehler und vor allem hält er nicht stur an seinem Glauben fest. Wer mich noch sehr fasziniert hat ist Balthasar, der Dämon. Er ist der Fiesling in Person. Er mordet, quält und lügt mit Leichtigkeit und ohne mit der Wimper zu zucken. Und trotzdem gibt es oft Handlungen von ihm, die einfach gar nicht zu ihm passen, die „gut“ sind. Bei diesen Charakteren kann man sich nicht auf nur gut oder böse einigen, denn jeder von ihnen hat ein menschliches Verhalten. Und genau das hat mir super gefallen. Ich dachte mir anfangs, die Geschichte sei vielleicht unrealistisch oder eben ganz genau in Gut und Böse eingeteilt, doch so ist sie ganz und gar nicht. Wer ein Fan von Spannung ist, wird hier genau richtig sein. Es wurde nie langweilig, denn die Protagonisten kamen nie zur Ruhe. Es fällt dem Leser schwer, sich endlich von dem Buch losreißen zu können um noch ein bisschen Schlaf zu finden :D Fazit: Diese Rezi mag für den Leser etwas verwirrend und unverständlich sein, denn man kann es nicht richtig erklären, ohne zu viel zu verraten. Mein Tipp ist deshalb: Lesen! Unbedingt! Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Aeternum

    Aeternum

    joshi_82

    13. June 2013 um 10:35

    Hatte ich anfangs noch befürchtet, es würde sich hier um eine dieser recht typischen Engel-Geschichten handeln, so kann ich glücklicherweise sagen, dass ich mich in dieser Hinsicht komplett geirrt habe. Andrea Bottlinger erfindet hier sicher nicht das Rad neu und doch ist dieser Roman erfrischend anders.  Zuerst einmal ist ihr die Ausarbeitung ihrer wirklich interessanten Charaktere unglaublich gut gelungen. Jeder von ihnen schafft es, zu überraschen und mit Tiefe zu überzeugen. Hier fällt es teilweise sogar schwer, die "Bösen" einfach nicht zu mögen, denn man entdeckt Seiten an ihnen, die darauf schließen lassen, dass da irgendwo doch ein Kern sein muss, den zu entdecken es lohnt. Dass hier keiner einfach nur Gut oder Böse ist, fand ich sehr erfrischend und gerade das macht die Charaktere wirklich aus. Jeder hat seine Fehler und so erscheinen die meisten von ihnen doch sehr menschlich, selbst wenn sie es gar nicht sind. Amanda, eine Einbrecherin, die Fähigkeiten an sich entdeckt, die ihr bisher verborgen waren, ist sehr sympathisch. Sie würde alles für ihren Bruder tun und tut mutig alles, was nötig ist, um ihn zu beschützen. Dabei lässt sie sich nicht unterkriegen, ist recht mißtrauisch und versucht alles, um ihren Kopf durchzusetzen, selbst wenn das manchmal sehr schmerzhaft für sie wird. Jul ist ein gefallener Engel, der zusammen mit Amanda auf die gefärhliche Mission geschickt wird, die seltsamen Vorfälle in Berlin aufzuklären. Gut gefallen hat mir an ihm, dass er eben nicht so ein typischer Engel ist, sondern tatsächlich daran zweifelt, ob Gott tatsächlich immer das Richtige befiehlt. Dafür muss er viel opfern und man kann seinen Zwiespalt deswegen wirklich gut nachempfinden. Ebenfalls erwähnenswert und für mich der interessanteste Protagonist, ist Balthasar. Er ist absolut undurchsichtig, grausam und egoistisch. Er manipuliert, wo er nur kann und doch überrascht auch er mit Taten, die man ihm nicht zugetraut hätte.  Die Geschichte an sich ist spannend und so einen Stoff könnte ich mir sehr gut verfilmt vorstellen. Die Spannungskurve ist fast durchgängig sehr hoch, die Protagonisten kommen kaum zur Ruhe und so kommt hier keine Langeweile auf.  Eine kleine Liebesgeschichte gibt es ebenfalls, doch diese steht eher im Hintergrund, was allerdings so sehr gut in die Geschichte hineinpasst (und alles andere würde wohl auch überhaupt nicht zu den Charakteren passen).  Der Schreibstil der Autorin liest sich flüssig und durch ihre tollen Beschreibungen kann man sich in die Situationen wunderbar hineinversetzen. Fazit: Ein fantastisches Debüt, das mich immer wieder überraschen und durchweg gut unterhalten konnte. Die Charaktere sind facettenreich ausgearbeitet und ebenfalls oft für Überraschungen gut, die Story ist spannend und toll geschrieben. Von dieser Autorin möchte ich gerne mehr lesen.

    Mehr
  • Eine fesselnde Geschichte um Engel, Dämonen, Liebe und Vertrauen

    Aeternum

    AusZeit-Mag

    05. June 2013 um 20:22

    Inhalt: Ein Erdbeben erschüttert Berlin. An der Stelle des Alexanderplatzes hat sich ein Krater aufgetan, der keinen Boden zu haben scheint. Alle Teams, die in das Loch gehen, kehren nicht mehr zurück – die Welt steht vor einem Rätsel. Auch die Engel und Dämonen fragen sich, was es mit dem Einsturz auf sich haben könnte und so entsendet jede Partei eine Person, die der Sache auf den Grund gehen soll. Jul, ein gefallener Engel erhält vom Erzengel die Chance, seine Flügel wieder zu erlangen, während Amanda – Magierin und Einbrecherin – von der Seite der Dämonen entsendet wird. Und so machen sich Jul und Amanda auf die Suche nach der Wahrheit. Dabei kommen sie sich nicht nur näher, sondern entdecken ein schreckliches Geheimnis, das die ganze Welt zerstören kann … Einschätzung: „Aeternum“ ist die erste Fantasy-Geschichte aus der Feder von Andrea Bottlinger, die den Schauplatz Berlin für ihre einzigartige Geschichte gewählt hat, eine Geschichte, die Leser aller Altersklassen in ihren Bann ziehen wird. Der eindringliche Schreibstil samt den eingestreuten Details über Berlin, geben einem das Gefühl, als wäre man selbst vor Ort und würde mit Jul und Amanda in den Krater steigen. Die Charaktere sind vielschichtig und interessant. Jul, ein gefallener Engel, der durch seinen Zweifel an Gott seine Flügel verloren hat, lebt seit einiger Zeit in der Welt der Menschen – verachtet und verspottet von den anderen Engeln. Er ist bereit, alles dafür zu tun, seine Flügel wieder zu bekommen, um wieder mit seinen Gefährten zusammen sein zu können. Als Michael ihm anbietet, sich zu rehabilitieren, nimmt er diesen Deal jedoch nur widerwillig an und findet sich bald zusammen mit Amanda auf einer gefährlichen Reise wieder, ohne zu ahnen, dass diese alles verändern wird. Auch Amanda hat keine Vorstellung davon, was diese Mission für sie bereithalten wird. Sie versucht einfach nur zu überleben, seit Balthasar sie zu seiner widerwilligen Dienerin gemacht hat, um sich ihrer Magie zu bedienen. Doch leider bekommen andere Dämonen Wind davon und befinden Amanda – als ehemalige Einbrecherin – zum perfekten Kundschafter für die Erkundung des Kraters. Beide haben anfangs wenig Vertrauen zueinander, doch mit der Zeit entwickeln sich Gefühle zwischen Jul und Amanda. Sie fangen an, Vertrauen zu fassen, was auch nötig ist, wenn sie das vor ihnen liegende Abenteuer, dass sie gegen ihren Willen bestreiten müssen, überleben wollen. Ich kann gar nicht alle Eindrücke schildern, die dieses Buch bei mir hinterlassen hat. Eine fantastische und fesselnde Geschichte, in der es nicht nur um Liebe, Engel und Dämonen geht, sondern auch um die grundlegende Frage, ob es Gott und den Teufel wirklich gibt und was passieren kann, wenn der Glaube nachlässt oder man sich auf den falschen einlässt. Mitreißend und interessant bis zum Ende. Fazit: „Aeternum“ ist eine fesselnde Geschichte um Engel, Dämonen, Liebe und Vertrauen, gewürzt mit Spannung und tollen Charakteren, die ich jedem Fan von Urban Fantasy nur ans Herz legen kann. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 von 5 Punkten. (TS)

    Mehr
  • Meine Meinung zu "Aeternum"

    Aeternum

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. June 2013 um 21:55

    Zum Inhalt: Nachdem der Berliner Alexanderplatz plötzlich, wie aus dem Nichts, einstürzt, fragen sich die Leute natürlich, wie das passieren konnte. Genau das fragen sich auch die Anführer der Engel und Dämonen, und schicken zwei Vertreter in den Krater um der Sache nachzugehen, und was sie entdecken, könnte das Ende der Welt bedeuten. Meine Meinung: Es ist mein erster Roman, seit langem, in denen Engel und Dämonen die Hauptrolle spielen und ich wurde nicht enttäuscht, das Buch wimmelt vor Überraschungen und bis zum Ende bleibt alles offen und man weiß nie, was als nächstes passiert. Zwar hätte man die Vergangenheit der beiden Hauptfiguren Amanda und Jul näher beleuchten können, aber so blieb für die Handlung mehr Raum. Aber trotzdem waren die Figuren gut gezeichnet und sie entwickeln sich auch während des Romans, treten also nicht auf einer Stelle und die Entwicklungen waren nachvollziehbar beschrieben. Gelungen fand ich auch die Perspektivenwechsel, mal kann der Leser die Handlung aus den Augen Amandas verfolgen und im nächsten Abschnitt aus der Sicht Juls, das brachte einerseits Abwechslung in die Handlung und andererseits konnte man die Ereignisse aus mehreren Blickwinkeln betrachten. Interessant fand ich auch, dass Andrea Bottlinger versucht hat (und das gut umgesetzt), nicht nur in Schwarz und Weiß einzuteilen, sondern auch die Grautöne zu beleuchten, also dass die Bösen manchmal nicht ganz gewissenlos sind und die Guten nicht immer ganz so gut sind, wie sie sein sollten. Der Schreibstil ist auch sehr flüssig, spannend und es zieht einen bis zum Schluss mit, ich bin begeistert!!!

    Mehr
  • Guter Anfang, der Rest dann eher solala

    Aeternum

    _Vanessa_

    29. May 2013 um 22:08

    Warum ich das Buch lesen wollte: Mich hat die Inhaltsangabe direkt angesprochen, sie klang sehr ansprechend und daraufhin habe ich mir ein spannendes und interessantes Debüt einer deutschen Autorin erhofft. Ich war sehr gespannt auf die Geschichte und habe mich sehr gefreut, als das Buch dann bei mir eingezogen ist. Darum geht es: Eines Tages stürzt in Berlin der Alexanderplatz ein und hinterlässt einen riesigen Krater. Keiner weiß wieso und weshalb, noch nicht einmal die Engel und Dämonen. Um dem Rätsel auf den Grund zu gehen, werden der gefallene Engel Jul und die Dämonendienerin und Magierin Amanda in den Abgrund geschickt, um herauszufinden, was für den Vorfall verantwortlich sein könnte. Dort unten lauert es nur so von Gefahren und schon bald entdecken sie ein großes Geheimnis.. Meine Meinung: Der Schreibstil... Andrea Bottlingers Schreibstil gefiel mir, er ließ sich sehr flüssig lesen. Allerdings muss ich sagen, dass ich leider nicht wirklich in dieses Buch eintauchen konnte und so ein paar Schwierigkeiten hatte und sehr lange dafür gebraucht habe. Außerdem fand ich, dass Emotionen kaum rüberkamen. Ob das aber jetzt nur am Schreibstil liegt oder auch an der Geschichte kann ich leider nicht sagen. Ich denke beides hat einen Teil dazu beigetragen. Die Geschichte... Der Prolog begann sehr vielversprechend. Er hat gleich Lust auf die Geschichte gemacht und hier hatte ich auch noch keinerlei Probleme mit dem Buch. Danach fing es dann an. Die Geschichte, dessen Idee mich sofort angesprochen hat und die sehr spannend und interessant klang, konnte mich leider nicht so richtig überzeugen. An sich ist die Handlung interessant und auch zum Großteil gut durchdacht, ein paar Stellen, die ich unlogisch fand und nicht nachvollziehen konnte gab es schon, aber welches Buch hat das schon nicht? Ich konnte nicht wirklich in die Geschichte eintauchen, was schon mal mein erstes Problem war. Es kam mir vor, als würde ich das Ganze einfach nur so nüchtern von außen betrachten können und das gefiel mir nicht so gut. Spannung fehlte mir leider auch. Es war jetzt nicht unbedingt langweilig, aber das Buch zog sich doch ganz schön in die Länge und die Stellen, die eigentlich hätten spannend sein sollen, kamen mir nicht so vor. Auch die eingeflochtene Liebesgeschichte konnte mich persönlich nicht überzeugen. Sie kam mir sehr unrealistisch vor, alles ging für meinen Geschmack viel zu schnell. Sowas mag ich nicht. Mit dem Ende des Buches bin ich sehr zufrieden. Es passte zur Geschichte und am Ende waren alle Fragen, die man sich als Leser beim lesen stellt, beantwortet. Die Charaktere... Gefielen mir am gesamten Buch am besten. Auch wenn ich ihre Handlungen teilweise beim lesen nicht nachvollziehen konnte, konnte ich sie, jetzt am Ende, doch gut verstehen. Sie kamen mir sehr realistisch vor und konnten mich überzeugen. Fazit... "Aeternum" ist ein Buch, welches mich persönlich leider nicht überzeugen konnte. Die Idee hinter der Geschichte ist sehr interessant, die Umsetzung war es auch, denn sonst hätte ich es nicht durchgelesen, aber es hat sich einfach zu sehr in die Länge gezogen und konnte mich überhaupt nicht packen. 2,5 Sterne von mir, die ich aber auf 3 aufrunde.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks